Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.02 Uhr: Das war’s für heute. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und hoffe, dass es Ihnen gefallen hat. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle meine Kollegin Antje Buchholz. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Dreh den Goethe! +++

9.58 Uhr: Abschließend nochmal zum Goetheturm: Wenn Sie den Wiederaufbau weiterhin finanziell unterstützen wollen, dann können Sie das direkt an der Baustelle tun. Dort verkauft ein Frankfurter gerade für 3,50 Euro eine Goetheturm-Drehscheibe. Er selbst nennt die Pappscheiben "Künstlerkarten". Nun ja, sagen wir es mal so: Zumindest hat er sich Gedanken gemacht 😬. Der Erlös soll direkt den Arbeitern am Goetheturm zukommen. Kollege Frank Angermund hat seinen Beitrag schon geleistet und darf eine der auf 2.000 Exemplare limitierten "Künstlerkarten" sein Eigen nennen:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Lilien ziehen um +++

9.51 Uhr: Die Umkleidekabinen vom SV Darmstadt 98 haben spätestens seit dem Bundesliga-Aufstieg 2015 bundesweit Berühmtheit erlangt. "Berühmt" ist hier aber vielleicht das falsche Adjektiv, "berüchtigt" würde besser passen. Wohlwollend konnte man ihnen den Charme einer Schul-Turnhalle aus den 60ern zuschreiben. Doch jetzt sind ihre Tage gezählt: Heute ziehen die Lilien in das neue Funktionsgebäude am Darmstädter Böllenfalltor um. Endlich moderne Duschen, Umkleideräume und Platz für Team und Medizinische Abteilung. Auch die Verwaltung ist mit in dem dreistöckigen Gebäude untergebracht – das mache die Kommunikation einfacher und stärke auch das Gemeinschaftsgefühl, sagte Geschäftsführer Michael Weilguny.

Die Gästekabine im Böllenfalltor-Stadion

+++ Baustelle am Goetheturm +++

9.37 Uhr: Mein Kollege Frank Angermund hat sich heute Morgen schon mal am Goetheturm umgesehen. Die Bauzäune stehen schon, auch die Beton-Gerätschaften sind bereit. Es kann also demnächst losgehen mit dem Wiederaufbau. Fehlen nur noch die Bauarbeiter 😂

Baustelle am Goetheturm

+++ Tödlicher Brand: Ursache weiter unbekannt +++

9.25 Uhr: Nach dem tödlichen Feuer in einem Wohnhaus in Langgöns (Gießen) rätseln die Ermittler immer noch über die Brandursache. heute sollen Experten das Gebäude untersuchen, wie ein Polizeisprecher sagte. Bei dem Brand am Samstagabend war der 59 Jahre alte Hausbesitzer gestorben. Die Feuerwehr konnte den Brand in der Küche rasch löschen. Die Einsatzkräfte fanden den 59-Jährigen aber leblos im Treppenhaus. Die Polizei schloss nach ersten Erkenntnissen eine Straftat aus.

+++ Hat der Wolf wieder zugebissen? +++

9.17 Uhr: Dass seit längerer Zeit ein Wolf durch den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den benachbarten Werra-Meißner-Kreis streift, ist bekannt. Und offenbar hat er dort jetzt wieder zugeschlagen. Und das gleicht zweimal. Ein Landwirt aus Sontra-Berneburg fand am Samstagmorgen ein gerissenes Schaf auf seiner Weide. Im nahegelegenen Alheim-Niedergude klagte ein Geflügelzüchter zur gleichen Zeit über zwei totgebissene Gänse. Laut Medienberichten war das bereits der zweite Fall binnen kürzester Zeit. Beim ersten Mal konnte ein Gutachter durch eine DNA Probe nachweisen, dass ein Wolf der Täter war. Die Landwirte hier rüsten derweil auf, Viehweiden sind mit Elektrozäunen gesichert und auch Hütehunde werden bereist eingesetzt.

Hütehund in Berneburg

+++ Dank an die Fahrgastlotsen +++

9.06 Uhr: Es dürfte Ihnen schon aufgefallen sein: Heute habe ich noch KEINE S-Bahn-Störung vermelden müssen (klopfe auf Holz). Nutzerin Sylvia Hilger-Sio ist es jedenfalls aufgefallen und sie hat die Gelegenheit genutzt, um den Fahrgastlotsen für ihre Arbeit zu danken:

Zitat
„Ich finde es beschämend, dass die Bahn Fahrgastlotsen einsetzen MUSS, um die Unvernunft manch beratungsresistenter Personen zu bremsen. Diese Personen sind zum Großteil mit dafür verantwortlich, dass die S-Bahnen Verspätungen haben. Dann müssen sich die Lotsen auch noch dafür beschimpfen und anpöbeln lassen, wenn sie den ein oder anderen Fahrgast berechtigt daran gehindert haben, in die sich schließende Tür zu springen. Diese Leute verdienen Respekt und auch mal ein Dankeschön.“ Zitat von Sylvia Hilger-Sio
Zitat Ende

+++ Wasser aus Fulda wird abgelassen +++

8.53 Uhr: Die Fulda wird auf ihren Kasseler Flusskilometern in den kommenden Tagen so wenig Wasser führen wie seit 17 Jahren nicht mehr. Der Grund: In Kassel soll die Wehranlage repariert werden, die im Stadtgebiet den Wasserstand reguliert. Deshalb wird die Fulda derzeit gezielt abgelassen. Und das könnte zu allerlei Überraschungen führen: De Polizei rechnet nämlich damit, dass die normalerweise unter Wasser liegenden Uferbereiche so einige Geheimnisse preisgeben werden, wie etwa versenkte Fahrräder. Oder im Fluss entsorgte Tresore, Waffen oder andere Hinweise auf Straftaten. Die Wasserschutzpolizei will jedenfalls verstärkt patroullieren. Der tiefste Pegelstand wird am Mittwoch erwartet.

Die Fulda in Kassel

+++ Tödlicher Rastplatz-Unfall: Urteil soll heute fallen +++

8.41 Uhr: Vor fast einem Jahr raste ein damals 18-Jähriger auf der Flucht vor der Polizei in das geparkte Auto einer Familie auf einem Rastplatz bei Heppenheim. Dabei starb die Mutter. Heute soll das Urteil gegen den Unfallfahrer fallen. Die Staatsanwaltschaft geht von Mord aus. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Unfallauto und Rettungskräfte

+++ Momentaufnahme: Teichhaus unter Sternenhimmel +++

8.30 Uhr: Ich habe mich gerade durch die Bilder geklickt, die uns Nutzerinnen und Nutzer in den letzten Tagen zugeschickt haben. Dabei bin ich an diesem Foto von Dieter Diering hängen geblieben. Es hat in mir sofort eine friedliche und ruhige Stimmung ausgelöst. Und so etwas kann man an einem Montagmorgen besonders gut gebrauchen 😉 Das Foto zeigt das Teichhaus am Obermooser-Teich im Vogelsberg. Hier können Sie uns Ihre Momentaufnahme schicken.

Das Teichhaus beim Obermooser Teich unterm Sternenhimmel

+++ Neue Streiks? Ufo will sich heute äußern +++

8.14 Uhr: Im Dauerstreit mit der Lufthansa will die Gewerkschaft Ufo heute per Videobotschaft im Internet Details zu neuen Streiks der Flugbegleiter bekanntgeben. Wann, ist noch unklar. Möglich sind Streiks bei der Lufthansa-Kerngesellschaft und auch bei den vier Töchtern mit deutschem Tarifrecht, die für die Lufthansa selbst, die Eurowings und die SunExpress unterwegs sind. Für alle fünf Flugbetriebe hat die Ufo jeweils separate Tarifforderungen aufgestellt und sich in Urabstimmungen die Zustimmung der Mitglieder zu Streiks geholt. Die Lufthansa erkennt den noch am Freitag bestätigten Gewerkschaftsvorstand allerdings nicht an und lehnt Verhandlungen mit der Ufo seit Monaten ab.  In dem Tarifstreit hatte Ufo bereits am 20. Oktober einen 19-stündigen Warnstreik bei vier der Lufthansa-Töchter veranstaltet und dabei mehr als 100 Flüge ausfallen lassen.

Streikende Flugbegleiter

+++ Regen, Gewitter, Böen - und ein bisschen Sonne +++

8.01 Uhr: Es dürfte Sie wenig überraschen, wenn ich Ihnen mitteile, dass es auch heute wieder regnet. Abends sind auch Gewitter möglich in der Nähe von Schauern drohen stürmische Böen. Immerhin besteht die Chance, dass sich die Sonne hier und da auch für längere Phasen durch das sonst dichte Grau kämpft. Die Temperaturen liegen zwischen 9 und 14 Grad, in den Bergen wird es mit 6 bis 9 Grad deutlich kühler. Den ausführlichen Wetterbericht finden Sie auf hessenschau.de.

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

7.44 Uhr: Gerade frisch eingetroffen: die neue Ausgabe von "hessenschau in 100 Sekunden". Sie können sich die kompakten Nachrichten natürlich hier im Ticker anhören, aber noch smarter geht's auf Smartspeakern. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die hessenschau in 100 Sekunden am 04.11. Stand 07:30 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Kovac weg! Die richtige Entscheidung? +++

7.32 Uhr: Die schlechten Leistungen der letzten Wochen und nicht zuletzt die Pleite in Frankfurt haben Kovac den Job gekostet. Finden Sie es richtig, dass er nicht mehr Bayern-Trainer ist? Stimmen Sie ab! (App-Nutzer können hier abstimmen)

Voting

Kovac nicht mehr Bayern-Trainer: Die richtige Entscheidung?

+++ Niko Kovac: Die Eintracht gibt, die Eintracht nimmt +++

7.29 Uhr: Wenn Sie sich auch nur ein bisschen für Fußball interessieren, werden Sie es wohl schon mitbekommen haben. Wenn nicht, dann sicher auch. Niko Kovac ist nicht mehr Trainer beim FC Bayern. Zu schwer wog die deftige 1:5-Klatsche am Samstag bei der Eintracht. Kovac war im Sommer 2018 von der Eintracht zu den Bayern gewechselt, holte mit den Münchnern die Meisterschaft, den Pokal-Sieg und den Supercup. Unumstritten war er an der Isar trotzdem nie. Dass jetzt ausgerechnet die Eintracht, deren Fans Kovac jüngst noch als die besten der Liga betitelte, den letzten Sargnagel in die Trainerkarriere des Kroaten bei den Bayern schlug, kann man fast schon als Ironie des Schicksals sehen. Oder wie Fußball-Kommentator Wolf Fuss treffend auf Twitter schreibt:

Die @Eintracht hats gegeben, die @Eintracht hats genommen #Kovac

[zum Tweet]

+++ Drei Bürgermeister gewählt +++

7.15 Uhr: In vier hessischen Kommunen hat es gestern Bürgermeisterwahlen gegeben. In dreien wurden Sieger gekürt, in Bad Schwalbach kommt es zu einer Stichwahl. Wie die Wahlen ausgegangen sind, erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bürgermeisterwahlen am Sonntag

Rathaus-Schild
Ende des Audiobeitrags

+++ China-Flüge von Frankfurt-Hahn verschoben +++

7.03 Uhr: Eigentlich sollten noch in diesem Jahr Passagierflugzeuge vom Flughafen Frankfurt-Hahn in Richtung China abheben. Doch das wird wohl nichts mehr. Der erste Start verschiebt sich offenbar auf Sommer 2020. "Das ist nicht ganz einfach", sagte Christoph Goetzmann, Mitglied der Hahn-Geschäftsführung. Noch sei viel Vorbereitung nötig. Unklar sei auch noch, wie viele Passagierflüge zwischen dem Hunsrück und dem Reich der Mitte wöchentlich geplant seien. Hessen hält noch 17,5 Prozent der Anteile am Flughafen in Rheinland-Pfalz, die restlichen 82,5 Prozent gehören dem chinesischen Konzern HNA.

Flughafen Frankfurt-Hahn

+++ Opfer bei Raubüberfall schwer verletzt +++

6.48 Uhr: Ein 28-Jähriger ist in Wiesbaden bei einem Raubüberfall schwer verletzt worden. Auf dem Weg zu seinem Hotel wurde der Frankfurter gestern von drei Unbekannten überfallen und aufgefordert, sein Handy herauszugeben. Weil er sich aber weigerte, wurde er "attackiert und hierbei massiv ins Gesicht und gegen den Körper geschlagen", wie die Polizei mitteilte. Die Täter ließen ihr Opfer erst in Ruhe, als dieses schon hilflos am Boden lag. Der Mann erlitt laut Polizei erhebliche Verletzungen im Gesicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

+++ Pilot übersteht missglückte Landung unverletzt +++

6.31 Uhr: Ein 70 Jahre alter Pilot ist gestern in Egelsbach (Offenbach) mit seinem Motorflugzeug von der Landebahn abgekommen. Beim Aufsetzen auf die Landebahn sei das linke Fahrwerk gebrochen, teilte die Polizei mit. Die Maschine kam seitlich von der Landebahn ab und rutschte über die Piste hinaus in eine Grünfläche. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 25.000 Euro. Der Pilot der in Nordhorn gestarteten Lancair 360 saß alleine im Flieger und blieb unverletzt.

Die Feuerwehr transportiert das verunglückte Flugzeug ab.

+++ Bewaffnete Räuber überfallen Lokal +++

6.18 Uhr: In der Nacht haben zwei maskierte Räuber eine Café-Bar in Raunheim (Groß-Gerau) überfallen und ausgeraubt. Die Männer kamen gegen 1 Uhr in das Lokal und bedrohten eine männliche Bedienung mit einem Messer und einer Pistole, wie die Polizei mitteilte. Anschließend flüchteten die Täter mit der Beute in Höhe von 1.500 Euro. Der Angestellte blieb unverletzt. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg, die Kripo Darmstadt hat die Ermittlungen übernommen.

+++ Startschuss für den neuen Goetheturm +++

6.01 Uhr: Über zwei Jahre ist es her, dass der Goetheturm lichterloh in Flammen stand. Seitdem warten die Frankfurter auf den Wiederaufbau ihres Wahrzeichens. Und jetzt ist es endlich soweit, heute beginnen die ersten Bauarbeiten. Zunächst werden die alten Betonsockel abgetragen, wie die Stadt mitteilte. Danach werden neue Sockel betoniert. Diese Arbeiten sollen bis Anfang Dezember abgeschlossen sein. Der beliebte Weihnachtsmarkt am Goetheturm könne aber am 25. November problemlos stattfinden. Der alte Turm war im Oktober 2017 von einem bis heute unbekannten Brandstifter angezündet worden. Er brannte komplett nieder. Der Wiederaufbau soll rund 2,4 Millionen Euro kosten, rund 2,1 Millionen zahlt die Versicherung. Frankfurts Bürger hatten weitere rund 200.000 Euro gespendet.

Collage: Goetheturm im Feuer und Modell für neuen Turm

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Hallo und einen schönen guten Morgen! Es ist Montag, aber ich hoffe, Sie sind trotzdem gut gelaunt aus dem Bett gekommen. Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. In den nächsten Stunden blicken wir auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Julian Moering