Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

10.03 Uhr: Das war’s für heute. Und mir ist gerade aufgefallen, dass ich heute keine einzige Meldung über Tote oder Verletzte im Ticker hatte. Das kann ruhig so bleiben! Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen einen schönen Donnerstag. Morgen begrüßt Sie meine Kollegin Clarice Wolter. Und bleiben Sie (trotz des fiesen Wetters) fröhlich:  

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Mehrheit glaubt an Eintracht-Erfolg +++

9.59 Uhr: Kurz vor Schluss noch ein Blick auf das Eintracht-Voting: Aktuell glauben 64 Prozent aller Teilnehmer an ein Weiterkommen in Mailand. Hier können Sie weiter abstimmen:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Scribble Live (Liveticker) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Scribble Live (Liveticker). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Onlinebetrug in 60 Fällen: Polizei verhaftet Verdächtige +++

9.53 Uhr: Ein 30-Jähriger aus Darmstadt und seine 33-jährige Komplizin aus Reinheim (Darmstadt-Dieburg) sollen gemeinsam 60-fachen Betrug im Onlinehandel begangen haben. Das teilte die Polizei heute mit. Die Masche: Mit gefälschten Überweisungsbelegen versuchten die beiden an Waren im Wert von über 8.000 Euro zu gelangen. In 18 Fällen hatten sie Erfolg und behielten entweder die Produkte oder verkauften diese überteuert im Internet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Am letzten Dienstag klickten die Handschellen.

+++ Diese Opel-Modelle werden in Russland verkauft +++

9.45 Uhr: Bereits Ende Februar hatte Opel angekündigt, noch in diesem Jahr wieder Autos in Russland zu verkaufen. Jetzt ist auch klar, welche Modelle das sein werden. Angeboten werden sollen in einem ersten Schritt der Geländewagen Grandland X, der in Eisenach gefertigt wird, sowie aus russischer Produktion der Großraum-Pkw Zafira Life und der Transporter Vivaro. Diese beiden Modelle werden für den lokalen Markt im Werk des Mutterkonzerns PSA in Kaluga vom Band rollen. Opel hatte sich 2015 noch unter General Motors wegen einer Absatzkrise aus Russland zurückgezogen.

Sujet: Opel

+++ Bürger werden für Zivilcourage geehrt +++

9.37 Uhr: In Hofheim werden heute acht Bürger für ihre Zivilcourage ausgezeichnet. Sie erhalten je eine Urkunde und einen Gutschein. Die acht Frauen und Männer hatten der Polizei dabei geholfen, mutmaßliche  Verbrecher zu finden. So hatte etwa ein elf Jahre altes Mädchen Anfang des Jahres gesehen, wie ein Autofahrer beim Ausparken ein anderes Fahrzeug beschädigte und flüchtete. Das Mädchen merkte sich das Kennzeichen, sodass die Polizei den Mann fassen konnte. Durch Hinweise wie diese konnten Beamten unter anderem auch Betrugs- und Diebstahlsdelikte aufklären. Die Auszeichnung wird jedes Jahr vom Main-Taunus-Kreis verliehen

+++ Fernandes kann vor Aufregung nicht schlafen +++

9.32 Uhr: Noch sind es über 11 Stunden bis zum Anpfiff des Eintracht-Spiels bei Inter Mailand. Mittelfeldspieler Gelson Fernandes, der heute nur zuschauen darf, kann's aber kaum noch erwarten. "Bin ich der einzige Frankfurter, der nicht schlafen kann?", twitterte der Schweizer heute Morgen um kurz nach 7 Uhr.

Bin ich der einzige Frankfurter der kann nicht schlafen?😳 excited about tonight🔥🔥 @Eintracht

[zum Tweet mit Bild]

+++ Lotto Hessen wird 70 - und die Lottofeen feiern +++

9.24 Uhr: Lotto Hessen wird heute 70 Jahre alt. Happy Birthday! Heute treffen sich zu diesem Anlass die ehemaligen Lottofeen Karin Tietze-Ludwig, Franziska Reichenbacher und Elvira Hahn. Die 75-jährige Hahn hatte 1955 als junges Mädchen die erste Lotto-Zahl in Deutschland gezogen. Die "Staatliche Sportwetten GmbH Hessen" wurde am 14. März 1949 gegründet. Zunächst konnte bei der Sportwette "Toto" auf den Ausgang von Fußballspielen getippt werden. Im Jahr 1956 versuchten die Hessen erstmals ihr Glück im Zahlenspiel "Hessen Lotto". Seit 1949 haben die Hessen mehr als 22,7 Milliarden Euro bei Lotto Hessen eingesetzt. Mehr als 600 wurden seitdem Millionäre.

Elvira Hahn, Franziska Reichenbacher und Karin Tietze-Ludwig (v.l.n.r.)

+++ 5.426 Rettungshubschrauber-Einsätze im vergangenen Jahr +++

9.10 Uhr: Insgesamt 5.426 Mal sind Rettungshubschrauber in Hessen im vergangenen Jahr zu Einsätzen abgehoben. Dabei wurden 5.019 Patienten versorgt, wie das Regierungspräsidium Gießen heute mitteilte. Von den Luftrettungszentren in Gießen, Frankfurt, Fulda und Kassel aus flogen die Hubschrauber somit durchschnittlich insgesamt 15 Einsätze pro Tag. Die Zahl der Einsätze ist demnach um 5,5 Prozent im Vergleich zu 2017 gestiegen. An den Einsätzen waren insgesamt 54 Piloten, 123 Ärzte und 54 Rettungsassistenten oder Notfallsanitäer beteiligt. "Die Leistungsfähigkeit unseres Luftrettungswesens garantiert, dass sich die Menschen hier in Hessen auf eine bestmögliche medizinische Notfallversorgung verlassen können“, sagte Regierungspräsident Christoph Ullrich. Insbesondere in ländlichen Gebieten seien die Hubschrauber nicht mehr wegzudenken.

Rettungshubschrauber

+++ Gehört Ihnen zufällig dieser Elefant? +++

8.56 Uhr: Vermisst jemand von Ihnen diese Elefanten-Statue? Oder eine grüne Tasche mit Angel-Zubehör? Oder zwei Straßenschilder aus Metall? Oder einen Sportbogen? Wenn ja, dann sollten Sie sich an die Polizei in Friedberg wenden, denn die hat dem Kram bei sich rumliegen. Ermittler haben die Gegenstände bei einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt, weil sie davon ausgehen, dass sie gestohlen wurden. Wo, wissen sie nicht. Die Polizei hat Bilder des vermeintlichen Diebesguts ins Netz gestellt.

Elefant Diebesgut

+++ Jahrestag der Verhaftung von Patrick K. +++

8.32 Uhr: Heute vor exakt einem Jahr ist Patrick K. aus Gießen in der Türkei festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, sich der Kurdenmiliz angeschlossen zu haben. Im Oktober wurde er von einem türkischen Gericht zu sechs Jahren Haft verurteilt. Seine Mutter ist jedoch von der Unschuld ihres Sohnes überzeugt. Einmal in der Woche - immer montags - kann sie mit Patrick telefonieren. Die Gießener Allgemeine hat mit der Mutter gesprochen.

In türkischer Haft: Montags gibt’s von Patrick K. ein Lebenszeichen: https://t.co/KfZdBXvy0T

[zum Tweet mit Bild]

+++ Teures Kerosin belastet Lufthansa +++

8.17 Uhr: Soeben hat die Lufthansa mitgeteilt, dass sie im vergangenen Jahr den zweithöchsten Gewinn ihrer Geschichte eingefahren hat. Der operative Gewinn lag demnach bei 2,8 Milliarden Euro. Doch Konzernchef Carsten Spohr trat im selben Atemzug wieder auf die Euphoriebremse: Für das laufende Jahr erwarte er ein schwächeres Ergebnis. Schuld daran seien die gestiegenen Kerosinpreise.

Lufthansa

+++ Gibt die Überwaldbahn ihr Comeback? +++

8.01 Uhr: Die Überwaldbahn zwischen Wald-Michelbach im Odenwald (Bergstraße) und Weinheim in Baden-Württemberg soll reaktiviert werden. Das fordert der Bürgermeister von Wald-Michelbach, Sascha Weber (SPD). Damit sollen vor allem die vielen Pendler entlastet werden. 1983 fuhr auf der alten Strecke, die 1901 in Betrieb genommen wurde, der letzte Personenzug.

Tunnel bei Wald-Michelbach auf der stillgelegten Strecke der Überwaldbahn

Bis dort allerdings wieder Pendler transportiert werden, dauert es noch mindestens zehn Jahre. Denn momentan fahren auf den Schienen nur Solar-Draisinen, und das ist eine Freizeitattraktion, kein Transportmittel. Und der Vertrag mit den Betreibern läuft eben noch jene zehn Jahre. Jetzt wird erstmal eine Fahrplanstudie erstellt um zu schauen, ob ein Comeback der Überwaldbahn überhaupt sinnvoll ist.

Solardraisine Wald-Michelbach Mörlenbach

+++ Stein sorgt für Gefahr auf der A3 +++

7.42 Uhr: Achtung auf der A3! In der Abfahrt Limburg-Nord in Fahrtrichtung Köln liegt ein größerer Stein auf der Fahrbahn. Sie sollten in diesem Bereich äußerst vorsichtig fahren. Weitere Verkehrsmeldungen finden Sie auf hessenschau.de.

Verkehr

+++ "Vom Ei zum Küken" - Kinder-Ausstellung in Fulda +++

7.36 Uhr: Was war zuerst da? Das Huhn oder das Ei? Diese Frage wird wohl nie abschließend beantwortet werden, aber alles andere rund um Huhn und Ei können Kinder ab heute an der Kinder-Akademie in Fulda erfahren. Dort startet heute die Frühjahrsausstellung "Vom Ei zum Küken". In einem riesengroßen Nest auf Filz wird beispielsweise die Entwicklung des Kükens im Ei gezeigt, in einem Brutraum können Kinder sogar echten Küken beim Schlüpfen zusehen. Die Ausstellung geht bis zum 28. April. Hier finden Sie alle Infos zur Ausstellung.

Ein geschlüpftes Küken

+++ 20-Jähriger überschlägt sich mit seinem Wagen +++

7.21 Uhr: Ein 20 Jahre alter Autofahrer hatte gestern seinen Schutzengel mit an Bord: Der junge Mann geriet bei Wölfersheim (Wetterau) mit seinem Wagen auf den unbefestigten Seitenstreifen, worauf er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Das Auto kam ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach auf der Gegenfahrbahn liegen. Der Fahrer konnte laut Polizei unverletzt aus dem Unfallwagen aussteigen.

+++ Nass, kalt, stürmisch +++

7.08 Uhr: Gute Nachricht für alle Fans, die die Eintracht heute im Stadion unterstützen: In Mailand scheint den ganzen Tag die Sonne, die Temperatur steigt auf 14 Grad. Schlechte Nachricht dagegen für alle Daheimgebliebenen: In Hessen regnet es fast den ganzen Tag, hinzu kommen stürmische Böen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 und 10 Grad. Brrrr! Den ausführlichen Wetterbericht finden Sie auf hessenschau.de.

Wetter

+++ Schafft die Eintracht den Sprung ins Viertelfinale? +++

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Scribble Live (Liveticker) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Scribble Live (Liveticker). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Last Club standing +++

6.50 Uhr: Wer hätte das vor der Saison gedacht: Nach dem Ausscheiden der Bayern gestern Abend gegen Liverpool ist Eintracht Frankfurt der letzte verbliebene deutsche Klub in einem europäischen Wettbewerb. Heute Abend steht für die SGE das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League bei Inter Mailand auf dem Programm. Die Ausgangssituation ist nach dem 0:0 im Hinspiel nicht schlecht, könnte aber auch besser sein. "Es wird ein schwieriges Spiel", weiß Keeper Kevin Trapp, der sich aber gleichzeitig auf ein "Riesenspiel" freut. Mehr zur Eintracht vor dem Spiel in Mailand finden Sie auf hessenschau.de.

Torhüter Kevin Trapp freut sich auf ein heißes Duell bei Inter Mailand.

+++ Behinderungen auf A5 +++

6.32 Uhr: Auf der A5 zwischen Frankfurt und Darmstadt ist immer viel los im Berufsverkehr. Das bekomme ich hin und wieder am eigenen Auto zu spüren. Heute Morgen könnte es dort noch etwas enger werden, denn zwischen Langen und Weiterstadt ist ein Anhänger umgestürzt und wird derzeit geborgen. Bitte fahren Sie dort vorsichtig. Weitere Verkehrsmeldungen finden Sie auf hessenschau.de.

Verkehr

+++ Große Gartenhütte abgebrannt +++

6.18 Uhr: Gestern Abend hat in Wiesbaden-Biebrich eine größere Gartenhütte in Flammen gestanden. Die Feuerwehr musste mit Atemschutztrupps anrücken, um den Brand zu löschen. Dabei bereitete den Einsatzkräften offenbar die mangelnde Wasserversorgung Probleme. Weitere Informationen zu dem Feuer liegen uns noch nicht vor. Auch ist unbekannt, ob es sich um Brandstiftung handelt.

Löscharbeiten an der brennenden Gartenhütte

+++ Rechtsextreme Bombendrohung gegen Frankfurter Justizbehörden +++

6.01 Uhr: Seit mehreren Wochen gibt es nach Medienberichten eine bundesweite Serie offenbar rechtsextremer Gewaltandrohungen gegen Politiker und Behörden. Über 100 Mails , unterzeichnet mit "Nationalsozialistische Offensive", "NSU 2.0" oder "Wehrmacht", seien verschickt worden, berichteten gestern Abend Süddeutsche Zeitung und NDR. Darunter auch Bombendrohungen. Eine dieser Bombendrohungen ging im Januar bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt ein, wie diese bestätigte. Demnach erhielt auch das Oberlandesgericht eine Bombendrohung. Wegen entsprechender Drohungen seien laut SZ und NDR am Montag zudem der Hauptbahnhof Lübeck sowie am Dienstag das Finanzamt Gelsenkirchen vorsorglich geräumt worden. Mehr erfahren Sie auf tagesschau.de.

Justizpalast Frankfurt

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Hallo und guten Morgen! Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. Ich freue mich, dass Sie schon so früh den Weg zu uns gefunden haben. In den nächsten Stunden blicken wir auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder direkt per Mail.

Julian Moering