Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder per Mail.

Die wichtigsten Meldungen des Morgens:

10.05 Uhr: Das war’s mal wieder bei Hessen am Morgen. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche Ihnen noch einen schönen sonnigen Wochenstart. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle meine Kollegin Meliha Verderber. Tschüss!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Gespaltene Meinung über Eintracht +++

9.58 Uhr: Kurz vor Ende des Tickers will ich nochmal einen schnellen Blick auf das Eintracht-Voting werfen: Nach den Niederlagen gegen Lissabon und Augsburg scheint die Euphorie etwas abgeebbt. Aktuell glauben über 40 Prozent aller Teilnehmer, dass der Eintracht die Luft ausgeht. Allerdings glauben auch mehr als 50 Prozent, dass das nur ein kleiner Rückschlag war und sich alles wieder zum Guten wendet (Stand: 9.58 Uhr). Hier können Sie weiter abstimmen:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Scribble Live (Liveticker) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Scribble Live (Liveticker). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Greenpeace-Schiff ankert in Frankfurt +++

9.54 Uhr: Heute liegt das Greenpeace-Schiff "Beluga II" in Frankfurt vor Anker. Das Schiff ist bisher über den Rhein gefahren und hat Wasserproben genommen. In Frankfurt können sich Interessierte am Holbeinsteg über eine Kampagne gegen Plastik in den Meeren und Flüssen informieren. Greenpeace hat die Mainmetropole auch deswegen als Ankerplatz gewählt, weil Nestlé dort einen Firmensitz hat. Greenpeace wirft Nestlé unter anderem vor, weltweit zur Verschmutzung mit Plastik beizutragen. Nestlé-Produkte seien oft in einzelne kleine Plastiktüten verpackt und würden gerade in Südostasien für massive Probleme sorgen.

Beluga 2
Das Greenpeace-Schiff "Beluga II" liegt bis Dienstag auf dem Main in Frankfurt. Bild © Greenpeace

+++ Senioren fahren in Weilburg Taxi zum halben Preis +++

9.44 Uhr: Die Stadt Weilburg startet heute ein Projekt, durch das Senioren ab 65 Jahren und Menschen mit Behinderungen mobiler werden sollen: Ab sofort verkauft die Stadt Gutscheine für das so genannte "Seniorentaxi". Sie kosten jeweils 2,50 Euro, haben aber einen Wert von fünf Euro - und damit können Senioren künftig bei den örtlichen Taxiunternehmen ihre Fahrten bezahlen. Das heißt: Die Stadt bezuschusst jede Fahrt zur Hälfte. Bei den Fahrten können Senioren auch mit mehreren Gutscheinen bezahlen. Zu kaufen sind sie im Stadtbüro, und dafür müssen nur Personalausweis oder Schwerbehindertenausweis mitgebracht werden.

Taxi in Kassel
Bild © picture-alliance/dpa

+++ Stellwerksstörung behindert S-Bahn-Verkehr +++

9.31 Uhr: Aktuell ist der S-Bahn-Verkehr auf den Linien S1 und S2 gestört. Wegen eines Stellwerksausfalls entfallen die Halte "Frankfurt Griesheim" und "Frankfurt Nied" komplett, zudem kommt es zu Ausfällen und Verspätungen.

S1, S2: aktuelle Störung (Stand 15.04., 08:18 Uhr) https://t.co/cmPyMmU6L2

[zum Tweet]

+++ Bistümer haben acht Priester wegen Zölibats verloren +++

9.25 Uhr: Der Zölibat sorgt nicht nur immer wieder für Diskussionen innerhalb und außerhalb der katholischen Kirche. Er hat auch handfeste Auswirkungen auf die hessischen Bistümer. In den vergangenen Jahren hat er zum Amtsverzicht mehrere katholischer Priester geführt. In den letzten fünf Jahren kehrten fünf Geistliche im Bistum Fulda der Kirche den Rücken, im Bistum Mainz legten drei ihre Ämter nieder. Das ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa. Das Bistum Limburg hatte nach eigenen Angaben im gleichen Zeitraum diesbezüglich keinen Personalverlust zu verzeichnen.

Sexueller Missbrauch Pfarrer Sujet
Bild © picture-alliance/dpa

+++ Hat Sie auch das GOT-Fieber gepackt? +++

9.11 Uhr: Millionen Menschen weltweit haben dem Auftakt der finalen Staffel von Game of Thrones entgegengefiebert. Wie ist das bei Ihnen? Stimmen Sie ab! (Ich bin ja nach Staffel drei ausgestiegen. Hab's nicht mehr ausgehalten)

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Scribble Live (Liveticker) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Scribble Live (Liveticker). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Pendeln im Game-of-Thrones-Stil +++

9.09 Uhr: Seit heute Morgen um vier Uhr sind wieder tausende Serienjunkies dem Game-of-Thrones-Fieber verfallen. Denn da lief die erste Folge der letzten Staffel der Fantasy-Serie an. Auch den RMV hat es offenbar erwischt, wie dieser Tweet mit einer Neuinterpretation des Schienennetzplans nahelegt:

GOT-Schienennetzplan
Bild © RMV/Twitter

+++ Wilde Unfallfahrt mit fast 4 Promille +++

8.54 Uhr: Nach einer wilden Alkoholfahrt durch Rüsselsheim hat die Polizei am Samstag einen betrunkenen Autofahrer gestoppt. Die Beamten stellten bei dem 56 Jahre alten Mann einen Alkoholwert von 3,83 Promille fest, wie die Polizei heute mitteilte. Zuvor war der Autofahrer mehreren Zeugen wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen, einige hatten vergeblich versucht, ihn am Weiterfahren zu hindern. Der Betrunkene ließ sich allerdings nicht stoppen und kollidierte unter anderem mit einem großen Stein auf einer Grünfläche. Zudem stellten die Polizeibeamten am Wagen zahlreiche Dellen und Kratzer fest, die wohl von Zusammenstößen mit Autos, Laternen oder Verkehrsschildern herrühren. Fahrzeug und Führerschein wurden sichergestellt, den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Wer hat denn hier nicht in den Rückspiegel geschaut? +++

8.40 Uhr: Upps, was ist denn hier passiert? Das wüsste die Polizei Korbach auch gerne. Offenbar hat ein Unbekannter beim Rangieren nicht richtig in den Rückspiegel geschaut und diese Ziegelsteinmauer in Vöhl (Waldeck-Frankenberg) auf einer Breite von vier Metern eingerissen. Der Unfall ist bereits am Freitagnachmittag passiert. Der Verursacher beging Fahrerflucht. Da die Mauer gegenüber von einem Getränkemarkt liegt, gehen die Ermittler davon aus, dass ein Getränkelaster den Unfall verursacht hat. Eine Spur gibt es allerdings noch nicht.

Von der Mauer ist nicht mehr viel übrig.
Bild © 112-magzin.de

+++ Stau nach Unfall auf der A5 +++

8.22 Uhr: Auf der A5 hat es in Richtung Frankfurt zwischen dem Rastplatz Spießwald und dem Nordwestkreuz Frankfurt gekracht. Wegen Bergungsarbeiten auf dem linken Fahrstreifen staut sich der Verkehr bereits auf 4 Kilometern Länge. Es war offenbar ein Auffahrunfall mit zwei Pkw. Weitere Verkehrsmeldungen finden Sie auf hessenschau.de.

Verkehr
Bild © hessenschau.de

+++ Sonnenschein und blauer Himmel +++

8.06 Uhr: Der Blick auf das Wetter macht heute richtig gute Laune: Abgesehen von ein paar harmlosen Wölkchen im Süden und Südwesten scheint heute im ganzen Land die Sonne bei strahlend blauem Himmel. Die Temperaturen klettern auf bis zu 17 Grad. und morgen soll es gerade so weitergehen. Das ist doch mal ein erfreulicher Start in die Woche. Den ausführlichen Wetterbericht finden Sie auf hessenschau.de.

Wetter
Bild © hessenschau.de

+++ Taxifahrer versucht, Fahrgast zu überfahren +++

7.51 Uhr: Gestern ist in Eltville (Rheingau-Tanus) nach Angaben der Polizei ein Streit nach einer Taxifahrt eskaliert. Am Ende hat der Taxifahrer versucht, seinen Fahrgast mit dem Taxi zu überfahren. Der 46-jährige Fahrgast konnte seine Fahrt offenbar nicht bezahlen. Nach einer verbalen Auseinandersetzung soll der Fahrgast den Fahrer geschlagen haben - sagt der Fahrer. Der Gast stieg daraufhin aus dem Taxi aus und ging die Straße entlang. Der Taxifahrer beschleunigte sein Fahrzeug und fuhr direkt auf den auf dem Bürgersteig laufenden Mann zu. Der konnte sich nur noch durch einen beherzten Sprung in eine Hecke retten. Offenbar hatte der Taxifahrer Drogen genommen, ein Test der Polizei verlief zumindest positiv. Die Beamten beschlagnahmten daraufhin seinen Führerschein.

+++ S-Bahnen und Regionalzüge in Hessen besonders unpünktlich +++

7.32 Uhr: Wenn Sie zu der großen Gruppe der Bahn-Pendler in Hessen gehören, dürfte Sie diese Meldung kaum überraschen: In Hessen kommen S-Bahnen und Regionalzüge der Deutschen Bahn öfter zu spät als im Bundes-Durchschnitt. Rund 9,1 Prozent waren im vergangenen Jahr unpünktlich, das waren 0,5 Prozent mehr als 2017. Im bundesweiten Schnitt waren 2018 dagegen nur 5,9 Prozent aller Regionalzüge verspätet - 0,4 Prozent mehr als noch 2017. Hessen liegt damit im Länder-Ranking auf dem drittletzten Platz. Am pünktlichsten kommen die Bahnen in Hamburg an, am schlechtesten schneidet Bremen ab. Eine Bahn gilt dann als unpünktlich, wenn sie mehr als sechs Minuten zu spät kommt.

Reisende steigen am Hauptbahnhof in Frankfurt in eine S-Bahn mit Ziel Wiesbaden
Bild © picture-alliance/dpa

+++ Bomben-Spektakel auf dem Main +++

7.21 Uhr: Der Sonntag stand in Frankfurt ganz im Zeichen der Bombe. Das war schon ziemlich spektakulär, was sich da gestern auf dem Main abgespielt hat: Mit einem lauten Knall und einer riesigen Wasserfontäne ist die Sprengung der Weltkriegsbombe über die Bühne gegangen. In unserem Video können Sie das Spektakel noch einmal genießen:

Videobeitrag

Video

zum Video Weltkriegsbombe im Main gesprengt

Ende des Videobeitrags

+++ Immer mehr Fahndungen nach "Untergetauchten" +++

6.58 Uhr: Im vergangenen Jahr haben die drei zentralen Ausländerbehörden in Kassel, Gießen und Darmstadt über 2.200 Menschen zur Fahndung ausgeschrieben, weil sie nicht wussten, wo sich diese aufhielten. Das waren fast doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Bei den meisten Gesuchten geht um erstmal um die bloße Aufenthaltsermittlung. Bei etwa einem Drittel steht aber die Abschiebung an. Tatsächlich scheitern viele Abschiebungen daran, dass der Betreffende nicht aufzufinden ist - also "untergetaucht". Innenminister Peter Beuth (CDU) schlägt deshalb unter anderem vor, Ausländer schon zehn Tage vor der geplanten Abschiebung in Gewahrsam nehmen zu können. Rechtlich ist das umstritten. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Illegale in Deutschland
Wer keine gültigen Aufenthaltspapiere besitzt, bewegt sich möglichst unauffällig durch den Alltag. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Geht der Eintracht die Luft aus? +++

6.41 Uhr: Erst die Niederlage in Lissabon, jetzt die Liga-Pleite gegen Augsburg: Der Höhenflug der Eintracht ist vorerst gestoppt. Geht den Frankfurtern auf der Zielgeraden der Saison tatsächlich die Luft aus? Stimmen Sie ab!

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Scribble Live (Liveticker) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Scribble Live (Liveticker). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ "Heute hat vieles nicht gepasst" +++

6.37 Uhr: Irgendwann musste es ja passieren: Eintracht Frankfurt hat gestern Abend die erste Bundesliga-Niederlage im Jahr 2019 kassiert und somit einen Dämpfer im Kampf um die Champions League erhalten. Nach der 1:3-Heimpleite gegen Augsburg hadern die Adler vor allem mit der eigenen Leistung, aber auch mit dem Schiedsrichter. Besonders die Gelb-Rote Karte gegen Gelson Fernandes erhitzt die Gemüter. Sebastian Rode findet: "Heute hat vieles nicht gepasst". Weitere Stimmen zum Spiel finden Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

Audiobeitrag
Sebastian Rode

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Rode: "Heute hat vieles nicht gepasst"

Ende des Audiobeitrags

+++ Amazon-Mitarbeiter streiken wieder +++

6.20 Uhr: Seit 0 Uhr wird bei Amazon in Bad Hersfeld (Hersfeld-Rotenburg) wieder gestreikt. Die Gewerkschaft Verdi hat im Rahmen der aktuellen Tarifrunde des Einzel- und Versandhandels zu dem Ausstand aufgerufen, um den Druck auf Amazon zu erhöhen. "Wir wollen eine spürbare Lohnerhöhung", sagte Verdi-Sprecherin Mechthild Middeke. Der Streik wird demnach über alle Schichten bis Dienstagnacht fortgesetzt. Verdi erwartet, dass sich etwa 500 der rund 3.300 in Bad Hersfeld Beschäftigten an dem Streik beteiligen. Amazon ist nach wie vor nicht tarifgebunden. "Amazon beweist jeden Tag, dass man auch ohne Tarifvertrag ein fairer und verantwortungsvoller Arbeitgeber sein kann", teilte Amazon-Sprecher Michael Schneider dem hr mit. "Wir bezahlen in unseren Logistikzentren am oberen Ende dessen, was für vergleichbare Tätigkeiten üblich ist." Schneider erwartet nicht, dass sich der Streik negativ auf die Kunden auswirkt.

Streik bei Amazon in Bad Hersfeld
Streik bei Amazon in Bad Hersfeld Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

+++ Wohnhaus steht lichterloh in Flammen +++

6.01 Uhr: Seit den frühen Morgenstunden steht in Zwingenberg (Bergstraße) ein Einfamilienhaus in Flammen. Die vier erwachsenen Bewohner haben den Brand rechtzeitig bemerkt und konnten sich laut Polizei unverletzt ins Freie retten. Die Löscharbeiten sind aktuell noch in vollem Gange, nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden mehrere hunderttausend Euro. Zudem wurden zwei angrenzende Wohnhäuser geräumt, weil zwischenzeitlich Gefahr bestand, dass die Flammen übergreifen. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, allerdings gehen die Ermittler davon aus, dass das Feuer im Bereich des Carports ausgebrochen ist. Aufgrund der Löscharbeiten kommt es zu Behinderungen auf der B3.

Meterhohe Flammen schießen aus dem Haus in Zwingenberg.
Meterhohe Flammen schießen aus dem Haus in Zwingenberg. Bild © KeutzTV-News

+++ Guten Morgen +++

6.00 Uhr: Ja, es ist Montagmorgen. Und es ist noch stockfinster. Trotzdem hoffe ich, dass Sie gut aus dem Bett gekommen sind. Mein Name ist Julian Moering, und ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. In den nächsten Stunden möchte ich zusammen mit Ihnen einen Blick auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages werfen. Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik erreichen Sie mich über mein Kontaktformular oder per Mail.

Julian Moering
Bild © hessenschau.de