Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Schon ist es wieder kurz nach 10 Uhr, das war's mit dem Ticker für heute. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und verabschiede mich mit einem tollen Frühlingsbild von hessenschau.de-Nutzerin Veronika Knauf. Sie war am Stadtrand von Limburg in Richtung der rheinland-pfälzischen Landesgrenze unterwegs.

    Ein Weg führt an Bäumen und einem blühenden Rapsfeld vorbei.

    Morgen tickert hier meine Kollegin Clarice Wolter. Bis bald und auf Wiedersehen!

  • Jugendfeuerwehr Zierenberg wird 50 Jahre alt

    Es klingt beim ersten Hören ein bisschen widersprüchlich: Eine der ältesten Jugendfeuerwehren in Hessen wird 50 Jahre alt. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Zierenberg (Kassel) sind natürlich deutlich jünger. Sie feiern am Samstag ihr Jubiläum mit einer großen Naturschutzaktion: Die jungen Feuerwehrleute haben die Pflege von 50 Nist- und Brutkästen für Vögel im Warmetal übernommen.

    Gefeiert wird am Samstag außerdem mit einem Treffen von rund 20 befreundeten Jugendfeuerwehren in Zierenberg. Ich gratuliere schon jetzt und wünsche (nach kurzer Online-Recherche zu Feuerwehr-Grüßen): "Gut Schlauch!"

    Ein Mitglied einer Jugendfeuerwehr vor einem Feuer.
  • Bei falschem Autokauf in Darmstadt ausgeraubt

    Mit einem vorgetäuschten Autoverkauf haben zwei Unbekannte in Darmstadt 1.000 Euro erbeutet. Ein 23 Jahre alter Dortmunder und sein Begleiter waren gestern Abend zur Übergabe eines vorher online angebotenen Autos gekommen, wie die Polizei mitteilte.

    Der Verkauf sollte demnach auf einem Schulparkplatz stattfinden. Nachdem der 23-Jährige den Kaufpreis von 1.000 Euro bar bezahlt hatte, sprühte der vermeintliche Verkäufer ihm plötzlich Pfefferspray ins Gesicht. Die beiden Unbekannten seien dann mit dem angebotenen Auto und dem Bargeld geflüchtet. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

  • Top-Thema

    Brandserie in Fulda

    In Fulda hat es in der Nacht nicht nur an der Jugendkulturfabrik gebrannt, sondern auch an zwei weiteren Orten. Wie die Polizei nun mitteilte, brannte zunächst gegen 22.45 Uhr ein Gabelstapler neben der Michaelskirche in der Innenstadt. Eine Zeugin und ihr Begleiter konnten das Feuer mit Sand ersticken.

    Gegen 23.30 Uhr wurden dann zwei brennende Fahrzeuge auf dem Gelände der Jugendkulturfabrik in der Weimarer Straße gemeldet - ein Kleintransporter und ein Auto. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich die Flammen weiter ausbreiteten. Die Polizei schätzt den Schaden an den ausgebrannten Fahrzeugen auf rund 40.000 Euro. Gegen 2.50 Uhr kam es zu einem dritten Brand: Das Zelt eines Corona-Testzentrums in der Magdeburger Straße wurde dadurch beschädigt. Laut Polizei betrug der Schaden hier rund 5.000 Euro.

    Die Polizei geht in allen drei Fällen von Brandstiftung als Ursache aus. Sie sucht nun nach einer Frau, die von mehreren Zeugen an zwei der Brandorte beobachtet wurde. Ob sie mit den Feuern in Verbindung steht, ist noch unklar.

    Videobeitrag

    Video

    Brandserie in Fulda - Polizei ermittelt

    Ein Feuerwehrmann steht vor dem Jugendzentrum, auf dem Autos brennen. Flammen sind im Hintergrund zu sehen.
    Ende des Videobeitrags
  • Kleinere Verkehrsblockade in Frankfurt

    Auch heute hat es in Frankfurt eine Protestaktion der Gruppe "Letzte Generation" gegeben. Wie die Polizei auf hr-Anfrage mitteilte, kam gegen 8.50 Uhr die Meldung, dass Aktivistinnen und Aktivisten die Ausfahrt der A661 an der Friedberger Landstraße blockierten. Anders als bei vorherigen Aktionen habe sich diesmal niemand an der Fahrbahn festgeklebt. Die Polizei habe die Aktivistinnen und Aktivisten von der Straße weggeleitet und stelle nun die Personalien fest.

    Die Gruppe "Letzte Generation" hatte in den vergangenen Tagen immer wieder Straßen in und um Frankfurt blockiert. Sie protestiert damit gegen Investitionen in Öl und Gas.

  • Lkw beschädigt Starkstrom-Kabelbrücke in Hanau

    In Hanau ist ein Lkw gestern Mittag an einer Starkstrom-Kabelbrücke hängen geblieben. Wie die Feuerwehr mitteilte, beschädigte der Lkw bei dem Unfall gegen 12.45 Uhr die Metalltraverse stark. Die Feuerwehr musste die Stromleitung mit Hilfe der Stadtwerke abschalten und die Unfallstelle absichern. Die Birkenhainer Straße war mehrere Stunden lang voll gesperrt.

    Ein weißer Lkw steht auf einer Straße und hängt an einer quer über die Straße verlaufenden Kabelbrücke fest.
  • Wenig öffentliche Ladepunkte für E-Autos in Hessen

    Trotz einer vergleichsweise hohen Dichte von Elektroautos gibt es in Hessen eher weniger öffentliche Ladepunkte. Das geht aus einer Studie der staatlichen KfW-Bank hervor. Danach sind in Hessen 2,9 Prozent aller Autos Elektrofahrzeuge, was über dem gesamtdeutschen Wert von 2,4 Prozent liegt. Im Schnitt müssen sich in Hessen gut 28 Batteriefahrzeuge einen öffentlichen Ladepunkt teilen, im Bundesschnitt sind es dagegen nur 23.

    Die Studie rät dazu, öffentliche Ladepunkte künftig vorrangig in Ballungsräumen zu errichten. Bislang sei der Ausbau von Ladesäulen im Bundesgebiet "tendenziell gleichmäßig" erfolgt, weshalb in dünn besiedelten Gebieten oft nicht die Kosten dafür gedeckt werden könnten. In Ballungsgebieten seien hingegen höhere Nutzungsraten zu erwarten. Auf dem Land hätten mehr Menschen die Möglichkeit, ihr E-Auto auf einem privaten Stellplatz zu laden.

    Welche Alternativen gibt es zum Elektroauto?
  • Eintracht-Sportvorstand "nicht zufrieden" mit Bundesliga-Saison

    In der Fußball-Europa-League sieht es für Eintracht Frankfurt blendend aus, in der Bundesliga dagegen gar nicht. Seit der Niederlage gegen Union Berlin ist die Saison wohl gelaufen. "Wir sind mit unserer Bundesliga-Saison nicht zufrieden - speziell mit der Rückrunde", betonte Sportvorstand Markus Krösche in einer Medienrunde und zog ein erstes Fazit.

    Krösche nannte als einen Grund für die Schwäche der Frankfurter: "Wir haben momentan Probleme, gegen tiefstehende Gegner Torchancen zu kreieren." Der Rückstand auf Europapokal-Platz sechs beträgt jetzt schon acht Punkte und ist wohl nicht mehr aufzuholen. Welche Baustellen Sportvorstand Krösche nun angehen will, lesen Sie hier.

  • Top-Thema

    Komikerin Kebekus sagt im "NSU 2.0"-Prozess aus

    Vor dem Frankfurter Landgericht geht heute der Prozess gegen den mutmaßlichen Verfasser der "NSU 2.0"-Drohschreiben weiter. Dem Angeklagten werden unter anderem Beleidigung in 67 Fällen, versuchte Nötigung und Bedrohung vorgeworfen. Empfänger der Drohschreiben waren Privatpersonen, Personen des öffentlichen Lebens sowie Behörden und Institutionen. Die Schreiben enthielten massive verbale Beleidigungen. Als Zeugin wird heute Komikerin Carolin Kebekus erwartet.

    Carolin Kebekus mit einem Mikrofon in der Hand während einer Veranstaltung.
  • Probleme bei Kfz-Zulassungsstelle in Kassel

    Wenn Sie in Kassel ein neues Auto anmelden möchten, müssen Sie aktuell mehr Zeit dafür einplanen. Die Zulassungsstelle in Kassel hat wegen einer neuen Software technische Probleme.

    Wie der Leiter der Zulassungsstelle dem hr sagte, ist das Programm seit etwa einem Monat im Einsatz und funktioniert noch nicht optimal. Wer gerade einen Termin buche, bekomme ihn erst in zwei Wochen. Normalerweise würden Termine innerhalb von drei Tagen vergeben. Wann sich die Situation entspannt, ist noch unklar.

    Ein Schild, das den Weg zu einer KFZ-Zulassungsstelle leitet.
  • Wetter: Bewölkt und mild

    Das Wetter in Hessen ist heute nicht ganz so sonnig wie gestern: Fast im ganzen Land ist es eher bewölkt, vor allem im Nordosten. Den meisten Sonnenschein gibt es noch zwischen Rheingau und Odenwald in Südhessen - aber selbst dort ziehen später Wolken auf. Es bleibt aber trocken bei Temperaturen zwischen 11 und 17 Grad.

  • U-Bahn-Störung in Frankfurt beendet

    Die U-Bahn-Störung in Frankfurt auf den Linien U1, U2, U3 und U8 ist nach Angaben der Verkehrsgesellschaft Frankfurt behoben. Es könne aber noch zu Fahrplanabweichungen kommen. Wegen eines Autounfalls waren die U-Bahn-Linien am Morgen zwischen Dornbusch und Hügelstraße unterbrochen.

  • Top-Thema

    Pokémon-Europameisterschaft in Frankfurt

    Auf dem Frankfurter Messegelände sind ab heute bis Samstag Jäger und Sammler aus Europa und der ganzen Welt unterwegs: Spielerinnen und Spieler des Pokémon-Sammelkartenspiels und der Pokémon-Videospiele kommen zu ihrer Europameisterschaft zusammen. Es geht dabei um Geld, um Punkte und um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft. Nach der heutigen Anreise gehen morgen die offiziellen Wettkämpfe los.

    Pokémon - das kennen Sie vielleicht noch (so wie ich) aus Ihrer Kindheit oder von Ihren eigenen Kindern. Das sind kleine Monster, die gefangen, gesammelt und trainiert werden. Dabei wird zwischen dem Sammelkartenspiel und den Videospielvarianten unterschieden. Die Pokémon-Videospiele kommen vom Spieleriesen Nintendo und gehören zu den erfolgreichsten aller Zeiten. Zuletzt gab es vor einigen Jahren einen großen Hype um "Pokémon Go", bei dem man mit dem Smartphone unterwegs die kleinen Monster virtuell fängt.

    Pokemon
  • Bauern erwarten gute Rapsernte

    Der Krieg in der Ukraine hat dazu beigetragen, dass in vielen Supermärkten bei uns in Hessen das Sonnenblumenöl knapp geworden ist - immerhin kommt mehr als die Hälfte der weltweiten Exporte von dort.

    Gut, dass dafür in Hessen der Raps sprießt. Die Landwirtinnen und Landwirte gehen in diesem Jahr von einer guten Ernte Anfang Juli aus. Im Schnitt seien vier Tonnen Ernte pro Hektar möglich, sagte Präsident Karsten Schmal gestern in Hofheim (Main-Taunus). Warum sich darüber unter anderem Fans von Pommes Frites freuen können, lesen Sie hier.

  • Verkehr: 11 km Stau auf A3 bei Frankfurt

    Auf den hessischen Autobahnen ist im Moment noch nicht allzu viel los. Einen längeren Stau meldet unsere Verkehrsredaktion allerdings im Rhein-Main-Gebiet:

    • Auf der A3 von Würzburg in Richtung Frankfurt steht zwischen Obertshausen und Frankfurt-Süd ein defekter Lkw auf dem rechten Fahrstreifen. Deshalb staut es sich auf 11 km und es dauert bis zu 40 Minuten länger.
    • Auf der A4 von Erfurt in Richtung Kirchheim gibt es zwischen Friedewald und Bad Hersfeld Behinderungen nach einem Unfall auf dem rechten Fahrstreifen.
  • U-Bahn-Störung in Frankfurt

    Falls Sie heute im Frankfurter Berufsverkehr unterwegs sind: Auf den U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U8 gibt es gerade eine Störung. Wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt mitteilt, fahren seit etwa 6.30 Uhr nach einem Unfall zwischen Hügelstraße und Dornbusch in beiden Richtungen keine Bahnen. Fahrgäste können alternativ Busse und einen Taxi-Ersatzverkehr nutzen.

  • Top-Thema

    Fünf Verletzte bei Unfall an Kreuzung in Friedewald

    Bei einem Zusammenstoß an einer Kreuzung in Friedewald (Hersfeld-Rotenburg) sind gestern Nachmittag fünf Menschen verletzt worden. Ein 46 Jahre alter Autofahrer habe auf die Bundesstraße 62 im Kreis Hersfeld-Rotenburg abbiegen wollen und dabei das Auto eines 48-Jährigen übersehen, teilte die Polizei mit.

    Die beiden Fahrzeuge seien auf der Kreuzung kollidiert. Beide Fahrer sowie die drei Mitfahrer des 48-Jährigen seien zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden. Den Schaden schätzt die Polizei auf 22.000 Euro.

    Blaulicht
  • Top-Thema

    DEL2: Löwen Frankfurt sichern sich ersten Matchball

    Ich gebe zu: Ich kenne mich mit Eishockey nicht besonders aus, weiß aber, dass viele gerade mit den Löwen Frankfurt im Aufstiegskampf der DEL2 mitfiebern. Die Löwen haben gestern Abend auch ihr drittes Spiel gegen die Ravensburg Towerstars gewonnen - und stehen damit kurz vor dem Gewinn der Finalserie. Den Löwen fehlt nur noch ein Sieg zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die DEL. Spiel Nummer vier findet morgen in Ravensburg statt.

    Die Partie vor 6.670 Zuschauern war über die gesamte Spielzeit mehr als ausgeglichen, nach 60 Minuten stand es dementsprechend 0:0. Erst in der Overtime gelang Maximilian Faber in Überzahl der umjubelte Siegtreffer der Frankfurter.

  • Corona: 17.166 Neufälle, Inzidenz steigt deutlich

    Die aktuellen Corona-Zahlen für Hessen: Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist binnen 24 Stunden um 17.166 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag (Stand 0 Uhr) mit. Es wurden 21 weitere Todesfälle gemeldet.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner stieg nach der Oster-Delle wieder deutlich von 795 auf 875. Neun von 26 Kreisen und kreisfreien Städten liegen über der Marke von 1.000, die höchsten Werte haben die Kreise Vogelsberg (1.378), Fulda (1.329) und Lahn-Dill (1.163).

    Normalerweise würde ich hier noch unsere Corona-Infoseite verlinken, allerdings sind dort heute früh wegen technischer Probleme leider noch nicht die aktuellen Zahlen zu finden. Alle aktuellen Meldungen finden Sie aber wie immer in unserem Corona-Ticker.

  • Top-Thema

    Wissler will Linke alleine weiterführen

    Die Linken-Bundesvorsitzende Janine Wissler will die Partei nach dem Rücktritt ihrer Co-Chefin Susanne Hennig-Wellsow vorerst alleine weiterführen. Wissler komme damit einer Bitte des Bundesvorstands nach, sagte ein Parteisprecher der Nachrichtenagentur dpa. Hennig-Wellsow hatte gestern ihren Rücktritt erklärt. Sie begründete ihren Schritt unter anderem mit dem Umgang der Linken mit Sexismus in den eigenen Reihen.

    Wissler steht selbst unter erheblichem Druck. Sie war viele Jahre Fraktionsvorsitzende im hessischen Landtag. Der "Spiegel" hatte vergangene Woche über "mutmaßliche Grenzüberschreitungen, Machtmissbrauch und eine toxische Machokultur" im hessischen Landesverband berichtet. Wissler wird vorgeworfen, als Fraktionschefin nicht rechtzeitig genug zur Aufarbeitung unternommen zu haben. In Frankfurt will sich die Linksfraktion im hessischen Landtag heute zum Umgang mit den Vorwürfen sexueller Übergriffe äußern.

    Janine Wissler, Bundesvorsitzende der Partei Die Linke, äußert sich in der Bundespressekonferenz zum Ergebnis der Landtagswahl im Saarland.
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Wie gewohnt gibt es unsere Nachrichten heute auch wieder zum Hören. Hier ist die hessenschau in 100 Sekunden:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am 21.04. Stand 4.30 Uhr

    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Zwei Fahrzeuge auf Parkplatz in Fulda ausgebrannt

    In Fulda haben in der Nacht zwei Fahrzeuge auf einem Parkplatz in der Weimarer Straße gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, standen um kurz vor Mitternacht ein Auto und ein Kleinbus auf dem Gelände der Jugendkulturfabrik in Flammen. Auch ein Unterstand aus Holz wurde durch das Feuer beschädigt.

    Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich die Flammen weiter ausbreiten. Die zwei Fahrzeuge brannten vollständig aus. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache.

    Auf einem Hof steht ein Kleintransporter in Flammen. Feuerwehrleute stehen mit einem Schlauch davor.
  • Top-Thema

    Feuerwehr löscht Waldbrand in Hanau

    In einem Wald in Hanau sind gestern Nachmittag rund 2.500 Quadratmeter Waldboden in Brand geraten. Der Einsatz im Stadtteil Großauheim habe mehrere Stunden gedauert, teilte die Feuerwehr mit. Die Nachlöscharbeiten waren demnach am Abend beendet. Die Ursache und Schadenshöhe waren zunächst unklar. Die Polizei ermittelt.

    Ein Feuerwehrauto mit angeschlossenen Schläuchen steht an einem Waldrand.
  • Top-Thema

    Zwei Verletzte nach Alleinunfall bei Rodenbach

    Auf der L3268 zwischen Rodenbach (Main-Kinzig) und Freigericht-Somborn sind bei einem Alleinunfall zwei Menschen verletzt worden. Wie die Feuerwehr vor Ort mitteilte, kam der Kleinwagen von der Fahrbahn ab und landete in einem Gebüsch.

    Die zwei Personen im Auto, ein Mann und eine Frau, konnten sich nicht selbst befreien und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Über die Schwere ihrer Verletzungen konnte die Feuerwehr noch keine genauen Angaben machen. Der Mann und die Frau kamen ins Krankenhaus. Dafür war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

    Ein weißes Auto mit offenem Kofferraum liegt in einem Gebüsch, daneben stehen mehrere Feuerwehrleute.
  • Guten Morgen!

    Willkommen zum Ticker am frühen Donnerstagmorgen! Mein Name ist Marcel Sommer, von Beruf bin ich Nachrichtenredakteur bei hessenschau.de und darf jetzt mit Ihnen in den Tag starten. Bis 10 Uhr schauen wir auf die wichtigsten Meldungen des Morgens und auf alles, was heute noch wichtig wird. Wenn Sie mögen, schicken Sie mir gerne eine Nachricht mit Fragen oder Anregungen. Und schon geht's los.

    Marcel Sommer