Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik können Sie mir über mein Kontaktformular oder per Mail eine Nachricht schreiben.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.05 Uhr: Und da ist es auch schon wieder zehn Uhr und der Ticker damit am Ende angelangt. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch einen schönen und erfolgreichen Mittwoch. Morgen begrüßt Sie mein Kollege Fabian Weidenhausen. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Bouffier sieht gute Chancen für Verbleib der IAA +++

9.59 Uhr: Ministerpräsident Volker Bouffier sieht gute Chancen, dass auch die nächste Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt stattfindet. "Ich gehe nicht davon aus, dass es ein Selbstläufer wird. Aber wir haben gute Karten aufgrund der Lage und der Erfahrung", sagte der CDU-Politiker der "Bild". "Nach allem, was ich sehe, ist auch der Automobilverband noch nicht entschieden und wird sich seine Gedanken machen, was bei den Präsentationen geboten wird." Sechs weitere Städte haben sich um die IAA beworben.

Besucher auf der IAA.

+++ Testspiel offenbart Darmstadts Offensiv-Probleme +++

9.50 Uhr: Aber wer Eintracht sagt, muss auch Lilien sagen. So viel Ausgewogenheit muss sein. Und zwar hat der SV Darmstadt 98 gestern Abend sein letztes Testspiel vor dem Rückrundenstart in der 2. Liga gespielt. Allerdings konnten die Südhessen gegen ein heillos überfordertes Team aus Rumänien nicht überzeugen, besonders die Offensive blieb blass. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Paik von Darmstadt 98

+++ Touré profitiert von Win-Win-Viererkette +++

9.46 Uhr: Die Eintracht darf im Morgenticker natürlich nicht fehlen (also von mir aus schon, aber damit mache ich mir hier keine Freunde 😉): Almamy Touré hing in Frankfurt lange in der zweiten Reihe fest, in der neuen Viererkette ist er gesetzt. Dass diese Beförderung für beide Seiten ein Erfolg werden kann, wurde in Hoffenheim bereits deutlich. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Almamy Toure von Eintracht Frankfurt

+++ Prozess gegen Stalker startet +++

9.34 Uhr: Immer wieder soll ein 38-Jähriger einer Frau nachgestellt haben, heute steht er deshalb vor dem Frankfurter Landgericht. Die Anklage legt ihm zur Last, die 32 Jahre alte Frau in den Jahren 2016 und 2017 immer wieder vor ihrem Wohnhaus sowie an der Arbeitsstelle oft stundenlang beobachtet zu haben. Das Opfer erlitt dabei Angstattacken und weitere psychische Beeinträchtigungen.

+++ Kult-Spiel aus Hessen feiert Jubiläum +++

9.26 Uhr: Wenn Sie wich um die vierzig Jahre alt sind oder älter, dann haben Sie früher sicher auch "Siedler von Catan" gespielt. Das Kult-Spiel wird in diesem Jahr 25 Jahre alt (die Zeit vergeht einfach viel zu schnell 😟). Und wussten Sie eigentlich, dass das einstige "Spiel des Jahres" aus Hessen stammt? Ein Zahntechniker aus Roßdorf (Darmstadt-Dieburg) hat es 1995 erfunden. Die Kolleginnen und Kollegen von hr1 haben sich die Geschichte des Spiels einmal etwas näher angeschaut. Und mit etwas Glück können Sie dort sogar ein Exemplar abstauben.

+++ Update: Staus haben sich aufgelöst +++

9.17 Uhr: Gute Nachrichten von der A5: Nach dem Unfall zwischen Darmstadt und Weiterstadt sind alle Fahrspuren wieder frei, die Staus sind somit Geschichte. Aktuell stockt der Verkehr noch ein bisschen. Insgesamt sechs Autos waren in den Unfall verwickelt, drei Menschen verletzten sich leicht. Ein Mann war aus ungeklärter Ursache ins Schleuder geraten und auf der linken Spur liegen geblieben. Daraufhin sind weitere Autos in sein Fahrzeug aufgefahren. Der Stau auf der A5 und der Rückstau auf der A67 waren zwischenzeitlich bis zu 15 Kilometer lang.

+++ Schneekanonen laufen auf Hochtouren +++

9.08 Uhr: Dass es derzeit nachts so kalt ist, hat zumindest für Freunde des Wintersports eine erfreuliche Nebenwirkung: In den hessischen Skigebieten auf der Wasserkuppe und in Willingen laufen die Schneekanonen auf Hochtouren. Bei halbwegs winterlichen Temperaturen soll auf den Bergen am Wochenende zumindest für kurze Zeit Winterfreude aufkommen. Die Freude währt allerdings nicht lange, denn schon zu Wochenbeginn wechselt die Wetterlage von Hoch- auf Tiefdruck und es wird mild-schmuddelig. Dann dürfte es vorbei sein mit der künstlichen Schneepracht.

Schneekanonen auf der Wasserkuppe

+++ Erfolg für Bürgerinitiative: Logitikzentrum kommt vorerst nicht +++

8.59 Uhr: In Neu-Eichenberg (Werra-Meißner) soll ein großes Logistikzentrum entstehen – doch daraus wird auf Betreiben einer Bürgerinitiative vorerst nicht. Der Gemeinderat hat gestern mit 8:7 Stimmen dafür gestimmt, ein halbes Jahr lang über Alternativen für die Nutzung der 80 Hektar großen Fläche nachzudenken und noch nicht zu bauen. Die Bürgerinitiative "Aktionsgruppe Acker bleibt" hat den Acker schon vor Monaten besetzt.

Videobeitrag

Video

zum Video Das Logistikzentrum aus der Luft

startbild-hebenshausen
Ende des Videobeitrags

+++ Update: Unfall-Autos abgeschleppt +++

8.42 Uhr: Neuigkeiten von der A5: Die Unfall-Autos sind mittlerweile abgeschleppt, aktuell ist nur noch der rechte Fahrstreifen gesperrt. Es besteht also Hoffnung, dass sich die langen Staus auf A5 und A67 rund um das Darmstädter Kreuz mittelfristig auflösen. Noch steht der Verkehr, auch die Umleitungen sind überlastet.

Verkehr

+++ Autistin löst große Suchaktion aus +++

8.31 Uhr: Ein autistisches Mädchen hat gestern in Nordhessen eine großangelegte Suchaktion ausgelöst - und ist nach einem Gewaltmarsch in Nordrhein-Westfalen wieder aufgetaucht. Die 16-Jährige war bei einer Waldwanderung nahe Willingen (Waldeck-Frankenberg) verloren gegangen. Die Polizei organisierte daraufhin bis in den späten Abend hinein eine Suche mit Hubschrauber und Hundestaffel. Auch Einsatzkräften der Feuerwehr und der Bergwacht haben geholfen. Die Jugendliche war jedoch nicht nach Hause, sondern bis ins knapp 20 Kilometer entfernte Hochsauerland marschiert. Da war sie laut Polizei von Tür zu Tür gewandert – auf der Suche nach einer warmen Mahlzeit. Die Polizei brachte das Mädchen nach Hause.

Polizisten durchkämmen einen Wald auf der Suche nach einer Vermissten.

+++ Update: Staus wachsen rasant +++

8.16 Uhr: Es ist erst wenige Minuten her, dass wir von 7 Kilometern Stau auf A5 und A67 nach einem Unfall berichtet haben. Jetzt sind es auf der A5 bereits 15 Kilometer und auf der A67 12 Kilometer. Die Verzögerung beträgt satte 90 Minuten. Das kann für alle Betroffenen noch ein langer Morgen werden. Hier finden Sie alle aktuellen Verkehrsmeldungen.

Stau am Darmstädter Kreuz

+++ Sonne vs. Nebel +++

8.06 Uhr: Nach der frostigen Nacht kommt heute in weiten Teilen Hessens die Sonne raus. Allerdings hat sie vor allem in der Nordhälfte schwer mit Nebel und Hochnebel zu kämpfen. Dort besteht stellenweise auch die Gefahr von Glätte durch gefrierenden Sprühregen. Sonst bleibt es überwiegend trocken. Dort, wo die Sonne scheint, können die Temperaturen auf bis zu 5 Grad klettern.

+++ Unfall löst lange Staus auf A5 und A67 aus +++

7.52 Uhr: Auf der A5 hat es heute Morgen zwischen Darmstadt und Weiterstadt gekracht. Fünf Fahrzeuge waren laut Polizei an dem Unfall beteiligt, mehrere Personen wurden leicht Verletzt. Aktuell sind dort zwei Fahrstreifen blockiert, der Stau ist bereits auf 7 Kilometer angewachsen, die Verzögerung beträgt bis zu 30 Minuten. Durch den Unfall staut sich der Verkehr auch auf der A67 zwischen Pfungstadt und Darmstädter Kreuz - ebenfalls auf 7 Kilometern Länge. Die Abschlepper sind unterwegs, stehen aber wohl selbst im Stau. Es kann also noch ein bisschen dauern.

+++ Wer Bahn fährt, muss nicht kratzen +++

7.38 Uhr: Nutzerin Isabell umgeht das Problem mit den vereisten Scheiben ganz einfach: Sie fährt Zug. Ich würde das auch sehr gerne machen, wäre aber von Weiterstadt bis zum Hessischen Rundfunk etwa drei Mal so lange unterwegs, wie mit dem Auto - inklusive drei Mal umsteigen. Ganz abgesehen davon, dass so früh am Tag gar keine passenden Busse und Bahnen fahren. 🤷‍♂

Zitat
„Auto freikratzen? Das spare ich mir aktuell. Mein Zug fährt zwar leicht verspätet, aber wenigstens muss ich keine Scheiben freilegen. Schönen Start in den Tag:)“ Zitat von Isabell
Zitat Ende

+++ Hasenpest ausgebrochen - auch für Menschen gefährlich +++

7.22 Uhr: Im Landkreis Limburg-Weilburg geht derzeit die Hasenpest um. In den letzten Tagen wurden im Kreisgebiet mehrere tote Feldhasen gefunden, die von der meldepflichtigen Tierkrankheit befallen waren. Mitarbeiter der Veterinärbehörde haben bei mehreren toten Tieren in Villmar, Runkel und im Limburger Stadtteil Lindenholzhausen den Erreger festgestellt. Besonders Jäger sollen jetzt im Umgang mit erlegten Tieren auf die notwendigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen achten. Die Hasenpest ist auch für den Menschen und Hunde gefährlich. Symptome sind hohes Fieber, Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Übelkeit. Sie wird durch Bakterien verursacht und wird von Flöhen, Wanzen, Zecken und Läusen auf wildlebende kleine Säugetiere wie Hasen und Wildkaninchen, aber auch auf Mäuse, Ratten und Eichhörnchen übertragen. Menschen können sich durch den Kontakt mit erkrankten Tieren infizieren. Tiere mit Hasenpest wirken matt und zeigen kein Fluchtverhalten.

Toter Feldhase

+++ Schwangere bei Unfall schwer verletzt +++

7.08 Uhr: Bei einem Autounfall in Frankfurt ist gestern Abend eine schwangere Frau schwer verletzt worden. Sie wollte die Straße überqueren, als sie von einem Auto erfasst wurde. Gegen 17.20 Uhr wollte die Schwangere über die Fahrbahn der Stresemannallee im Stadtteil Sachsenhausen laufen - allerdings bei roter Fußgänger-Ampel. Ein Autofahrer sah die Frau zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Bei dem Zusammenstoß wurde die Schwangere lebensbedrohlich verletzt. Inzwischen sei ihr Gesundheitszustand aber wieder stabil, sagte die Polizei – auch dem Baby im Mutterleib gehe es gut. 

Einsatzfahrt eines Krankenwagens in der Nacht

+++ Auf der A60 klemmt es deutlich früher +++

6.53 Uhr: Den betroffenen Pendlern wird es sicher schon aufgefallen sein: Auf der A60 klemmt es derzeit schon deutlich früher, als sonst. Das liegt daran, dass derzeit die Theodor-Heuss-Brücke zwischen Wiesbaden und Mainz für Sanierungsarbeiten gesperrt ist. Und die rund 44.000 Autos, die die Brücke sonst täglich passieren, müssen jetzt eben ausweichen. Aktuell müssen Autofahrer zwischen Mainz-Lerchenberg und Ginsheim-Gustavsburg schon 20 Minuten mehr einplanen. Der Verkehr stockt auf 7 Kilometern Länge - Tendenz steigend.

+++ Zu kalt? Dann ab auf den Kleinen Feldberg +++

Eiskratzen

6.45 Uhr: Brrr, war das kalt heute Morgen. Bevor ich um Viertel vor fünf ins Auto steigen konnte, musste ich erst einmal die kräftig vereisten Scheiben frei kratzen. Kurios: Wer es derzeit etwas "wärmer" haben möchte, muss auf den Kleinen Feldberg im Taunus fahren. Um fünf Uhr war das laut unserer Messwerte der einzige Ort in Hessen, der im Plusbereich lag.

Temperaturen

+++ Fachwerkhaus steht in Flammen +++

6.29 Uhr: In Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) steht im Moment ein Fachwerk-Wohnhaus in Flammen. Der Notruf ging um 4.28 Uhr bei den Rettungskräften ein. Der Eigentümer habe einen lauten Knall gehört und die Mitbewohner alarmiert, wie die Polizei mitteilte. Verletzte hat es keine gegeben, alle Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen. Sie sind inzwischen bei Nachbarn untergebracht. Den Schaden beziffert die Polizei aktuell auf rund 200.000 Euro, die Ursache ist derzeit unklar. Brandursachenermittler sollen im Laufe des Vormittags herausfinden, warum das Feuer ausgebrochen ist. Im Haus soll es keinen Gasanschluss gegeben haben, sondern eine Elektroheizung.

Absperrband mit Titel "Feuerwehr-Absperrung"

+++ Tankstellen-Angestellte schlagen Räuber in die Flucht +++

6.14 Uhr: Bewaffnet und mit einer Sturmhaube maskiert hat ein Unbekannter gestern in Grebenhain (Vogelsberg) eine Tankstelle überfallen. Dass er dabei ohne Beute wieder abziehen musste, ist den couragierten Angestellten zu verdanken. Der Täter betrat laut Polizei gegen 17.40 Uhr die Tankstelle und bedrohte die Angestellten mit einer Pistole und einem Messer. Doch die ergaben sich nicht ihrem Schicksal sondern leisteten Gegenwehr. Schließlich flüchtete der Räuber zu Fuß. Die Fahndung blieb bislang erfolglos.

+++ Leiche an Viadukt im Odenwald gefunden +++

6.00 Uhr: Im Odenwald hat ein Spaziergänger gestern Nachmittag im Bereich des Himbächel-Viaduktes bei Oberzent eine Leiche gefunden. Das teilte die Polizei am Abend mit. Nach ersten Ermittlungen ist der gefundene Mensch schon länger tot. Der Fund gibt Rätsel auf, denn bislang ist es völlig unklar, wie und warum die Person ums Leben kam. Die Ermittler haben den Fundort nach Spuren und Hinweisen untersucht und auch einen Rechtsmediziner hinzugezogen. Die angrenzende B45 war für die Dauer des Polizeieinsatzes teilweise gesperrt.

Himbächel-Viadukt

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Ich begrüße Sie ganz herzlich zu "Hessen am Morgen". Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. In den folgenden Stunden blicken wir gemeinsam auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik können Sie mir über mein Kontaktformular oder per Mail eine Nachricht schreiben. Ich werde einzelne Beiträge veröffentlichen.

Julian Moering