Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Morgenticker am Donnerstag.

+++ Tschüss für heute +++

Liebe Leser, es ist schon kurz nach 10 Uhr - Zeit für mich, Tschüss zu sagen. ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag, bleiben Sie gelassen, wie auch immer. Morgen begrüßt Sie im Morgenticker meine Kollegin Clarice Wolter.

+++ Mutter bei Unfall schwer verletzt, Baby unversehrt +++

9:55 Uhr: Bei einem Frontalcrash auf der Landstraße zwischen Lampertheim-Hofheim und Biblis-Nordheim ist am Morgen eine Frau schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei geriet die 24-Jährige auf die Gegenfahrbahn, warum ist nicht bekannt. Mit ihr im Auto fuhr ihr 13 Monate altes Baby. Die Mutter stieß mit dem Auto eines 55-Jährigen zusammen. Dabei wurde sie in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ihr Baby bleib wie durch ein Wunder unverletzt, auch der Fahrer des anderen Autos blieb unversehrt.

Sujet Notarzt Rettungswagen Krankenwagen

+++ Schüler bauen sich ihren eigenen Schulhof +++

9:41 Uhr: Keine Lust auf einen hässlichen Schulhof? Das haben zumindest die Schüler der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar. Sie bauen sich nun im Rahmen einer Projektwoche ihren eigenen Schulhof – mit Unterstützung von Lehrern, Studenten der Uni Marburg und der Firma ALEA. Geplant wurde das bereits im vergangenen Jahr, der Kreis Gießen hat 100.000 Euro zum Projekt dazugegeben - die fehlenden 5.000 Euro wurden durch Spenden eingenommen. Am Freitag soll die Einweihung mit einem Fest gefeiert werden.

Schüler und Lehrer packen gemeinsam an: Der Schulhof der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar wird neugestaltet.

+++ Kostenlose Verhütung nicht gefragt +++

Junges Paar mit der Antibabypille in der Hand

8:46 Uhr: Verhütung soll nicht am Geld scheitern. Das war die Idee des Landkreises Hersfeld-Rotenburg. Seit April also können Menschen mit geringen Einkommen Zuschüsse für Pille und Co. beantragen. Aber irgendwie kommt das Angebot nicht gut an. "Entgegen unseren Erwartungen läuft es mit den Anträgen zum Verhütungsmittelfonds etwas schleppend, bisher haben wir zehn Anträge bewilligt", sagt die zuständige Sozialdezernentin. Zehn Stück! 10.000 Euro stehen zur Verfügung – da können also noch einige Interessenten kommen.

+++ Zu Fuß zur Liebesinsel +++

8:34 Uhr: Zur Auflockerung ein kleines Ratespielchen: Was ist das Besondere an diesem schönen Schnappschuss von unserer Leserin Diana Dippel aus Nordhessen?

Liebesinsel Edersee

(Auflösung: Die "Liebesinsel" im Edersee ist eigentlich von Wasser umschlossen. Nun ist der See mal wieder so leer, dass man zu Fuß dorthin spazieren kann.)

+++ RMV-Störungen bei S- und Regionalbahnen +++

8:25 Uhr: Es läuft nicht rund heute Morgen im ÖPNV. Derzeit liegen einige Störungsmeldungen vor. Grund: Personalmangel! Das könnte uns im hr nicht passieren… ;-) Betroffen sind die Regionalbahnen 16, 41, 46, 48, dort entfallen kurzfristig einige Fahrten von 13 Uhr bis etwa 22 Uhr. Und auch die Signalstörung bei der S1 und S2 in Frankfurt, die wir heute schon gemeldet haben, ist noch aktuell. Auch hier Verspätungen und Ausfälle. Und auch in Frankfurt hat die Straßenbahn 16 ein Problem mit dem Strom, es fallen Züge zwischen dem Westbahnhof und Ginnheim aus. Also vielleicht empfiehlt es sich, heute mal einen Blick auf die RMV-Seite zu werfen.

Viele Menschen verlassen eine gerade eingefahrene S-Bahn im unteren Teil des Hauptbahnhofs in Frankfurt

+++ Prozess: Falscher Polizist erbeutet halbe Million +++

7:54 Uhr: Was für eine Summe! Schon erstaunlich, was manche Menschen so zu Hause rumliegen haben. In Bensheim steht heute ein junger Mann vor Gericht. Er soll sich als Polizist ausgegeben und so von einer älteren Frau eine halbe Million Euro erbeutet haben. Eine halbe Million!

Nach Angaben der Polizei war der Mann Teil einer Bande. Komplizen sollen aus einem ausländischen Call-Center Rentner in Südhessen angerufen haben. In den Gesprächen hätten sie sich als Polizisten ausgegeben und vor "drohenden Einbrüchen" gewarnt. Der 20-Jährige soll dann bei der Seniorin in Wald-Michelbach (Bergstraße) Geld und Wertsachen im Wert von 500.000 Euro abgeholt haben - angeblich um sie in Sicherheit zu bringen.

Eine Hand hält ein Bündel 500-Euro-Scheine.

+++ "Checkpoint Frankfurt" hilft bei HIV +++

7:39 Uhr: "Checkpoint Frankfurt" ist an den Start gegangen. Hinter dem leicht kryptischen Namen verbirgt sich ein sinnvolles Modellprojekt. Es kümmert sich um Menschen mit hohem Ansteckungsrisiko für HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten. Einmalig in Frankfurt: Auch nicht versicherte Sex-Arbeiter oder Menschen ohne Papiere, die keinen Zugang zu den üblichen Versorgungsstrukturen der Krankenkassen haben, können kommen und werden behandelt. Der "Checkpoint Frankfurt" im Gesundheitsamt Frankfurt öffnet Dienstag und Mittwoch und kann ohne Termin besucht werden.

Und ganz nebenbei: Guten Morgen, liebe Leser, ich bin jetzt auch da - unverhofft kommt oft!

Checkpoint für HIV-Kranke

+++ Wechsel am Morgenticker-Ruder +++

7:25 Uhr: Während uns am Anfang der Woche die Technik geärgert hat, sind es heute böse Viren. Deshalb wechselt heute mitten im Flow die Autorin: Ab sofort übernimmt meine Kollegin Katrin Kimpel das Tickern. Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie ihr eine Mail. Ich sage derweil schonmal Tschüss!

Katrin Kimpel

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

7:17 Uhr: Hier kommt sie, die taufrische, für heute erste Ausgabe unseres neuen Smartspeaker-Formats "hessenschau in 100 Sekunden". Wie's mit Amazons Alexa, Google Home und Co. funktioniert, steht hier.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 05.09. Stand 07:00 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Königin Silvia zeichnet hr-Team aus +++

Portrait von Koenigin Silvia von Schweden

7:11 Uhr: Für Royal-Fans wird auch das eine gute Nachricht sein: Königin Silvia von Schweden besucht heute und morgen Deutschland, genauer gesagt: Heidelberg, Bensheim und Wiesbaden. In ihrer Geburtsstadt Heidelberg will sie heute Mittag ein Zentrum für sexuell missbrauchte und misshandelte Kinder eröffnen. Und am Abend steht in Heidelberg für elf hr-Journalisten ein großer Termin an: Sie werden von der Königin mit dem Childhood Award 2019 für das multimediale Themenspecial "Opfer ohne Stimme - Wie wir unsere Kinder vor Gewalt schützen" ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Das Preisträgerteam des hr, ausgezeichnet mit dem Childhood Award 2019 für „Opfer ohne Stimme“

+++ Wasser in Runkel wieder keimfrei +++

7:00 Uhr: Es gibt auch eine gute Nachricht an diesem Morgen - zumindest für die Bewohner von Runkel-Steeden (Limburg-Weilburg). Ihr Wasser ist wieder keimfrei und muss nicht mehr abgekocht werden. Das hat die Stadt mitgeteilt.

+++ Mischmasch-Wetter +++

6:50 Uhr: Das Wetter hält heute von allem was parat: Sonne, Wolken, am Nachmittag hier und da auch etwas Regen. Die Temperaturen liegen bei mageren 17 bis 22 Grad, im Norden kann auch frischer Wind wehen. Die komplette Vorhersage finden Sie hier.

+++ Stockender Verkehr +++

6:44 Uhr: Auch für Autopendler liegen schon einige Staumeldungen vor. Auf der A3 Richtung Frankfurt steht zwischen Niedernhausen und Wiesbadener Kreuz steht ein defekter Lkw auf dem rechten Fahrstreifen. Und auch auf der A66 stockt es - zum einen zwischen Schiersteiner Kreuz und Wiesbaden-Mainzer Straße. Zwischen Wiesbaden-Erbenheim und Wiesbaden-Mainzer Straße gibt es auf der A66 außerdem Behinderungen nach einem Unfall. Hier finden Sie die ausführlichen Verkehrsmeldungen.

+++ Störung im S-Bahnverkehr +++

S1, S2: aktuelle Störung (Stand 05.09., 06:27 Uhr) https://t.co/70kd4RWyUG

[zum Tweet]

6:38 Uhr: Im S-Bahnverkehr in Frankfurt stockt es momentan - wegen einer Signalstörung in Höchst, wie der RMV gerade twittert. Die Linien S1 und S2 fallen deshalb aus oder haben Verspätung.

+++ Mehrfamilienhaus in Weilburg evakuiert +++

6:28 Uhr: In Weilburg stand gestern am späten Abend Sperrmüll vor einem Mehrfamilienhaus in Flammen. Daraufhin musste das Haus evakuiert werden, die 19 Hausbewohner wurden in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde von ihnen laut Polizei niemand. Ein Helfer atmete dagegen zu viel Rauchgas ein und wurde so leicht verletzt. Zwei Wohnungen sind bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Die Stadtverwaltung stellte Nachtquartiere für die Betroffenen bereit. Die Polizei untersucht heute Morgen, wie es zu dem Brand gekommen ist. Sie vermutet Brandstiftung. Bereits im April waren in Weilburg mehrere Brände gelegt worden. Die Ermittler gehen auch der Frage nach, ob ein Zusammenhang besteht.    

+++ 30 Verwarnungen für E-Scooter-Fahrer +++

6:12 Uhr: Auf dem Elektroroller durch die Stadt zu gleiten, macht Spaß - sagen die, die's tun. Andere sind von den E-Scootern - oder besser: von denen, die damit fahren - nur drei Monate nach der Zulassung in Frankfurt schon genervt. Weil mit den Dingern oft unerlaubt über den Bürgersteig gefahren wird. Und weil die Roller nach Gebrauch oft dort abgestellt werden, wo sie im Weg sind. Die Frankfurter Polizei hat E-Roller-Fahrer gestern auf dem Opernplatz gezielt kontrolliert. Die Bilanz: alles halb so wild. Es gab 30 Verwarnungen und acht Bußgelder à 15 Euro, weil jemand mit dem Scooter durch die Fußgängerzone vor der Alten Oper gefahren war - und das ist verboten.

E-Scooter-Polizeikontrolle

+++ Brennender Papierkorb löst Großalarm aus +++

6:01 Uhr: Ein brennender Papierkorb in einer Schreinerei in Neu-Anspach (Hochtaunus) hat in der Nacht einen Großalarm ausgelöst. Rund 40 Einsatzkräfte rückten an - und hatten das Feuer schnell gelöscht. Warum der Abfall in Brand geraten war, ist noch unklar, ebenso die Schadenshöhe. Verletzt wurde niemand.

Feuerwehreinsatz in Neu-Anspach

+++ Guten Morgen ! +++

6:00 Uhr: Guten Morgen aus der hessenschau.de-Redaktion aus Frankfurt! Eigentlich hatten die Stammleser unter Ihnen heute mit meinem Kollegen Julian Moering gerechnet, aber den hat's erwischt. Gute Besserung von dieser Stelle! Trotzdem gibt's hier wie gewohnt bis 10 Uhr die Nachrichten der Nacht und des Morgens aus Hessen. Zunächst mit mir, später übernimmt dann ein Kollege. Wenn Sie Anregungen haben, melden Sie sich gerne per Mail.

Porträt Antje Buchholz