Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.00 Uhr: Es ist 10 Uhr, ich möchte mich für heute von Ihnen verabschieden. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Morgen sitze ich ab 6 Uhr wieder für Sie an der Tickertastatur. Bis dahin wünsche ich Ihnen noch eine schöne Zeit. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Große S-Bahn-Störung +++

9.55 Uhr: Und zum Abschluss nochmal eine richtig schöne S-Bahn-Störung: Aufgrund eines Polizeieinsatzes am Hauptbahnhof ist derzeit der komplette S-Bahn-Tunnel in Frankfurt gesperrt. Es kommt auf allen Linien außer der S7 zu Verspätungen, Umleitungen oder Ausfällen.

S1, S2, S3, S4, S5, S6, S8, S9: aktuelle Störung (Stand 30.10., 09:20 Uhr) https://t.co/g7NMSK24jW

[zum Tweet]

+++ Gewerkschaft droht mit neuem Busfahrer-Streik +++

9.49 Uhr: Die Tarifgespräche zwischen den Fahrern privater Busunternehmern und ihren Arbeitgebern gehen nach Angaben der Gewerkschaft Verdi in eine entscheidende Phase. "Wir erwarten, dass heute von den Arbeitgebern ein Angebot vorgelegt wird", sagte Verdi-Sprecherin Ute Fritzel in Frankfurt. "Andernfalls dürften wir schon sehr, sehr bald mit Streiks rechnen." In den drei bisherigen Verhandlungsrunden hätten die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt. Der Tarifkonflikt in Hessen betrifft rund 4400 Busfahrer. Das aktuelle Grundgehalt der Fahrer liegt bei einem Stundenlohn von 13,50 Euro, die Gewerkschaft fordert eine Anhebung auf 16,60 Euro sowie mehr Urlaubstage. Bereits Ende September hatte Verdi zu Streiks aufgerufen, daraufhin kam es unter anderem in Frankfurt, Darmstadt Offenbach, Gießen, Hanau, Langen, Bad Vilbel, Hofheim sowie in Teilen Nordhessens zu Ausfällen und Verspätungen.

Streikende Busfahrer in Frankfurt (Archivbild)

+++ Kultur-Snack für die Mittagspause +++

9.33 Uhr: Wie wär's denn mal mit ein bisschen Kultur in der Mittagspause? In Gießen lädt das Oberhessische Museum heute dazu erstmals ein. Jeweils einmal monatlich an einem Mittwoch um 12 Uhr wird dann ein ausgewähltes Objekt näher vorgestellt. Innerhalb von 20 Minuten, kostenlos. Erstes Exponat ist eine Ansicht von Gießen. Ein 1852 erstelltes Gemälde vom Gießener Maler Wilhelm Groos, das die Stadt Gießen mit Zeughaus und Stadtkirche zeigt, aber auch die Umgebung mit Gleiberg, Vetzberg und Dünsberg. Und es beschreibt den damaligen Wandel mit der ersten Eisenbahn-Verbindung nach Gießen. Gezeigt werden außerdem botanische Schätze aus der Stadt. Das Museum will mit dem neuen Konzept mehr Besucher anlocken. Hier erfahren Sie mehr zur "Kunstpause".

Oberhessisches Museum im Alten Schloss in Gießen

+++ Bouffier stärkt Mohring den Rücken +++

9.18 Uhr: In der Debatte um den Umgang der CDU mit der Linken hat Ministerpräsident Volker Bouffier dem Thüringer CDU-Landeschef Mike Mohring den Rücken gestärkt. "In dieser schwierigen Verfassungssituation ist es selbstverständlich, dass der Oppositionsführer das Gesprächsangebot des Ministerpräsidenten annimmt", sagte Bouffier der "Rheinischen Post". Noch am Morgen nach der Landtagswahl in Thüringen hatte Mohring sich für Gespräche mit Wahlsieger Bodo Ramelow von der Linken offengezeigt, kurz darauf schloss die CDU Thüringen jedoch eine Koalition mit der Linken kategorisch aus.

Volker Bouffier (li.) und Mike Mohring

+++ Mussten Sie schon kratzen? +++

9.02 Uhr: Mich hat es heute Morgen noch nicht so hart getroffen wie Herrn Appich, meine Scheiben waren lediglich mit Frühtau bedeckt. Wie war das bei Ihnen? Mussten Sie in diesem Herbst schon morgens kratzen? (Leider funktionieren Abstimmungen in der App noch nicht. Hier können Sie dennoch abstimmen)

Voting

Mussten Sie schon kratzen?

+++ Frostige Nächte: Packt den Eiskratzer aus! +++

9.00 Uhr: Nachts ist es mittlerweile saukalt. Ich habe mir schon letzte Woche die dicke Daunendecke aus dem Schrank geholt. Und Autofahrer müssen in vielen Teilen Hessens schon kratzen, so wie Nutzer Günther Appich, der uns heute Morgen dieses Foto geschickt hat. Danke!

Frost

+++ Ganze Brücke aus dem 3D-Drucker +++

8.49 Uhr: An der TU Darmstadt entsteht zur Zeit die erste Brücke, die im Ganzen aus einem 3D-Drucker stammt. Die Stahlbrücke wird an Ort und Stelle von einem Roboter über fließendem Wasser geschweißt. Das Besondere: Das Bauwerk wird an ihrem Standort und im Ganzen gedruckt. Bisher wurden Einzelteile für Stahlbrücken hergestellt, die später zusammengesetzt wurden. 3D-Druck ist schon deswegen eine spannende Technologie, weil bei der Herstellung kaum Abfall entsteht. Bauteile können deswegen ressourcenschonend produziert werden.

+++ Update: Opel-Mutter führt Fusionsgespräche +++

8.36 Uhr: Jetzt ist es offiziell! Wie bereits in diesem Ticker berichtet, führen die Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler (FCA) Gespräche über eine Fusion. "Es gibt laufenden Diskussionen, die darauf abzielen, eine der führenden Mobilitätsgruppen der Welt zu schaffen", schrieben beide Automobilhersteller heute Morgen in einer kurzen Mitteilung.

Sujet: Opel

+++ Unfall blockiert Hanauer Kreuz +++

8.23 Uhr: Wegen eines Unfalls war der Berufsverkehr rund um das Hanauer Kreuz heute Morgen blockiert. Zwei Autos waren auf der B45 kurz vor der Abfahrt zur A3 zusammengestoßen. Einer der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Demnach musste er aus seinem Fahrzeug befreit werden. Zudem gestaltete sich die Rettungsaktion alut Feuerwehr schwierig, weil keine Rettungsgasse gebildet wurde. Mittlerweile fließt der Verkehr wieder einigermaßen flüssig.

Unfall am Hanauer Kreuz

+++ Viel Sonne, aber kühl +++

8.12 Uhr: Heute stattet uns die Sonne wieder mal einen längeren Besuch ab, auf die warme Jacke können wir dennoch nicht verzichten. Wenn sich die morgendlichen Nebelfelder aufgelöst haben, darf sich vor allem die Nordhälfte über viel Sonnenschein freuen. Im Süden und Westen hingegen können die Wolken im Laufe des Tages deutlich dichter werden. Mit 7 bis 12 Grad bleibt es herbstlich kühl, dazu weht ein schwacher Ostwind.

+++ Wie weit kommt die Eintracht? +++

7.57 Uhr: Der Pokalsieg 2018 hallt rund um das Waldstadion noch immer nach. Kann die Eintracht den Erfolg in dieser Spielzeit vielleicht wiederholen? Stimmen Sie ab! (Leider funktionieren Abstimmungen in der App noch nicht. Hier können Sie dennoch abstimmen)

Voting

Wie weit kommt die Eintracht im Pokal?

+++ Eintracht hält Hessen-Fahne hoch +++

7.52 Uhr: Nach dem Lilien-Aus hält Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal einsam die hessische Fahne hoch. Zumindest bis heute Abend, denn da müssen die Adler beim Zweitligisten FC St. Pauli ran. Coach Hütter macht den Fans Hoffnung auf ein Comeback von Stürmer Bas Dost. Mehr zum heutigen Pokalspiel erfahren Sie auf hessenschau.de.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Eintracht Frankfurt vor dem Pokalspiel beim FC St. Pauli

Adi Hütter gestikuliert.
Ende des Audiobeitrags

+++ Lilien verpassen Achtelfinale +++

7.43 Uhr: Ein später Gegentreffer hat Darmstadt 98 gestern Abend jäh aus allen Pokal-Träumen gerissen. Gegen den Karlsruher SC sah es lange nach Verlängerung aus, doch dann gab es den K.o. durch einen Lucky Punch. "Uns hat heute die Durchschlagskraft gefehlt", analysierte Lilien-Coach Grammozis nach der Zweitrunden-Partie im DFB-Pokal. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Serdas Dursun von Darmstadt 98 im Pokal gegen den KSC

+++ Neun Haustiere nach Brand vermisst +++

7.26 Uhr: In Buseck (Gießen) ist gestern eine Doppelhaushälfte bei einem Brand fast vollständig zerstört worden. Verletzt wurde niemand, allerdings werden neun Haustiere vermisst. Das Feuer war am Nachmittag im Dachstuhl des Gebäudes im Ortsteil Alten-Buseck ausgebrochen. Die Feuerwehrleute mussten mit einer Drehleiter zunächst die Ziegel entfernen, um besser löschen zu können. Die Bewohner waren nicht zuhause, wohl aber die Haustiere. Drei Hunde und sechs Katzen werden noch immer vermisst. In das Haus können die Bewohner so schnell nicht zurückkehren, denn das Gebäude ist einsturzgefährdet. Auch die Ermittler müssen warten, bis ein Statiker das Haus überprüft hat. Die Polizei spricht von einem Schaden in Höhe von 250.000 Euro, die Brandursache ist noch unklar.

+++ S1 und S2 mit Verspätungen und Ausfällen +++

7.08 Uhr: Kein Tag ohne S-Bahnstörung. Auch heute klemmt es wieder auf der Schiene: Aufgrund einer Weichenstörung in Frankfurt-Höchst kommt es auf den Linien S1 und S2 zu Verspätungen und Ausfällen. Züge der S1 Richtung Wiesbaden halten zudem nicht am Bahnhof "Farbwerke".

S1, S2: aktuelle Störung (Stand 30.10., 06:50 Uhr) https://t.co/FeQ10J6eSY

[zum Tweet]

+++ Fusioniert Opel-Mutter mit Fiat Chrysler? +++

6.58 Uhr: Die Sanierung bei Opel nach der Übernahme durch PSA läuft noch auf Hochtouren, doch bald könnten schon die nächsten Änderungen bevorstehen. Denn laut Handelsblatt führen PSA und Fiat Chrysler derzeit Gespräche über eine Fusion. Bislang schweigen jedoch beide Unternehmen dazu. Unklar ist auch, welche Auswirkungen das auf Opel haben würde.

Ein neuer Autogigant im Wert von 50 Milliarden Dollar wäre möglich, berichtet das „Wall Street Journal“. Die Fiat-Chrysler-Aktie legt kräftig zu. https://t.co/SC6f7a4pk6

[zum Tweet]

+++ Ehefrau quält ihre Männer - drei Jahre Knast +++

6.38 Uhr: Wenn die Ehefrau zum Tyrannen wird: Weil sie ihren früheren Ehemann mit einem Gürtel geschlagen und mit einem am Herd erhitzten Schöpflöffel schwer verletzt haben soll, muss eine 40-Jährige für drei Jahre hinter Gitter. Dazu hat sie gestern Abend das Amtsgericht Friedberg verurteilt. Der Mann ist aber nicht das einzige Opfer der vier Mal verheirateten Bad Nauheimerin. Laut der Beweisaufnahme erging es allen ihren Männern nicht gut. Den ersten hat sie mit einer Heißklebepistole am ganzen Körper schwer verletzt. Den zweiten nur in der Unterhose im Keller eingesperrt und der letzte lag tot in ihrem Bett. Vergangenes Jahr ist  seine Leiche im Wald bei Heusenstamm gefunden worden. Ob die Frau für seinen Tod verantwortlich ist, hat die Polizei nie ermitteln können.

Justitia

+++ Wilde Verfolgungsjagd nach Routine-Kontrolle +++

6.18 Uhr: Eine nächtliche Routine-Kontrolle hat sich in Hofgeismar (Kassel) zu einer wilden Verfolgungsjagd entwickelt. Als die Polizei einen 30-Jährigen Autofahrer in der Nacht zum Dienstag im Ortsteil Schönberg kontrollieren wollte, drückte dieser aufs Gas und flüchtete. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf – und dann wurde es filmreif: Während der Fahrer mit waghalsigen Manövern versuchte, die Gesetzeshüter auf der B83 abzuschütteln, warf die 39 Jahre alte Beifahrerin laut Polizei Nägel, Schrauben und andere Gegenstände aus dem Fenster auf die Straße. Die Zivilstreife konnte nur mit großer Mühe ausweichen. Als der Raser mit hoher Geschwindigkeit von der Bundesstraße abbiegen wollte, geriet er ins Schleudern und rammte den Polizeiwagen, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Den Fahrer und seine Begleitung nahmen die Beamten anschließend mit aufs Revier, wo sich herausstellte, dass der 30-Jährige unter Drogen stand, betrunken war, keinen Führerschein besitzt und mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs war. Für all das muss er sich vor dem Haftrichter verantworten, auch gegen die Beifahrerin wird ermittelt.

+++ Brand in Frankfurter Hochhaus +++

6.00 Uhr: Schock für die Bewohnerinnen und Bewohner eines Hochhauses in Frankfurt: Gestern Abend ist dort ein Feuer ausgebrochen, viele mussten das Gebäude verlassen. Die Feuerwehr rückte gegen 19.30 Uhr mit einem Großaufgebot von 130 Einsatzkräften aus, beim Eintreffen quoll bereits dichter Rauch aus den Fenster einer Wohnung im zwölften Stock. Während ein Teil der Einsatzkräfte mit der Bekämpfung des Feuers beschäftigt war, suchten andere die benachbarten Wohnungen und die darüberliegenden Etagen des 20-stöckigen Hauses nach möglichen Verletzten ab. Weil sich die giftigen Rauchgase schnell in den Fluren ausbreiteten, mussten auch Teile des Hochhauses im Stadtteil Gallus evakuiert werden. Alle Betroffenen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, so dass niemand verletzt wurde. Die Brandursache und die Höhe des entstandenen Schadens sind noch unklar, wie die Polizei in der Nacht mitteilte.

Feuerwehreinsatz im Frankfurter Gallus

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Hallo und schönen guten Morgen! Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. Ich freue mich, dass Sie mir quasi mitten in der Nacht schon Gesellschaft leisten. In den nächsten Stunden blicken wir gemeinsam auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen, Kritik und Kommentare erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Julian Moering