Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Nachrichtenüberblick:

+++ Wetter: Umdenken +++

13.36 Uhr: Mich hat weit nach dem Ticker-Ende noch eine Nutzernachricht erreicht, die nachdenklich macht. Was Ulrich Baeck schreibt, ist richtig: Die Natur braucht Regen, das Wetter ist also eigentlich gut und nicht schlecht. Alles eine Sache der Perspektive. Vielen Dank für die Anregung!

Zitat
„Hallo Frau Wolter. Ein Punkt bei Ihren Beiträgen ist mir heute Morgen aufgefallen. Er hat mich so bewegt, dass ich ihn jetzt noch einmal schreiben muss. Sie sprechen mehrfach von dem schlechten Wetter, nur weil Regen droht. Gleichzeitig wird auf hessenschau.de davon berichtet, wie groß die Dürre ist, welche Schäden in der Landwirtschaft und im Wald drohen. Es gibt bereits jetzt im April zahlreiche Waldbrände. Es wäre deshalb mehr als angebracht, sich über den Regen zu freuen und das auch zu kommunizieren. Stattdessen denken Sie offensichtlich nur an das Thema Freizeit. Das ist etwas kurz gedacht. Schade. Beste Grüße“ Zitat von Ulrich Baeck
Zitat Ende

Tschüss!

Es ist 10.00 Uhr, für heute und diese Woche war's das mit dem Morgenticker. Danke für Ihr Interesse! Ich verabschiede mich mit einem weiteren Foto des Bilderbuch-Sonnenaufgangs, geknipst hat es die VGF von ihrem Betriebshof in Frankfurt-Rebstock aus.

Ich wünsche Ihnen trotz des bescheidenen Wetters einen schönen Tag und ein entspanntes Wochenende. Am Montag um 6 Uhr begrüßt Sie meine geschätzte Kollegin Meliha Verderber. Machen Sie's gut, bis bald!

Guten Morgen zusammen! So schön ging die Sonne heute über unserem Betriebshof Rebstock auf. 😍

[zum Tweet mit Bild]

+++ Radfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt +++

9.56 Uhr: Ein Fahrradfahrer ist in der Nacht in der Nähe von Schlüchtern (Main-Kinzig) von einem Auto erfasst worden. Der Autofahrer fuhr nach Polizeiangaben weiter, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern. Der 30 Jahre alte Radfahrer wurde von einem unbekannten Helfer ins Krankenhaus gebracht und bereits operiert. Er befindet sich den Beamten zufolge auf dem Weg der Besserung.

Das durch den Unfall beschädigte Auto entdeckte ein Zeuge in einem Gehölz bei Sinntal. Der Wagen dürfte gestohlen oder zumindest unberechtigt gefahren worden sein, wie die Polizei weiter mitteilte. Sie sucht nun den Helfer und weitere Zeugen.

+++ Zoll entdeckt 60.000 geschmuggelte Zigaretten +++

9.46 Uhr: In vier Gepäckstücken eines Mannes und einer Frau hat der Zoll am Frankfurter Flughafen insgesamt 60.000 Zigaretten der Marke "Marlboro" entdeckt. Weder die Stangen noch die Schachteln waren mit einer Steuerbanderole versehen, wie die Beamten gerade mitteilten. Den Fund machten sie bereits Anfang des Monats.

Die Koffer wurden den Angaben zufolge in Guinea aufgegeben und waren bis nach Frankfurt durchgecheckt. "Die persönliche Steuerfreimenge an Zigaretten beträgt pro Person 200 Stück", sagte eine Zoll-Sprecherin, "diese haben beide bei weitem überschritten". Gegen die mutmaßlich gewerblichen Schmuggler wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Der verhinderte Steuerschaden beträgt laut Zoll mehr als 15.000 Euro.

Zoll Zigaretten
Vom Zoll gefundene, geschmuggelte Zigaretten. Bild © Hauptzollamt Frankfurt

+++ 100.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand +++

9.35 Uhr: In Hilders-Simmershausen (Fulda) hat in der Nacht eine Scheune Feuer gefangen und ist niedergebrannt. Nach Polizeiangaben wurden zwei Menschen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 100.000 Euro. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar.

Scheunenbrand Hilders
Die brennende Scheune in Hilders-Simmershausen. Bild © osthessen-news.de

+++ Down-Sportlerfestival in Frankfurt +++

9.13 Uhr: Mehr als 600 Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom sowie ihre Familien werden morgen zum Deutschen Down-Sportlerfestival in Frankfurt erwartet. Eine Sprecherin der Veranstaltung sprach von insgesamt voraussichtlich 3.500 Teilnehmern aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Das Festival gibt es schon zum 17. Mal. Die Kinder und Jugendlichen messen sich etwa in Weitwurf-, Tischtennis- und Sprint-Wettkämpfen. Im Programm sind auch eine Modenschau, ein Gesangsworkshop und Ponyreiten. Für Eltern werden verschiedene Vorträge angeboten.

Sport Down Festival Frankfurt
Schauspieler Bobby Brederlow (li.) und Eintracht-Jugendspieler Tobias Grauburger 2003 beim 1. Down-Sportlerfestival in Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ "Fridays For Future"-Demos in den Ferien +++

8.59 Uhr: An der Konstablerwache in Frankfurt und andernorts wollen heute Mittag trotz Osterferien wieder Schüler unter dem Motto "Fridays For Future" für mehr Klimaschutz demonstrieren. Wie die Proteste im Netz mit manipulierten Bildern und Behauptungen diskreditiert werden sollen, berichtet der ARD-Faktenfinder hier.

Fakes über "Fridays for Future": Aggressives Klima im Netz https://t.co/exWpWOEdP7 #FridaysForFuture #GretaThunberg #FakeNews

[zum Tweet]

+++ 100-Tage-Bilanz: heute Finanzminister Schäfer (CDU) +++

8.52 Uhr: Nachdem die Landesregierung vorgestern und Sozialminister Kai Klose (Grüne) gestern Zwischenbilanz nach 100 Tagen der Neuauflage des schwarz-grünen Regierungsbündnisses gezogen haben, sind heute Vormittag das Finanzministerium und Minister Thomas Schäfer (CDU) dran.

Videobeitrag

Video

zum Video Sozialminister Klose zieht Bilanz nach 100 Tagen

Ende des Videobeitrags

+++ Nachtrag: Wochenendwetter +++

8.44 Uhr: Da habe ich Ihnen vorhin glatt das Wochenendwetter vorenthalten. Sorry, hier kommen die Aussichten:

Morgen wird es wechselhaft. Neben etwas Sonnenschein gibt es Regen oder Schauer, am Nachmittag vereinzelt kurze Gewitter. Höchstwerte: 10 bis 16 Grad. Auch am Sonntag erwarten uns leider mehr Wolken als Sonne und gelegentliche Schauer bei nur 9 bis 15 Grad.

+++ Update zu Brand in Egelsbach +++

8.35 Uhr: Die Polizei hat Details zum Wohnungsbrand in Egelsbach (Offenbach) mitgeteilt. Demnach musste die Feuerwehr die 15 Bewohner des Mehrfamilienhauses aus ihren Wohnungen holen. Das Feuer war in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgebrochen. Ein 42 Jahre alter Mann und eine 45-jährige Frau aus dieser Wohnung erlitten eine Rauchvergiftung und kamen in eine Klinik.

Ein 56-jähriger Mann aus dem Nachbarhaus wurde vor Ort versorgt. Die Hausbewohner wurden in einem Betreuungsbus untergebracht, durften später aber wieder in ihre Wohnungen zurück. Wahrscheinlich habe eine Duftöllampe oder ein Teelicht den Brand verursacht, sagte ein Polizeisprecher.

Brand Egelsbach
Die Feuerwehr im Einsatz in Egelsbach. Bild © Keutz TV-NEWS

+++ Autofahrer mit mehr als 60 km/h zu schnell unterwegs +++

8.32 Uhr: Die Polizei hat gestern in Kelsterbach (Groß-Gerau) Geschwindigkeitskontrollen gemacht. Von 35 Fahrzeugen waren 24 zu flott unterwegs, wie die Beamten eben mitteilten. Vier von ihnen drohen nun Fahrverbote, weil sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern um mindestens 41 km/h überschritten.

Unrühmlicher Spitzenreiter war den Beamten zufolge ein Autofahrer mit 114 "Sachen" auf dem Tacho. Ihm drohen nun ein dreimonatiges Fahrverbot, 480 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg.

+++ Radfahrer stürzt über Spanngurt +++

8.11 Uhr: Ein Radfahrer ist in der Nacht in Ginsheim-Gustavsburg (Groß-Gerau) über einen über die Fahrbahn und den Gehweg gespannten Gurt gestürzt. Verletzt worden sei der 43-Jährige glücklicherweise nicht, teilte die Polizei eben mit. Der Spanngurt war den Angaben zufolge etwa in Kniehöhe zwischen einem Baum und einem abgestellten Fahrzeug befestigt worden. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und suchen Zeugen.

+++ Deutsche Bank erwartet 2019 keine steigenden Erträge mehr +++

8.06 Uhr: Die Deutsche Bank rechnet nach einem Einbruch der Erträge im ersten Quartal für das Gesamtjahr mit keinen Zuwächsen mehr. "Wir erwarten, dass unsere Erträge im Jahr 2019 im Wesentlichen unverändert zum Vorjahr bleiben werden", teilte der Dax-Konzern einen Tag nach dem Scheitern der Fusionsgespräche mit der Commerzbank mit.

Anfang Februar hatte Bankchef Christian Sewing noch eine leichte Steigerung angepeilt. Doch ein Einbruch im Wertpapierhandel zog die Erträge zum Jahresstart insgesamt um neun Prozent auf 6,4 Milliarden Euro nach unten.

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing
Deutsche Bank-Chef Christian Sewing. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Beginn der Motorradsaison beim "Anlassen" +++

8.02 Uhr: Bei Hessens größtem Motorradtreffen werden am Sonntag in Gründau (Main-Kinzig) mehrere tausend Teilnehmer erwartet. Veranstaltet wird das 38. "Anlassen" vom Verband Christlicher Motorradfahrer zusammen mit dem ADAC Hessen-Thüringen und der Prüfgesellschaft Dekra.

Der Auftakt findet mittags in der Bergkirche in Niedergründau statt. Für das Biker-Feeling in der Kirche wird eine neben dem Altar dekorativ abgestellte Maschine sorgen, wie Biker-Pfarrer Thorsten Heinrich im Vorfeld sagte. "Wir wollen Frieden auf die Straße bringen und ein Zeichen für mehr Verkehrssicherheit setzen."

Nach dem Gottesdienst folgt ein Motorrad-Korso zum Festgelände in Gelnhausen. Dort wird ein Musik- und Unterhaltungsprogramm geboten.

Anlassen Gründau
Hunderte Motorräder beim "Anlassen" 2016 in Gründau. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Digitalisierung Thema beim Hessischen Bestattertag +++

7.43 Uhr: Die Bestatter in Hessen wollen für ihre Arbeit stärker die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen. Computersoftware könne bürokratische Abläufe vereinfachen und Angehörigen bei der Auswahl von Särgen, Trauerschmuck oder der Kostenkalkulation helfen, sagte Hermann Hubing, der Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes der Bestatter.

Die Digitalisierung ist auch Thema beim 14. Hessischen Bestattertag von heute bis Sonntag in Gießen. Die Bestatter wollen zudem über eine mögliche Meisterpflicht für ihren Berufsstand sprechen. Bislang sei der Zugang frei, erläuterte Hubing. Zeitgleich findet die Messe PAX für Bestattungskultur statt, die sich auch an die Öffentlichkeit richtet. Ein Ziel: Die Themen Tod und Trauer aus der Tabu-Zone holen.

Sarg Blume Bestatter
Eine Blume liegt auf einem Sarg. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Sonnenaufgang kann sich sehen lassen +++

7.34 Uhr: Mehrere Nutzer haben uns Sonnenaufgangsfotos geschickt, hier eine Auswahl. Danke an alle! Sie wissen ja: "Morgenstund' hat Gold im Mund" und "der frühe Vogel fängt den Wurm".

Sonnenaufgang Erbach
"Was wird das tolle Farbspiel über Erbach heute wohl für ein Wetter bringen!?" Bild © Nick Reubold
Sonnenaufgang Reichelsheim
Morning in Reichelsheim-Laudenau (Odenwald). Bild © Diana Schmenger
Sonnenaufgang Siegbach
"Morgens früh ist die Welt noch in Ordnung" in Siegbach-Tringenstein (Lahn-Dill). Bild © Ilona Nickel

+++ Klöppel-Kongress will Handarbeit fördern +++

7.17 Uhr: Handarbeit erfreut sich seit einigen Jahren ja wieder wachsender Beliebtheit. Der Deutsche Klöppelverband möchte das alte Kunsthandwerk Klöppeln überregional bewahren, pflegen, erforschen und fördern. Daher veranstaltet er in Erbach (Odenwald) von heute bis Sonntag den 37. Klöppelspitzen-Kongress. Schön, dass es in Deutschland wirklich für alles einen Verband gibt!

Klöppel-Demonstration im Hessenpark
Klöppel-Demonstration im Hessenpark in Neu-Anspach (Hochtaunus). Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Signalstörung in Offenbach besteht nicht mehr +++

7.02 Uhr: Gute Nachrichten für Bahnpendler. Die Signalstörung in Offenbach ist laut RMV beendet. Allerdings können S1, S2, S8 und S9 trotzdem noch etwas Verspätung haben. Kommen Sie gut zur Arbeit! Egal mit welchem Verkehrsmittel.

+++ Feuerwehr löscht nach Waldbrand weiter Glutnester +++

6.56 Uhr: Nach dem Brand im Seulingswald bei Ludwigsau-Meckbach (Hersfeld-Rotenburg) gehen die Nachlöscharbeiten heute weiter. Nach Polizeiangaben sind zwischen 30 und 50 Feuerwehrleute vor Ort, um Glutnester in dem schwer zugänglichen Waldstück unter Kontrolle zu bringen. Die Löscharbeiten könnten je nach Wetterlage noch bis morgen dauern.

Das Feuer war nach einem Gewitter ausgebrochen. Betroffen war eine Fläche von rund 60.000 Quadratmetern. Zeitweise waren 400 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rotem Kreuz, Polizei und Hessen Forst im Einsatz.

Luftaufnahme von einem verbrannten Teil des Seulingswalds bei Ludwigsau (Hersfeld-Rotenburg).
Luftaufnahme von einem verbrannten Teil des Seulingswalds. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Fahrrad for life +++

6.49 Uhr: Unsere Nutzerin Svenja Schneider aus Rödermark (Offenbach) ist heute früh, genau wie ich, zur Arbeit geradelt. Allerdings hat sie eine wesentlich längere Strecke zurückgelegt. Respekt! Diese Aufnahme der Frankfurter Skyline hat sie dazu geschickt. Dankeschön! Fahrrad for life!

Zitat
„Guten Tag, heute Morgen bin ich mit dem Fahrrad die 25 Kilometer zur Arbeit nach Frankfurt gefahren, dabei konnte ich die beginnende Dämmerung genießen und auf einer Mainbrücke einfangen. Ein wunderschöner Start in den Freitag. Man sollte öfter das Fahrrad nehmen und die aufwachende Natur genießen. Ein schönes Wochenende wünsche ich Ihnen!“ Zitat von Svenja Schneider
Zitat Ende
Skyline Frankfurt
Frankfurt heute früh. Bild © Svenja Schneider

+++ Wetter: bewölkt, regnerisch, kühler +++

6.42 Uhr: Heute sollten Sie Schirm und Jacke nicht vergessen, das Wetter ist ganz anders als gestern und die letzten Tage. Heute ist es oft stark bewölkt und zeitweise fällt Regen, auf dem Radar ist der Niederschlag schon zu sehen. Es werden nur noch 10 bis 16 Grad erreicht.

+++ Signalstörung bremst S-Bahnen +++

6.35 Uhr: Wegen einer Signalstörung in Offenbach kommen nach Angaben des RMV aktuell S-Bahnen der Linien S1, S2, S8 und S9 zu spät.

+++ Medibus hat sich bewährt +++

6.24 Uhr: Zehn Monate nach Beginn der Testphase sind die Erfahrungen mit dem Medibus weiter positiv. "Die Sprechstunden der mobilen Hausarztpraxis sind bestens ausgelastet", teilte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen mit. Pro Quartal registrierte der Bus zuletzt 1.300 Patientenbesuche. Die KV testet den Bus, den die Deutsche Bahn gebaut hat. Die Bahn will Medibusse auch in anderen ländlichen Regionen fahren lassen und plant für heute eine Präsentation des Konzepts in Berlin.

Durchs ländliche Nord- und Osthessen rollt der Medibus sei Juli. Seit diesem Monat wird die am Test beteiligte 2.700-Einwohner-Gemeinde Nentershausen (Hersfeld-Rotenburg) verstärkt angefahren, nachdem sich der Ärztemangel dort verschärft hat.

Geld sparen lässt sich mit dem Medibus nicht. Die Kosten für die zweijährige Pilotphase liegen laut KV bei rund 600.000 Euro. Damit sei der Medibus teurer als eine Hausarztpraxis.

Patienten steigen in den Medibus in Nentershausen
Der Medibus bei seiner Vorstellung in Nentershausen im Sommer 2018. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Lkw reißt Schilderbrücke auf A5 mit - Fahrer stirbt +++

6.15 Uhr: Ein Kipplaster ist auf der A5 gestern an einer Schilderbrücke hängen geblieben. Der Fahrer wurde aus seiner Kabine geschleudert und starb. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis in den späten Abend. Den Unfallhergang und weitere Details finden Sie hier.

Lkw an Mittelleitplanke, heruntergerissene Schilderbrücke
Der Lkw riss die Schilderbrücke komplett herunter. Bild © Michael Seeboth (hr)

+++ Jogger auf Startbahn bringt Segelflieger zum Absturz +++

6.11 Uhr: Auf einem Segelflugplatz in Zierenberg (Kassel) sind ein Pilot und eine weitere Insassin schwer verletzt worden. Sie waren beim Start mit ihrem Segelflugzeug aus geringer Höhe abgestürzt. Verantwortlich war ein Jogger. Hier ist der ganze Beitrag.

Segelflugzeug, Rettungskräfte
In dem Segelflugzeug wurden zwei Menschen verletzt. Bild © hessennews.tv

+++ Hessentrend: Schwarz-Grün bestätigt, SPD kommt nicht aus der Krise +++

6.00 Uhr: Rund 100 Tage nach dem Start der neuen Landesregierung ist eine Mehrheit der Hessen mit der Arbeit von CDU und Grünen zufrieden. Während Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) im neuen Hessentrend gestärkt wird, bleibt die Lage für die SPD schwierig. Hier finden Sie alle Ergebnisse und Zahlen.

Hessentrend April 2019
Bild © hessenschau.de

+++ Drei Verletzte bei Wohnungsbrand +++

6.00 Uhr: Bei einem Wohnungsbrand in Egelsbach (Offenbach) sind drei Menschen verletzt worden. Nach Polizeiangaben brach das Feuer heute früh in dem Mehrfamilienhaus aus. Die 42 und 45 Jahre alten Mieter der Wohnung im Erdgeschoss erlitten eine Rauchvergiftung und kamen in eine Klinik. Ein Mann aus dem Nachbarhaus wurde vor Ort versorgt. Eine brennende Kerze könnte das Feuer verursacht haben. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Guten Morgen!

6.00 Uhr: Hallo aus Frankfurt, hier ist der Ticker am Freitag. Ich bin Clarice Wolter und Nachrichtenredakteurin für hessenschau.de. Hier finden Sie bis 10 Uhr, was in der Nacht passiert ist, was der Morgen bringt, sowie was heute und am Wochenende noch wichtig wird. Wenn Sie sich beteiligen möchten, können Sie mir gerne eine Mail schicken.

Porträt Clarice Wolter
Clarice Wolter Bild © hessenschau.de