Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.06 Uhr: Das war's für heute. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch einen erholsamen Mittwoch. Morgen tickert für Sie mein Kollege Bernhard Böth. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Kükendiebin entpuppt sich als Retterin +++

9.59 Uhr: Zum Schluss noch was fürs Herz: Eine vermeintliche Kükendiebin hat sich als Kükenretterin entpuppt. Am Samstag hatten Zeugen die Polizei alarmiert, weil eine Frau aus dem Herrngarten in Darmstadt ein Gänseküken gestohlen haben soll. Jetzt stellte sich nach Polizeiangaben aber heraus, dass die Dame das Küken nicht gestohlen, sondern gerettet hat.

Die Darmstädterin meldete sich demnach gestern Abend auf einer Wache und schilderte dort ihre Version des Vorfalls. Sie habe das Küken in einem Hof in der Nähe des Herrngartens gefunden und dann dorthin zurückgebracht. Dort sei das Tier aber sofort von anderen Gänsen attackiert worden, weswegen sie das Kleine kurzerhand in eine Kiste gepackt und mitgenommen habe. Im Anschluss habe sie das Küken in die Obhut des Tiernotrufs gegeben. Dieser konnte die Rettungsaktion bestätigen.

+++ Keine Preissenkung im Eintracht-Fanshop +++

9.45 Uhr: Seit heute gilt ja der gesenkte Mehrwertsteuersatz. In Fanshop der Eintracht wird davon nichts zu spüren sein, denn der Klub hat bekanntgegeben, dort die Preise nicht anpassen zu wollen. Allerdings will der Bundesligist den Fans auf anderen Wegen entgegenkommen. So soll etwa das Trikot billiger werden.

ℹ️ Fanshop-Infos zum Umgang mit der vorübergehenden Senkung der Mehrwertsteuer, künftigen Trikotpreisen und neuer glatter Preisgestaltung 👇 #SGE

[zum Tweet]

+++ Acker mit Biergerste abgebrannt +++

9.29 Uhr: Bei Wiesbaden-Biebrich ist gestern am späten Nachmittag ein Getreidefeld nahe der A66 abgebrannt. Zeugen hatten die Rauchsäule gegen 17.30 Uhr bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Auf dem etwa ein Hektar großem Acker wurde Winterbiergerste angebaut, die durch die Flammen komplett zerstört wurde. Auch einige Zäune der angrenzenden Kleingartenanlage wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Bleibt zu hoffen, dass das keinen Einfluss auf die Bierversorgung in der Hauptstadt hat...

+++ Unfall-Auto brennt vollständig aus +++

9.12 Uhr: In den frühen Morgenstunden ist Minivan auf der B456 bei Oberursel (Hochtaunus) in Brand geraten und vollständig ausgebrannt. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das am Fahrbahnrand stehende Fahrzeug bereits lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Bundesstraße blieb während der Löscharbeiten in beide Richtungen gesperrt.

Kurios sind die weiteren Umstände: Seit einem Unfall im April stand das Fahrzeug mit beschädigter Frontscheibe am Rand der Bundesstraße. Der Besitzer war den Aufforderungen, es abschleppen zu lassen, bislang nicht nachgekommen. Die Polizei ermittelt.

Minivan brennt lichterloh.

+++ Wie finden Sie die Mehrwertsteuersenkung? +++

8.59 Uhr: Die Mehrwertsteuer wird für ein halbes Jahr gesenkt. Wie stehen Sie dazu? Stimmen Sie ab!

Voting

Finden Sie es gut, dass die Mehrwertsteuer für ein halbes Jahr gesenkt wird?

+++ Alles wird billiger! Oder doch nicht? +++

8.56 Uhr: Ab heute wird alles billiger. Zumindest theoretisch. Denn ab heute gilt der von 19 auf 16 Prozent gesenkte Mehrwersteuersatz. Damit sollen die durch die Corona-Krise oft gebeutelten Privathaushalte finanziell entlastet und die Wirtschaft angekurbelt werden. Doch in der Praxis ist es für Einzelhändler nicht so leicht, die Preissenkung an die Kunden weiterzugeben. Wir haben Beispiele aus Gießen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Koschwitz am Morgen über Mehrwertsteuersenkung

Schutzmaske Koschwitz
Ende des Audiobeitrags

+++ Betrunkene Frau fährt rückwärts in zwei Zäune +++

8.39 Uhr: Eine offenbar betrunkene Autofahrerin ist gestern Abend in Idstein (Rheingau-Taunus) rückwärts gegen zwei Zäune gefahren und dabei leicht verletzt worden. Die 50-Jährige kam mit ihrem Wagen von der Straße ab, wie die Polizei am heute mitteilte. Sie krachte gegen die Zäune zweier Grundstücke und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von 10 000 Euro. Nach Angaben der Polizei roch sie nach Alkohol und musste einen Bluttest machen.

+++ CDU-Politiker Heinz leitet Lübcke-Ausschuss +++

8.26 Uhr: Gestern hat sich im Landtag in Wiesbaden der Untersuchungsausschuss zum Mordfall Lübcke konstituiert. Vorsitzender wird der CDU-Rechtsexperte Christian Heinz, sein Stellvertreter überraschend ein Linken-Politiker. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Der CDU-Politiker Christian Heinz vor seiner Wahl zum Vorsitzenden des Lübcke-Ausschusses

+++ VGH entscheidet über Sonntagsarbeit +++

8.11 Uhr: Nach einem jahrelangen Rechtsstreit befasst sich der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel heute erneut mit der Sonntagsarbeit. Die Richter entscheiden ab 10.30 Uhr über eine Klage aus der Evangelischen Kirche und der Gewerkschaft Verdi gegen die entsprechende Verordnung des Landes. Es geht um die Frage, ob Sonntagsarbeit - insbesondere in der Eis- und Getränkeindustrie - zulässig ist.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte 2014 der Ausweitung der Sonntagsarbeit Grenzen gesetzt und diese in Teilen zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an den Verwaltungsgerichtshof zurückverwiesen.

+++ 16 Neuinfektionen, ein Todesfall weniger +++

7.55 Uhr: Werfen wir einen kleinen Blick rüber in unseren Corona-Ticker: Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen ist in Hessen laut Robert-Koch-Institut binnen 24 Stunden um 16 gestiegen. Die Zahl der Todesfälle wurde aus nicht genannten Gründen um einen nach unten korrigiert, so dass die Gesamtzahl der an oder mit Covid-19 Gestorbenen in Hessen nun bei 507 liegt. Alle aktuellen Entwicklungen und Informationen rund um das Coronavirus erfahren Sie in unserem Ticker.

+++ Spiegelung in einer Pfütze +++

7.44 Uhr: Passend zu den eher nassen Wetteraussichten hat uns hessenschau.de-Nutzerin Liane Horch aus Rodgau (Offenbach) dieses tolle Foto von einer Pfütze geschickt, in der sich der Wald spiegelt. Vielen Dank!

Spiegelung in einer Pfütze

Haben Sie auch ein außergewöhnliches Bild aus Hessen? Dann schicken Sie uns Ihr Foto – wir freuen uns über Ihre Momentaufnahme.

+++ Bunter Sommerwetter-Mix +++

7.31 Uhr: Durch mein Fenster im Arbeitszimmer blendet mich schon die Sonne, doch das dürfte sich im Laufe des Tages noch ändern. Hier in Südhessen bleibt es zwar bis in den späten Nachmittag hinein freundlich und sonnig, doch dann kommen Schauer und Gewitter. Im hessischen Norden beginnt der Tag bereits bewölkt und teilweise ziemlich nass.

Es wird zudem schwül bei Höchstwerten zwischen 21 und 31 Grad. Bei Gewittern kann es lokal schwere Sturmböen bis zu 100 Stundenkilometern geben. Heute ist alles drin, was der Sommer so hergibt. 🌞🌩☔🌬

+++ Eintracht wird Hauptmieter des Frankfurter Stadions +++

7.15 Uhr: Jetzt ist es fix: Die Eintracht ist ab heute wie erwartet für die nächsten 15 Jahre Hauptmieter des ehemaligen Waldstadions, das künftig "Deutsche Bank Park" heißen wird. Das teilte der Verein gestern mit. Das Stadion solle zudem bis zum Beginn der Saison 2023/24 auf rund 60.000 Plätze ausgebaut werden. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Eintracht Frankfurt ist nun Hauptmieter.

+++ Urteil nach illegalem Rennen in Frankfurt +++

6.59 Uhr: Nach einem Wettrennen mit geliehenen teuren Autos durch die Frankfurter Innenstadt sind zwei junge Männer gestern vom Amtsgericht zu Geldstrafen und Fahrverboten verurteilt worden. Der 23-Jährige muss 3.000 Euro zahlen, zudem ist der Führerschein für ein Jahr weg. Sein 22 Jahre alter Cousin, der über ein höheres Einkommen verfügt, erhielt eine Strafe in Höhe von 3.600.

Autofahrer hatten an einem Abend im Februar die rasenden Fahrzeuge bemerkt und die Polizei benachrichtigt. Im Bankenviertel endete schließlich die Aktion. "Wir wollten halt cool sein. Beim Rennen guckt man nicht auf den Tacho", sagte der 23-Jährige beim Prozess. Zwischendurch hatte die Polizei 136 Stundenkilometer an einer belebten Kreuzung gemessen. Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Dass die beiden ihre Tat gestanden und an einem Verkehrslehrgang teilgenommen haben, wurde vom Gericht strafmildernd gewertet.

+++ Bahnstrecke wegen Polizeieinsatzes gesperrt +++

6.39 Uhr: Wegen eines Polizeieinsatzes an der Bahnstrecke zwischen Gelnhausen und Wächtersbach (Main-Kinzig) kommt es auf den Linien RE50 und RB51 derzeit zu Ausfällen und Verspätungen. Einzelne Züge werden umgeleitet, zwischen Gelnhausen und Wächtersbach fahren ersatzweise Busse. Weitere Infos zu dem Polizeieinsatz haben wir derzeit nicht.

RE50, RB51: aktuelle Störung (Stand: 01.07., 06:15 Uhr) https://t.co/rj4TZqvWP7

[zum Tweet]

+++ Jugendherbergen kämpfen ums Überleben +++

6.29 Uhr: Trotz der Freude über die Öffnung weiterer Häuser blicken die Jugendherbergen mit Sorge in die Zukunft. Finanziell sind die Häuser durch die Corona-Krise schwer angeschlagen. "Leider sieht es weiterhin sehr schlecht aus“, sagte eine Sprecherin. "Viele der jetzt vorbereiteten Häuser, die ab dem 1.7. wieder für Gäste bereit sind, haben fast keine Vorbuchungen, ein Überleben ist so kaum möglich."

Zum Überleben brauchen die Herbergen vor allem wieder das Klassenfahrt- und Gruppengeschäft. Momentan dürfen aufgrund der Hygienekonzepte allerdings nur kleine Gruppen einziehen. Die Jugendherbergen rechnen im Jahr 2020 mit einem einem Umsatzverlust von bis zu 80 Prozent, das entspricht nach eigenen Angaben etwa 20 Millionen Euro.

+++ Nächste Öffnungswelle bei Jugendherbergen +++

6.20 Uhr: Pünktlich zu den kommende Woche startenden Sommerferien öffnen heute zwölf weitere Jugendherbergen in Hessen ihre Pforten. "Wir freuen uns so auch ein kleines Zeichen der Hoffnung an unsere Gäste und Mitarbeitenden zu senden", sagt Timo Neumann, Vorstandsvorsitzender der Jugendherbergen in Hessen. Die Häuser werden aber nicht pauschal für alle öffnen, sondern die Gäste müssen sich auf Grund des Hygienekonzeptes vor Anreise kurz bei der Wunschherberge melden.

Geöffnet waren bereits die Jugendherbergen Helmarshausen, Korbach, Hohe Fahrt am Edersee, Waldeck am Edersee, Hoherodskopf, Eschwege, Bad Hersfeld, Fulda und Limburg. Heute kommen die Häuser in Kassel, Willingen, Rotenburg, Biedenkopf, Lauterbach, Gersfeld, Wetzlar, Büdingen, Oberreifenberg, Bad Homburg, Darmstadt und Erbach hinzu. Die Jugendherberge Wiesbaden plant die Wiederöffnung am 1. August.

Eingang in Jugendherberge

+++ Schüsse im Schlosspark: Polizei nimmt 52-Jährigen fest +++

6.00 Uhr: In Wächtersbach (Main-Kinzig) hat ein Mann gestern Abend im Schlosspark mehrere Schüsse abgegeben. Zeugen hatten der Vorfall gegen 18.10 Uhr gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Demnach schoss der 52-Jährige mehrfach ohne erkennbaren Grund mit einer Pistole in die Luft. Verletzt wurde niemand. Der Verdächtige ließ sich wenig später widerstandslos festnehmen. Bei ihm fanden die Beamten eine Schreckschusspistole und ein Messer.

Die Staatsanwaltschaft Hanau hat die Ermittlungen übernommen. Sie will heute im Laufe des Tages eventuell weitere Informationen bekanntgeben.

Absperrband mit der Aufschrift "Polizei"

+++ Guten Morgen +++

Hallo und schönen guten Morgen! Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. Schön, dass Sie da sind! In den nächsten Stunden schauen wir auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Kleiner Spoiler: Viel los war bislang nicht. Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder per Mail.

Julian Moering