Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

Das war's für heute.

10.00 Uhr: Damit endet der Morgen-Ticker. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Ich hoffe, Sie sind morgen früh ab 6 Uhr wieder dabei. Schönen Donnerstag, tschüss!

+++ Bürgermeisterin: "Hacker hat Republik den Spiegel vorgehalten" +++

9.57 Uhr: Ein 20-Jähriger aus ihrer Stadt hat den Hackerangriff auf Politiker und Prominente gestanden: Die Bürgermeisterin von Homberg/Ohm (Vogelsberg) sieht in dem Datenklau allerdings keinen Skandal. Warum, lesen Sie hier.

Den Bericht der Bild-Zeitung, wonach der Schüler einen Teil der Daten im Darknet gekauft haben soll, hat die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt inzwischen dementiert. Dass der 20-Jährige sich im Darknet Daten beschafft haben könnte, schloss sie aber nicht aus.

Blick auf Homberg (Ohm)
Blick auf die Altstadt von Homberg/Ohm. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Polizei nimmt fünf Männer nach Spielhallenüberfall fest +++

9.52 Uhr: Nur wenige Stunden nach dem Überfall auf eine Spielhalle in Roßdorf (Darmstadt-Dieburg) hat die Polizei fünf Verdächtige festgenommen. Gegen die Männer sei Haftbefehl erlassen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Bei der Tat am Dienstag hatten drei Männer in einer Spielhalle zwei Menschen mit einer Pistole und einer Brechstange bedroht. Sie schlugen dabei auf einen 45-jährigen Angestellten ein, der leicht verletzt wurde. Dann flohen sie mit mehreren Hundert Euro.

Die Festgenommenen im Alter von 18 bis 29 Jahren sollen den Überfall geplant und ausgeführt zu haben. Laut Ermittlern warteten zwei im Fluchtauto, während ihre Komplizen die Spielhalle überfielen. Die Ermittler stellten eine Schreckschusspistole und weitere Beweise sicher. Drei der Beschuldigten hätten die Tat gestanden. Die Polizei untersucht nun, ob die Männer für weitere Straftaten verantwortlich sind.

+++ Großeinsatz für Feuerwehr in Hanau +++

9.41 Uhr: Die Feuerwehr in Hanau ist gestern Abend gegen 22.30 Uhr wegen Rauchentwicklung in einem ehemaligen Groß-Supermarkt alarmiert worden. Nach Angaben des Einsatzleiters soll das Gebäude abgerissen werden. Über dem Supermarkt befinde sich ein weiteres Geschoss, in dem eine Bowlingbahn und ein Kasino untergebracht gewesen seien. Dort brach der Brand laut Einsatzleiter aus. Die Feuerwehrleute kamen in dem etwa 60 mal 30 Meter langen Gebäude schlecht an den Brandherd heran, wie der Einsatzleiter berichtete. Die letzten der insgesamt 70 Einsatzkräfte waren bis 5.30 Uhr heute Morgen vor Ort. Verletzt wurde niemand. Brandstiftung kann nach Feuerwehrangaben nicht ausgeschlossen werden.

Die Feuerwehr vor Ort an dem ehemaligen Supermarkt in Hanau, aus dem Rauch kommt.
Die Feuerwehr vor Ort an dem ehemaligen Supermarkt in Hanau, aus dem Rauch kommt. Bild © Einsatzreport Südhessen

+++ Signalstörung in Mörfelden +++

9.26 Uhr: Die Serie der RMV-Störungen reißt auch heute Morgen nicht ab. Während die Oberleitungsstörung zwischen Neustadt und Treysa auf den Linien RE30 und RB41 behoben ist, kommt es nun auf der Linie S7 wegen einer Signalstörung in Mörfelden (Groß-Gerau) zu Verspätungen.

+++ Wachsamer Reisender verhindert Gepäckdiebstahl +++

9.23 Uhr: Im Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens hat gestern ein Reisender gut aufgepasst. Er beobachtete nach Angaben der Bundespolizei zwei junge Frauen, wie sie auffällig nach vermeintlich herrenlosem Gepäck schauten und öffnen wollten. Er alarmierte die Beamten, die die Frauen noch im Bahnhof antrafen. Es stellte sich heraus, dass die 18- und die 24-Jährige wegen Diebstahls bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten waren.

Polizisten im Einsatz im Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens.
Polizisten im Einsatz im Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens. Bild © Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt

+++ Brandgefahr durch trockene Weihnachtsbäume und Adventskränze +++

9.00 Uhr: Steht Ihr Weihnachtsbaum noch? Wenn ja, wäre es vielleicht besser, ihn langsam aber sicher rauszuwerfen. Die Feuerwehr Frankfurt warnt, die Gefahren der trockenen Äste nicht zu unterschätzen. Am Sonntag war sie beispielsweise im Nordend im Einsatz. Ein Weihnachtsbaum hatte Feuer gefangen, sodass Teile der Wohnung wenig später in Flammen standen. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Mehrere #Einsätze in den letzten Tagen durch trockene #Weihnachtsbäume und #Adventskränze . Folgen: Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden. Trockenes #Tannengrün jetzt aus der Wohnung entfernen, ehe diese möglicherweise in #Flammen aufgehen. ➡️ https://t.co/TATjezZi7g ^am

[zum Tweet mit Bild]

+++ Fortsetzung im Prozess um G20-Zerstörungen in Hamburg +++

8.54 Uhr: Der Prozess mit Angeklagten aus Hessen um die Zerstörungen beim G20-Gipfel in Hamburg an der Elbchaussee soll heute Vormittag mit der Vernehmung eines Polizeibeamten fortgesetzt werden. Die Jugendkammer am Landgericht Hamburg hat den Ermittlungsführer als Zeugen geladen. Angeklagt sind zwei 18-Jährige und zwei Studenten im Alter von 22 und 24 Jahren aus dem Raum Frankfurt/Offenbach sowie ein 23 Jahre alter Franzose. Ihnen wird schwerer Landfriedensbruch und Mittäterschaft bei Brandstiftung, gefährlicher Körperverletzung und ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen.

+++ Fahrer nach Unfall verschwunden - Hubschrauber im Einsatz +++

8.37 Uhr: Auf glatter Straße ist gestern Abend in Dautphetal (Marburg-Biedenkopf) ein Auto gegen einen Baum gefahren. Nach Polizeiangaben entdeckte ein Zeuge den verlassenen Wagen und alarmierte die Beamten. "Geringe Blutspuren im Fahrzeuginneren lassen darauf schließen, dass sich der Fahrer bei dem Aufprall verletzte", teilten sie mit. Die Polizei setzte einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera ein. Von dem Fahrer fehlt jedoch weiterhin jede Spur.

+++ Update zu Wildunfall auf der A485 +++

8.24 Uhr: Die Polizei hat weitere Infos zu dem Wildunfall und den Verkehrsbehinderungen auf der A485 in Gießen mitgeteilt. Demnach querten mehrere Wildschweine gegen 5.45 Uhr die Fahrbahn hinter der Anschlussstelle Ursulum. Ein 43 Jahre alter Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Eines der Wildschweine schleuderte daraufhin über die Fahrbahn und prallte gegen den Wagen eines 61-Jährigen. Als dessen Auto nach der Kollision zum Stehen kam, fuhr ein 53 Jahre alter Mann mit seinem Kleinlaster auf. Der 43-Jährige, seine Beifahrerin und der 53-Jährige erlitten leichte Verletzungen.

Die A485 war bis 7.15 Uhr voll gesperrt, seitdem wird der Verkehr über die Standspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

+++ Winterimpression vom Feldberg +++

8.05 Uhr: So sieht der Winter in Hessen aus: Dunkle Wolken zogen gestern über Schmitten-Oberreifenberg und die Landschaft des Vordertaunus am Fuße des Feldberges.

Dunkle Wolken ziehen über das winterliche Schmitten und den Feldberg.
Dunkle Wolken ziehen über das winterliche Schmitten und den Feldberg. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Züge wegen Oberleitungsstörung verspätet +++

7.55 Uhr: Wegen einer Oberleitungsstörung zwischen Neustadt (Marburg-Biedenkopf) und Schwalmstadt-Treysa kommen Züge der Linien RE30 und RB41 derzeit zu spät.

RE30, RB41: aktuelle Störung (Stand 10.01., 07:43 Uhr) https://t.co/6QYBWE25QW

[zum Tweet]

+++ Entscheidung über Beschwerde von Schulverweigerern erwartet +++

7.49 Uhr: Sie schickten ihre Kinder aus Überzeugung nicht in die Schule und wurden dafür bestraft: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte verkündet heute Vormittag seine Entscheidung über eine Beschwerde christlicher Eltern aus Hessen. Das Paar aus der Nähe von Darmstadt unterrichtete seine vier Kinder zu Hause und widersetzte sich Aufrufen der Behörden, die Schulpflicht einzuhalten. Nach mehreren Gerichtsentscheidungen kamen die Kinder schließlich im Jahr 2013 für drei Wochen ins Heim. Die Eltern sehen dadurch ihr Menschenrecht auf Privat- und Familienleben verletzt.

Heimunterricht für schulpflichtige Kinder ist in Deutschland nicht erlaubt. Nur bei einer längeren Krankheit dürfen Kinder von zu Hause aus lernen. Eltern, die ihren Kindern den Schulbesuch verweigern, drohen empfindliche Strafen.

Dirk (Mitte) und Petra Wunderlich (2.v.li.) stehen mit ihren vier Kindern und ihren beiden Rechtsbeiständen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.
Dirk (Mitte) und Petra Wunderlich (2.v.li.) stehen mit ihren vier Kindern und ihren beiden Rechtsbeiständen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Defekter Zug bremst S-Bahnen +++

7.39 Uhr: Während die Bahnübergangsstörung auf der Linie S2 in Kriftel (Main-Taunus) inzwischen behoben ist, kann es wegen eines defekten Zuges an der Station Offenbach-Ledermuseum noch zu Verspätungen auf den Linien S1, S2, S8 und S9 kommen.

+++ Warnstreik in Papierverarbeitungsbetrieben +++

7.35 Uhr: Die Gewerkschaft Verdi hat Beschäftigte dreier Papierverarbeitungsbetriebe in Hessen für heute zu weiteren Warnstreiks aufgerufen. Die Arbeit niederlegen sollen Mitarbeiter von Constantia Ebert in Wiesbaden. Das Unternehmen stellt bedruckte Folien für die Lebensmittelindustrie her. Außerdem zum Warnstreik aufgerufen sind Beschäftigte der beiden Faltschachtel-Hersteller Deutsche Rondo Blei+Guba in Kelkheim und A+R Carton in Kriftel (Main-Taunus). Am Vormittag sollen sich die Streikenden in Frankfurt versammeln. Verdi fordert sechs Prozent Lohnsteigerung und die Erhöhung der Azubi-Vergütungen um einheitlich 90 Euro.

+++ Zwei Männer nach Autorennen vor Gericht +++

7.26 Uhr: Wegen eines nächtlichen Autorennens in der Frankfurter Innenstadt müssen sich ab heute Vormittag zwei 26 und 28 Jahre alte Männer vor dem Amtsgericht verantworten. Den Angeklagten aus dem Main-Kinzig-Kreis wird zur Last gelegt, im vergangenen Mai mit Tempo 100 durch die Berliner Straße gerast zu sein. Extra für dieses Rennen hatten sie laut Anklage Autos gemietet. Weil sie sich bereits zuvor auffällig im Straßenverkehr benommen hatten, wurde die Polizei auf die Männer aufmerksam und konnte die Raserei beenden.

+++ Bäckerei in Frankfurt wegen Schädlingsbefalls geschlossen +++

7.24 Uhr: Eine Bäckerei im Bahnhofsviertel in Frankfurt ist gestern wegen starker hygienischer Mängel geschlossen worden. Ein vom Ordnungsamt geschickter Schädlingsbekämpfer entdeckte unter anderem Schaben und Mäuse. Das Ordnungsamt ordnete außerdem eine Grundreinigung an. Mit dem Hauseigentümer sollen weitere Maßnahmen abgesprochen werden, weil sich auch in den Wohnungen über der Bäckerei Schädlinge befinden sollen.

+++ Junge Jongleurin aus Afghanistan im Neujahrsvarieté Bad Nauheim +++

7.16 Uhr: Sie ist erst 14, kommt aus Afghanistan und tritt schon als Artistin auf: Wenn heute Abend das Neujahrsvarieté in Bad Nauheim Premiere feiert, ist Rabia Ahmadi dabei. Ein diplomatischer Hürdenlauf liegt hinter der jungen Frau. In ihrem Heimatland gilt sie als Nachwuchsstar. Ahmadi ist nicht nur die jüngste Artistin in dem jährlich stattfindenden Varieté, sondern auch die erste Afghanin, die hier mitmacht.

Die afghanische Jongleurin Rabia Ahmadi vor dem Jugendstiltheater in Bad Nauheim, wo sie beim Neujahrsvarieté auftritt.
Die afghanische Jongleurin Rabia Ahmadi vor dem Jugendstiltheater in Bad Nauheim, wo sie beim Neujahrsvarieté auftritt. Bild © Anne-Katrin Hochstrat

+++ Viele Wolken, mitunter Sonne, meist trocken +++

6.55 Uhr: Noch ist es dunkel und kalt ist es auch: Das Wetter lädt zum Daheimbleiben ein. Wer raus muss, dem sei warme Kleidung empfohlen. Sooo schlecht wird es heute gar nicht. Der Himmel zeigt sich überwiegend stark bewölkt. Von vereinzelt ein paar Flocken abgesehen ist es aber trocken und mitunter kann sich auch die Sonne zeigen. Am Nachmittag gibt es mehr Wolkenlücken als am Vormittag. Die Höchstwerte reichen von -2 bis +3 Grad.

+++ A485 in Gießen nach Unfall mit Wildschweinen gesperrt +++

6.45 Uhr: Auf der A485 in Gießen hat es gegen 6 Uhr einen Unfall gegeben. Nach Polizeiangaben ist mindestens ein Auto in eine Rotte Wildschweine gefahren, anschließend fuhr ein Laster in die Unfallstelle. Drei Menschen erlitten leichte Verletzungen. Die Autobahn ist derzeit zwischen Gießen-Ursulum und Gießen-Wieseck wegen Aufräumarbeiten gesperrt.

++Verkehrsinfo++ #a485 Ursulum—> Wieseck #vollsperrung wegen eines Verkehrsunfalls zwischen LKW und PKW. Wir sind im #einsatz #feuerwehrgiessen #fwgi #Autobahn #unfall #wirfuergiessen

[zum Tweet mit Bild]

Unfallauto auf der A485. Im Hintergrund liegt ein totes Wildschwein.
Unfallauto auf der A485. Im Hintergrund liegt ein totes Wildschwein. Bild © Feuerwehr Gießen

+++ Auto fährt gegen Baum - zwei Verletzte +++

6.40 Uhr: Auf der B38 kurz vor Groß-Bieberau (Darmstadt-Dieburg) ist heute Nacht gegen 3 Uhr ein Auto frontal in einen Baum geprallt. Der 36 Jahre alte Fahrer wurde nach Polizeiangaben eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen. Seine 30 Jahre alte Beifahrerin wurde ebenfalls verletzt. Beide kamen ins Krankenhaus. Die Bundesstraße musste für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden, die Unfallursache ist noch unklar.

Einsatzkräfte am Unfallort nahe Groß-Bieberau.
Einsatzkräfte am Unfallort nahe Groß-Bieberau. Bild © Keutz TV-NEWS

+++ Bericht: Hacker erwarb Daten teilweise im Darknet +++

6.16 Uhr: Teile der Zugangsdaten des großangelegten Datendiebstahls bei Politikern und Prominenten stammen nach einem Medienbericht aus dem Darknet. Wie die Bild-Zeitung heute unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtet, sind die von einem 20-Jährigen aus Homberg/Ohm (Vogelsberg) ins Netz gestellten Daten der knapp 1.000 geschädigten Politiker und Prominenten nur zu einem Teil bei von ihm selbst durchgeführten Hacker-Angriffen erbeutet worden.

Einen anderen Teil der Zugangsdaten zu den Social-Media-Konten der Geschädigten sowie ein Teil der geleakten Social-Media-Daten selbst soll der Beschuldigte im Darknet, einem verborgenen Teil des Internets, gekauft haben. Die zuständige Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt bestätigte der Bild-Zeitung, dass gegen den Beschuldigten daher auch wegen des Vorwurfs der Datenhehlerei ermittelt werde. 

Der Hacker war Anfang der Woche festgenommen worden. Er legte ein Geständnis ab und wurde anschließend auf freien Fuß gesetzt. Bei seiner Vernehmung sagte er nach Angaben des Bundeskriminalamtes aus, er habe Menschen "bloßstellen" wollen, über deren öffentliche Äußerungen er sich geärgert habe.

+++ S2 wegen Bahnübergangsstörung verspätet +++

6.03 Uhr: Wegen einer Störung an einem Bahnübergang in Kriftel (Main-Taunus) kommen Züge der Linie S2 derzeit zu spät.

+++ Prozess um Viernheimer Babyleiche - Mutter vor Gericht +++

6.02 Uhr: Weil sie ihr wenige Wochen altes Kind umgebracht haben soll, steht von heute Vormittag an die Mutter in Darmstadt vor dem Landgericht. Der 32-Jährigen wird Totschlag vorgeworfen. Staatsanwaltschaft und ein psychiatrischer Gutachter gehen davon aus, dass die Frau schuldunfähig ist. Deswegen prüft das Schwurgericht, ob sie bis auf weiteres in einer geschlossenen Klinik für Psychiatrie untergebracht wird.

Das Kind soll im April 2017 gestorben sein. Ein Pilzsammler hatte im September 2017 den toten und skelettierten Säugling in einer Wickeltasche in einem Waldgebiet hinter dem Viernheimer Waldfriedhof nahe einer Autobahn gefunden. Die Frau wurde über einen DNA-Abgleich als Mutter der Babyleiche identifiziert.

Nach dem Fund von Knochen eines Säuglings durchsuchen Polizisten im September 2017 ein Waldstück nahe Viernheim.
Nach dem Fund von Knochen eines Säuglings durchsuchen Polizisten im September 2017 ein Waldstück nahe Viernheim. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Bewaffneter überfällt Getränkemarkt +++

6.01 Uhr: Ein bewaffneter Räuber hat gestern Abend einen Getränkemarkt in Griesheim (Darmstadt-Dieburg) überfallen. Der Mann habe einen Mitarbeiter des Geschäfts mit seiner Waffe bedroht, teilte die Polizei mit. Währenddessen ließ er sich von dem Angestellten Geld aus der Kasse in eine Plastiktüte packen. Er floh zunächst zu Fuß. Die Polizei suchte auch in der Nacht noch nach ihm.

Guten Morgen!

6.00 Uhr: Hallo liebe Nutzer! Ich begrüße Sie zum Morgen-Ticker an diesem Donnerstag. Schön, dass Sie dabei sind! Mein Name ist Clarice Wolter, ich bin Nachrichten-Redakteurin und fasse in den kommenden Stunden für Sie die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages zusammen. Sie sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen, schicken Sie mir gerne eine Mail.

Porträt Clarice Wolter
Clarice Wolter Bild © hessenschau.de