Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Nachrichtenüberblick:

+++ Bis morgen! +++

10 Uhr: Pünktlich wie eh und je endet der Morgenticker an dieser Stelle. Dafür, dass derzeit eigentlich Saure-Gurken-Zeit ist, war doch ganz gut was los im Hessenlande. Morgen geht es ab 6 Uhr an gleicher Stelle und in gleicher Besetzung weiter. Nach der zweiten kurzen Nacht in Folge gibt es dann auch die Auflösung der Umfrage. Wer ist Hessens Lieblingspaar des Jahres? Ich bin schon ganz gespannt.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Bankangestellte verhindern Enkeltrick +++

9.47 Uhr: Aufmerksame Bankangestellte haben verhindert, dass ein Rentner-Ehepaar um 5.000 Euro betrogen wurde. Wie die Polizei mitteilte, waren die beiden Senioren auf eine Betrugsmasche reingefallen und erkundigten sich bei der Bank nach einer Barauszahlung, um ihre vermeintliche Enkelin bei dem Kauf einer Eigentumswohnung zu unterstützen. Da die Bankmitarbeiter stutzig wurden, informierten sie den Sohn des Paares. Dieser Schritt bewahrte seine Eltern vor dem finanziellen Verlust.

Ein alter Mensch mit Telefon in der Hand.

+++ Umfrage: Das tollste Paar des Jahres? +++

9.36 Uhr: Dank Leon und Noel habe ich endlich einen hessischen Aufhänger gefunden, um meine Umfrage zur romantischsten Geschichte des Jahres in die Welt zu blasen. Bittschön:

Voting

Was ist (oder wäre) Ihr Lieblings-Paar des noch jungen Jahres?

App-User können hier abstimmen.

+++ 92 Zwillinge im Klinikum Darmstadt +++

9.30 Uhr: Im Klinikum Darmstadt sind im Jahr 2019 bei 2.226 Geburten insgesamt 2.318 Babys auf die Welt gekommen. Ein Satz, der auf den ersten Blick stutzig macht. Ein Satz, der beim weiteren Lesen der am Donnerstag verschickten Pressemitteilung aber Sinn ergibt: Die südhessischen  Hebammen brachten nämlich insgesamt 92 Zwillinge auf die Welt. Eine Häufigkeit, die mich dann doch überrascht.

Zwillinge aus unterschiedlichen Jahrzehnten

+++ Reizgas-Attacke auf Paketboten +++

9.20 Uhr: Ein unbekannter Täter hat am Mittwoch in Rüsselsheim einen Paketboten mit Pfefferspray besprüht. Nach Angaben der Polizei versuchte er, so das Paket zu stehlen. Mit diesem Versuch scheiterte er jedoch und flüchtete ohne Beute. Einen ähnlichen Fall hatte es in der vergangenen Woche bereits in Heppenheim gegeben, wo ebenfalls ein Paketbote mit Reizgas attackiert wurde. Nach ersten Erkenntnissen soll es zwischen den Fällen keinen Zusammenhang geben.

Bote mit zahlreichen Paketen neben geöffnetem Lieferwagen

+++ A5-Stau wächst und wächst +++

9.06 Uhr: Der verhängnisvolle Unfall eines Lkw, über den wir bereits berichtet haben, hat sich inzwischen als Unfall mit zwei Lkw herausgestellt – und weiterhin weitreichende Folgen für den Verkehr auf der A5. Nach Angaben der Polizei ist der Stau zwischen dem Bad Homburger und dem Frankfurter Kreuz inzwischen auf knapp 15 Kilometer angewachsen. Das Problem ist nach wie vor, dass ein Lastwagen Polyesterharz geladen hatte, das noch abgepumpt werden muss. Reinigungsfahrzeuge sind vor Ort, die Bergung ist laut eines Sprechers aber "sehr zeitaufwendig".

Unfall Lkw

+++ Fahrrad-Parkplätze am Bergpark Wilhelmshöhe +++

8.58 Uhr: Es folgt eine Meldung aus der Kategorie Gänsehaut: Obwohl das Radfahren im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel verboten bleibt, gibt es ab sofort im Eingangsbereich Drahtesel-Abstellplätze. Ganze sechs Stück sind schon fertig, weitere sollen alsbald folgen. Einem Ausflug auf dem E- oder Nicht-E-Bike in Richtung des UNESCO-Weltkulturerbes steht also nichts mehr im Wege.

Bergpark Wilhelmshöhe

+++ Unbekannte verletzen 11-Jährige mit Böller +++

8.42 Uhr: In Darmstadt ist am Neujahrstag eine 11-Jährige von einem Böller schwer verletzt worden. Wie erst an diesem Mittwoch bekannt wurde, schmissen Unbekannte den Feuerwerkskörper gegen 16 Uhr über eine Hecke in Richtung des Mädchens, wo dieser in Höhe der Hände explodierte. Das Kind musste mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden. Nun ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Böller

+++ Fünf Hessen bei Handball-EM +++

8.27 Uhr: Zugegeben: Es gibt nicht viele nervigere Dinge als die jetzt wieder beginnenden Vergleiche zwischen Handball und Fußball. Dass die Handball-EM am heutigen Donnerstag startet, sollte trotzdem nicht unerwähnt bleiben. Bei den in Norwegen, Schweden und Österreich (was für eine Kombi) stattfindenden Wettkämpfe sind gleich fünf Hessen dabei. Wer das ist und warum Tobias Reichmann sein Lego vermisst, hat der aus Funk und Fernsehen bekannte Kollege Carsten Schellhorn hier zusammengefasst. Auf einen Hinweis, was der Fußball vom Handball lernen kann, hat er Gott sei Dank verzichtet.

+++ Regen, Regen, Regen +++

8.10 Uhr: Das Wetter an diesem Donnerstag lässt sich mit einem einzigen Wort zusammenfassen. Sie ahnen es: Regen. Verantwortlich für das Schmuddelwetter ist ein Tiefdruckgebiet, das sich derzeit von den Britischen Inseln und der Biskaya bis nach Mitteleuropa erstreckt und jede Menge Wasser im Gepäck hat. Wirklich freundlich wird es heute nie, dafür mit Temperaturen zwischen acht und zwölf Grad aber zumindest nicht kalt. Man muss ja auch mal die positiven Dinge sehen. Apropos: Am Wochenende soll es besser werden.

+++ Die hessenschau in 100 Sekunden +++

7.57 Uhr: Nach so vielen geschriebenen Buchstaben, Wörtern und sogar ganzen Sätzen ist es nun Zeit für etwas akustische Abwechslung. Meine Damen und Herren, die hessenschau in 100 Sekunden:

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die hessenschau in 100 Sekunden um 7 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Pick-up-Beschmierer in Friedberg +++

7.45 Uhr: Seltsames Hobby, ein versteckter Hinweis auf mangelnde Hygiene des Fahrers oder einfach nur Vandalismus? In Friedberg (Wetterau) wurde in dieser Woche zum sechsten Mal seit Mai 2019 ein Pick-up mit Kosmetik-Artikeln beschmiert. Dieses Mal handelte es sich um Creme, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Ein anderes Mal war es Rasierschaum, immer sind es Substanzen, die eher auf die Haut statt auf Lack gehören. Schäden am Fahrzeug haben die Creme-Packungen zwar noch keine hinterlassen, die Verärgerung und die Fragezeichen im Kopf des Besitzers werden aber nicht kleiner.

Mann sprüht sich Rasierschaum auf die Hand

+++ Groß-Bieberau warnt vor Giftködern +++

7.34 Uhr: Im südhessischen Groß-Bieberau (Darmstadt-Dieburg) treibt offenbar ein Hundehasser sein Unwesen. Rund um den Bereich des Hundevereins/Schützenhauses wurden in den vergangenen Tagen mehrere mit Rattengift versetzte Pellets gefunden. Das teilte die Stadt in einem Facebook-Post mit und warnte Hundebesitzer vor den Giftködern in Leckerli-Form. Auch im Stadtgebiet und sogar auf Privatgrundstücken seien die Köder gefunden worden.

Köder Groß-Bieberau

+++ Drei Kinder in Teich ertrunken: Prozessbeginn +++

7.20 Uhr: Nach dem Tod dreier Geschwister in einem Teich beginnt am heutigen Donnerstag der Prozess gegen den Bürgermeister der nordhessischen Gemeinde Neukirchen (Schwalm-Eder). Ihm wird fahrlässige Tötung vorgeworfen. Die zentrale Frage: Handelt es sich bei dem Teich um einen "Löschwasserrückhalteteich", der mit einem Zaun hätte abgesichert werden müssen, oder nicht. Alle wichtigen Informationen zu dem Gerichtsverfahren hat Kollegin Sonja Süß an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

+++ Stau nach Lkw-Unfall auf der A5 +++

7.10 Uhr: Pendler müssen derzeit auf der A5 zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und dem Frankfurter Kreuz etwas Geduld aufbringen. Wie die Polizei mitteilte, blockiert dort ein mit Polyesterharz beladener Lkw die rechten beiden Fahrstreifen, der Stau erstreckt sich bereits auf knapp sechs Kilometern. Problem an der Sache: Bevor der Lkw abgeschleppt werden kann, muss erst das Harz abgepumpt werden. Wie lange die Bergungsarbeiten dauern, ist derzeit noch nicht absehbar.

+++ Eintracht bangt um Kamada +++

6.48 Uhr: Die vermeintlich wichtigsten Fakten zur Testspiel-Niederlage der Eintracht habe ich bereits genannt. Wie Kollege Patrick Stricker nun aus Florida berichtet, habe ich jedoch eine Sache unterschlagen: Es droht nämlich offenbar der nächste verletzungsbedingte Ausfall: Spielmacher Daichi Kamada musste bereits in der ersten Hälfte wegen Knöchelproblemen ausgewechselt werden. "Er verspürt Schmerzen", resümierte Trainer Adi Hütter nach der 1:2-Pleite gegen die Hertha. Eine MRT-Untersuchung soll nun Aufschluss über die Schwere der Verletzung und die mögliche Ausfallzeit geben. So langsam werden die Mittelfeldspieler dann tatsächlich knapp.

+++ Wohnhausbrand in Lichtenau +++

6.42 Uhr: Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hessisch-Lichtenau (Werra-Meißner) ist in der Nacht zum Donnerstag ein Mann schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei brach das Feuer im Ortsteil Fürstenhagen gegen 1.15 Uhr im Dachgeschoss aus, ein Hausbewohner konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr von den Beamten gerettet werden. Der 43-Jährige wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

Feuerwehrmann beim Einsatz

+++ Lkw kracht in Pannen-Transporter +++

6.25 Uhr: Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A4 ist am späten Mittwochabend ein Lkw-Fahrer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, erkannte der 45 Jahre alte Fahrer des Lastzugs einen liegengebliebenen Kleintransporter zu spät und knallte nach Angaben der Beamten "nahezu ungebremst" in das Fahrzeug. Der 62 Jahre alte Fahrer des Transporters hatte sich vorher in Sicherheit gebracht und noch versucht, den nachfolgenden Verkehr zu warnen. Die Autobahn musste zwischen Wildeck-Hönebach und Friedewald (Hersfeld-Rotenburg) für rund drei Stunden voll gesperrt werden.

Polizeieinsatz

+++ ICE in Kassel evakuiert +++

6.14 Uhr: Kurz hinter dem Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe hieß es am Mittwochabend für rund 70 Bahnreisende: Endstation, aber bitte noch nicht aussteigen. Nach Angaben eines Sprechers verhielt sich der Zug in Richtung Frankfurt wegen einer technischen Störung gegen 20.30 Uhr plötzlich wie ein störrischer Esel: Er kam zum außerplanmäßigen Stehen und ließ sich nicht mehr bewegen. Die vermutlich wenig erfreuten Passagiere hatten letztlich aber Glück im Unglück: 90 Minuten und eine erfolgreiche Evakuierung später konnte die Fahrt in einem Ersatz-ICE fortgesetzt werden, niemand musste fernab der Familie in Nordhessen übernachten oder auf andere Verkehrsmittel umsteigen.

ICE bei der Einfahrt in den Frankfurter Hauptbahnhof

+++ Eintracht verliert Testspiel gegen Hertha +++

6.05 Uhr: Falls Sie sich wider Erwarten heute Nacht um 1 Uhr nicht den Wecker gestellt haben, um das Testspiel von Eintracht Frankfurt gegen Hertha BSC zu verfolgen, erfahren Sie an dieser Stelle das Wichtigste zum Spiel. Das Ergebnis: 1:2 aus Sicht der Hessen. Der einzige Frankfurter Torschütze: Timothy Chandler. Verletzt nicht dabei: André Silva. Eintracht-Fans vor Ort: rund 100. Die taktische Ausrichtung: ein 4-2-3-1. Die Startelf: Trapp – da Costa, Abraham, Hinteregger, N'Dicka – Sow, Rode – Gacinovic, Kamada, Kostic – Dost

Einen ausführlichen Spielbericht live from the USA gibt es an dieser Stelle bei den selten schlafenden Kollegen vom Sport.

Ex-US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann im Jahr 2016 mit Timothy Chandler

+++ Schwerverletzter bei Traktor-Unfall +++

6 Uhr: Beim Zusammenstoß eines Traktors mit einem Pkw ist am Mittwochabend ein 29 Jahre alter Autofahrer schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben geriet der Mann auf der L3461 zwischen Driedorf und Heiligenborn (Lahn-Dill) aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem Traktor. Er musste von der Feuerwehr befreit werden und kam mit lebensbedrohlichen Kopfverletzungen umgehend ins Krankenhaus. Die Herborner Straße war in beiden Richtungen voll gesperrt.

Traktor-Unfall

+++ Los geht's +++

Guten Morgen, liebe Hessen! Wie gewohnt starten wir mit unserem Ticker in den Tag. Bis 10 Uhr gibt es hier die aktuellen Nachrichten aus der Nacht und vom Donnerstag. Mein Name ist Mark Weidenfeller. Wenn Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie mir gerne eine Mail

Porträt Mark Weidenfeller