Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder per Mail.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.00 Uhr: Und damit sind wir auch schon am Ende angelangt. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit. Am Montag sind wir ab 6 Uhr wieder für Sie da. Machen Sie es gut und genießen Sie Ihr Wochenende!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Update: A45 immer noch gesperrt +++

9.58 Uhr: Auch kurz vor Ende des Tickers ist die Lage auf der A45 bei Dillenburg unverändert. Die Autobahn ist nach dem Lkw-Unfall noch immer in Richtung Gießen gesperrt. Aktuell staut sich der Verkehr auf zwei Kilometern Länge.

+++ Fünfjährige ermordet? Mutmaßlicher IS-Terrorist vor Gericht +++

9.54 Uhr: Wegen des Verdachts des Mordes an einem fünfjährigen Mädchen in Syrien muss sich heute um 10 Uhr ein 37 Jahre alter Iraker vor dem Oberlandesgericht Frankfurt verantworten. Die Bundesanwaltschaft legt ihm darüber hinaus auch noch Völkermord, die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Menschenhandel zur Last.

Hauptvorwurf: Taha Al J. soll zwischen Juli und September 2015 bei 50 Grad Hitze eine Mutter gezwungen haben, über den heißen Sand zu laufen. Anschließend soll er laut Anklage die fünf Jahre alte Tochter in der syrischen Gluthitze verdursten haben lassen. Zuvor sollen er und seine Ehefrau Mutter und Kind als "Sklaven" in seinem Haus gehalten haben. Im Oktober vergangenen Jahres war der Mann in Griechenland festgenommen worden. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

+++ Polizei fahndet nach Schildkröte +++

9.43 Uhr: Wo ist Noel? Das fragt sich seit gestern die Polizei in Wald-Michelbach (Bergstraße). Noel ist eine griechische Landschildkröte, die seit einigen Tagen von ihrer Besitzerin schmerzlich vermisst wird. Gestern wandte sich das Frauchen an die Polizei, die nun nach der gepanzerten Ausreißerin sucht – bislang aber ohne Erfolg. Noel, was übersetzt Weihnachten bedeutet, ist vor 56 Jahren am 25.12. geschlüpft und lebt seitdem in der Familie. Und die hätte sie jetzt gerne zurück. Bei einer Schildkröte fragt man sich natürlich, wie weit sie gekommen sein kann… 🐢💨

Noel und ihre Schwester Tiska

+++ Leere Stühle in der Drosselgasse: Gastronomen protestieren +++

9.30 Uhr: Normalerweise drängen sich die Menschen in der Rüdesheimer Drosselgasse dicht an dicht. Heute stehen dort nur leere Stühle – hingestellt von Gastronomen und Hoteliers. Mit dieser Aktion wollen sie heute von 11 bis 13 Uhr auf ihre prekäre Lage aufmerksam machen. Sie leiden unter der Abschottung des Rheingaus gegen den Tourismus, was sie jetzt an Umsatz einbüßen, können sie später kaum nachholen. Wir sind uns der Verantwortung bewusst und akzeptieren die Einschränkungen, sagen die Gastwirte. Aber sie fordern im Einklang mit dem Bundesverband und regionalen Tourismusverbänden, dass man das Kurzarbeitergeld aufstockt und den Mehrwertsteuersatz reduziert.

Rüdesheim Drosselgasse

+++ Zehntausende Ecstasy-Tabletten in Auspuffrohren +++

9.18 Uhr: Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat mehr als 63.000 Ecstasy-Tabletten beschlagnahmt – die Drogen waren in Auspuffrohren versteckt. Die Autoteile waren den Zollbeamten bei Kontrollen Ende März und Anfang April aufgefallen, wie das Hauptzollamt heute mitteilte. Im Röntgenbild der Teile waren demnach auffällige Schattierungen zu erkennen. In den Rohren fanden die Beamten dann besagte Tabletten mit einem Schwarzmarktwert von rund 486.000 Euro. Aus ermittlungstaktischen Gründen konnte der Fall erst jetzt veröffentlicht werden.

Ein Teil des Drogenfunds

Auspuffrohre sind offenbar ein beliebtes Drogenversteck bei Schmugglern: "Allein in diesem Jahr haben wir schon zehn Mal Ecstasy-Tabletten in Auspuffrohren gefunden", sagte eine Sprecherin des Zollamts.

In diesem Auspuffrohr wurden Teile der Drogen geschmuggelt.

+++ So beantragen Sie die Pause des Seniorentickets +++

9.03 Uhr: Weil mich bereits mehrere Nutzer angeschrieben und gefrahgt haben, wie man denn das Pausieren des Seniorentickets beantragen kann, möchte ich hier mal ein bisschen Aufklärung leisten:

Die Pause muss bei dem Vertragspartner beantragt werden, wo Sie das Ticket gekauft haben. Das ist wahrscheinlich Ihr örtliches Verkehrsunternehmen. Dazu reicht ein formloses Schreiben, dass Sie per Post oder per Mail an den Vertragspartner schicken.

+++ Update: A45 weiter voll gesperrt +++

8.49 Uhr: Die A45 bei Dillenburg ist nach dem Lkw-Unfall in Richtung Gießen noch immer voll gesperrt. Wie die Polizei jetzt mitgeteilt hat, ist zwischen Haiger-Burbach und Dillenburg gegen 7 Uhr ein Lastwagen mit Silo-Auflieger in einem Baustellenbereich umgekippt. Die Unfallursache ist weiter unklar.

Der Lkw hatte einen biologischen Schmiertstoff geladen, ausgelaufen ist jedoch nichts. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien und wurde nach einer Erstversorgung zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus transportiert. Die Bergung wird voraussichtlich bis in die Mittagsstunden dauern.

+++ Biberratte steigt auf Ebbelwoi um +++

8.39 Uhr: In der letzten Woche hatte mir hessenschau.de-Nutzer Siegfried Lutsch ein Foto von einer Biberratte in der Lahn in Wetzlar geschickt, die sich ganz interessiert an einer Bierdose zeigte. Jetzt war sie wieder da! Und sie ist auf das hessische Nationalgetränk Ebbelwoi umgestiegen. Auch Biberratten haben Geschmack.

Bieberratte mit Ebbelwoi-Dose

Und hier das Foto von letzter Woche:

Durstige Bieberratte in Wetzlar

+++ Im Livestream: Lorz stellt Maßnahmen gegen Lehrermangel vor +++

8.26 Uhr: In Hessen herrscht immer noch Lehrermangel – vor allem an Grundschulen. Heute will Kultusminister Lorz (CDU) um 10 Uhr bei einer digitalen Pressekonferenz erläutern, wie das Land das Problem angehen will. Das geplante Maßnahmenpaket solle dazu beitragen, "den gerade an Grundschulen weiterhin hohen Bedarf auch künftig zu decken". Landtagsopposition und Gewerkschaften beklagen regelmäßig, die Landesregierung tue zu wenig gegen den Lehrermangel in Hessen. Speziell an Grund- und Förderschulen fehle es an ausreichend qualifiziertem Personal.

Nach Prognosen der Kultusministerkonferenz werden in den kommenden zehn Jahren Berufs-, Haupt- und Realschulen durchgängig mit Lehrermangel zu kämpfen haben. An Grundschulen wird sich die Lage den Vorausberechnungen zufolge erst ab Mitte der 20er Jahre wieder entspannen.

Wir übertragen die Pressekonferenz im Livestream auf hessenschau.de.

Grundschule - Sujet

+++ Supermärkte testen Waschstraße für Einkaufswagen +++

8.10 Uhr: Sie haben das sicher auch schon erlebt: Vor vielen Supermärkten stehen meist in gelbe Westen gekleidete Türsteher, die den Einlass kontrollieren und vor allem die Griffe der Einkaufswägen desinfizieren. Bei jedem Wagen. Immer einzeln. Ganz schön mühselig! Das muss doch einfacher gehen, haben sich Supermärkte in Hessen und Nordrheinwestfalen offenbar gedacht. So auch beispielsweise zwei Supermärkte in Großen-Buseck (Gießen) und Kassel-Helleböhn: Dort steht testweise eine Waschstraße für Einkaufswagen.

Das Gerät sieht wirklich so aus wie eine Waschstraße, nur in klein. Man schiebt einen Einkaufswagen hinein, drückt einen Knopf, und dann schießt Desinfektionsmittel auf den Wagen. Auch seine Hände kann man damit desinfizieren. Auf der Facebook-Seite des Marktes in Großen-Buseck ist das Gerät zu sehen. Dann hole man den Einkaufswagen wieder heraus: Fertig. Klingt spaßig – und ergibt in Zeiten von Corona durchaus Sinn.

+++ Mehr Wolken, weniger Sonne +++

7.55 Uhr: Nachdem uns die Sonne in den letzten Tagen mit Dauerpräsenz verwöhnt hat, macht sie sich heute wieder etwas rarer. Vor allem im Norden und Osten des Landes versteckt sie sich immer wieder hinter Wolken. Wer jedoch auf dringend benötigten Regen gehofft hat, wird enttäuscht: es bleibt trocken. Im Süden und Südwesten scheint die Sonne noch am längsten. Die Temperaturen liegen zwischen 19 und 25 Grad. Am Wochenende wird es etwas kühler: Am Samstag erreichen die Temperaturen bei Wolken und Sonne bis zu 22 Grad, am Sonntag bis zu 23 Grad. Auch am Wochenende soll es leider nicht regnen, erst für Montag sind einzelne Schauer prognostiziert.

+++ Marburg hat "Offenes Ohr" für einsame Menschen +++

7.40 Uhr: Viele Menschen leiden zunehmend unter der Belastung durch die Corona-Einschränkungen. Gerade Ältere oder Alleinstehende haben derzeit oft kaum noch Kontakt zu anderen, andere machen sich auch Sorgen um die Zukunft. Für diese Menschen hat die Stadt Marburg jetzt eigens ein Sorgentelefon eingerichtet. Melden kann sich bei der Hotline mit dem schönen Namen "Marburgs Offenes Ohr" jeder, der sich gerade besonders belastet fühlt. Am Telefon sitzen geschulte Ansprechpartner aus verschiedenen schon bestehenden Marburger Initiativen, auch mit dem Psychotherapeutischen Bereitschaftsdienst wird zusammengearbeitet. Die Stadt betont: Marburgs Offenes Ohr ist kein Notruf und soll keine Therapie ersetzen, aber bei Bedarf kann man an entsprechende Stellen weitervermittelt werden. Hier finden Sie weitere Infos zum Sorgentelefon.

Telefon-Seelsorge

+++ Lkw umgekippt - A45 gesperrt +++

7.23 Uhr: Die A45 ist derzeit zwischen Haiger (Lahn-Dill) und Dillenburg in Richtung Gießen gesperrt. Dort ist ein Lkw ins Schleudern geraten und umgekippt. Der Laster liegt quer auf der Fahrbahn. Warum der Lkw ins Schleudern geriet, wissen wir derzeit noch nicht.

Verkehrsmeldung

+++ S8 und S9 werden umgeleitet +++

7.15 Uhr: Weil sich am Regionalbahnhof des Frankfurter Flughafens offenbar Personen im Gleis befinden, werden die S8 und S9 derzeit über den Fernbahnhof umgeleitet. Es kommt zu Verspätungen, wie der RMV mitteilt.

S8, S9: aktuelle Störung (Stand 24.04., 07:05 Uhr) https://t.co/dNfnrqqW1Q

[zum Tweet]

+++ Hessen hält engen Kontakt zu Partnerregionen +++

7.03 Uhr: Speziell in der Corona-Krise hält Hessen engen Kontakt zu seinen Partnerregionen in Europa. "Echte Partnerschaft zeigt sich in der Krise", sagte Europaministerin Lucia Puttrich (CDU) auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa in Wiesbaden. "Gerade die Emilia Romagna, unsere italienische Partnerregion, ist sehr schwer von der Krise betroffen."

Hessen habe deshalb sehr schnell angeboten, schwerkranke Patienten aus Italien, aber auch aus Frankreich aufzunehmen. Aus der französischen Region Grand-Est wurden daraufhin zehn Patienten nach Hessen verlegt. In der Emilia Romagna habe sich die dramatische Situation zwischenzeitlich entspannt, so dass die italienische Region von dem Angebot keinen Gebrauch gemacht habe, erklärte Puttrich.

+++ #Netzstreikfürsklima: Fridays for Future demonstriert im Internet +++

6.47 Uhr: Eigentlich hatte Fridays for Future heute einen Klimastreik auf den Straßen in der ganzen Welt geplant. Auch in Hessen wollten wieder tausende Klimaaktivisten auf die Straße gehen, zum Beispiel in Darmstadt, Frankfurt, Wiesbaden oder Kassel. Das geht derzeit natürlich nicht. Demonstriert wird trotzdem – aber im Internet. Über den Tag verteilte gibt es Online-Aktionen auf Instagram, Youtube und Facebook. Die Klimaschützer haben deutschlandweit dazu aufgerufen, selbst gebastelte Plakate zu fotografieren und unter dem Suchbegriff und Hashtag #Netzstreikfürsklima zu posten. Eine Sprecherin von Fridays for Future Hessen sagte, man wolle so auch in Corona-Zeiten von zu Hause aus für das Klima laut werden.

Demonstranten von "Scientists for Future" in Darmstadt

+++ Al-Wazir begrüßt Zeitkarten-Regelung +++

6.32 Uhr: Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) begrüßte die Kulanzregelung des RMV bei Zeitkarten. "Natürlich stehen die Verkehrsverbünde derzeit finanziell unter Druck", sagte der Minister. "Gleichwohl ist es der richtige Schritt, die Fahrgäste mit Jahreskarten oder Abonnements zu entlasten, wenn sie die Tickets gerade wegen der Corona-Pandemie nicht verwenden können."

+++ Seniorenticket kann pausieren +++

6.29 Uhr: Senioren gehören in der Corona-Krise zur Risikogruppe und sollten möglichst zu Hause bleiben. Das heißt natürlich auch, dass viele ihr Seniorenticket derzeit nicht nutzen können. Dafür hat der RMV hat nun eine Regelung geschaffen, die ein Pausieren des Seniorentickets ermöglicht. "Frühester Beginn der Abopause ist der kommende Montag, pausiert werden können volle Kalenderwochen von Montag bis Sonntag“, sagte eine RMV-Sprecherin. Die Pause müsse mindestens zwei Wochen dauern, maximal könne das Abo bis zum 5. Juli ausgesetzt werden. Generell können RMV-Zeitkarten derzeit auch nach Gültigkeitsbeginn zurückgegeben werden. Der Preis wird dann anteilig erstattet, Gebühren fallen nicht an.

+++ Rennradfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt +++

6.18 Uhr: Gestern Abend ist in Gorxheimertal (Bergstraße) ein Rennradfahrer mit einem Auto zusammengestoßen und schwer verletzt worden. Der 53-Jährige fuhr gegen 19.30 Uhr auf der Landstraße Richtung Weinheim, als ihn ein abbiegender Wagen erfasste, wie die Polizei in der Nacht mitteilte. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in eine Klinik. Nach ersten Ermittlungen hatte der 79 Jahre alte Autofahrer den Radfahrer schlicht übersehen.

Rettungshubschrauber

+++ Entgegenkommendes Auto bringt Mülllaster zum Kippen +++

6.00 Uhr: Auf der B47 bei Bürstadt (Bergstraße) ist heute Morgen ein mit Müll beladener Lkw umgekippt. Der Sattelzug war laut Polizei gegen 4 Uhr zwischen von Worms in Richtung Bensheim unterwegs, als ihm nach Angaben des Fahrers auf der eigenen Spur ein anderes Auto entgegenkam. Beim Ausweichen kam der Laster ins Schleudern, kippte um und blieb auf der Gegenfahrbahn liegen. Der Müll verteilte sich auf der Böschung und der Fahrbahn. Der 30 Jahre alte Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Derzeit ist eine Fahrspur gesperrt, der Verkehr wird vorbeigeleitet.

Umgekippter Lkw auf der B47

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Hallo und schönen guten Morgen! Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. Zum letzten Mal in dieser Woche begrüße ich Sie zu Hessen am Morgen und hoffe, Sie sind gut aus dem Bett gekommen. Wir blicken auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder per Mail.

Julian Moering