Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Die Nachrichten im Überblick:

+++ Tschüss! +++

10:00 Uhr: Das war's schon wieder für heute. Ohne Unfälle, ohne Brände - das ist doch mal was! Am Montag tickert meine Kollegin Clarice Wolter wieder ab 6 Uhr, was in Hessen so los ist. Danke fürs Mitlesen - und ein schönes Wochenende!

+++ 30 Jahre Mauerfall: Bürgerfest bei Großburschla +++

9:59 Uhr: In dieser Woche wurde schon fleißig über den Mauerfall vor 30 Jahren - zum Beispiel in unserer Serie - berichtet, morgen ist der Stichtag nun endlich da. Vielerorts wird an den 9. November 1989 erinnert, auch an der früheren innerdeutschen Grenze zwischen Hessen und Thüringen. Dort wird bei Großburschla das gesamte Wochenende über ein Bürgerfest gefeiert. Das hr-fernsehen sendet am Samstag ab 18 Uhr live von der Feier in Wanfried. Moderiert wird die Sendung von Andreas Gehrke und Jennifer Sieglar.

+++ "Lozziwurm" im Deutschen Architekturmuseum +++

9:48 Uhr: Museumsbesuche mit Kindern sind ja so eine Sache, aber in die neue Ausstellung des Deutschen Architekturmuseums (DAM) in Frankfurt kann man den Nachwuchs wirklich mitnehmen: in "The Playground Project" geht es nämlich um Architektur für Kinder. Und die kann man zumindest teilweise auch ausprobieren oder anfassen. Zum Beispiel den berühmten "Lozziwurm", erfunden in den 70er Jahren von dem Künstler Ivan Pestalozzi. Heute Abend wird die Schau eröffnet, ab morgen ist sie (bis 21. Juni) für alle Besucher offen.

Lozziwurm

+++ Zoll überführt Geld-Schmuggler +++

9:37 Uhr: Bei einer großangelegten Aktion in Sachen Geldwäschebekämpfung hat der Zoll am Frankfurter Flughafen mehrere Verstöße festgestellt. Die Kontrolle fand bereits Mitte Oktober statt, wie der Zoll eben berichtet. Dutzende Zöllner überprüften knapp 3.000 Koffer und Reisetaschen - und fanden insgesamt 309.713 Euro, die eigentlich als "mitzuführende Barmittel" hätten angemeldet werden müssen. Gegen 19 Reisende wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. In einem Fall waren die Geldscheine in Schokoladenverpackungen versteckt, in einem anderen in Handyhüllen. Es ging aber auch ganz unkreativ: Die Zöllner fanden auch Geldbündel in Hosentaschen.

In der Handyhülle verstecktes Geld

+++ Fleischerei Wilke in Körle eröffnet wieder +++

9:17 Uhr: Die Fleischerei Wilke in Körle eröffnet wieder. Diese Überschrift in der HNA lässt aufhorchen. Wilke, da war doch was?! Der Skandal um mit Listerien verseuchte Wurstwaren aus der Twistetaler Fleischfabrik Wilke, der bundesweit für Ekel und Empörung sorgte. Doch in Körle, der 3.000-Seelen-Gemeinde im Schwalm-Eder-Kreis, schmecken Wilke-Produkte noch. Sie haben nämlich nichts mit der Wilke-Wurst aus Twistetal zu tun. Die Landfleischerei in Körle hat eine lange Familientradition - und schloss im Juli. Für immer, wie eigentlich geplant war. Doch laut HNA soll es nun mit einem neuen Selbstbedienungskonzept weitergehen. Daher die Wiedereröffnung am 19. November.

Hessen international

+++ Beliebte Mountainbike-Parks +++

9:04 Uhr: Nicht nur in Willingen, auch anderenorts werden Mountainbike-Parks immer beliebter, schreibt uns hessenschau.de-Nutzer Stephan Dietel. Er muss es wissen, denn er schreibt auch für das Portal radsportnachrichten.de.

Zitat
„Solche Parks und Strecken gibt es in unterschiedlicher Art und Größe inzwischen an zahlreichen Orten in Hessen wie zum Beispiel in Mittelhessen in Bad Endbach, Marburg oder am Schiffenberg bei Gießen. In Gießen folgt man mit der Strecke sogar einem 'Zentralisierungsprojekt', denn mit der offiziellen Strecke wird das 'wilde', unerlaubte Bauen durch Mountainbiker eingedämmt - die bauen jetzt an den offiziellen Strecken mit und nur aus natürlichen Materialien, denn Forst und Behörden wirken an den Projekten erfolgreich und in Zusammenarbeit mit.“ Zitat von hessenschau.de-Nutzer Stephan Dietel
Zitat Ende

+++ Ampel und Tempo 50 an Unfallschwerpunkt auf B45 +++

8:58 Uhr: Endlich tut sich was auf der B45, werden viele Menschen in und um Nidderau im Main-Kinzig-Kreis jetzt vermutlich sagen. Die Bundesstraße ist seit Jahren ein Unfallschwerpunkt, fast täglich krachte es hier, weil Linksabbieger aus Karben den Verkehr häufig falsch einschätzten. Erst vor gut einer Woche starb ein Motorradfahrer bei einem Unfall. Jetzt hat der Main-Kinzig-Kreis Änderungen beschlossen: Die Höchstgeschwindigkeit wird von Tempo 100 auf Tempo 50 gedrosselt. Außerdem ist eine Ampel geplant. Wann die kommt, ist aber noch nicht klar. Immerhin: In spätestens zwei Wochen sollen Zusatzschilder und eine Blinkanlage vor dem Unfallschwerpunkt warnen.

Eine Ampel mit rotem, gelben und grünen Licht.

+++ Villa Kunterbunt für Vögel +++

8:41 Uhr: Das Wetter in Hessen ist ja noch nicht ganz so winterlich, trotzdem haben viele bereits Vogelhäuschen rausgestellt. Den Vögeln wird's gefallen. Und dieses selbstgebaute Häuschen, das hessenschau.de-Nutzerin Andrea Wegener in Taunusstein knipste, ist auf jeden Fall ein Hingucker. Vielen Dank für das Foto!

Vogelhaus aus Legosteinen

+++ Einbruch in Gaststätte +++

8:28 Uhr: So, die erste Polizeimeldung des Tages will ich Ihnen nicht vorenthalten: In Bad Hersfeld sind Unbekannte in der Nacht in eine Gaststätte eingebrochen. Weil aber die Alarmanlage loslegte, flohen die Täter zügig, wie die Polizei berichtet. Beute machten sie nicht, dafür richteten sie einen Schaden in Höhe von 200 Euro an. Sie sehen, in Hessen ist es heute Morgen wirklich seeeeehr ruhig.

+++ Klageerfolg für Vonovia-Mieter in Darmstadt +++

8:21 Uhr: Seit Monaten lässt der Wohnungskonzern Vonovia in Darmstadt ein Mietshaus modernisieren. Für die Bewohner bedeutet das Lärm, Schmutz und feuchte Wände. In einer Wohnung kam sogar ein Teil der Decke runter und krachte aufs Sofa. Jetzt hat ein Mieter der sogenannten Vonovia-Blöcke vor Gericht einen Erfolg errungen: Er klagte gegen die Mieterhöhung nach der Renovierung und bekam Recht. Vonovia hatte die Miete um stolze 80 Prozent erhöhen wollen. Die Richter des Amtsgerichts konnten das Vorgehen der Vonovia nicht nachvollziehen: Statt die Grundausstattung zu erneuern, hatte die Wohnungsbaugesellschaft einen zweiten Balkon angebaut. Kostenbelege wurden nie geliefert, deshalb gab es am Ende ein Versäumnisurteil, wie das Darmstädter Echo heute berichtet. Das alles ist kein Einzelfall, auch wegen zwei weiterer Wohnanlagen in Darmstadt laufen Mietklagen.

Zu sehen ist das Gebäude, in dem der Deckendurchbruch geschehen ist, von außen wie von innen.

+++ Update: 414 Flugausfälle in Frankfurt +++

8:06 Uhr: Von Chaos am Frankfurter Flughafen kann auch am zweiten Tag des Flugbegleiter-Streiks keine Rede sein. Die meisten Passagiere sind offenbar gut informiert und haben auf die Bahn umgebucht oder ihre Reisen verschoben. Das heißt aber nicht, dass nicht jede Menge Flüge ausfallen würden. Heute Morgen seien 414 von 1.362 Flügen annulliert worden, sagte ein Sprecher des Frankfurter Flughafens eben.

hs

+++ Frust und Schiri-Ärger bei der Eintracht +++

7:53 Uhr: Ärgerlich. Wahnsinnig ärgerlich. Statt frühzeitig in die K.o.-Runde einzuziehen, muss die Frankfurter Eintracht nach der 1:2-Niederlage in Lüttich ums Weiterkommen in der Europa League zittern. Vor allem das späte Gegentor sorgt bei den Frankfurtern für Frust. Und dann gab's da noch den Ärger über den Schiedsrichter. Ein Foul des bereits verwarnten Konstantinos Laifis an Sebastian Rode kurz vor dem Strafraum bestrafte der Unparteiische nicht mit einer Karte. "Das hätte Rot geben müssen, zumal der Spieler schon Gelb hatte", monierte Eintracht-Trainer Adi Hütter. "Das ist absolut ärgerlich." Wie gesagt, ärgerlich. Hier können sie alles noch einmal ganz ausführlich nachlesen.

+++ Ein besonderer Tag! +++

7:39 Uhr: Gleich schon 8 Uhr - und noch immer liegt keine einzige Polizeimeldung aus Hessen vor. Das kommt nicht so oft vor. hessenschau.de-Nutzer Gebhard v. Linde schmeckt der Kaffee da gleich viel besser.

Zitat
„Heute ist ein ganz besonderer Tag! Der Ticker läuft jetzt schon über eine Stunde, und es ist noch keine Meldung über Verkehrsunfälle mit Toten oder Verletzten zu lesen gewesen. Das gab's schon lange nicht mehr. Normaler Weise sind die ersten Tickernachrichten, die ich zu meinem Guten-Morgen-Kaffee lese, immer solch schlechte Nachrichten. Aber heute kann ich meinen Kaffee mal richtig genießen.“ Zitat von hessenschau.de-Nutzer Gebhard v. Linde
Zitat Ende

+++ Mountainbike-Boom in Willingen +++

7:32 Uhr: Für diese Art der Fortbewegung ist kein Akku notwendig: In Willingen (Waldeck-Frankenberg) boomt der Mountainbike-Sport. Vor knapp einem Jahr wurde dort Hessens längstem Sessellift in Betrieb genommen, seither hat der dortige MTB Zone Bikepark sein Vorjahresergebnis fast verdoppelt, wie eine Sprecherin sagte. Mehr als 21.000 Mountainbiker befuhren die Strecken auf beiden Seiten des Ettelsbergs. Am Wochenende endet die Sommersaison in Willingen allerdings, dann stellt sich die Region auf den Wintersport ein. Mal sehen, ob das Wetter da mitzieht.

Mountainbiker in Willingen

+++ Geringere Hürden für private E-Ladesäulen gefordert +++

7:23 Uhr: Hessens Immobilienverwalter fordern einfachere Regeln für Elektroauto-Ladesäulen in Privathäusern. Der Einbau in Gebäuden von Eigentümergemeinschaften dürfe nicht am Veto einzelner Eigentümer scheitern, sagte Werner Merkel, Vorsitzender des Verbands der Immobilienverwalter Hessen vor einer Tagung in Kassel: "Die Menschen laden ihre Elektroautos bevorzugt zu Hause, und genau dort muss die Infrastruktur bereitstehen, wenn die Energiewende in Deutschland gelingen soll." Laut Merkel sind viele Regeln des Wohnungseigentumsrechts nicht mehr zeitgemäß. Wohnungseigentümer und die von ihnen beauftragten Immobilienverwalter würden oft gern den Ausbau der Infrastruktur zum Laden von E-Fahrzeugen im privaten Sektor vorantreiben, scheiterten aber am Veto einzelner Eigentümer. Eine Neufassung des Gesetzes über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (WEG) ist bei Bund und Ländern in Arbeit.

Ladesäule Elektroauto

+++ Wolken und Sonne +++

7:07 Uhr: Die hr-Wetterkarte zeigt für heute zwar lauter graue Wolken an, aber vielerorts blitzt immerhin eine Sonne dahinter hervor. Am Nachmittag müssen wir allerdings mit Regen rechnen - besonders im Süden und im Ostens Hessens. Das alles gibt's bei 6 bis 10 Grad.

+++ Stockender Verkehr und Störungen im ÖPNV +++

7:01 Uhr: Es hakt hier und da im Verkehr in Hessen. Auf der A5 steht zwischen dem Bad Homburger Kreuz und dem Nordwestkreuz Frankfurt ein defekter Wagen auf der rechten Spur. Und auch auf der A648 ist zwischen Frankfurt-Rödelheim und Westkreuz Frankfurt wegen einer ungesicherten Unfallstelle Vorsicht geraten. Bahnpendler brauchen ebenfalls Geduld: Wegen einer Siganlstörung muss die RB15 zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Rödelheim umgeleitet werden. Und die S7 hat Verspätung, weil eine Weiche bei Goddelau nicht richtig funktioniert. Auch in Rödermark-Ober-Roden zickt eine Weiche, was wiederum die S1 aus dem Takt bringt. Kommen Sie trotzdem gut durch!

+++ Frankfurter Skyline bei Nacht +++

6:46 Uhr: Bevor ich mir jetzt schnell mal meinen ersten Kaffee hole, hier noch ein schöner Tweet aus der Nacht.

+++ Zu wenig Rekruten für öffentliches Bundeswehr-Gelöbnis +++

6:41 Uhr: Bundeswehr-Gelöbnisse in der Öffentlichkeit haben in der Vergangenheit immer wieder Proteste hervorgerufen. Kritiker stießen sich vor allem daran, dass damit Militarismus öffentlich zur Schau gestellt werde. Zuletzt hatten Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Ministerpräsident Volker Bouffier (beide CDU) sich ausdrücklich für öffentliche Gelöbnisse am Bundeswehr-Geburtstag ausgesprochen. Diese seien ein deutliches Zeichen für die Bundeswehr, hatte Bouffier gesagt. Doch jetzt wird es am 12. November doch kein öffentliches Gelöbnis geben. Der Grund: Es gebe für diesen feierlichen Anlass zu wenige Rekruten, die noch nicht vereidigt seien, sagte ein Regierungssprecher in Wiesbaden. Das habe die Bundeswehr der Staatskanzlei mitgeteilt.

Gelöbnis von Bundeswehrsoldaten

+++ hessenschau in 100 Sekunden +++

6:28 Uhr: Wo wir schon beim Hören sind: Hier kommt die "hessenschau in 100 Sekunden", unser Format für Smartspeaker.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found die Hessenschau in 100 Sekunden am 08.11. 04:40 Uhr

Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
Ende des Audiobeitrags

+++ Internationaler Tag der Putzfrau +++

6:20 Uhr: Keine Unfälle, keine Brände, noch nicht einmal eine Polizeimeldung. Dieser Morgen startet so ruhig, dass wir Zeit haben, etwas abzuschweifen. Wussten Sie, dass heute Internationaler Tag der Putzfrau ist? Ich hätte es auch nicht gewusst, wenn mich gestern Abend nicht die Redaktion von hr2 "Der Tag" aufgeklärt hätte. Die Sendung war wirklich spannend. Dort habe ich auch erfahren, dass dieser Internationale Tag auf den Geburtstag der putzenden Privatdetektivin Karo Rutkowsky aus den sogenannten Karo-Krimis von Gesine Schulz zurückgeht. Hören Sie doch mal rein!

Voting

Haben Sie eine Putzfrau?

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel auf hr2.de Wisch und weg! Die unterschätzte Arbeit der Putzfrau

Stilisierte Uhr
Ende des Audiobeitrags

+++ Frankfurt hält Dieselfahrverbot auf einigen Straßen für möglich +++

6:09 Uhr: Noch ist die Nachrichtenlage in Hessen übersichtlich, da können wir uns einem Dauerbrenner zuwenden: möglichen Fahrverboten in Frankfurt. Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) hat sich gegenüber der Nachrichtenagentur dpa dazu geäußert - und geht davon aus, dass eine allgemeine Dieselfahrverbotszone vom Tisch ist. Die Werte seien an vielen Messstellen bereits deutlich gesunken, etwa an der Friedberger Landstraße, wo im Schnitt der ersten zehn Monate des laufenden Jahres der Wert mit 41 Mikrogramm nur noch knapp über dem Grenzwert liege. Kommendes Jahr werde er voraussichtlich unterschritten, hofft er. In rund einem Monat, am 10. Dezember, wird der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel eine Klage der Deutschen Umwelthilfe wegen zu hoher Schadstoffwerte in Frankfurt verhandeln. Oesterling sagte, es sei aber nicht ausgeschlossen, dass das Gericht für andere Straßen stellenweise vorübergehende Fahrverbote verhänge, etwa innerhalb des Anlagenrings. Denn dort würden die Werte nicht so rasch sinken. Laut EU-Grenzwert dürfen es im Jahresmittel nur 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter sein.

Verkehrsschilder zum Dieselfahrverbot

+++ Streik bei Lufthansa geht in Tag zwei +++

6:01 Uhr: Der Freitag beginnt wie der Donnerstag: mit dem Flugbegleiterstreik bei der Lufthansa. Die Passagiere von Deutschlands größter Airline haben den 48-stündigen Streik des Kabinenpersonals noch nicht überstanden. Auch heute werden laut Sonderflugplan weltweit rund 600 Flüge ausfallen. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass beide Seiten miteinander reden wollen. Insgesamt rechnet Lufthansa mit 180.000 betroffenen Passagieren. Immerhin haben die Gewerkschaft Ufo und Lufthansa fürs Wochenende Sondierungsgespräche vereinbart, um in eine Schlichtung zu kommen. Lufthansa hatte seit Monaten dem Ufo-Vorstand die Vertretungsberechtigung abgesprochen und jegliche Verhandlungen abgelehnt. Man hoffe auf eine Annäherung, sagte Ufo-Sprecher Nicoley Baublies. "Wenn's nicht klappt, müssen wir am Montag verkünden, dass es weitere Streiks gibt." Ufo fordert im laufenden Tarifkonflikt für die rund 21.000 Lufthansa-Flugbegleiter höhere Spesen und Zulagen sowie den besseren Zugang für Saisonkräfte in reguläre Anstellungsverhältnisse.

Flughafen Streik

+++ Guten Morgen! +++

6:00 Uhr: Freitagmorgen, viel zu früh - aber das Wochenende zum Greifen nah: Guten Morgen aus der hessenschau.de-Redaktion in Frankfurt! Mein Name ist Antje Buchholz. Bis 10 Uhr fasse ich alle wichtigen Nachrichten der Nacht und zum Freitag zusammen. Schön, dass Sie schon dabei sind! Wenn Sie Kritik, Lob oder Fragen loswerden wollen, schicken Sie mir einfach eine Mail.

Porträt Antje Buchholz