Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Morgenticker am Freitag.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    So, der recht ereignisreiche Morgenticker an diesem Freitag ist damit rum. Über die weiteren Entwicklungen halten meine Kolleginnen und Kollegen Sie auf hessenschau.de auf dem Laufenden. Vielen Dank fürs Mitlesen. Ich sage - zusammen mit Peter Maffay - tschüss für heute und wünsche ein schönes Wochenende! Am Montag bin ich ab 6 Uhr wieder zur Stelle. Bis dahin!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Mutmaßlicher Geldautomaten-Sprenger gefasst

    Ermittler haben ein weiteres mutmaßliches Mitglied einer auf die Sprengung von Geldautomaten spezialisierten Verbrecherbande festgenommen. Wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt und das Landeskriminalamt in Wiesbaden eben gemeinsam mitteilten, kam der 41 Jahre alte Mann nach seiner Festnahme am Dienstag in Eschborn (Main-Taunus) in Untersuchungshaft. Den Ermittlungen zufolge soll er an zwei Sprengungen vor rund zwei Jahren in Friedberg (Wetterau) und Schlüchtern (Main-Kinzig) beteiligt gewesen sein. Drei seiner mutmaßlichen Komplizen von damals wurden bereits im vergangenen Jahr vom Landgericht Gießen für schuldig gesprochen und zu Freiheitsstrafen verurteilt.

    Im vergangenen Jahr wurden den Angaben zufolge in Hessen 56 Geldautomaten gesprengt, in 27 Fällen kamen die Täter an das Geld heran. Insgesamt wurden so mehr als 2,5 Millionen Euro erbeutet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2,6 Millionen Euro.

  • Top-Thema

    A3 wegen Abseil-Aktion gesperrt

    Während am Amtsgericht in Frankfurt-Höchst seit wenigen Minuten drei Umweltaktivisten wegen gemeinschaftlicher schwerer Nötigung beziehungsweise Beihilfe verantworten müssen, weil sie sich im Oktober 2020 von einer Brücke bei Wiesbaden auf die A3 abgeseilt haben sollen, scheint es die nächste Abseil-Aktion zu geben: Die A3 wurde in Richtung Norden gesperrt. Ein Polizeisprecher sagte, ein Banner sei an einer Brücke hinter dem Wiesbadener Kreuz angebracht worden. Außerdem wurden Personen auf der Fahrbahn gemeldet. Genaueres ist noch nicht bekannt.

    Die drei Aktivisten vor Gericht hatten vor zwei Jahren übrigens gegen den Weiterbau der A49 durch den Dannenröder Forst protestiert. Unterstützung erhielten sie vor dem Gerichtsgebäude heute von Gleichgesinnten unter dem Motto "No planes, no cars".

    Protest vor dem Amtsgericht Höchst
  • Foto vom "hr-Fuchs"

    Kurz vor Schluss kommt noch ein echter Kracher rein: Einer Kollegin ist es gelungen, den "hr-Fuchs" zu fotografieren. Zugegeben, man muss genau hinsehen, aber dann erkennt man ihn. Die Kollegin ist übrigens der Ansicht, dass es sich nicht nur um einen Fuchs, sondern mindestens um zwei verschiedene Tiere handelt, die hier regelmäßig über das Gelände am Frankfurter Funkhaus am Dornbusch laufen. Vielleicht eine ganze Fuchs-Familie? Wir bleiben dran.

    Fuchs auf hr-Gelände
  • Diese Fotografien bestimmen unseren Blick auf die Welt

    Wo wir schon bei der Kultur sind: Die Leica Galerie Frankfurt zeigt ab heute Fotografien von Steve McCurry. Auch wenn Sie von dem 72-jährigen US-Amerikaner noch nie gehört haben - viele seine Bilder kennen Sie mit Sicherheit, denn sie haben Geschichte geschrieben.

    McCurrys ikonisches Foto vom "Ground Zero" in New York zum Beispiel oder das Porträt eines afghanischen Flüchtlingsmädchens mit leuchtend grünen Augen. Noch bis zum 30. Juli sind diese und rund 70 andere Fotos nun in Frankfurt zu sehen.

    Ein Mann steht zwischen zwei Frauenportraits.
  • Top-Thema

    Peter Maffay bekommt Frankfurter Musikpreis

    Hat Frankfurt sieben Brücken? Wikipedia kommt im Innenstadtbereich auf neun Mainquerungen und sogar auf 21 Brücken, wenn die äußeren Stadtteile hinzugenommen werden. Ok, das wäre also geklärt. Aber die Anzahl der Brücken hat ja auch nichts damit zu tun, dass die Stadt heute Abend Peter Maffay und seine Band mit dem Frankfurter Musikpreis 2020 (coronabedingt mit zwei Jahren Verspätung) auszeichnet.

    Zu Maffay mag man stehen, wie man will, aber er ist eine echte Rocklegende. Seit fünf Jahrzehnten steht er auf der Bühne, sieht dabei nahezu unverändert aus, er rollt das R wie kein anderer, engagiert sich politisch und gesellschaftlich, setzt sich mit seinen Stiftungen vielfältig für seine Mitmenschen ein und hat den Drachen Tabaluga erfunden. So, und jetzt der Song, der einem bei Maffay als erster einfällt - auch wenn er eigentlich von "Karat" ist. Unplugged.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Nutzerin: "Menschen unterschätzen die Brandgefährlichkeit"

    Die abgebrannte Zypressen-Hecke in Einhausen (Begrstraße) hat mir mehrere Mails beschert, in denen Morgenticker-Nutzerinnen und -Nutzer von ähnlichen Bränden berichten. Vielen Dank für die Schilderungen! Stellvertretend seien hier die Einlassungen von hessenschau.de-Nutzerin Sabine und Nutzer Peter Jahn zitiert.

    Zitat
    „Es kommt tatsächlich immer wieder vor, dass Menschen beim Versuch Unkraut abzuflammen einen Brand auslösen. In meiner Nachbarschaft wurde dabei auch eine Hecke und die Gartenhütte der Nachbarin vernichtet. Auch da gab es ein Großaufgebot der Feuerwehr um das Übergreifen auf das benachbarte Wohnhaus zu verhindern. Leider unterschätzen Menschen oft die Brandgefährlichkeit von Zypressen- und Thujahecken.“ hessenschau.de-Nutzerin Sabine hessenschau.de-Nutzerin Sabine
    Zitat Ende
    Zitat
    „Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen im trockenen Laub wirkt wie ein Brandbeschleuniger (Benzin oder Spiritus). Es kommt zu einer extrem hohen punktuellen Hitzeentwicklung mit Verpuffung mit den bekannten Ergebnissen. Deshalb: kein Abflämmen von "Unkraut" an oder in der Nähe von Hecken.“ hessenschau.de-Nutzer Peter Jahn hessenschau.de-Nutzer Peter Jahn
    Zitat Ende
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Sie haben die traditionelle Lesepause im Morgenticker sicher schon vermisst: Hier kommt die hessenschau in 100 Sekunden. Ton ab!

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Neue Freibadsaison, neue Sorgen

    Bei maximal 17 Grad zieht es mich persönlich noch nicht ins Freibad. Aber es gibt ja viele Menschen mit einem anderen Temperaturempfinden - und die wird die folgende Meldung vermutlich erfreuen: Viele hessische Freibäder starten am Wochenende in ihre neue Saison.

    Die Freibad-Betreiber könnten nach dem Wegfall der Corona-Vorgaben erleichtert sein, sollte man meinen. Aber sie plagen inzwischen ganz andere Sorgen: etwa die steigenden Energiekosten sowie Personalmangel. Und sogar die Kiosk-Betreiber in den Bädern haben Probleme, wie die Nachrichtenagentur dpa heute berichtet: Gibt es ausreichend Speiseöle, um die Pommes-Fritteuse anzuwerfen? Sonnenblumenöl ist derzeit wegen des Ukraine-Kriegs Mangelware. "Unser Kioskpächter ist da derzeit am kämpfen, um an das nötige Öl zu kommen", sagt beispielsweise Marco Grein von der Gemeinde Niedernhausen (Rheingau-Taunus), wo das Waldschwimmbad traditionell am 1. Mai öffnet.

    Aufnahme eines Schwimmbeckens mit mehreren Schwimmern von oben
  • Ausfahrt Grünberg auf A5 nach Lkw-Brand gesperrt

    Die Verkehrslage ist an diesem Freitagmorgen ruhig, auch im ÖPNV läuft alles soweit rund. Die einzig relevante Meldung in unseren Verkehrsinfos kommt von der A5: Dort ist die Ausfahrt Grünberg (Gießen) in Richtung Süden wegen Aufräumarbeiten gesperrt. Ein Lkw hatte gestern Nachmittag Feuer gefangen, vermutlich wegen eines technischen Defekts, wie die Polizei meldete. Die Fahrbahn wurde dadurch so stark beschädigt, dass sie ausgebaggert und neu geteert werden muss. Sie bleibt vermutlich den ganzen Tag über gesperrt.

  • Top-Thema

    Frankfurt will Partyszene in die Innenstadt locken

    Freitagabend = Party auf dem Friedberger Platz im Frankfurter Nordend. Diese Gleichung gilt seit den letzten Jahren und regelmäßig gab es Krach (im wahrsten Sinn des Wortes). Und Müll. Und deshalb auch verärgerte Anwohner. Ab heute versucht es die Stadt mit einem neuen Konzept. Die Idee: Die Hauptwache in der Innenstadt soll zur Partyzone werden. Um die Menschen mit Feierlaune weg vom Markt im Nordend zu locken, stellt die Stadt an der Hauptwache ab 15 Uhr Foodtrucks und Getränkestände auf. Das neue Technomuseum Momem soll außerdem für Musik und Cocktails sorgen.

    Frankfurts Ordnungsdezernentin Annette Rinn (FDP) will heute Abend auf dem Friedberger Markt bei den Feiernden persönlich dafür werben, spätestens nach 22 Uhr in die Innenstadt umzuziehen. An der Hauptwache können die Leute dann nicht nur freitags, sondern auch samstags bis 1 Uhr nachts feiern. Ob's klappt? Wir werden sehen - und berichten.

    Polizei auf dem Friedberger Platz in Frankfurt
  • Top-Thema

    Wolf in Solms gesichtet

    Ein Wolf in Solms (Lahn-Dill) direkt vor die Wildtierkamera des Oberförsters gelaufen. Das war bereits am Ostermontag, aber jetzt haben auch die Experten vom Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) bestätigt, dass es sich tatsächlich um einen Wolf handelt. Wahrscheinlich hat dasselbe Tier in den vergangenen Wochen auch rund um Solms Weidetiere gerissen. Mittlerweile soll es in Hessen sieben Wolfsreviere geben mit insgesamt zehn sesshaften Tieren, so die Einschätzung des Naturschutzbundes Hessen. Dazu zählt auch ein Rudel mit drei Welpen in der Nähe von Rüdesheim.

    In einer ersten Version dieses Eintrags hieß es, dass der Wolf wahrscheinlich einige Weidetiere in der Region gerissen habe. Diese Info ist nicht bestätigt, wir haben den Eintrag daher angepasst und bitten um Entschuldigung.

    Wolf in Solms
  • Top-Thema

    Anwohner setzt versehentlich Zypressen-Hecke in Brand

    Unkraut auf dem Gehweg abzuflammen, ist eine Tätigkeit, die mir noch nie in den Sinn gekommen ist. Mal abgesehen davon, dass ich die entsprechende Gerätschaften dazu gar nicht hätte. Aber anscheinend sind diese Gerätschaften auch nicht so leicht zu bedienen. In Einhausen (Bergstraße) jedenfalls stand gestern am späten Nachmittag bei der Abflämmaktion eines Anwohners plötzlich eine ganze Hecke in Flammen. Von den Zypressen blieb auf 30 Metern nicht viel übrig. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Garage und ein Wohnhaus verhindern. Ob neben der Hecke auch das Unkraut vernichtet wurde, ist nicht überliefert.

    Hecke in Einhausen niedergebrannt
  • Top-Thema

    Wilde Natur: Auf Foto-Safari in Frankfurt

    Asphalt, Beton, Autos, Lärm - Großstadt Frankfurt. Hier sollen wilde Tiere leben oder seltene Pflanzen wachsen? Tun sie, wie ich heute Morgen selbst erfahren durfte: Ich habe mal wieder den "hr-Fuchs" gesehen, als ich ins Funkhaus am Dornbusch kam. Knipsen konnte ich ihn allerdings nicht, dazu ist der Kerl zu fix und mein Handy zu alt. Was ich aber eigentlich sagen wollte: Die Senckenberg Gesellschaft ruft zur "City Nature Challenge" auf. Von heute bis einschließlich Montag sollen die Menschen in Frankfurt besonders aufmerksam durch ihre Stadt gehen und Ausschau halten nach wilden Pflanzen, Insekten oder anderen Tieren (mal abgesehen von Nachbars Lumpi). Wer etwas entdeckt, soll das wilde Objekt knipsen, sich die Fundstelle notieren und alle Daten hochladen - wo, kann man hier nachlesen.

    Die Challenge findet übrigens weltweit statt; die Stadt, in der die meisten wilden Pflanzen und Tiere gefunden wurden, gewinnt. Gewinner ist ganz nebenbei auch die Wissenschaft, die sich über jede Menge Daten freut. Wer noch Tipps braucht (zum Beispiel für Apps, die bei der Bestimmung von Tieren oder Insekten helfen), kann sich hier informieren - oder bei verschiedenen Veranstaltungen des Senckenberg Museums.

    Audiobeitrag

    Audio

    Frankfurt macht bei "City Nature Challenge" mit

    Ende des Audiobeitrags
  • Wetter: Erst Sonne, dann Regen

    Das Wetter bringt heute noch einmal viel Sonne. Die Höchstwerte versprechen mit 14 bis 21 Grad einen richtig schönen Frühlingstag. Am Nachmittag ziehen allerdings von Westen her Wolken auf, die am Abend Regen bringen. Das Wochenende wird dann - ganz arbeitnehmerunfreundlich - bescheidener: Für den Samstag haben die hr-Metreorologen wenig Sonne und viel Regen angekündigt, für den Sonntag dichte wolken und einzelne Schauer. Außerdem wird es am Wochenende mit bis zu 17 Grad etwas kühler.

  • Raubüberfall auf Tankstelle in Kassel

    Mit einem Messer hat ein Mann heute Nacht eine Tankstelle in Kassel überfallen und Bargeld in unbekannter Höhe erbeutet. Nachdem er die Herausgabe des Geldes forderte, floh der Unbekannte zu Fuß, wie die Polizei eben meldete. Intensive Fahndungsmaßnahmen hätten bislang nicht zur Ergreifung des Täters geführt. Neben der Angestellten habe sich auch ein Gast im Verkaufsraum der Tankstelle aufgehalten. Verletzte gab es aber nicht. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

  • Abstimmung: Wie weit kommt die Eintracht noch?

    Und nochmal die Eintracht: Wie geht es jetzt für Glasners Mannschaft weiter? Gewinnen die Frankfurter am Ende die Europa League? Stimmen Sie ab.

    Voting

    Wie weit kommt die Eintracht noch in der Europa League?

  • Top-Thema

    West-Ham-Fans attackieren hr-Reporter während Live-Sendung

    Eine verstörende Szene gab es gestern Abend im Londoner Stadion allerdings auch - nicht auf dem Platz, sondern auf der Tribüne: West-Ham-Fans griffen die beiden hr-Reporter Philipp Hofmeister und Tim Brockmeier beim zwischenzeitlichen Ausgleich tätlich an. Der Zwischenfall war live auf hr-iNFO zu hören. Ernsthafte Verletzungen trugen beide zum Glück nicht davon. "Wir haben beide Schläge abbekommen", sagte Hofmeister später. "Mental war das danach schwierig. Aber es geht uns den Umständen entsprechend gut."

  • Eintracht Frankfurt gegen West Ham: "Das Stadion wird platzen"

    Jetzt aber erstmal zur Frankfurter Eintracht, die ihren Fans mal wieder einen wunderbaren Europa-League-Abend beschert hat. Das Team von Trainer Oliver Glasner gewann bei West Ham United in London mit 2:1 (1:1) - und ist dem Euro-League-Finale damit ganz nah. "Jetzt haben wir eine sehr gute Ausgangsposition und können es vor den eigenen Fans klarmachen", freute sich Torhüter Kevin Trapp schon auf das Rückspiel in der kommenden Woche. "Das Stadion wird platzen", sagte Trapp, "der Titel ist das große Ziel. Aber wir müssen einen Schritt nach dem anderen machen." Eintracht-Kapitän Sebastian Rode fasste sich kürzer: "Jetzt ist Halbzeit, nächste Woche wollen wir es fertigmachen." und der Torschütze des 0:1 in London, Ansgar Knauff, jubilierte: "Wir gehen einen unglaublichen Weg mit dem ganzen Club, mit der ganzen Stadt. Auf das Rückspiel sind jetzt schon alle heiß. Wir werden das rocken."

  • Top-Thema

    Rettungswagen in DRK-Garage in Fritzlar in Flammen

    In der Fahrzeughalle des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Fritzlar (Schwalm-Eder) hat es in der vergangenen Nacht gebrannt. Zufällig vorbeifahrende Sanitäter in einem Rettungswagen entdeckten und meldeten das Feuer. Als die ersten Einsatzkräfte gegen 20.30 Uhr eintrafen, drang bereits dichter Rauch aus der Fahrzeughalle. Das Feuer konnte aber schnell gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Allerdings entstand ein erheblicher Schaden an mehreren Rettungsfahrzeugen. Die Polizei geht von rund 300.000 Euro Schaden aus. Warum es in der Halle brannte, muss noch ermittelt werden. Die Polizei vermutet aber einen technischen Defekt in einem der abgestellten Rettungsfahrzeuge.

    Brandort in Fritzlar
  • Top-Thema

    Flugzeug überschlägt sich bei Landung in Schotten - zwei Verletzte

    Auf dem Flugplatz in Schotten-Götzen (Vogelsberg) ist gestern Abend gegen 20.30 Uhr ein schwerer Unfall passiert. Nach der Landung überschlug sich ein Ultraleichtflugzeug, dabei wurden die zwei Insassen verletzt. Beide Männer seien ansprechbar gewesen und in Kliniken gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher. Über die Schwere der Verletzungen konnten noch keine näheren Angaben gemacht werden. Auch die Ursache des Unglücks ist noch unklar. Sie wird nun durch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig ermittelt.

    Videobeitrag

    Video

    Flugzeug bei Landung im Vogelsberg verunglückt

    Beschädigtes Flugzeug
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Freitagmorgen, viel zu früh - aber ein euphorisierender Europa-League-Abend der Frankfurter Eintracht liegt hinter und das Wochenende vor uns. Schön, dass Sie sich schon in unsere Frühaufsteherrunde geklickt haben! Mein Name ist Antje Buchholz. Bis 10 Uhr erfahren Sie hier, was in Hessen los ist. Sie können sich gerne auch am Ticker beteiligen, indem Sie mir eine Mail schicken. (Kleine Orientierungshilfe: Unseren Ticker zum Krieg in der Ukraine finden Sie hier, den Corona-Ticker hier.) Aber jetzt erstmal zu den morgendlichen Nachrichten aus Hessen.

    Porträt Antje Buchholz