Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Das war's für heute, wir melden uns hier im Morgenticker erst wieder nach dem langen Feiertagswochenende. Dann sitzt hier am Dienstag ab 6 Uhr mein Kollege Mark Weidenfeller für Sie. Ich wünsche Ihnen schon einmal schöne Ostertage, bis bald.

    Ein Osterhase aus Schokolade sitzt im grünen Gras.
  • Top-Thema

    Hesse gewinnt 45 Millionen Euro im Lotto

    Ein Lotto-Spieler aus dem Rhein-Main-Gebiet hat den Rekord-Jackpot von 45 Millionen Euro (!) geknackt. Der Gewinner oder die Gewinnerin hat bundesweit als einziger Spieler die sechs Richtigen samt Superzahl getippt und muss die Millionen mit niemandem teilen, wie die hessische Lotteriegesellschaft am Donnerstag mitteilte.

    Nachdem 16 Ziehungen in Folge niemand der Jackpot knackte, erhält der Tipper nun den auf die Höchstgrenze angewachsen Gewinntopf und verhinderte so die Ausschüttung in einer niedrigeren Gewinnklasse. Ohne die richtigen Kreuze auf dem Lottoschein des Hessen hätten bei der Ziehung am Mittwoch bereits fünf Richtige plus Superzahl für den Jackpot gereicht. Die Gewinnzahlen waren "2,7,22,29,42,46" samt Superzahl "2".

    Lottokugeln liegen auf einem Tippschein.
  • Oster-Ausflugstipps im Angebot

    Spaziergang mit Burgen-Blick, Wanderung mit Alpenfeeling oder Schaukelglück bis in den Himmel - Hessen hat was zu bieten. Unsere Tipps - besonders für die Ostertage, kostenlos und familientauglich.

  • Top-Thema

    Blockade an der Untermainbrücke aufgelöst

    Der Verkehr auf der Untermainbrücke läuft wieder in beide Richtungen. Laut Polizei wurde die Blockade der "Letzten Generation" dort aufgelöst.

    🟢 #Untermainbrücke Der #FfMVerkehr ist wieder in beide Richtungen freigegeben. Innerhalb einer Stunde ist es uns gelungen, die Personen von der Fahrbahn zu lösen. 👏Vielen Dank an die @FESfrankfurt für die Unterstützung bei der Straßenreinigung für eine sichere Fahrt.

    [zum Tweet]

  • Verkehrs-Update: A7 bei Fulda in Richtung Kassel gesperrt

    Nach einem Unfall auf der A7 bei Fulda ist die Fahrbahn in Richtung Norden zwischen Fulda-Mitte und Fulda-Nord wegen Bergungsarbeiten gesperrt. Dort war nach Angaben der Polizei ein Lkw in einer Baustelle umgekippt.

  • Top-Thema

    Weitere Blockade-Aktion an der Friedensbrücke

    Auch auf der Friedensbrücke in Frankfurt blockieren Klima-Aktivisten und -Aktivistinnen derzeit die Fahrbahn stadteinwärts. Laut Polizei haben sich auch dort Personen an die Straße geklebt.

    Auch auf der #Friedensbrücke ist derzeit die Fahrtrichtung stadteinwärts durch teils festgeklebte Personen blockiert. Auch hier wurde eine Flüssigkeit ausgebracht, die bereits abgebunden wurde. Wir sind derzeit dabei, die Personen von der Fahrbahn zu lösen.

    [zum Tweet]

    An der Untermainbrücke sei es den Beamten gelungen, einige Personen von der Fahrbahn zu lösen, teilte die Polizei auf Twitter weiter mit. Wir informieren Sie, sobald die Straßen wieder frei sind.

  • Rollerfahrer nach Zusammenstoß schwer verletzt

    Ein 56-jähriger Rollerfahrer ist gestern auf der L3413 bei Otzberg (Darmstadt-Dieburg) mit einem Bulli zusammengestoßen. Er wurde laut Polizei mit einem Rettungshubschrauber schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Der andere Fahrer blieb unverletzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

    Der Roller des schwer verletzten Fahrers auf der L3413.
  • Top-Thema

    Blockade-Aktion: Radfahrerin gestürzt

    Bei der Blockade-Aktion der selbst ernannten "Letzten Generation" an der Untermainbrücke ist offenbar ein Fahrradfahrerin verletzt worden. Wie die Polizei auf Twitter berichtete, sei sie mit einem Fahrrad auf einer "ölartigen Flüssigkeit" ausgerutscht und gestürzt. Die Frau wurde in eine Klinik gebracht.

    Durch die blockierenden Personen wurde eine ölartige Flüssigkeit auf der Fahrbahn der #Untermainbrücke ausgebracht. Eine Person befuhr mit dem Fahrrad den Bereich und stürzte. Zur Abklärung der Sturzverletzungen wird die Person in ein Krankenhaus verbracht.

    [zum Tweet]

  • Verkehr: Aktivisten, Überschwemmungen, sonst ruhig

    Einige Verkehrseinschränkungen hatte ich bereits erwähnt. Ein Wasserrohrbruch macht die Ihringhäuser Straße in Kassel derzeit unbefahrbar und Klima-Aktivisten blockieren den vierten Tag in Folge den Stadtverkehr in Frankfurt (derzeit die Untermainbrücke).

    Ansonsten ist es aber ruhig auf Hessens Straßen. Eine weitere Sperrung meldet die Verkehrsredaktion: Die B62 ist zwischen Biedenkopf-Kombach und Biedenkopf-Eckelshausen nach einem Unfall wegen Bergungsarbeiten gesperrt.

  • Top-Thema

    Aktivisten blockieren Frankfurter Untermainbrücke

    Aktivisten von "Letzte Generation" sitzen auf der Fahrbahn, die zur Untermainbrücke führt. Hinter ihnen Polizisten und Polizeiautos.

    Autofahrer und Autofahrerinnen in Frankfurt aufgepasst: Wie die Polizei auf Twitter meldete, blockieren Klima-Akivisten und Aktivistinnen der "Letzten Generation" auch heute wieder Straßen in Frankfurt. Derzeit sei die Untermainbrücke auf der Sachsenhäuser Seite von einer Blockade-Aktion betroffen. Beide Fahrtrichtungen sind dicht. Fahren Sie vorsichtig.

    Ein neuer Tag in #Frankfurt , eine neue Blockade im #FfMVerkehr : 🔴 #Untermainbrücke , Sachsenhäuser Seite Beide Fahrtrichtungen sind derzeit blockiert.

    [zum Tweet]

  • "GoEast"-Festival verzichtet größenteils auf russische Filme

    Das Wiesbadener Filmfestival "GoEast" versteht sich seit 22 Jahren als Sprachrohr zwischen Ost und West. In diesem Jahr sieht es sich nach Russlands Invasion in die Ukraine mit Boykott-Aufrufen gegen russische Filmemacher konfrontiert. Wieso das Festival dem nur teilweise nachkommt, erklärt Leiterin Heleen Gerritsen im Interview.

    Das 22. GoEast-Festival des mittel- und osteuropäischen Films findet vom 19. bis 25. April statt. Gezeigt werden insgesamt 88 Filme aus 43 Ländern, darunter 15 Deutschlandpremieren und fünf Weltpremieren. Eine Jury vergibt im Rahmen des Festivals Preise in Höhe von insgesamt 30.500 Euro, darunter die "Goldene Lilie" für den Besten Film und den Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden für die Beste Regie.

  • Kirchen planen Ostern mit Hygiene-Regeln

    Drei Tage noch, dann ist Ostern, das dritte Jahr unter Pandemie-Bedingungen. Nach zwei Osterfesten unter strengen Corona-Auflagen stellen sich die Kirchen in diesem Jahr auf Feiertags-Gottesdienste mit gelockerten Regeln ein. Angesichts der aktuellen Infektionszahlen, gelten aber weiterhin zahlreiche Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

    Das Bistum Fulda empfiehlt nach Angaben eines Sprechers die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. In den Kirchen wird das Tragen einer Maske empfohlen. Ebenso halten es die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Die EKHN empfiehlt zudem, die Abstandsregeln einzuhalten. Bei erwartbar gut gefüllten Gottesdiensten bestehe die Möglichkeit, diese zu einer 3G-Veranstaltung (geimpft, genesen oder getestet) auf freiwilliger Basis zu machen.

  • Noch mehr Nachrichten

    Alles Wichtige gibt es auch in der hessenschau in 100 Sekunden. Hören Sie selbst:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Wetter: Mild, aber mit Wolken

    Der Donnerstag startet überwiegend bewölkt, regional regnet oder schauert es. Am Nachmittag zunehmend aufgelockert, Schauer sind eher selten. Es bleibt aber mild: Die Höchstwerte reichen von 15 Grad im Upland bis 21 Grad an der Bergstraße, wie die Wetterredaktion schreibt. Fazit: So schön wie gestern wird es wohl leider nicht.

    hessenschau.de-Nutzer Rudolf Machar war gestern in den Nerotal-Anlagen in Wiesbaden unterwegs.
  • Top-Thema

    Wasserrohrbruch sorgt für Verkehrsbehinderungen in Kassel

    Ein Wasserrohrbruch sorgt derzeit in Kassel am Wesertor für Verkehrseinschränkungen. Große Mengen an Wasser sind dort heute früh die Fahrbahn der Ihringhäuser Straße (B3) hinuntergelaufen und haben für eine Überschwemmung gesorgt. Nach Angaben der Stadtwerke ist dort eine wichtige Wasserversorgungsleitung geplatzt. Es könnte sein, dass die Fahrbahn unterspült sei, sagte ein Polizeisprecher. Die Fahrbahn in Richtung Fuldatal wurde gesperrt. Wie lange die Sperrung dauern wird, ist noch unklar. Der Verkehr wird aktuell weiträumig umgeleitet.

  • Top-Thema

    Eintracht in Barcelona: Mehr als nur Touristen

    Besser als die Chancen der Skyliners auf den Klassenerhalt sind die der Frankfurter Eintracht auf ein Weiterkommen in der Europa League heute Abend beim FC Barcelona (21 Uhr). Im Camp Nou sind die Fußballer aus Hessen zwar krasser Außenseiter, reisen nach dem 1:1 im Hinspiel aber mit Selbstvertrauen an. "Wir haben nur ein Ziel: das Halbfinale", sagt Cheftrainer Oliver Glasner.

    Wie das bei den heimstarken Katalanen klappen soll? Ganz einfach wird es jedenfalls nicht, wovon auch Glasner ausgeht: "Wir brauchen eine Steigerung von fantastisch. Wenn nicht jeder die bestmögliche Leistung bringt, haben wir keine Chance." Zumal es personell bei den Frankfurtern zwickt: Innenverteidiger Tuta fehlt gesperrt, und mit Djibril Sow droht der Mittelfeld-Stratege auszufallen. Den Audio-Livestream von hr-iNFO und hessenschau.de gibt’s ab 21 Uhr hier.

  • Skyliners-Klassenerhalt wird zur "Mission Impossible"

    Es folgt nun eine Sportoffensive meines Kollegen Fabian Weidenhausen, der gestern hier für Sie getickert hat und wesentlich mehr Sportexpertise hat als ich. Den Start machen die Frankfurter Jungs von den Skyliners.

    Die gute Nachricht zuerst: Noch können die Skyliners Frankfurt den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga schaffen. Rechnerisch. Doch wirklich realistisch – und das ist die schlechte Nachricht – ist das nach der jüngsten Niederlage des BBL-Gründungsmitglieds in Hamburg nicht mehr.

    Mit 58:68 unterlagen die Skyliners gestern Abend den Hamburg Towers und stehen nunmehr bei 6:24 Siegen in dieser Saison: die Bilanz eines Absteigers. Und so müssen Ostern und Weihnachten schon sehr bald zusammenfallen, damit der Meister von 2004 auch nächstes Jahr erstklassig spielt. Nur wenn Frankfurt die restlichen vier Partien für sich entscheidet, die Löwen Braunschweig alle Spiele verlieren und gleichzeitig die Gießen 46ers ebenfalls am Ende auf zehn Siege kommen, würden die Skyliners drin bleiben.

  • Brand entpuppt sich als Kaminfeuer auf dem Fernseher

    Streng genommen ist diese Meldung für unseren heutigen Morgenticker zu alt, ich will aber nicht so sein.

    In der Nacht zum Mittwoch ist die Feuerwehr in Büttelborn (Groß-Gerau) zu einem Brand ausgerückt. Ein aufmerksamer Nachbar hatte den Einsatzkräften zufolge lodernde Flammen in einem Mehrfamilienhaus entdeckt und Alarm geschlagen. Doch als die Einsatzkräfte eintrafen, konnten sie schnell wieder Entwarnung geben. Bei der vermuteten Gefahr handelte es sich um ein romantisches Kaminfeuer auf einem Fernsehbildschirm.

    So könnte das "Kaminfeuer" ausgesehen haben.
  • Corona: 12.494 Neuinfektionen, 15 Todesfälle

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist binnen 24 Stunden um 12.494 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit Stand 0 Uhr mit. Es wurden 15 weitere Todesfälle gemeldet. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner sank von 1.081 auf 1.055. Die höchsten Werte haben die Kreise Vogelsberg (1.707) und Odenwald (1.656). Die niedrigsten Inzidenzen weisen die Stadt Offenbach (747), der Kreis Kassel (838) und die Stadt Frankfurt (865) auf. Sie wollen mehr zur Corona-Situation in Hessen erfahren? Hier entlang.

  • Fünfjähriges Mädchen ermordet - Fall in "Aktenzeichen XY... ungelöst"

    In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" ging es gestern Abend um einen hessischen Fall aus Fulda. 1983 ist dort ein fünf Jahre altes Mädchen aus Fulda von einem bislang Unbekannten beim Spielen im Hinterhof entführt, missbraucht, grausam ermordet und in einem Kanalrohr versteckt worden. Die Polizei in Fulda teilte heute früh mit, es gebe "wenige, handfeste Ergebnisse". Das ZDF gab an, dass eine Zuschauerin einen konkreten Namen mit Bezug zur Region Fulda genannt habe. Die Hinweise würden nun weiter ausgewertet.

    Bei den Zuschauern und Zuschauerinnen sorgte der Fall für Entsetzen: Hunderte hinterließen auf der Facebook-Seite der Sendung Kommentare. Einige kündigten an, die ausgelobte Belohnung zur Ergreifung des Täters erhöhen zu wollen. 

  • Top-Thema

    Sababurg-Alpakas heißen Yurak und Suyana

    Erinnern Sie sich noch an die zwei neuen Alpakas im Tierpark Sababurg bei Hofgeismar (Kassel)? Der Park hatte dazu aufgerufen, ihnen einen Rufnamen zu geben. 5.100 Zuschriften waren eingegangen. Jetzt steht das Gewinner-Namenspaar für die zugezogenen Tiere aus der Lüneburger Heide fest: "Yurak" und "Suyana" - Yurak heißt der weiße Alpakahengst, Suyana die braune Alpakadame. Die beiden Namen entstammen einer indigenen Sprache aus der Herkunftsregion der Alpakas, den Anden an der Westküste Südamerikas. Zuletzt im Rennen waren aber auch die Namenspaare Anneliese und Horst, Franz und Alma oder Henner und Liesbeth, wie der Tierpark gestern mitteilte.

    Zwei Alpakas im Tierpark Sababurg
  • Top-Thema

    Auto prallt gegen Baum - Fahrer lebensbedrohlich verletzt

    Ein 30-Jähriger ist gestern Abend mit einem Kastenwagen bei Lauterbach (Vogelsbergkreis) gegen einen Baum geprallt und lebensbedrohlich verletzt worden. Wie die Polizei in der Nacht mitteilte, kam das Auto aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab und krachte gegen den Baum. Der Mann wurde dabei eingeklemmt. Die Einsatzkräfte brachten ihn mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die L3140 war wegen des Unfalls zwischen dem Ortsteil Dirlammen und Lauterbach für mehrere Stunden gesperrt. Nach Angaben der Polizei entstand am Wagen ein Totalschaden von 10.000 Euro.

    Die Unfallstelle auf der L3140 zwischen Lauterbach und dem Ortsteil Dirlammen (Vogelsbergkreis).
  • Guten Morgen!

    Schön, dass Sie schon so früh den Weg zu uns gefunden haben. Hier erwartet Sie jetzt, am letzten Morgenticker-Tag in dieser Woche (morgen ist Karfreitag), wie immer bis 10 Uhr eine bunte Mischung an Nachrichten aus Hessen – aus der Nacht, vom Morgen und mit Blick auf den Nachmittag.

    Draußen ist es immer noch oder schon wieder sehr mild, dazu riecht es sozusagen nach Frühling. Aber legen wir los, ich bin Sophia Averesch, schreiben Sie mir gerne, wenn Ihnen danach ist (Kritik, Infos, Meinungen I Upload für Hessen-Idylle-Fotos).

    Portrait von Sophia Averesch - aufgenommen in den Redaktionsräumen.