Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Bis morgen!

    So, 10 Uhr, reicht auch für heute! Danke für Ihr Interesse, das war der zweite Morgenticker in dieser Woche. Und noch nicht der letzte für mich, morgen sitze ich hier wieder ab 6 Uhr an den Tasten. Und keine Sorge, am Donnerstagmorgen gibt es dann endlich etwas Abwechslung, versprochen. Wir lesen uns morgen früh, genießen Sie den Tag.

    Und falls Sie später noch einmal initiativ per Mail von uns informiert werden wollen, abonnieren Sie doch unseren Newsletter:

    Formular

    hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

    Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

    * Pflichtfeld

    Ende des Formulars
  • Voting-Zwischenstand: Ein Sommer, der Sorgen bereitet

    Ihre Sommer-Bilanz für 2022 ist in unserer morgendlichen Abstimmung recht eindeutig: Der Großteil von uns macht sich Sorgen um die Natur (rund 59 Prozent). Rund 35 Prozent sind hin- und hergerissen: Zum einen war das Wetter für viele Freizeit- und Sommeraktivitäten toll, zum anderen sind Dürre, Brände und ausgetrocknete Gewässer alarmierende Zeichen. Bei rund sieben Prozent überwiegt das Sommerglück. Das Voting ist noch bis etwa 12 Uhr offen. Danke fürs Mitmachen!

  • A45-Update: Einschränkungen wohl bis 15 Uhr

    Keine gute Nachricht für alle Pendler und Pendlerinnen von und nach Mittelhessen: Die A45 wird voraussichtlich nach dem Lkw-Unfall in einem Baustellenbereich noch bis zum Nachmittag für Verkehrsbehinderungen sorgen. Nach Informationen unserer hr-Verkehrsredaktion könnten die Beeinträchtigungen noch bis 15 Uhr andauern. Der Lkw muss noch geborgen werden, es sind Betriebsstoffe ausgelaufen und die Baustelleneinrichtung wurde verschoben. Die A45 ist derzeit noch in beide Richtungen voll gesperrt.

  • Winzer: Hitze lädt zur abendlichen "Druckbetankung" ein

    Temperaturen über 30 Grad, Sonnenschein und keine Aussicht auf Regen: Der Hitze-Sommer 2022 hat auch Auswirkungen auf das Trinkverhalten in Hessen gehabt. Das haben ein Winzer und ein Mineralwasserhersteller aus Hessen im Gespräch mit hr1 berichtet. Eine Sprecherin von Hassia aus Bad Vilbel (Wetterau) sagte, dass sie an einem Hochsommertag rund ein Drittel mehr Absatz machen würden als an einem Wintertag.

    Frank Nikolai, Winzer aus Erbach (Rheingau), sagte, dass tagsüber weniger Menschen zu seinem Stand auf den Weinfesten in der Region gekommen seien. "Dafür hat dann aber in den Abenstunden ein sehr komprimiertes Trinkverhalten stattgefunden - eine Art 'Druckbetankung', also, dass die Menschen in nur wenigen Stunden doch einiges an Wein bei uns konsumierten." Na dann! 🍷

  • Nazi-Symbole in Chat-Gruppe - Polizist vor Gericht

    Ein Polizeibeamter, der unter anderem Hitler-Bilder verbreitet haben soll, muss sich heute ab 13 Uhr vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Der 31-Jährige soll Mitglied einer Chatgruppe mit 57 Personen gewesen sein - und in dieser mehrfach Hitler-Bilder und Nazi-Symbole gepostet haben. Die Vorwürfe beziehen sich auf einen Zeitraum zwischen 2014 und 2016. Das Gericht will den Prozess an einem Verhandlungstag abschließen.

    Immer wieder sind zuletzt rechte Chatgruppen bei der hessischen Polizei aufgedeckt worden. Im Innenausschuss des Landtags berichtete Innenminister Peter Beuth (CDU) im Mai von insgesamt 67 rechten Chatgruppen bei der Polizei, wovon 35 Anlass für strafrechtliche Ermittlungen gegeben hätten.

  • Top-Thema

    A45-Update: Stau, Lkw-Fahrer leicht verletzt

    Die A45 ist zwischen Herborn und Ehringshausen (beide Lahn-Dill) derzeit in beiden Richtungen dicht, es staut sich: In Richtung Dortmund sind es derzeit sechs Kilometer, in Richtung Gießen vier Kilometer. Hier erfahren Sie noch konkrete Informationen zu den Umleitungen. Grund dafür ist ein umgekippter Lkw, der in einer Baustelle durch die Mittelleitplanke gebrochen ist. Nach Angaben der Polizei wurde der Lkw-Fahrer dabei leicht verletzt.

  • Top-Thema

    Cockpit und Lufthansa verhandeln wieder

    Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) trifft sich heute im Tarifstreit erneut am Verhandlungstisch mit der Lufthansa. In der vergangenen Woche hatten die Verhandlungsseite der Piloten die Gespräche für gescheitert erklärt, mit Streiks gedroht, diese jedoch bis zum heutigen Gesprächstermin zunächst verschoben. Heute treffen sich beide Verhandlungspartner erneut in Frankfurt - je nach Gesprächsergebnis könnten die Piloten bei der Lufthansa in den Streik treten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

    Ein Lufthansa-Pilot am Frankfurter Flughafen.
  • Eintracht verabschiedet "Fußballgott" Alex Meier am Mittwoch

    Mit einigen Jahren Verspätung bekommt Eintracht-Vereinslegende Alex Meier sein Abschiedsspiel. Der 39 Jahre alte Ex-Stürmer und "Fußballgott" von Eintracht Frankfurt sei sehr dankbar für die Chance, sich auch noch mit vier Jahren Verspätung wegen der Corona-Krise gebührend von seinen Fans verabschieden zu dürfen, sagte Meier auf einer Pressekonferenz gestern. Das Abschiedsspiel mit vielen prominenten Fußball-Profis findet morgen (19.15 Uhr) in der Frankfurter Arena statt.

  • Ihre Sommer-Bilanz ist gefragt

    Der Sommer 2022 ist der sonnenreichste seit Beginn der Aufzeichnung in 1951. Was sagen Sie dazu? "Toll, jeden Tag Freibadwetter!" oder "Oh weh, das sind alarmierende Zeichen" (Waldbrände, Niedrigwasser, gekippte Seen). Wie ist Ihre Sommer-Bilanz?

    Voting

    Ihre Bilanz: Wie fanden Sie den Sommer 2022?

    Antwort
    Ergebnis (%)
    Waldbrände, Niedrigwasser, Trockenheit: Das macht mir Sorgen.
    60,1
    Warme Temperaturen, Sonne pur: Ich habe den Sommer genossen.
    6,4
    Ich stimme beiden Antwortoptionen zu.
    33,5
  • Top-Thema

    Verkehr: A45 bei Herborn in beide Richtungen gesperrt

    Ein umgekippter Lkw sorgt derzeit für große Verkehrseinschränkungen in Mittelhessen: Die A45 ist zwischen Herborn-Süd und Ehringshausen (beide Lahn-Dill) in beide Richtungen, also Gießen und Dortmund, voll gesperrt. Der Lkw ist in einem Baustellenbereich umgekippt und durch die Mittelleitplanke gebrochen, wie die Verkehrsredaktion schreibt. Die Bergung wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, umfahren Sie den Bereich.

    Es sind zwei Umleitungen eingerichtet:

    • Richtung Gießen: Ab Herborn-Süd über die U42 oder schon weiträumig ab Haiger-Burbach über die B277 ausweichen.
    • Richtung Hagen: Ab Ehringshausen über die U13.
  • Top-Thema

    Update zum Wohnwagen-Brand: Gasflaschen explodierten

    Bei dem Wohnwagen-Brand in Bensheim (Bergstraße) von gestern Abend sind nach Angaben des Einsatzleiters der Feuerwehr auch mehrere Gasflaschen explodiert. Der 61 Jahre alte Bewohner, der zum Zeitpunkt des Brandes nicht anwesend war, wohnte den Behörden zufolge wohl dauerhaft in dem Camper im Waldstück. Der Wohnwagen brannte komplett aus.

  • Positive Fahrgastbilanz für 9-Euro-Ticket in Hessen

    Der 1. September naht (Donnerstag), der 9-Euro-Ticket-Sommer neigt sich dem Ende zu und die ersten Verkehrsbetriebe in Hessen ziehen bereits Bilanz: Nach Angaben des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) oder des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) hat sich die Zahl der Fahrgäste auf dem Niveau vor der Corona-Pandemie bewegt oder diese sogar übertroffen.

    "Die während Corona zeitweise auf rund 30 Prozent des üblichen Niveaus zurückgegangene Fahrgastnachfrage erreichte im Sommer wieder Vor-Corona-Niveau, im Durchschnitt also wieder etwa 2,5 Millionen Fahrgäste täglich", heißt es beim RMV. Nach einer groben, vorläufigen Schätzung gehe man im Busbereich von einem Zuwachs bei den Fahrgastzahlen von rund 20 bis 30 Prozent und im Zugverkehr von 30 bis 50 Prozent aus, teilte der NVV mit. "Dadurch ist im NVV-Gebiet das Vor-Corona-Niveau mit rund 220.000 Fahrgästen am Tag erreicht und zum Teil sogar übertroffen worden."

    Der Bund hatte die dreimonatige Aktion mit 2,5 Milliarden Euro zum Ausgleich von Einnahmeausfällen bei Verkehrsunternehmen finanziert. Mit dem immer bis Monatsende gültigen Ticket konnte bundesweit im Juni, Juli und August der öffentliche Nahverkehr genutzt werden.

    Ein 9-Euro-Ticket in Papierform - scharf im Bildvordergrund. Züge im Bahnhof unscharf im Bildhintergrund.
  • Corona: 4.876 Neuinfektionen, sieben Todesfälle

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist seit Samstag um 4.876 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) mit Stand 0 Uhr mit. Es wurden sieben weitere Todesfälle erfasst. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner sank von 256 (am Samstag) auf 248. Die höchsten Werte meldete das RKI für den Kreis Kassel (556), die Stadt Kassel (394) und den Rheingau-Taunus-Kreis (366), die niedrigsten für den Main-Taunus-Kreis (120), Groß-Gerau (133) und die Stadt Frankfurt (165). Mehr Infos zum Coronavirus in Hessen gibt es in unserem monothematischen Ticker.

  • Rheingau Musik Festival: "Sehr guter" Konzertsommer

    Das Rheingau Musik Festival meldet kurz vor dem Abschluss an diesem Samstag eine vermutliche Auslastung von 94 Prozent. Mit insgesamt mehr als 104.500 Zuhörern werde bis dahin in der 35. Saison gerechnet, teilte eine Sprecherin mit. 75 der 134 Konzerte an 25 Spielorten wie etwa in Klöstern, Schlössern, Kirchen und Weingütern im Rheingau und in benachbarten Regionen seien ausverkauft gewesen.

    Nach den Corona-Einschränkungen 2021 sei dies "ein sehr guter Sommer" gewesen. Das am 25. Juni begonnene Festival endet am Samstag in der Basilika des Klosters Eberbach bei Eltville mit einem Konzert der Bamberger Symphoniker mit Anton Bruckners 8. Sinfonie in c-Moll. Der diesjährige Konzertreigen steht im Zeichen des Leitgedankens "Zusammenhalt". Sein Etat beläuft sich auf rund acht Millionen Euro.

    Infotafel mit Aufschrift Rheingau Musik Festival - darüber sind Bühnenscheinwerfer zu sehen
  • Wetter: Stundenlang Sonne, dazu trocken

    Die Wettervorhersage für heute entspricht der vorläufigen Sommer-Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD): "Von den astronomisch möglichen 13 Sonnenstunden schaffen wir im Süden 10 bis 11 Stunden, im Norden sind es 8 bis 10 Stunden", weiß die hr-Wetterredaktion. In Hessen gab es in diesem Sommer so viel Sonne wie noch nie seit Beginn der Messung (und auch so viele Waldbrände wie noch nie). Es bleibt trocken, die Höchstwerte liegen heute bei 23 bis 29 Grad.

  • Schwarzstörche im Reinhardswald zu Hause

    Immer mehr Schwarzstörche werden im nordhessischen Reinhardswald heimisch. Wie der Landesbetrieb Hessenforst gestern mitteilte, ziehen zwei Brutpaare seit 2020 jährlich mehrere Jungvögel auf. "Die Beständigkeit, mit der die beiden Storchenpaare ihr Revier jedes Jahr wieder aufsuchen und annehmen, sowie die beständige Anzahl der Jungvögel lassen vermuten, dass es dem Waldstorch in seinem Territorium gefällt", sagte Naturschützer Jakob Gruber von Hessenforst dazu. Entscheidende Qualitätskriterien für die Brut wie ihre Ungestörtheit und ein ausreichendes Nahrungsangebot würden in dem Naturpark erfüllt werden.

    Schwarzstörche bauen ihre Horste hoch oben in den Kronen von alten Bäumen. Im Reinhardswald nestet eines der Paare inzwischen für gewöhnlich in einem errichteten Kunsthorst, das andere Paar auf einem selbst erbauten Horst in einer hohen Buche. Mehr zu der Storchenart erfahren Sie im "Vogel-Steckbrief" des Naturschutzbundes.

    Zwei Schwarzstörche beim Nestbau.
  • Was bisher geschah - in 100 Sekunden

    Die erste Stunde ist bald schon um. In unserer hessenschau in 100 Sekunden können Sie den Morgen und die Nacht noch einmal Revue passieren lassen. Bitte sehr:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Fahrmanöver mit geöffneter Tür - Säugling schwer verletzt

    Ein einjähriges Kind ist gestern bei einem Fahrmanöver seiner Mutter in Pfungstadt (Darmstadt-Dieburg) schwer verletzt worden. Die 30 Jahre alte Fahrerin habe ihr Auto mit geöffneter Tür vom Bordstein eines Bürgersteiges herunter fahren wollen, berichtete die Polizei. Dabei sei ihre Tochter zwischen die geöffnete Fahrertür und den Bordstein geraten und habe schwere Kopfverletzungen erlitten. "Vermutlich aufgrund des Schocks verwechselte die Fahrerin das Gas- und Bremspedal, so dass sie mit hoher Geschwindigkeit rückwärts auf die schräg gegenüberliegende Einfahrt zusteuerte und die dortige Mauer, einen Stromkasten und einen Baum mitriss", heißt es in der Mitteilung der Polizei. Weitere Details sind noch unklar.

    Das Kind sei aufgrund der Schwere der Verletzung mit einem Rettungshubschrauber in eine Mannheimer Klinik gebracht worden. Seine Mutter blieb unverletzt, wurde jedoch von einem Notfallseelsorger betreut. Am Auto entstand ein Totalschaden.

  • Top-Thema

    Mordfall Ayleen: Suche am Teufelsee erfolglos

    Mitte August hatte ein Großaufgebot der Polizei erneut den Teufelsee bei Echzell (Wetterau) nach Spuren im Mordfall Ayleen abgesucht. Wie die Polizei gestern aber mitteilte, haben die dort sichergestellten Gegenstände die Ermittler bislang nicht weitergebracht. Die Gegenstände hätten nach bisherigen Erkenntnissen keinen Bezug zum Fall und seien "eher nicht beweiserheblich", sagte ein Polizeisprecher. Die 30-köpfige Sonderkommission "Lacus" arbeite weiter intensiv an den Ermittlungen, Einzelheiten nannte der Sprecher nicht.

    Bei der erneuten Absuche war auch der direkt neben dem Teufelsee liegende Pfaffensee oberflächlich begutachtet worden. Mehrere Polizeitaucher hatten den Teufelsee tagelang abgesucht. Dort war die Leiche der 14-jährigen Ayleen aus Gottenheim (Baden-Württemberg) gefunden worden. Tatverdächtig ist ein 29-Jähriger aus Waldsolms (Lahn-Dill).

  • Lufthansa erhält ersten "Dreamliner" von Boeing

    Mit knapp einem Jahr Verspätung erhält die Lufthansa heute ihr erstes Langstreckenflugzeug vom Typ Boeing 787-9. Der sogenannte "Dreamliner" mit 294 Plätzen soll am Vormittag aus Seattle kommend am Frankfurter Flughafen landen, wie ein Sprecher gestern ankündigte. Für den gesamten Konzern hat Lufthansa 32 Flugzeuge des zweistrahligen Flugzeugtyps bestellt, der in der Konzernflotte perspektivisch ältere Airbus-Modelle mit vier Triebwerken ersetzen soll. Wegen technischer Probleme und einem erst im August aufgehobenen Auslieferungsverbot hatte sich die Übergabe des eigentlich erprobten Flugzeugs verzögert.

    Um schneller beliefert zu werden, hatte die Lufthansa Boeing-Verträge anderer Airlines übernommen, die in der Corona-Krise abgesprungen waren. Die Maschine soll ab Oktober zunächst bei Inlandsflügen erprobt werden. Laut Lufthansa verbraucht die 787 rund 2,5 Liter Kerosin pro Passagier auf 100 Kilometer Flugstrecke. Das Flugzeug aus kohlefaserverstärktem Kunststoff sei damit 25 Prozent effizienter als das Vorgängermodell und soll 20 Prozent leichter sein als herkömmliche Flugzeuge.

    Eine Boeing 787 der Airline "Norse Atlantic Airways" steht am Gate auf dem Berliner Hauptstadtflughafen.
  • Top-Thema

    Drei Verletzte bei Auffahrunfall auf A66 bei Wiesbaden

    Bei einem Auffahrunfall auf der A66 bei Wiesbaden sind gestern am späten Abend drei Menschen verletzt worden. Ein Autofahrer hatte zwischen den Stadtteilen Nordenstadt und Erbenheim ein Auto mit einer Panne auf dem Standstreifen bemerkt und plötzlich stark abgebremst, wie ein Polizeisprecher heute früh sagte. Nach Zeugenangaben habe der Mann dann auf der Fahrbahn angehalten und ein Stück zurückgesetzt. Eine nachfolgende Autofahrerin habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Sie sei mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gekommen, der vorausfahrende Mann und seine Beifahrerin wurden demnach leicht verletzt.

    Die Unfallstelle auf der A66 bei Wiesbaden.
  • Versehentlich zugelassene Medizin-Studis kündigen Widerspruch an

    Einige Betroffene des Übermittlungsfehlers bei Medizin-Studienzulassungen an der Frankfurter Goethe-Uni wollen sich gegen die Rücknahme ihres Studienplatzes wehren und haben Widerspruch angekündigt. Die Goethe-Uni hatte 282 Studienplätze in den Bereichen Humanmedizin (251) und Zahnmedizin (31) zu viel vergeben.

    Die Hochschule musste diese Zulassungen für das Wintersemester 2022/2023 deshalb zurücknehmen - zum großen Bedauern aller Bewerber und Bewerberinnen, die jetzt ohne Studienplatz dastehen. Wir haben mit einer Betroffenen gesprochen, sie hat bereits ihren bisherigen Job und ihre Wohnung für ihren Lebenstraum gekündigt.

  • Top-Thema

    hr-Intendant: "Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in seiner größten Krise"

    Nach den Vorwürfen um Vetternwirtschaft beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) sieht der Intendant des Hessischen Rundfunks (hr), Florian Hager, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk "in der größten Krise, wahrscheinlich seit jeher". Es gehe nun darum, Reformen konsequent anzugehen und Vertrauen zurückzugewinnen, sagt hr-Intendant Florian Hager im Interview in Frankfurt. "Alles muss auf den Tisch."

  • Feuer zerstört Wohnwagen in Bensheim

    Ein Feuer hat gestern Abend einen Wohnwagen in Bensheim (Bergstraße) zerstört. Wie die Polizei mitteilte, geriet der Wohnwagen gegen 21 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in Brand und brannte anschließend komplett aus. Verletzt wurde niemand, der 61 Jahre alte Bewohner des Wagens war während des Feuers nicht vor Ort. Auch das angrenzende Waldstück fing auf einer Fläche von einem halben Hektar Feuer. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mehrere tausend Euro. Zudem bitten die Beamten, sich bei verdächtigen Beobachtungen bei der Polizei in Heppenheim melden.

    Ein Feuer hat am Montagabend einen Wohnwagen in Bensheim zerstört.
  • Top-Thema

    Sonnigster Sommer in Hessen seit 1951

    Brände, Hitze, Trockenheit: Es hat sich bereits so angefühlt, nun folgt die Bestätigung. Der diesjährige Sommer ist nach vorläufigen Zahlen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der sonnenreichste in Hessen seit Beginn der Aufzeichnung vor mehr als 70 Jahren. Nach den bisherigen Messungen und inklusive der Prognose bis Monatsende sind es 857 Sonnenstunden in diesem Sommer, wie Meteorologe Andreas Friedrich vom DWD in Offenbach sagte.

    Der bisherige Rekord sei im Sommer 2003 mit 814,4 Stunden aufgestellt worden. Auch bundesweit wurde laut DWD ein Höchstwert mit 817 Sonnenstunden verzeichnet. Der DWD stellt an diesem Dienstag seine vorläufige Bilanz für den Sommer 2022 vor. Der Wetterdienst zeichnet die Sonnenscheindauer seit 1951 auf. Temperaturen und Niederschläge werden sein 1881 kontinuierlich erfasst. Der meteorologische Herbst beginnt am 1. September.

    Die Abendsonne bescheint einen der trockenen, staubigen Wege im Frankfurter Günthersburgpark, der trotz der Hitze zum Abendspaziergang oder zum Verweilen einlädt.