Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Jetzt ist aber wirklich Schluss. Danke fürs Mitlesen! Einen schönen Freitag und ein angenehmes Wochenende wünsche ich. Legen Sie sich auf die Wiese (sofern Sie nicht allergisch sind) sind und genießen Sie ein kühles Getränk. Morgen ist der Tag des Bieres. Prost! Am Montag ist Kollege Nico Herold mit dem Tickern dran. Bis demnächst!

    Wiese und Wolken
  • Top-Thema

    Update zu Zugverspätungen wegen Feuerwehreinsatz

    Zu den Zugverspätungen wegen des Feuerwehreinsatzes hat ein Sprecher der Bundespolizei uns Einzelheiten sagen können. In einem ICE hat ein Fahrgast wohl geraucht, sehr wahrscheinlich hat er die Zigarette weggeschmissen und deshalb ist es zu einer Rauchentwicklung gekommen. Der ICE hat dann am Bahnhof Groß-Gerau Dornberg gehalten. Die Strecke ist seit 9.15 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr ist aktuell noch vor Ort.

    Nach Angaben des Polizeisprechers wird noch geklärt, ob Reisende verletzt worden sind. Zugbegleiter und Reisende werden gefragt. Der mutmaßliche Verursacher wurde ausfindig gemacht.

    Ein ICE steht mit geöffneten Türen am Bahnhof Dornberg in Groß-Gerau. Menschen stehen auf dem Gleis.
  • Top-Thema

    Fünf Leichtverletzte bei Feuer - Brandstiftung?

    In einem Mehrfamilienhaus in Friedberg ist am späten Abend ein Feuer ausgebrochen. Zwei Bewohner wurden durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Rettungskräfte brachten sie zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Ein dritter Bewohner zog sich eine leichte Brandverletzung an der Hand zu. Auch zwei Feuerwehrleute erlitten leichte Verletzungen.

    Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren in einem Lagerraum einige Reifen in Brand geraten. Das Feuer breitete sich bis ins Treppenhaus aus. Die Flammen erreichten den Beamten zufolge zwar die Wohnungen nicht, jedoch seien diese durch Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Schaden in dem nicht mehr bewohnbaren Gebäude liegt laut Polizei im sechsstelligen Eurobereich. Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts der Brandstiftung.

  • Brennendes Fahrzeug auf A5

    Besser spät als nie die aktuellen Verkehrsmeldungen. Auf der A5 in Richtung Darmstadt gibt's Verkehrsbeeinträchtigungen zwischen Langen/Mörfelden und Weiterstadt wegen eines brennenden Fahrzeugs auf dem Standstreifen.

    Ansonsten keine Staus, gute Fahrt!

  • Feuerwehreinsatz sorgt für Zugverspätungen

    Liebe Bahnpendler auf den Linien S7 und RE70, es dauert gerade länger. Laut RMV kommt es zu Verspätungen und Ausfällen wegen der Reparatur eines anderen Zuges auf der Strecke.

    Nach Angaben der Deutschen Bahn brennt im Bahnhof Groß-Gerau Dornberg ein Fahrzeug. Der Bahnhof ist deshalb gesperrt.

    Feuerwehreinsatz auf der Strecke in #GroßGerau - #Dornberg zwischen #Frankfurt (Main)Hbf bzw. #Flughafen #FRA und #Mannheim . Die Strecke ist gesperrt. Züge des Fernverkehrs werden umgeleitet. Es kommt zu Verspätungen. Update folgt.

    [zum Tweet]

  • Löwen fehlt noch ein Sieg zur DEL2-Meisterschaft

    Zeit für Sport im Morgenticker, diesmal Eishockey.

    Die Löwen Frankfurt können heute Abend den Aufstieg in die DEL klarmachen. Die Spiele der Finalserie gegen Ravensburg werden zwar immer enger, bei den Löwen ist man dennoch siegessicher, wie hier zu lesen ist.

  • Rauch von Brand in Alzenau bis nach Erlensee

    Zitat
    „Guten Morgen Frau Wolter. Können Sie über den Brand in Alzenau berichten, der Brandgeruch kam bis zu uns nach Erlensee rüber, zwar nicht so stark, das hat aber doch dazu gereicht, die Fenster zu schließen. Vielen Dank!“ hessenschau.de-Nutzer Reinhard hessenschau.de-Nutzer Reinhard
    Zitat Ende

    Das machen wir doch gerne.

    Ein Wohnhaus in Alzenau im Kreis Aschaffenburg stand gestern Abend in Flammen, wie der Bayerische Rundfunk hier berichtet. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, war bereits dichter Rauch zu sehen. Mit Gartenschläuchen hatten Anwohner laut Polizei vergeblich versucht, den Brand zu löschen. Das Feuer ging von einer Hecke über einen Holzunterstand auf das angrenzende Dach des Wohnhauses über.

    Die Feuerwehr brachte den Brand schließlich unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist bisher unklar. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich.

  • Top-Thema

    Hausverwalterin plünderte Rücklagen - Geständnis

    Der Prozess gegen eine Hausverwalterin, die Konten mit Rücklagen mehrerer Eigentümergemeinschaften geplündert haben soll, ist gestern mit einem umfassenden Geständnis losgegangen. Ihr Motiv seien finanzielle Probleme von erheblichem Umfang gewesen, sagte die 53-Jährige vor dem Landgericht Frankfurt. Die Anklage legt ihr fünf Einzelfälle zur Last, bei denen sie sich insgesamt 104.000 Euro auf ihr eigenes Konto überwiesen haben soll.

    Die Staatsanwaltschaft listete in der Anklageschrift insgesamt 81 Fehlbuchungen auf, die vor allem die Rücklagenkonten von Wohnungseigentümern in Frankfurt, Offenbach und Oberursel (Hochtaunus) betrafen. Die Frau war bereits 2010 wegen Untreue zu Lasten ihres Arbeitgebers zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die zivilrechtlichen Folgen dieser Tat hätten sie dauerhaft stark belastet. Den geschädigten Eigentümern, die teilweise hohe Sonderzahlungen leisten mussten, sagte die Angeklagte die Rückzahlung der Schäden in Monatsraten zu.

  • Neustart nach forensischer Psychiatrie

    Nach Straftaten wie Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung hat der heute 33 Jahre Marcel 30 Monate in der forensischen Psychiatrie in Bad Emstal-Merxhausen (Kassel) verbracht und dort einen Entzug gemacht. Die Kolleginnen und Kollegen vom hr-fernsehen haben ihn nach der Entlassung aus der Klinik begleitet. Ihren Film finden Sie hier in der Mediathek oder heute Abend um 21.45 Uhr im Fernsehen.

  • Kooperation für mehr Medizin-Studienplätze wird vorgestellt

    Die Schaffung von mehr Studienplätzen in der Humanmedizin für die Ausbildung junger Ärztinnen und Ärzte ist Thema einer Pressekonferenz des Wissenschaftsministeriums heute Nachmittag in Fulda. Dabei soll über eine Kooperation zwischen der Philipps-Universität Marburg, dem Klinikum Fulda und der Hochschule Fulda informiert werden.

    Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) stellt das Projekt gemeinsam mit dem Präsidenten der Philipps-Universität Marburg, Thomas Nauss, dem Präsidenten der Hochschule Fulda, Karim Khakzar, dem Fuldaer Bürgermeister Dag Wehner (CDU) sowie Thomas Menzel, dem Sprecher des Vorstandes des Klinikums Fulda, vor.

  • Höhere Energiekosten beschäftigen Schwimmbad-Betreiber

    Die im Zuge des Krieges in der Ukraine gestiegenen Energiepreise beschäftigen auch die Schwimmbad-Betreiber. Auf die Badegäste hat die Situation aber bislang kaum Auswirkungen. So sei etwa in Frankfurt keine Anpassung der Eintrittspreise geplant. In der Stadt öffnet Ende kommender Woche das erste Freibad im Stadtteil Hausen.

    Die höheren Preise seien natürlich spürbar und bereiteten durchaus Kummer, sagte ein Sprecher der Stadtwerke Gießen, die für mehrere Bäder zuständig sind. Man versuche, darauf zu reagieren und habe die Wassertemperatur in zwei Hallenbädern um ein Grad gesenkt.

    In Fulda beginnt am 1. Mai mit der Eröffnung des Rosenbads die Freibadsaison. Um Energie zu sparen, soll in den drei großen Becken die Wassertemperatur ebenfalls um ein Grad abgesenkt werden.

    In Wiesbaden machen sich unterdessen bestehende Vertragskonditionen bezahlt: Bisher seien die Energiepreise unverändert, sagte ein Sprecher des städtischen Bäderbetriebs. In den Bädern würden zudem seit geraumer Zeit energetische Sanierungsmaßnahmen laufen.

  • Brücken-Blockade aufgelöst

    Die eben gemeldete Blockade der Untermainbrücke in Frankfurt durch Umweltaktivisten ist laut Polizei vorbei. Vier angeklebte Menschen seien von der Fahrbahn gelöst worden. Insgesamt nahmen den Beamten zufolge sieben Menschen an der Aktion teil. Die Gruppe selbst sprach von acht Teilnehmern.

    "Scientist Rebellion" forderte einer Mitteilung zufolge mit der Sitzblockade die Bundesregierung auf, "den Warnungen der Wissenschaft zu folgen und alle neuen Investitionen in und den Ausbau von fossiler Infrastruktur umgehend zu stoppen". Damit schließen sie sich den Forderungen der "Letzten Generation" an.

  • Top-Thema

    Aktivisten blockieren Brücke in Frankfurt

    Aktuell gibt es eine neue Blockade-Aktion in Frankfurt. Es haben sich "bis zu vier Menschen" am Ende der Schweizer Straße an der Untermainbrücke festgeklebt, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Beamten seien vor Ort und versuchten, die Menschen von der Straße zu lösen. Die Brücke ist derzeit in beide Richtungen nicht befahrbar. Diesmal ist es wohl nicht die "Letzte Generation" selbst, sondern eine Gruppe namens "Scientist Rebellion", die die Brücke nach eigenen Angaben seit 7.30 Uhr besetzt hat. Hier ihr Tweet von eben:

    +++ BREAKING: Scientists block bridge in Frankfurt - they demand “Stop the fossile madness". In solidarity with @AufstandLastGen , several people glued themselves to the road. +++

    [zum Tweet mit Bild]

  • Top-Thema

    Geldautomatensprengung misslingt - Fußabtreter brennt

    Eine Geldautomatensprengung ist in der Nacht in Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) nach Polizeiangaben misslungen. Gegen 3 Uhr alarmierten Anwohner im Stadtteil Braunshardt die Polizei und meldeten zunächst den Brand eines Fußabtreters vor der dortigen Bank.

    Weitere Ermittlungen der Beamten ergaben, dass Unbekannte es auf den Geldautomaten abgesehen hatten. Aufgrund von Spuren könne davon ausgegangen werden, dass der Automat durch das Einleiten von Gas gesprengt werden sollte. Als das misslang, flohen die Unbekannten ohne Beute. Zeugen hörten ein Fahrzeug wegfahren. Der Schaden dürfte bei mehreren Tausend Euro liegen, teilten die Beamten mit.

    Feuerwehr an Sparkasse im Wohngebiet
  • 12.560 Corona-Neuinfektionen, 18 Todesfälle

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist binnen 24 Stunden um 12.560 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut mit Stand 0 Uhr mit. Es wurden 18 weitere Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Toten stieg damit auf 9.829.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner stieg von 875 auf 894. Zehn von 26 Kreisen und kreisfreien Städten liegen über der Marke von 1.000, die höchsten Werte haben die Kreise Vogelsberg (1.659), Fulda (1.400) und Werra-Meißner (1.277). Die niedrigsten Inzidenzen weisen der Kreis Hersfeld-Rotenburg (348) sowie die Städte Offenbach (515) und Kassel (524) auf. Mehr Zahlen gibt's hier, den monothematischen Corona-Ticker hier.

  • Top-Thema

    Deutsche Robocup-Meisterschaft in Kassel

    600 Schülerinnen und Schüler zeigen von heute bis Sonntag in Kassel, was ihre selbstgebauten und -programmierten Roboter alles können. Es gibt drei Disziplinen: Robo-Soccer, Rescue Maze (die Roboter müssen durch ein Labyrinth fahren und einen Gegenstand "retten") und eine Bühnenshow mit Robotern. Mit der deutschen Meisterschaft kann man sich für die Weltmeisterschaft qualifizieren.

    Roboter fährt durch Labyrinth (maze), hat dort einen Gegenstand gefunden und bringt ihn zum Startpunkt
  • Neues Modell zur Pollenflug-Vorhersage

    Sind Sie auch Allergiker? Aktuell sorgen besonders Birke und Esche für laufende Nasen und juckende Augen. Eine neue Prognose des Deutschen Wetterdienstes soll Pollen-Geplagten helfen, sich besser zu schützen. Wer weiß, wo die Belastung besonders stark ist, kann diese Orte meiden.

  • Darmstädter Sushi-Imbiss schönstes Restaurant

    Mitten in einem Darmstädter Büroviertel gibt es ein kleines Lokal, das vor allem Sushi und gebratene Nudeln anbietet. Im Vorbeigehen wirkt es eher unscheinbar, aber ein genauerer Blick lohnt sich: Denn das "Shokudo" darf sich nun offiziell Deutschlands schönstes Restaurant nennen. Hier steht die ganze Geschichte.

  • Kaffee-Brezel-Frühstück

    Höchste Zeit für den ersten Kaffee des Tages und ein Stück Brezel.

    Frühstück
  • Top-Thema

    Lebensmittelskandal betrifft auch Darmstädter Mensen

    Von Erdbeeren zu weniger appetitlichem Gemüse.

    Der Lebensmittelskandal um keimbelastete Nahrungsmittel aus einem Gernsheimer Betrieb betrifft offenbar auch die Großküchen der Darmstädter Hochschulen. Wie das Darmstädter Echo heute berichtet, belieferte die Firma Maus das Studierendenwerk regelmäßig mit geschnittenen Karotten. Dieses betreibt unter anderem die Mensen der Technischen Universität und der Hochschule Darmstadt.

    Dem Bericht zufolge wurden die geschnittenen Karotten aus dem Gernsheimer Betrieb ausschließlich für Rübli-Kuchen in der Bäckerei genutzt. Ansonsten werde Gemüse in den Küchen des Studierendenwerks selbst geschnitten, sagte ein Sprecher. Das Gemüse sei auch nicht direkt bei der Firma Maus geschnitten worden - der Betrieb sei nur Zwischenhändler gewesen.

    Als die Vorwürfe gegen die Firma bekannt wurden, sei die Lieferbeziehung umgehend beendet worden. Das Studierendenwerk überlegt laut dem Bericht, rechtlich gegen das Unternehmen vorzugehen, weil es nicht selbst über die bereits im Februar aufgedeckten Listerien-Fälle informiert habe.

  • Erdbeersaison hat begonnen - steigende Preise

    Sehen sie nicht köstlich aus, diese leckeren Erdbeeren?! Kosten werden sie allerdings auch mehr.

    Angesichts höherer Produktionskosten müssen sich Verbraucher auf steigende Preise einstellen. Er rechne mit einem Plus von 10 bis 20 Prozent, sagte ein Bauernhofinhaber in Hofheim gestern zum Start in die Erdbeersaison. Es habe eine "Kostenexplosion" gegeben für quasi alles, was auf den Höfen benötigt werde. Dennoch werde man versuchen, bei den Preiserhöhungen moderat vorzugehen. Da die Verbraucher derzeit mit höheren Lebenshaltungskosten zu kämpfen hätten, könnten die gestiegenen Ausgaben in der Produktion nicht komplett auf die Erdbeerpreise aufgeschlagen werden, sagte ein Landwirt aus Lampertheim (Bergstraße). "Die Menschen werden nur so viele Erdbeeren essen, wie sie bezahlen können."

    Während die Ernte für Früchte auf Feldern mit Folientunnel in diesen Tagen in Hessen startet, erwartete der Landwirt die ersten reifen Freiland-Erdbeeren in rund zwei bis drei Wochen. Nach Angaben des Bauernverbandes beträgt die Anbaufläche für Erdbeeren in Hessen insgesamt rund 1140 Hektar (Stand 2021).

    Erdbeeren
  • Sonne und Wolken wechseln sich ab

    Und nun das Wetter mit der Vorhersage auch fürs nahende Wochenende.

    Heute Vormittag ist es in den südlichen Teilen unseres schönen Bundeslandes oft sonnig. Sonst gibt's einen Wechsel aus teilweise dichten Wolken und Sonnenschein. Meist bleibt es trocken, im Norden kann örtlich etwas Regen fallen. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 20 Grad.

    Morgen erwartet uns eine Mischung aus Sonne und Wolken bei 14 bis 20 Grad. Am Sonntag wird es bei 8 bis 15 Grad wolkig und gebietsweise fällt Regen, der kräftig sein kann. Im Norden gibt's nur einzelne Schauer und ab und zu Sonne.

  • Trampoline aufgeschlitzt

    Die Sprungtücher von zwei öffentlichen Trampolinen am Bahnhof in Frankenberg sind aufgeschlitzt worden. Den Schaden schätzte die Polizei auf 2.000 Euro. Beschädigt worden seien die Trampoline in der Zeit zwischen Dienstag und gestern. Die Stadt erstattete Anzeige gegen Unbekannt, die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

    Das aufgeschlitze Trampolin.
  • Top-Thema

    Klettergerät auf Spielplatz angesägt

    Auf einem Spielplatz in Wald-Michelbach (Bergstraße) haben Unbekannte zwei von vier Tragbalken eines Klettergeräts angesägt. Bei einer höheren Belastung hätte das Spielgerät einbrechen können, wie eine Polizeisprecherin gestern sagte. Die Beschädigungen seien am Mittwochnachmittag bei der wöchentlichen Spielplatzkontrolle von Mitarbeitern des Bauhofs festgestellt worden. Den Schaden schätzte die Polizei auf 1.000 Euro.

    Der Leiter des Bauhofs, Christoph Vogel, sagte, er vermute, die Schäden seien durch eine Eisensäge verursacht worden. Ein Balken sei fast durchgesägt worden, der andere angesägt. Normalerweise sei zwischen den vier Balken ein Netz zum Klettern gespannt. Das haben die Mitarbeiter direkt abgemacht, damit kein Kind beim Spielen verunglückt.

    Bauhofsleiter Vogel vermutete, dass die Balken schon an den Ostertagen angesägt wurden. Mit der Anzeige bei der Polizei wolle er das Ganze "öffentlich machen, um zu sensibilisieren".

    Das Spielgerät und die Spuren der Säge.
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Nach viel Text nun was zum Hören: die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags