Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

  • Tschüss!

    Fast hätte ich meinen Feierabend vergessen. Es ist schon nach 10 Uhr und ich verabschiede mich ins Nikolaus-Wochenende. Danke fürs Mitlesen und Kommentieren, es war mir eine Freude. Leider konnte ich die Frage nicht klären, ob es sich beim Hund auf der Blumenwiese um die seltene Jagdhundrasse Spinone Italiano handelt. Recherche folgt, versprochen. Am Montag tickert für Sie meine liebe Kollegin Clarice Wolter. Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende mit viel Schokolade!

    Nikolaus Christbaumkugel
  • Engelsmasken von der Caritas

    Dieses gewöhnungsbedürftige Jahr macht erfinderisch. Damit die Hessen nicht ganz auf das Weihnachtsfeeling verzichten müssen, stellt der Frankfurter Caritasverband im Advent Masken mit Weihnachtsmotiv her. Man habe die Ideen gehabt, das Design etwas aufzuhübschen, sagte Kerstin Jentschke von den Caritas-Beschäftigungsbetrieben in Frankfurt-Griesheim. Sie arbeitet gemeinsam mit Langzeitarbeitslosen. 

    Die Engelsmasken und Co. gibt es allerdings nicht massenhaft: Pro Tag werden etwa 20 Masken genäht, schätzt Jentschke. Wegen der Hygiene-Regeln können aktuell nur acht Personen gleichzeitig in der Werkstatt arbeiten. Die Stoffe seien gespendet. "Wir sind ja ein Upcycling Betrieb."

    Fachanleiterin Kerstin Jenschke fertigt in ihrem Nähzimmer Mund- und Nasenschutzmasken mit weihnachtlichen Motiven.
  • Top-Thema

    Welche Alternativen gibt es zur City-Bahn?

    Nach dem Aus für das Straßenbahnprojekt "City-Bahn" zwischen Mainz und Wiesbaden suchen die Oberbürgermeister beider Städte nach Alternativen. "Die am stärksten frequentierten Busse sind die nach Wiesbaden", sagte der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD). "Wir können die Frequenz nicht permanent erhöhen." Er sei mit seinem Amtskollegen und Parteifreund Gert-Uwe Mende nun im Gespräch. Einen Plan B nach dem Aus der City-Bahn gebe es aber nicht. Die Wiesbadener hatten Anfang November in einem Bürgerentscheid nach jahrelangen Diskussionen mit großer Mehrheit gegen den Bau der Straßenbahn gestimmt.

    In Mainz soll das Straßenbahnnetz nun weiter ausgebaut werden. Zudem wurde Tempo 30 entlang der Rheinachse und in der Innenstadt eingeführt. "Die Effekte auf die Luft stellen sich ein, wir sind sehr zufrieden", meinte Ebling.

  • Top-Thema

    Bauarbeiten am Darmstädter Kreuz beginnen mit Vollsperrung

    Auf Hessens Straßen geht es gerade recht ruhig zu. Spätestens heute Abend wird es allerdings zu Behinderungen kommen. Die A5 Darmstadt - Heidelberg wird ab 21 Uhr zwischen dem Darmstädter Nordkreuz und dem Darmstädter Kreuz in beiden Richtungen wegen Brückenbauarbeiten gesperrt. Die Sperrung dauert bis Montagmorgen 5 Uhr an. Verkehrsteilnehmer werden über die A3 und die A67 umgeleitet.

    Das ist allerdings nur der Auftakt, das Darmstädter Kreuz bleibt dann für mehrere Jahre eine Großbaustelle. Die vier Brückenteile an der Kreuzung der A5 und der A67 müssen wegen altersbedingter Schäden abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. Die Arbeiten dauern laut Hessen Mobil bis voraussichtlich Ende 2023.

    Das Darmstädter Kreuz
  • Nutzer-Nachricht: Weihnachtgeschenke im Internet bestellt

    Am Sonntag kommt ja schon der Nikolaus! Höchste Zeit, sich mal über Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Morgenticker-Nutzer Michael aus Osthessen will diese diesmal trotz Lichtermeer nicht auf der Frankfurter Zeil kaufen. Zumindest freuen sich darüber die Online-Händler.

    Zitat
    „Bei uns ist es Tradition am 2. Adventssamstag nach Frankfurt zum Weihnachtsmarkt zu gehen und in der Stadt die Geschenke zu besorgen. Dies geht ja diesmal leider nicht. Mit Maske in der Innenstadt zu shoppen macht weder Spaß noch kann man sich ja in einem Café aufwärmen. Wir haben uns jetzt alle Weihnachtsgeschenke im Internet bestellt.“ Zitat von Michael aus dem Kreis Fulda
    Zitat Ende
    Nikolaus Kimmig
  • Abschied vom Fußballgott

    Alex Meier

    Nun folgt ein Gastbeitrag von Sport-Kollege Nicolas Herold (ja, er ist auch in der Morgentickerer-Szene aktiv):
    Kurzer Blick rüber zum Sport. Dort haben die lieben Kollegen den Frankfurter Fußballgott Alex Meier in dieser Woche besonders gewürdigt. Heute gibt es nun Teil 3 der Reihe. Zentrales Thema: sein Abschied. Denn auch ein Fußballgott muss einmal gehen. Aber Meier verlässt die Eintracht gleich zweimal auf die perfekte Weise. Warum dabei immer David Abraham eine entscheidende Rolle spielt, können Sie hier lesen.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video hr-Doku: Alex Meier – Mein Weg zum Fußballgott

    hessenschau vom 02.12.2020
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Waldkonzert mit Pianist Igor Levit

    Schauen wir nach Mittelhessen. Dort stehen die Waldrodungen für den umstrittenen Weiterbau der A49 vor dem Abschluss. Dazu haben sich prominente Unterstützer der Ausbaugegner angekündigt: So will der Pianist Igor Levit heute Vormittag ein musikalisches Statement gegen die Abholzung der Bäume im Dannenröder Forst setzen. Das Konzert soll mit Funklautsprechern an die Schneise übertragen werden. Auch die Klimaaktivistin Luisa Neubauer wird erwartet. In unserem A49-Ticker finden Sie alle aktuellen Entwicklungen aus dem Waldgebiet.

    Igor Levit
  • Stillleben: Hund auf Blumenwiese

    Da die Nachrichtenlage gerade überschaubar ist, widme ich mich kurz dem Thema Tiere. Denn Nutzerin Natascha Thiede hat uns dieses bezaubernde Bild von ihrem Hund geschickt. Sie schreibt: "Vielleicht kann ich das dann auch in der Hessenschau entdecken." Nicht ganz, dafür aber in unserem Morgenticker.

    Hund auf Wiese
  • Top-Thema

    Schon 50 Gebote für Mainfähre

    Die Mainfähre, die früher mal zwischen Mühlheim und Maintal-Dörnigheim verkehrte, steht nun schon seit ein paar Tagen bei Ebay zum Verkauf. Für Selbstabholer. Das scheint die Interessenten aber nicht zu stören. Inzwischen sind bereits 50 Gebote für die Fähre eingegangen (Stand: Freitagmorgen, 8 Uhr), das Höchstgebot liegt bei mehr als 2.200 Euro.

    "Die Fähre ist 57 Jahre alt und spiegelt entsprechend den Stand der Technik der 1960 und 70er Jahre wieder", schreibt der Kreis Offenbach, der den Fluß-Oldtimer verhökert, in seinem Inserat. Momentan ruht die Fähre im Frankfurter Osthafen - falls Sie sie mal anschauen wollen.

    Die Mainfähre hat sich am Ufer bei Mühlheim festgefahren.
  • Weihnachtsbeleuchtung: Morgenticker-Nutzer sind sich einig

    Was für ein harmonischer Morgenticker! Auch Nutzer Rolf Weiland findet den Gedanken, Kunden angesichts der Corona-Pandemie mit Weihnachtsbeleuchtung auf die Frankfurter Zeil zu locken, unlogisch.

    Zitat
    „Guten Morgen Frau Mayer, ich möchte keine Diskussion über die Frankfurter Weihnachtsbeleuchtung entfachen, möchte aber trotzdem meine Meinung kundtun, in dem ich Manfred Hempfling nur beipflichten kann. Es gab mal Jahre, da hat man überlegt aus Kostengründen die Weihnachtsbeleuchtung wegzulassen, bis der Einzelhandel die Kosten mitgetragen hat.“ Zitat von Morgenticker-Nutzer Rolf Weiland
    Zitat Ende

    In diesem Jahr muss übrigens nicht der gebeutelte Einzelhandel für das Lichtermeer aufkommen. Citymanagement und Wirtschaftsförderung sind nach Angaben der Stadt mit der Finanzierung eingesprungen. Auch das Grünflächenamt und die Industrie- und Handelskammer waren involviert.

  • Top-Thema

    1.859 Corona-Neuinfektionen, 39 weitere Todesfälle

    Meine Corona-Ticker-Kollegin aus der heute rein weiblichen Frühschicht war auch schon ganz fleißig. Blicken wir auf die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen binnen 24 Stunden um 1.859 gestiegen. Es starben in diesem Zeitraum 39 weitere Menschen an oder mit Covid-19, wie das Robert-Koch-Institut am Freitag (Stand 0 Uhr) mitteilte. Damit wurden seit Beginn der Pandemie 1.411 Todesfälle gemeldet.

    Hohe Werte gibt es weiterhin in Offenbach: Nach wie vor weist die Stadt mit 298,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen die höchste Inzidenz auf. Auch der Landkreis Offenbach liegt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 211,9 über der Marke von 200. Knapp unter dieser Marke liegt der Main-Kinzig-Kreis mit 199,0. Hier geht es zu unserem monothematischen Corona-Ticker.

  • Top-Thema

    Frankfurt vor aufwendiger Bombenentschärfung

    In Frankfurt ist wieder eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Der Blindgänger ist 500 Kilo schwer und wurde bei Bauarbeiten im Stadtteil Gallus entdeckt. Entschärft werden soll die Bombe am Sonntag, dafür müssen mehr als 12.000 Anwohner ihre Häuser verlassen. In dem zu räumenden Gebiet liegen neben Wohnhäusern auch Altenheime, Fernwärmeleitungen, Umspannanlagen und Bahngleise.

    Die Sprengstoffmenge und die Bauart des britischen Blindgängers machten einen großen Evakuierungsradius notwendig, "da im Falle einer Detonation erhebliche Schäden an Gebäuden und eine akute Gefahr für Leib und Leben zu erwarten sind", berichteten die Polizei und die Feuerwehr.

    Karte des zu evakuierenden Bereichs

    Wie tausende Menschen während der Bombenentschärfung coronagerecht untergebracht werden sollen, wollen die Behörden im Laufe des Tages bekannt geben. Auch eine detaillierte interaktive Karte des Evakuierungsbereichs soll bald freigeschaltet werden.

  • Warnstreiks bei Continental in Babenhausen

    Die IG Metall hat angesichts des geplanten Stellenabbaus für heute zu Warnstreiks bei Continental in Babenhausen (Darmstadt-Dieburg) aufgerufen. Die Verhandlungen für einen Sozialtarifvertrag für die Mitarbeiter seien ohne ein Ergebnis geblieben, so die Gewerkschaft.

    Bei Continental sollen im Rahmen des Programms "Transformation 2019-2029" mindestens 30.000 Stellen verlagert, gestrichen oder für neue Qualifikationen umgewandelt werden - darunter 13.000 in Deutschland. Für das Werk Babenhausen hatte Continental schon im vergangenen Jahr angekündigt, die dortige Produktion von Steuerungsinstrumenten für Autos bis 2025 zu beenden. Dort sind nach früheren Angaben mehr als 2.000 Jobs betroffen.

    In Bayern haben 2019 hunderte Mitarbeiter gegen die Schließung des Continental-Werks in Roding protestiert. Jetzt wollen die hessischen Kollegen demonstrieren.
  • Nutzer-Nachricht zur Zeil-Beleuchtung : "Logisches Verhalten geht anders"

    So schön die Weihnachtsbeleuchtung auf der Frankfurt Zeil auch sein mag - Morgenticker-Nutzer Manfred Hempfling findet die Aktion angesichts der Corona-Pandemie unlogisch. Seine Worte in gekürzter Version:

    Zitat
    „Wenn ich lese, dass man in Frankfurt extra die Weihnachtsbeleuchtung auspackt, um Kundschaft anzulocken: Hallo, geht es noch? Wir werden allenthalben aufgefordert, Kontakte zu reduzieren und Menschenansammlungen zu meiden. Gerade die Stadt Frankfurt hat zudem mit der Begründung, die Abstände ließen sich nicht einhalten, für die gesamte Innenstadt Maskenpflicht angeordnet und will mit solchen Maßnahmen jetzt dafür sorgen, dass mehr Menschen in die Innenstadt kommen - in sich logisches Verhalten geht anders. Zweifelsfrei geht es den Einzelhändlern nicht gut, aber entweder priorisieren wir jetzt den Gesundheitsschutz oder wir lassen es.“ Zitat von Morgenticker-Nutzer Manfred Hempfling
    Zitat Ende
  • Top-Thema

    Glatteis und Neuschnee in Hessen

    Ein Hoch auf das Homeoffice! Es liegen derzeit ganze 70 Wetterwarnungen für Hessen vor. Sie ahnen es: Örtlich müssen Autofahrer heute morgen mit Glatteis rechnen - aufgrund von gefrierendem Regen bei frostigen Temperaturen. Zudem schneit es in mittleren und höheren Lagen. Wer also noch keine Winterreifen drauf hat, sollte sein Gefährt besser stehen lassen. Zumindest liegen die Temperaturen laut hr-Wetterredaktion im Plusbereich, bei 2 bis 6 Grad.

  • Top-Thema

    Busse fallen witterungsbedingt aus

    Das Winterwetter könnte Fahrgästen in höheren Lagen heute zu schaffen machen. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund meldete gerade, dass einige Buslinien im Rheingau-Taunus-Kreis am Morgen witterungsbedingt ausfallen und es zu Verspätungen kommt. Betroffen ist demnach vor allem der Bereich um Taunusstein.

    Auch im Hochtaunuskreis müssen sich Pendler am Morgen im Busverkehr auf Umleitungen, Ausfälle und Verspätungen einstellen. Der Grund sind Glätte und Neuschnee.

  • Top-Thema

    Vermisster Junge aus Fulda wieder da

    Und noch eine gute Nachricht: Der vermisste achtjährige Junge aus Fulda ist wieder da. Er wurde bei einer Bekannten der Familie in Nordrhein-Westfalen gefunden. Das Kind lebt eigentlich in einer Jugendhilfeeinrichtung. Bei einem Treffen mit seiner Mutter am Mittwochabend war der Junge zwischendurch zur Toilette gegangen und verschwunden. Die Polizei suchte ihn bei eisigen Temperaturen mit einer Rettungshundestaffel und einer Drohne. Schließlich entdeckte sie ihn bei einer Bekannten der Familie in Medebach im Sauerland.

    Erst am Montag war in Fulda ein zweijähriges Mädchen verschwunden. Später wurde eine Kinderleiche entdeckt, bei der es sich sehr wahrscheinlich um das Mädchen handelt.

  • Top-Thema

    Weihnachtsbeleuchtung auf Zeil soll Kunden anlocken

    Der zersauste Weihnachtsbaum Bertl auf dem Frankfurter Römer machte den Anfang. Jetzt hat die Stadt die Festtagsbeleuchtung auf der Zeil angeknipst. Damit will sie das Weihnachtsgeschäft auf der größten Einkaufsmeile der Stadt ankurbeln und den gebeutelten Händlern unter die Arme greifen. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) schaltete die Lichter am Donnerstagabend ein. "Mit der neuen Weihnachtsbeleuchtung machen wir die Zeil im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Lichtblick", sagte er. Zuletzt wurde die Festtagsbeleuchtung 2017 ausgepackt.

    Weihnachtbeleuchtung auf der Frankfurter Zeil
  • Guten Morgen!

    Susanne Mayer

    Einen schönen guten Morgen an alle Frühaufsteher. Schön, dass Sie auch schon wach sind. Mein Name ist Susanne Mayer und wir schauen gemeinsam auf den heutigen Morgen und darauf, was in der Nacht passiert ist und der Tag noch so bringt. Schon mal eine gute Nachricht: Das Wochenende naht! Sie können mir bei Fragen und Anmerkungen gerne eine Mail schicken, ich werde einzelne Beiträge veröffentlichen.