Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Der Nachrichtenüberblick am Morgen:

+++ Tschüss! +++

10.10 Uhr: Und damit ist die Zeit für heute rum. Für mich war es ja ein kurzes Vergnügen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Morgen um 6 Uhr ist unser Ticker hier wieder am Start. Bis dahin erfahren Sie alle wichtigen News aus Hessen wie gewohnt auf hessenschau.de. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Die passende Musik dazu sollte natürlich nicht fehlen. 😉

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Lichter am Nachthimmel sorgen für Irritationen +++

10.00 Uhr: Kurz vor Schluss wird’s noch galaktisch. In letzter Zeit haben sich die Meldungen irritierter Beobachter beim Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene – kurz Cenap - in Michelstadt im Odenwald gehäuft. "Die Anrufe bei uns haben stark zugenommen. Viele Frauen und Männer zeigen sich besorgt oder verwundert über die Lichtpunkte und ihre Formation", sagte Hansjürgen Köhler vom Cenap. Doch es gibt Entwarnung: Was die Menschen offenbar vermehrt sehen sind einfach nur Satelliten, die das Unternehmen SpaceX Anfang Novmerber für ihr geplantes weltumstannendes Internet-Netz ins All gebracht hat.

Bereits im Mai hatte eine "Falcon 9"-Rakete von SpaceX 60 solcher Himmelskörper in den Weltraum verfrachtet, wie das Unternehmen von Tech-Milliardär Elon Musk damals mitgeteilt hatte. SpaceX will demnach in den kommenden Jahren bis zu 12.000 Satelliten ins Weltall bringen.

Erdforschungssatellit Aeolus

+++ "Mit vollen Segeln in die falsche Richtung" +++

9.52 Uhr: In Madrid geht die Weltklimaschutzkonferenz in die entscheidende Phase, und eigentlich wollte die Wiesbadener Studentin Clara von Glasow mit anderen Aktivisten dort auftreten. Weil sich die Gruppe einer möglichst CO2-armen Art des Reisens widmet, segelten sie vor vielen Wochen los über den Atlantik in Richtung Brasilien, um von dort zum Klimagipfel in Santiago de Chile zu gelangen. Die Nachricht, dass Chile den Gipfel abgab, erreichte die Crew auf dem Segelboot auf den Kap Verden - doch sie hielten weiter Kurs auf Brasilien. Und als klar war, dass Madrid übernimmt, war auch klar, dass es für Clara und ihre Leute nur zu einem Videoauftritt beim COP25 reichen wird.

Die Geschichte des Segeltrips mit Klimaschutzdebatten und 24-Stunden-Wachen an Bord erzählt ein 30-minütiger Film heute Abend um Mitternacht im hr-fernsehen. Wem er zu spät beginnt: "Klimaretter - Mit vollen Segeln in die falsche Richtung" ist auch in der ARD-Mediathek abrufbar.

+++ A3 bei Seligenstadt gesperrt, Stau in der Gegenrichtung +++

9.40 Uhr: Wie die Polizei vor einigen Minuten mitteilte, ist die A3 in Höhe Seligenstadt (Offenbach) in Richtung Würzburg gesperrt worden. Grund ist ein Baum, der auf die Fahrbahn zu stürzen droht.

#Verkehrshinweis ❗ Die #A3 ist derzeit in Fahrtrichtung Würzburg in Höhe von #Seligenstadt voll gesperrt. Grund: Ein Baum droht auf die Fahrbahn zu stürzen. Bitte umfahren Sie den Bereich wenn möglich. #VerkehrHESSEN

[zum Tweet]

Außerdem gibt es derzeit ebenfalls auf der A3, aber Würzburg Richtung Frankfurt zwischen Stockstadt (Bayern) und Raststätte Weiskirchen (Offenbach) einen sechs Kilometer langen Stau. Grund sind Bergungsarbeiten nach einem Auffahrunfall zwischen einem Lkw und zwei Pkw. Weitere aktuelle Verkehrsmeldungen gibt's hier. Kommen Sie gut an Ihr Ziel!

+++ Traktor-Kolonne rollt los +++

9.28 Uhr: Eine Kolonne Traktoren traf sich übrigens nahe des Wiesbadener Jagdschlosses. Meine Kollegin Andrea Bonhagen hat den Start der Kolonne für uns gefilmt. Vielen Dank dafür!

Videobeitrag

Video

zum Video Traktor-Kolonne am Jagdschloss in Wiesbaden

Traktor-Kolonne startet in Wiesbaden
Ende des Videobeitrags

+++ Update Traktor-Demo in Wiesbaden: Straßen gesperrt +++

9.06 Uhr: Wegen der Traktor-Demo sind in Wiesbaden mehrere Straßen von 8 bis 16 Uhr kurzzeitig gesperrt. Es kann also zu erheblichen Behinderungen im Stadtverkehr kommen. Besonders rund um die Mainzer Straße, die zwischen dem 1. Ring und Siegfriedring bis etwa 18 Uhr in beide Richtungen gesperrt ist.

Die Traktor-Kolonne in Wiesbaden startete nahe des Jagdschlosses.

+++ Sturmflaute bei der Eintracht +++

8.54 Uhr: Werfen wir einen Blick zur Eintracht. Für die Frankfurter steht am Donnerstag (18.55 Uhr) das eminent wichtige Spiel in der Europa League gegen Vitoria Guimaraes an. Doch gerade jetzt hakt es im Sturm der Hessen. Seit mehr als einem Monat wartet das Team von Trainer Adi Hütter auf einen Treffer eines Angreifers. So langsam hat sich das Problem zu einer veritablen Sturmflaute ausgeweitet.

Da stellt sich die Frage: Müssen die Frankfurter im Winter nachbessern und auf dem Transfermarkt aktiv werden? Die Kollegen vom Sport haben die Gemengelage bei der Eintracht zusammengefasst. Kleiner Spoiler vorab: Auch Ex-Frankfurt-Profi Ante Rebic spielt dabei eine Rolle.

+++ Mann bedroht Anwohner mit Axt und Machete +++

8.46 Uhr: Mit Axt und Machete bewaffnet hat ein Mann in Hattersheim (Main-Taunus) einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der 34-Jährige war nach Angaben der Polizei gestern Nachtmittag vor der Wohnung seiner Ex-Lebensgefährtin mit einem Anwohner in Streit geraten. Er lief schließlich zur Tiefgarage, kehrte mit Axt und Machete zurück und bedrohte damit seinen Kontrahenten. Anschließend flüchtete der 34-Jährige.

Eine Anwohnerin, die das ganze beobachtete, rief die Polizei. Die rückte mit rund 35 Beamten an. Erst nach einigen Stunden stellte sich der Mann und ließ sich festnehmen. In dem von ihm genutzten Kellerraum stellten die Polizisten zwei Schusswaffen, ein Beil, eine Machete und ein Kampfmesser sicher. Zu den Hintergründen des Streits ist noch nichts bekannt.

+++ VGH entscheidet über Fahrverbote in Frankfurt +++

8.32 Uhr: Wird es Dieselfahrverbote in Frankfurt geben oder nicht? Mit dieser Frage befasst sich heute (10.15 Uhr) der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel in einem Berufungsverfahren. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte wegen zu hoher Schadstoffwerte in der Luft das Land Hessen, das für die Luftreinhaltung zuständig ist, verklagt und gewonnen. Das Land ging in Berufung. Der VGH hat für das Verfahren zunächst zwei Tage angesetzt.

Die DUH hat bisher Klage gegen die Luftreinhaltepläne in zahlreichen deutschen Städten eingereicht. In Hessen gehören neben Frankfurt noch Wiesbaden, Darmstadt, Offenbach und Limburg dazu.

Videobeitrag

Video

zum Video Auf den Punkt: CO2- und Feinstaubbelastung in der Stadtluft

CO2-Grafik mit Janine Hilpmann
Ende des Videobeitrags

+++ Schönen guten Morgen +++

8.32 Uhr: ... an dieser Stelle von meiner Seite. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie mir gerne direkt per Mail schreiben.

+++ Fliegender Wechsel im Morgenticker +++

Meliha Verderber

8.27 Uhr: So, nachdem wir den Morgenticker wegen des kurzfristigen Ausfalls des Kollegen Weidenfeller bislang mit vereinten Kräften gestemmt haben, geht es jetzt wieder seriös und kontinuierlich weiter. Meli Verderber versorgt Sie für den restlichen Morgen mit allen wichtigen Hessen-News. Viel Spaß noch.

+++ Hopp startet bei Darts-WM +++

8.20 Uhr: Diese Woche startet die Darts-WM in London. Die Erwartungen der Fans an Max Hopp sind hoch, der Idsteiner geht vor dem großen Turnier allerdings auf Tauchstation. Warum der 21-Jährige sich selbst eine Mediensperre verhängt hat, erfahren Sie hier.

Maximilian Hopp jubelt

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

8.07 Uhr: Achtung, Achtung: Hier kommt die neue Ausgabe der hessenschau in 100 Sekunden.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die hessenschau in 100 Sekunden um 7 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Tödlicher Unfall bei Eppertshausen +++

7.57 Uhr: Bei einem Unfall bei Eppertshausen (Darmstadt-Dieburg) ist am frühen Dienstagmorgen ein 62 Jahre alter Autofahrer ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei war er mit seinem Wagen gegen 6.30 Uhr auf einer Kreisstraße im Bereich der "Thomashütte" auf die Gegenfahrbahn gekommen und frontal mit einem Lkw zusammengestoßen. Dabei wurde der Pkw-Fahrer tödlich verletzt. Der Lkw landete im Graben und muss von einem Kran geborgen werden. An der Unfallurstelle herrschte Glatteis. Zur Klärung der genauen Ursache beauftragte die Staatsanwaltschaft Darmstadt einen Sachverständigen. Die Kreisstraße 180 zwischen Eppertshausen und Messel ist derzeit voll gesperrt.

Unfallort in Eppertshausen

+++ Auto prallt gegen zwei Bäume +++

7.45 Uhr: Für zwei junge Männer endete eine Autofahrt bei Butzbach (Wetterau) im Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei war der 21-jährige Fahrer mit seinem Wagen von einer Kreisstraße abgekommen und gegen zwei Bäume geprallt. Dabei wurde der Mann am späten Montagabend schwer verletzt. Der 17 Jahre alte Beifahrer kam mit leichten Verletzungen in die Klinik. Der Fahrer war über einen Leitpfosten gefahren und mit seinem Wagen in einem angrenzenden Feld gegen die Bäume gekracht. Er hatte den Angaben zufolge Alkohol getrunken.

+++ Zwischenhoch sorgt für Sonne +++

7.38 Uhr: Wer einen ausgiebigen Spaziergang machten möchte, sollte definitiv den heutigen Tag dafür nutzen. Denn ein Zwischenhoch sorgt für einen freundlichen und trockenen Tag. Neben einigen Wolken scheint häufig die Sonne bei maximal 3 Grad in höheren Lagen und bis 7 Grad zwischen Odenwald und Rhein. Auf den Bergen werden 0 bis 2 Grad erwartet. Den ausführlichen Wetterbericht finden Sie hier.

+++ Traktor-Kolonnen fahren nach Wiesbaden +++

Zitat
„In Offenbach sind soeben geschätzte 100 Traktoren über den Odenwaldring gefahren. Mit viel Gehupe. Wollen die das Offenbacher Kreuz blockieren?“ Zitat von Bernhard Stralka
Zitat Ende

7.27 Uhr: So wie unserem Nutzer Bernhard Stralka dürfte es heute vielen Hessen gehen. Landwirte aus Nord-, Mittel- und Südhessen, der Pfalz und Rheinhessen sind seit dem frühen Morgen unterwegs nach Wiesbaden. Dort wollen sie am Vormittag bei einer Kundgebung vor dem Umweltministerium auf die Problematiken der Agrarpolitik aufmerksam machen. Bis zu 2.500 Teilnehmer und über 1.000 Traktoren werden erwartet. Viel Gehupe inklusive.

+++ Rätsel um verschwundene Bank +++

Ein Mann liegt auf einer Parkbank

7.06 Uhr: Liebe Morgenticker-Nutzer, jetzt kommt ein Gastbeitrag meines hochgeschätzten Hörfunk-Kollegen Heiko Schneider. Er hinterlässt eine Mischung aus Gänsehaut und Ratlosigkeit (der Beitrag, nicht Heiko). Aber lesen Sie selbst:

"Der Hanauer Stadtteil Mittelbuchen ist von Grün umgeben: Wiesen, Felder, Wälder. Viele Mittelbuchener sind hier zu ausgiebigen Spaziergängen unterwegs. Ziel vieler Spaziergänger war jahrelang eine Sitzbank am Feldrand der Oberdorfelder Straße. Doch die ist seit Kurzem verschwunden – und die Mittelbuchener rätseln, warum. Nach Angaben von Anwohnerin Birgit Mutz stand die Bank vor mehr als zehn Jahren eines Tages plötzlich am Feld, Kinder stellten sie an den Rand, seitdem gehörte sie einfach dazu. Woher sie kam, weiß niemand. Nachfragen bei der Stadt hätten ergeben, dass es sich um keine städtische Bank handelte. So plötzlich, wie sie damals auftauchte, so plötzlich ist sie jetzt eben verschwunden."

+++ Drogenhandel in Darmstädter Tiefgarage +++

6.53 Uhr: In einer Tiefgarage in Darmstadt hat die Polizei ein Drogenversteck gefunden. Die Beamten stellten rund 90 Gramm Haschisch und Marihuana sicher, wie die Polizei mitteilte. Ein Anwohner hatte die Polizei verständigt, weil ihm in der zu einem Wohnhaus gehörenden Tiefgarage Unbekannte aufgefallen waren. Vor Ort trafen die Beamten am Montagabend auf mehrere Verdächtige. Ein 21-Jähriger wurde vorläufig festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Garage als Verkaufsraum genutzt.  

+++ Höcke soll Beamtenstatus verlieren +++

Björn Höcke hebt bei einer Demonstration im Mai die Arme und lässt sich von seinen Anhängern feiern

6.47 Uhr: Der in Hessen als Lehrer verbeamtete AfD-Politiker Björn Höcke soll seinen Status als Staatsdiener verlieren. So jedenfalls wollen es SPD und Linke in Hessen. Höcke dürfe einerseits als Faschist bezeichnet werden, sei aber andererseits weiterhin Beamter des Landes Hessen, zitiert die Frankfurter Rundschau den parlamentarischen SPD-Geschäftsführer Günter Rudolph: "Das kann so nicht bleiben." Die Linke unterstützt die Forderung.

Das Kultusministerium sieht indes keine rechtliche Handhabe. Die Frage stelle sich erst dann, wenn Höcke in den aktiven Landesdienst zurückkehren wolle. Der AfD-Mann war vor seiner politischen Karriere Geschichtslehrer in Hessen.

+++ Großfahndung nach Hilferufen im Wald +++

6.20 Uhr: Angebliche Hilferufe in einem Wald bei Birstein (Main-Kinzig) haben eine stundenlange Suchaktion der Polizei ausgelöst. Zeugen hatten angegeben, Rufe gehört zu haben, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte. Die Suche am Montagabend mit drei Streifenwagenbesatzungen, einer Rettungshundestaffel mit 14 Hunden und einem Hubschrauber blieb erfolglos. Der Hubschrauber überflog das Gebiet und suchte es mit einer Wärmebildkamera ab. Zwei Zeugen hatten sich am Abend an einem angrenzenden Sportplatz aufgehalten und von den Hilferufen berichtet. Die Suche dauerte rund sechs Stunden bis zum späten Abend

+++ Weidenfeller krank +++

6.16 Uhr: Aufmerksame Nutzer werden es bereits bemerkt haben: Der für heute angekündigte Morgentickerer Mark Weidenfeller haut nicht in gewohnt beschwingter Form in die Tasten. "Mir geht’s dreckig", schrieb mir der Wortwitz- und Fussball2000-Experte heute Nacht um 1.08 Uhr per WhatsApp. Details seiner Krankheitssymptome möchte ich Ihnen an dieser Stelle ersparen. Kurzum: Der Ticker wird aktuell etwas sparsamer betreut als Sie es normalerweise gewohnt sind, wir bemühen uns aber schnellstmöglich um tatkräftige Unterstützung. Und: Gute Besserung, Weide!

+++ Umgekippte Lastwagen blockieren Straßen +++

Unfallstelle bei Hünfeld

6.00 Uhr: Zwei Lastwagen-Unfälle haben in der Nacht für Behinderungen gesorgt. Auf der A3 ist in Höhe der Raststätte Weiskirchen (Offenbach) ein Lkw gegen eine Baustellenbegrenzung geprallt und umgekippt, wie die Polizei mitteilte. Zwischen 23 und 5 Uhr musste die Autobahn in Richtung Würzburg für die Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden, der Verkehr wurde einspurig über die Gegenfahrbahn umgeleitet. Inzwischen ist die Unfallstelle geräumt.

Noch immer gesperrt ist derzeit die L3176 bei Hünfeld (Fulda). Auch hier war nach ersten Informationen in der Nacht ein Lkw in einer Kurve umgekippt und im Graben liegen geblieben. Der Fahrer kam ins Krankenhaus, der Sachschaden beläuft sich auf rund 150.00 Euro. Die Unfallstelle befindet sich nahe der A7-Anschlussstelle Hünfeld/Schlitz.

+++ Los geht's +++

Porträt Steffen Rebhahn

Guten Morgen aus der hessenschau.de-Redaktion in Frankfurt. Mein Name ist Steffen Rebhahn, ich versorge Sie in den nächsten Stunden mit allen wichtigen Informationen aus Hessen. Sie können mir gerne jederzeit eine Nachricht schreiben, ich werde einzelne Beiträge veröffentlichen.