Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Nachrichtenüberblick:

+++ Nachtrag: Pärchen lässt Unmengen Süßigkeiten mitgehen +++

10.25 Uhr: Eine Meldung wie die folgende bezeichnen wir intern gerne als Ticker-Gold, weswegen sie mir einen Nachtrag wert ist. Nicht nur, dass eine der Süßigkeiten in Goldpapier eingewickelt ist, nein, das alles führt auch noch zu Hüftgold. Gold, Gold, Gold!

Also: Bei einer Verkehrskontrolle auf der A5 nahe Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) haben Zivilfahnder gestern Abend eine 29 Jahre alte Frau und ihren gleichaltrigen Begleiter festgenommen und mutmaßliche Beute sichergestellt. Die Beamten stießen im Kofferraum des Fahrzeuges auf Unmengen von Produkten eines Discounters. Kaufbelege für die Waren - Kaffee, Energydrinks, Süßigkeiten, Kosmetik- und Tiefkühlprodukte im Gesamtwert von rund 2.800 Euro - konnte das Pärchen nicht vorweisen. Beide befinden sich seit der Festnahme in Polizeigewahrsam.

Süßigkeiten

Tschüss!

10.00 Uhr: Damit geht ein nicht ganz so ereignisreicher Ticker zu Ende. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Morgen früh haue ich wieder in die Tasten. Vielleicht leistet mir ein Franzbrötchen Gesellschaft. Aktuelle Nachrichten gibt's in der Zwischenzeit wie immer auf hessenschau.de. Kommen Sie gesund und munter durch den Tag!

Franzbrötchen an Tastatur.

+++ Autobrände bei Abschleppunternehmen vorsätzlich gelegt +++

9.49 Uhr: Nach einem Brand auf dem Gelände eines Abschleppunternehmens in Rüsselsheim geht die Polizei von Vorsatz aus. In der Nacht zum Sonntag waren 19 Fahrzeuge in Flammen aufgegangen. Weitere waren durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Ermittler schätzen, dass der Gesamtschaden im niedrigen sechsstelligen Eurobereich liegen dürfte.

Die Beamten leiteten ein Verfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung ein. Sie suchen weiter Zeugen.

+++ AfD: Der Traum vom eigenen rechten Presseimperium +++

9.41 Uhr: Die Beziehung zwischen der AfD und den "Mainstream-Medien" ist schwierig. Dafür lobt die Partei die "Freien Medien". Eine Spurensuche in Hessen zeigt, dass sich darunter vielfach einfach nur AfD-nahe Medien verbergen.

Merkel Compact

+++ Heute in der hr-Kantine +++

9.35 Uhr: Den Speiseplan wollte ich Ihnen ohnehin noch zeigen.

  • Mille Fanti
  • Rheinischer Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen oder
  • Putengulasch mit Spitzkohl und Nudeln oder
  • Gemüsefrikadellen mit Schnittlauchsoße und herbstlichem Gemüseragout
  • Schokoladenmousse
Mousse au chocolat

+++ Morgenticker mit Zugaben +++

9.33 Uhr: Mich hat eine sehr nette Nutzernachricht erreicht. Es ist immer wieder schön, dass man dem Ticker die Freude beim Erstellen offenbar anliest.

Zitat
„Guten Morgen, liebe Clarice! Ich lese Ihren Morgenticker immer mit großem Vergnügen! Dieser ist nicht nur trocken-informativ, sondern erhält durch Ihre Zugaben, wie Angaben zu Ihren Erlebnissen auf dem Weg zur Arbeit, die Information über das Mittagessen in der hr-Kantine und die Überleitungen zwischen den einzelnen Artikeln eine sehr persönliche und amüsante Note. In Erwartung des morgigen Tickers verbleibe ich mit lieben Grüßen“ Zitat von hessenschau.de-Nutzer Jürgen
Zitat Ende

+++ Testfeld für neue Hochspannungs-Technologie vor dem Start +++

9.28 Uhr: Noch eine Meldung zu Griesheim (Darmstadt-Dieburg).

Sie soll unempfindlicher sein, größere Strommengen transportieren und weniger Platz brauchen: Auf einem Gelände der Technischen Universität (TU) Darmstadt soll in einem einjährigen Langzeitversuch unter realistischen Betriebsbedingungen eine gasisolierte Hochspannungs-Gleichstromleitung getestet werden. Vertreter der Hochschule, der Entwicklungsfirma Siemens, des Bundeswirtschaftsministeriums und des hessischen Wirtschaftsministeriums wollen gleich, um 10.20 Uhr, das Testfeld eröffnen.

+++ Fahrradfahrerin schwer verletzt +++

9.22 Uhr: Eine 26 Jahre alte Fahrradfahrerin ist gestern in Griesheim (Darmstadt-Dieburg) von einem Fahrzeug überholt worden und dabei gestürzt. Sie erlitt schwere Verletzungen, wie die Polizei eben mitteilte. Der noch unbekannte Fahrer setzte demnach seine Fahrt fort. Bei seinem Fahrzeug soll es sich um einen Transporter mit Anhänger gehandelt haben. Die Beamten leiteten ein Verfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht ein.

+++ Weniger Autodiebstähle - Minus von 30 Prozent in 2018 +++

9.15 Uhr: Die Zahl der Autodiebstähle ist in Hessen im vergangenen Jahr erheblich gesunken. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft wurden 708 kaskoversicherte Fahrzeuge gestohlen. Das seien knapp 30 Prozent weniger als im Vorjahr, als 1.001 Fälle gemeldet worden waren. Der von Autodieben verursachte wirtschaftliche Schaden sei von knapp 25,6 auf rund 15,3 Millionen Euro gefallen.

Im bundesweiten Vergleich zählt Hessen mit einer Diebstahlrate von 0,2 pro 1.000 Fahrzeugen damit zu den sichersten Bundesländern für Autobesitzer.

+++ Fahrrad-Transport in Bus und Bahn +++

9.08 Uhr: Kollege Tom Klein pendelt mit der Bahn von Wiesbaden nach Frankfurt und zurück und twittert darüber. Heute hat er entdeckt, dass die Haltestange in der U-Bahn zum Fahrradständer umfunktioniert werden kann.

Meine Erfahrung vom gestrigen Regennachmittag und dem Rad-Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt Frankfurt: In der Straßenbahn reicht die Länge des Abstellbereichs für ein Erwachsenenrad aus, in der U-Bahn nicht so richtig und im Bus ist - wenig überraschend - kaum Platz für den Drahtesel.

So sieht Innovation in der U-Bahn des @vgf_ffm aus: vorbildliche Radständer für reibungslose modale Mobilität auch in der Rush Hour. #PendlerrantTM

[zum Tweet mit Bild]

+++ Ticker grüßt Ticker +++

8.58 Uhr: Unsere Kollegen auf der Buchmesse tickern übrigens auch. Klicken Sie doch hier mal rein, dann wissen Sie, was auf der großen Bücherausstellung los ist. Viele Grüße aus der Redaktion auf die Messe!

+++ Initiative für neue Wohnungen im Rhein-Main-Gebiet +++

8.51 Uhr: Tarek Al-Wazir (Grüne), Minister für Wirtschaft, Verkehr und Wohnen, will heute bei einem Treffen mit zahlreichen Bürgermeistern über die Schaffung von neuem Wohnraum im Rhein-Main-Gebiet diskutieren. Bei der Konferenz mit 54 Verantwortlichen aus Städten und Gemeinden geht es um den sogenannten "Großen Frankfurter Bogen". Damit bezeichnet der Minister das Gebiet im Umkreis von höchstens 30 Zug-Minuten um den Frankfurter Hauptbahnhof.

Al-Wazir sieht in diesem Umkreis ein Flächenpotenzial in der Größenordnung von bis zu 200.000 Wohnungen. Bei dem Treffen im Wirtschaftsministerium sollen die Bürgermeister darüber informiert werden, wie sie ganz konkret und finanziell vom Land dabei unterstützt werden können - unter anderem, um Flächen für neue Wohnungen auszuweisen und zu entwickeln.

neuer Stadtteil Frankfurt

+++ 1.000 Cannabis-Pflanzen und 120 Kilo Marihuana in Waldeck +++

8.41 Uhr: Indoor-Plantage, die zweite. Schon vorgestern haben Polizisten in Nordhessen einen professionell betriebenen Cannabis-Anbau in einem Wohnhaus entdeckt, und zwar im Waldecker Stadtteil Nieder-Werbe.

Die Plantage beherbergte nach Angaben der Beamten von gestern Nachmittag zum Teil abgeerntetes Marihuana und eine Vielzahl erntefähiger Pflanzen. Insgesamt zählten sie rund 1.000 Pflanzen. Außerdem fand die Polizei 120 Kilo schon zum Transport verpacktes Marihuana.

Nach erster Schätzung dürfte dieses einen Handelspreis von mehreren hunderttausend Euro haben. Der zu erwartende Gesamtertrag der weiteren Pflanzen liege entsprechend deutlich höher. Auch die sichergestellte Ausrüstung zum Betreiben der Plantage soll einen Wert im Bereich eines mittleren fünfstelligen Eurobetrags haben.

Drei Festgenommene im Alter von 22, 26 und 49 Jahren stehen im dringenden Verdacht, gemeinsam die Plantage und gleichzeitig einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt.

Cannabis Waldeck

+++ Zehn Kilometer Stau auf A5 +++

8.20 Uhr: Auf der A5 in Richtung Frankfurt brauchen Autofahrer aktuell Geduld. Zwischen Friedberg und dem Nordwestkreuz Frankfurt hat sich nach zwei Auffahrunfällen ein zehn Kilometer langer Stau gebildet.

+++ Schmuck und Sturmhaube bei Verkehrskontrolle sichergestellt +++

8.07 Uhr: Polizisten haben in der Nacht in Rüsselsheim unter anderem Uhren, Schmuck und eine Sturmhaube bei einer Verkehrskontrolle entdeckt. Gegen Mitternacht hatte eine Streife ein mit drei Männern im Alter von 27, 28 und 29 Jahren besetztes Auto angehalten.

Bei der Überprüfung stießen die Beamten in dem Fahrzeug auf eine Plastiktüte, in der sich mehrere Uhren sowie Silberschmuck befanden. Dazu und zu einer Sturmhaube machten die Insassen laut Polizei unglaubwürdige Angaben. Vorsorglich wurden alle Gegenstände sichergestellt. Ob sie in Zusammenhang mit einer Straftat stehen, muss noch ermittelt werden.

+++ Wohnung nur für Cannabis-Anbau +++

7.46 Uhr: Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Ranstadt (Wetterau) ist von einem 40 Jahre alten Mann ausschließlich als Cannabis-Indoorplantage genutzt worden. Nach einem Hinweis durchsuchte die Polizei am Samstag die Räume, wie sie eben mitteilte. Möbel fanden die Beamten nicht vor; dafür komplettes Anbau-Equipment.

Die Cannabispflanzen - insgesamt rund 180 - hingen in zwei Räumen zum Trocknen an der Decke. Der 40-Jährige zeigte sich in der Vernehmung geständig.

Ranstadt Cannabis Wohnung

+++ Wie soll die "hessenschau in 100 Sekunden" klingen? +++

7.32 Uhr: Wir wollen von Ihnen gerne wissen, wie unser Smartspeaker-Format, die "hessenschau in 100 Sekunden", verbessert werden kann. Sie können sich drei Varianten anhören und abstimmen. (App-Nutzer hier)

Voting

Welche Variante von hessenschau in 100 Sekunden gefällt Ihnen am besten?

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 17.10. Stand 07:00 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Bauern freuen sich nach Dürre-Sommer über Regen +++

7.28 Uhr: Das Rindvieh führt mich zur Landwirtschaft.

Nach dem trockenen Hitze-Sommer haben die Niederschläge der vergangenen Wochen den Feldern der Bauern gut getan. "Der Regen ist derzeit sehr wichtig. Die Landwirte sind froh über jeden Tropfen, der vom Himmel fällt. Die Böden müssen mal wieder ihre Wasservorräte richtig auffüllen", erklärte ein Sprecher des Hessischen Bauernverbandes.

Die Bauern hofften darauf, dass es nicht erneut solch einen trockenen Winter wie 2018/2019 gibt. Denn die Wetter-Extreme haben sich in diesem negativ auf das Pflanzenwachstum und damit die Erträge ausgewirkt. Der Verband informiert heute in Gießen vorab zum am Sonntag stattfindenden Landeserntedankfest.

Getreideernte

+++ Neugierige Kälber und Radfahr-Romantik +++

7.15 Uhr: Den relativ ruhigen Morgen fülle ich nun mit zwei Fotos.

Sie sehen interessierte Kälber in Lautertal-Dirlammen (Vogelsberg), aufgenommen von unserem Nutzer Dieter Diering, sowie einen Radfahrer in der Kasseler Karlsaue. Ach wäre mein Fahrradweg doch auch von Bäumen und Gewässern gesäumt! Stattdessen nichts als Betonwüste.

Kälber Lautertal
Radfahrer Herbst Kassel

+++ Landesmuseum verschickt riesiges Tierskelett in die USA +++

6.59 Uhr: Paläontologie steht sicher auch auf dem Lehrplan.

Das Hessische Landesmuseum in Darmstadt schickt ein tausende Jahre altes Tierskelett auf Reisen. Für eine Ausstellung in den USA werden die Knochen des Großsäugetiers Mastodon, einem Verwandten der Elefanten, verpackt. Heute beginnen im Museum die dafür notwendigen Arbeiten. Verschickt wird das dann in fünf Teile zerlegte Skelett voraussichtlich Ende Januar 2020 an das Smithsonian American Art Museum in der US-Hauptstadt Washington.

Das Mastodon, dessen Männchen auf eine Schulterhöhe von drei Metern kamen, lebte nach Angaben des Museums einst in Nordamerika. Die in Darmstadt ausgestellten Knochen sind rund 14.000 Jahre alt.

Das Skelett war dem Landesmuseum zufolge 1801 in Philadelphia präsentiert worden und habe damals als Sensation gegolten, weil es das erste museal montierte Skelett eines ausgestorbenen Großsäugetieres gewesen sei. Über Umwege seien die Knochen 1854 in Darmstadt gelandet.

Tschüss Mastodon 👋 Gerade wird das Skelett im Hessischen Landesmuseum Darmstadt abgebaut und für die Reise verpackt: Das Smithsonian American Art Museum in Washington D.C. leiht es sich aus. In den USA wurde es ursprünglich gefunden; seit über 150 Jahren ist es aber Darmstädter.

[zum Tweet mit Bild]

Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Haupthalle

+++ Lorz bleibt bei ablehnender Haltung zum Zentralabitur +++

6.47 Uhr: Fürs Abitur muss man auch viel lesen, soweit ich mich erinnere. (Ich bin ein großer Freund von Überleitungen. Ja, die ergeben nur beim Lesen von unten nach oben - von alt nach neu - Sinn, ich weiß.)

Die Noten des Gymnasialabschlusses sollten nach Ansicht von Kultusminister Alexander Lorz (CDU) zwar so vergleichbar wie möglich sein. Bei den Anstrengungen für gemeinsame Bildungsstandards und eine höhere Vergleichbarkeit sei ein einheitliches Zentralabitur aber nicht die richtige Lösung.

Lorz, der auch Präsident der Kultusministerkonferenz ist, verwies stattdessen auf den gemeinsamen Abituraufgabenpool, der bereits seit dem Prüfungsjahr 2017 von allen Bundesländern genutzt werden könne. Damit seien vergleichbare Anforderungen gegeben. Die Aufgaben müssten daher nicht zwingend identisch sein, argumentierte Lorz.

Vor der heute startenden Kultusministerkonferenz in Berlin hatte der Thüringer CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring "nationale Bildungsstandards und Prüfanforderungen für alle Fächer und Schulabschlüsse" gefordert.

Kultusminister Alexander Lorz (CDU)

+++ Buchmesse: Bestseller-Autoren am zweiten Fachbesuchertag +++

6.31 Uhr: Liebe Leseratten, Ihnen wird nicht entgangen sein, dass hier in Frankfurt Buchmesse ist. Der zweite Fachbesuchertag steht unter dem Motto: Ran an die Bestseller-Autoren. Rafik Schami, Jo Nesbø, Rita Falk - alle sind da. Während die diesjährige Messe gerade erst so richtig anläuft, stellt sich schon der Ehrengast 2020 vor: Kanada.

Frankfurter Buchmesse 2017: Menschen strömen durch die Halle 5.1 auf dem Messegelände.

+++ Soundtrack des Morgens +++

6.26 Uhr: Ich komme zurück zum Tweet der Deutschen Bahn, mit dem ich begonnen habe. Mit folgendem Song ging es für mich "flotti" in den Arbeitstag.

"Smoking in Heaven" entwickelt seine Attraktivität durch Wiederholung, soviel vorab. Sie brauchen ein wenig Langmut.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Wetter: Regen, etwas Sonnenschein, Regen +++

6.20 Uhr: Extraterrestrische Überleitung vom Mond zur Sonne, die heute ab und zu kurz durchkommen könnte. Am Vormittag zieht der Regen vielerorts erstmal ab, bevor uns zum Nachmittag hin die nächsten dichten Wolken mit neuem Regen erreichen. Die Höchstwerte liegen bei 13 bis 18 Grad.

+++ Darmstädter Space-Kongress plant Urlaub auf dem Mond +++

6.13 Uhr: Es geht um nichts weniger als um die Besiedlung des Weltraums: Drei Tage lang haben in Darmstadt "Asgardia"-Anhänger über dieses Ziel diskutiert. Ein Kongress rund um Weltraumstrahlung, Schutzkonzepte und Raumschiff-Design. Hier finden Sie den ganzen Beitrag.

Asgardia-Kongress in Darmstadt

+++ Regierung stellt jüdischen Einrichtungen mehr Schutz in Aussicht +++

6.10 Uhr: Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat in Aussicht gestellt, den staatlichen Schutz jüdischer Einrichtungen zu verstärken. Der Kampf gegen Antisemitismus sei eine Daueraufgabe, sagte er nach einem Treffen mit Vertretern jüdischer Gemeinden.

Bouffier in Westend-Synagoge Frankfurt

+++ Störung auf den Linien S1, S2, S8 und S9 +++

6.07 Uhr: Wegen Störungen an der Strecke kommen S1, S2, S8 und S9 derzeit zu spät. Nach RMV-Angaben müssen Sie in Frankfurt-Griesheim gegebenenfalls das Gleis wechseln.

+++ Lacke-Laster auf A7 umgestürzt - Fahrer leicht verletzt +++

6.00 Uhr: Auf der A7 bei Fulda ist in der Nacht ein mit Lacken beladener Sattelzug umgestürzt. Der Lkw durchbrach nach Polizeiangaben gegen 3 Uhr die Mittelleitplanke und kam quer zur Fahrbahn zum Liegen. Der Fahrer war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt leichte Verletzungen. Die Ladung blieb unversehrt.

Die Autobahn ist aktuell noch zwischen Fulda-Mitte und dem Fuldaer Dreieck gesperrt. Der Lastwagen blockiert inzwischen nur noch die linke Spur, die Sperrung wird aber noch bis in den Vormittag dauern. Denn der Lkw muss von Hand entladen und dann aufgerichtet werden.

Lkw A7

Guten Morgen!

6.00 Uhr: Hallo liebe Nutzer! Mein Name ist Clarice Wolter, ich bin Nachrichtenredakteurin und begrüße Sie aus dem hr-Funkhaus in Frankfurt-Dornbusch zum heutigen Morgenticker. Ich hoffe, Sie starten "frisch, fromm und frei" in den Donnerstag.

Bis 10 Uhr fasse ich an dieser Stelle zusammen, was in der Nacht passiert ist und was der Tag bringt. Sie können sich gerne beteiligen, indem Sie mir eine Mail schicken.

Mit einem Song in den Ohren geht's nun flotti in den Feierabend. 🎧 Wir wünschen euch eine gute Nacht 🌝 und startet frisch, fromm und frei in den neuen Tag! 🌺 ☀️ Liebe Grüße /at

[zum Tweet]

Wolter, winterlich