Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss und bis morgen!

    Die meisten von Ihnen machen also am liebsten Urlaub auf dem eigenen Balkon oder zuhause und verfolgen dabei (hoffentlich) unseren Ticker, wie unsere Umfrage zeigt. 🌴

    Das "Morgen-Dreamteam" Sophia und Celine sagen: Tschüss und bis morsche. Während Sophia ihre Urlaubsfotos sortiert, Celine fängt schon an, ihren Koffer zu packen. Wir wünschen Ihnen noch einen sonnigen Tag und lesen uns morgen früh wieder, wenn Sie möchten. Der Wecker ist schon gestellt. Bis dann!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Hausfassade funktioniert in Marburg als Solaranlage

    Das Haus ist fast komplett schwarz, wirkt futuristisch und irgendwie auch massiv. Was man dem neuen Gebäude am Marburger Bahnhofsvorplatz nicht ansieht: Die Hausfassade ist eine Solaranlage. Das radiologische Zentrum, das in dem Gebäude sitzt, profitiert davon auch direkt, denn die Praxis im Haus kann ihre energieintensiven Geräte zu einem Teil mit der selbsterzeugten grünen Energie betreiben, wie die Initiatoren des Projekts angeben. Die Anlage kostete etwa drei Millionen Euro. Vorangetrieben wurde das innovative Projekt von dem "Verein Sonneninitiative" und der Stadt Marburg. Der Verein setzt sich für mehr Solarenergie in Städten ein - und diese soll auch gleichzeitig gut aussehen. Na, was meinen Sie? Das ist das "Solar-Haus" in Marburg:

    Und so sieht sie aus, die Photovoltaikfassade der Radiologie am Marburger Bahnhofsvorplatz.
  • Obdachlos bei Hitze: Wie kann ich helfen?

    Temperaturen über 30 Grad haben wir in Hessen derzeit nicht mehr, warm ist es trotzdem noch. Während sich viele im Sommer ins Kühle flüchten, haben manche diese Möglichkeit nicht: Zwischen 400 und 600 Menschen in Frankfurt leben laut aktuellen Schätzungen bei dieser Hitze auf der Straße. Zwei Streetworker haben mir erzählt, wie Sie Obdachlosen bei der Hitze helfen können - hier kommen einige Tipps:

    • Menschen ansprechen und nachfragen, ob es ihnen gut geht, ob sie etwas benötigen und auf Schattenplätze hinweisen.
    • Morgens eine zweite Flasche Wasser, eine Kopfbedeckung, Sonnenmilch oder eine zweite Banane einpacken und diese an Obdachlose weitergeben.
    • Seien Sie aufmerksam und melden Sie dehydrierte wohnungslose Menschen in den Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe in Ihrer Nähe oder unter der Not-sehen-und-helfen-Hotline 212-700 70. Wähle in kritischen Situationen die 112.
    • Machen Sie wohnungslose Menschen auf öffentliche Toiletten und Trinkquellen in ihrer Nähe aufmerksam.
  • Was heute noch wichtig wird:

    • Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir (Grüne) ist heute auf Energiespar-Tour in Idstein (Rheingau-Taunus). Dazu besucht er ein Privathaus, das derzeit saniert wird, sowie einen Bäckereibetrieb. Dort informiert er sich, welche kurzfristigen und langfristigen Maßnahmen sie bereits umsetzen und welche Möglichkeiten es gibt, Energie zu sparen. Interessierte sind eingeladen.
    • Am Landgericht Limburg beginnt heute ein Mordprozess. Ein 34-Jähriger soll im Mai 2021 in Weinbach-Elkerhausen (Limburg-Weilburg) einen 19-Jährigen getötet haben. Ein Angehöriger fand das Opfer blutüberströmt und tot in dessen Wohnung auf. Eine Tatwaffe wurde nicht gefunden. Die Obduktion hatte ergeben, dass der 19-Jährige durch einen scharfen Gegenstand gestorben ist. Die Polizei hatte nach der Tat monatelang ermittelt, ehe sie den 34-Jährigen festgenommen hat. Er sitzt seit November vergangenen Jahres in Untersuchungshaft.
  • Urlaubsflair in Hessen

    Die Sommerferien in Hessen sind gestartet, das Wetter ist weiterhin warm, die Sehnsucht nach Urlaub groß (Auch bei Ihnen? Wohin geht es - stimmen Sie mit ab). Urlaubsflair, karibische Vibes, "Golden Hour"-Fotos vom Sonnenuntergang - das geht auch in Hessen. Das beweisen die Nutzerfotos unserer User Jörg Döringer und Frank Giess:

    Am Singliser See stehen Boote an einem Hafen, die Sonne geht unter.
    Die Sonne geht im rot-goldenen Licht unter.
  • Hessen-Inzidenz sinkt auf 778,3

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist binnen 24 Stunden um 7.821 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit Stand 0 Uhr mit. Es wurden fünf weitere Todesfälle erfasst. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner sank von 858 auf 778,3. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Vogelsberg (1.109), Fulda (1.094), Marburg-Biedenkopf (1.024) und Gießen (1.009). Am niedrigsten lag die Inzidenz Stadt Offenbach (634), Frankfurt (658) und Stadt Kassel (681). Alle wichtigen Infos zum Thema Corona finden Sie wie gewohnt in unserem monothematischen Ticker - hier entlang.

  • Top-Thema

    Bundesgerichtshof überprüft ab heute Lübcke-Urteil

    Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verhandelt heute ab 9.30 Uhr über die Revisionen im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU). Sowohl die Angeklagten als auch der Generalbundesanwalt, Lübckes Familie und ein weiterer Nebenkläger legten Revision gegen das Urteil vom Oberlandesgericht Frankfurt vom Januar 2021 ein. Rechtsextremist Stephan Ernst wurde wegen Mordes zur Höchststrafe und sein Mitangeklagter Markus H. wegen Waffendelikten zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Am 25. August will der Bundesgerichtshof sein Urteil verkünden. 

  • Edersee oder doch Mittelmeer: Wohin geht Ihre Reise in diesem Sommer?

    Celine fährt am Wochenende noch in den Urlaub, ich war vor ein paar Tagen noch am Meer. Für mich ging es nach Portugal, Celine fährt nach Italien. Wie sieht es bei Ihnen mit der Urlaubsplanung aus? Steht der Urlaub vielleicht kurz bevor? Bleiben Sie in Hessen oder geht es trotz Corona und trotz Gepäck-Chaos an den Flughäfen doch in diesem Jahr ans Mittelmeer? Stimmen Sie ab, wir freuen uns über einen Eindruck aus der Morgenticker-Community.

    Voting

    Edersee oder doch Mittelmeer: Wohin geht Ihre Reise in diesem Sommer?

    Antwort
    Ergebnis (%)
    Ich mache Urlaub in Hessen.
    5,6
    Ich mache Urlaub auf "Balkonien" = zuhause.
    30,1
    Ich mache noch keinen Urlaub oder war schon weg.
    17,9
    Ich mache Urlaub in anderen Regionen Deutschlands.
    21,1
    Für mich geht es diesen Sommer ins Ausland!
    25,3
  • Top-Thema

    documenta-Besucherin entdeckt neue antisemitische Motive

    Auf der documenta fifteen in Kassel sind erneut als antisemitisch kritisierte Motive aufgetaucht. Es handle sich um Darstellungen in einer Broschüre, die 1988 in Algier erschienen ist. Die darin enthaltenen Zeichnungen sollen teils antisemitische Stereotype und das Land Palästina, versehen mit Einordnungen, die dem Staat Israel seine Legitimität absprächen zeigen.

    Meron Mendel, Leiter der Bildungsstätte Anne Frank, appellierte an die künstlerische Leitung, die Bilder aus der Ausstellung zu nehmen und mit dem neuen Expertengremium zu besprechen. Die künstlerische Leitung sowie Generaldirektorin Sabine Schormann sollen bereits vor Wochen von einer Besucherin darauf hingewiesen worden sein, so die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Hessen (RIAS Hessen).

    Die documenta wies die Vorwürfe zurück. Ihnen zufolge sei das historische Archivmaterial vor rund drei Wochen vorübergehend aus der Ausstellung genommen worden, um es genauer zu untersuchen. Das Werk sei als strafrechtlich nicht relevant eingestuft worden.

  • Hergehört

    Nachrichten lesen oder doch lieber hören? Suchen Sie es sich aus, hier kommt die hessenschau in 100 Sekunden:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Eintracht: Glasner glaubt weiter an Kostic-Verbleib

    Eintracht-Trainer Oliver Glasner glaubt weiterhin fest an den Verbleib des von West Ham United umworbenen Flügelflitzers Filip Kostic. "Ich weiß zwar nicht, was bis zum 1. September noch passiert. Aber Stand heute bin ich sicher, dass er bleibt", sagte Glasner nach dem 5:0-Sieg im letzten Testspiel beim FC Astoria Walldorf dem Pay-TV-Sender Sky. West Ham United hat für Kostic bereits ein Angebot bei der Eintracht hinterlegt. Laut übereinstimmender Medienberichte bietet der englische Premier-League-Club 15 Millionen Euro für Kostic.

  • Verkehr: Vier Kilometer Stau auf der A3 Richtung Würzburg

    Auf der A3 Richtung Würzburg zwischen Seligenstädter Dreieck und Aschaffenburg-Ost gibt es derzeit vier Kilometer stockenden Verkehr. Grund dafür sind Bergungsarbeiten. Nach einem Unfall mit einem Lkw und einem Pkw ist der rechte Fahrstreifen gesperrt. Sie müssen mit einer Verzögerung von fünf bis zehn Minuten rechnen. Gute Fahrt!

  • Top-Thema

    Faeser nach Ukraine-Besuch in der Kritik - wegen Sekt und rechtem Logo

    Die hessische Linksfraktion hat nach dem Ukraine-Besuch der Bundesinnenministerin und Hessens SPD-Parteichefin Nancy Faeser Kritik geübt. Dabei geht es um ein offizielles Foto Faesers mit der ukrainischen Stadtabgeordneten Anzhela Makeiewa, die ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Black Rifles Matter" trug. Dies sei ein "in rechten Kreisen sehr beliebtes T-Shirt", wie die Linke in Hessen in einer Mitteilung betonte.

    "Zum einen steht es für die Verhöhnung der Bewegung 'Black Lives Matter', zum anderen symbolisiert es die Bereitschaft zur Gewaltausübung", teilte Jan Schalauske (Linke) mit. "Wie kann es sein, dass Arbeitsminister Hubertus Heil und Innenminister Nancy Faeser für einen Fototermin eine Frau in ihre Mitte nehmen, die das Herz von rechten Verschwörungsideologinnen und –ideologen und Neonazis höher schlagen lässt?" Faeser hatte zum Amtsantritt betont, den Kampf gegen den Rechtsextremismus in den Fokus ihrer Arbeit als Bundesinnenministerin rücken zu wollen.

    Nancy Faeser, Hubertus Heil, Mary Akopjan (r) und Anzhela Makeiewa (2.v.l), stehen vor zerstörten Autos in Irpin (Ukraine). (dpa)

    Auf Twitter sorgt unter dem Hashtag "Sekt" auch ein weiteres Foto vom Ukraine-Besuch für Unmut: Dort steht auf einem Balkon der Residenz der deutschen Botschafterin in der Ukraine Bundesinnenministerin Faeser gemeinsam mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko und hält ein Sektglas in der Hand - eine äußert unangebrachte Symbolik im Kriegsgebiet, argumentieren viele User.

    Nancy Faeser (SPD), Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko, und Hubertus Heil (SPD) stehen auf einem Balkon der Residenz der deutschen Botschafterin in der Ukraine.
  • Wetter: Weiter sommerlich

    Es wird heute wieder mild in Hessen: Wie unsere Wetterexperten im hr wissen, wird es heute voraussichtlich 23 bis 30 Grad warm. Es bleibt überwiegend freundlich und trocken, die Sonne scheint, dazu kann es ein paar lockere Wolken geben.

  • Top-Thema

    65-Jähriger stirbt bei Pkw-Zusammenstoß

    Zwischen Darmstadt und Griesheim (Darmstadt-Dieburg) ist gestern ein 65-Jähriger bei einem Zusammenstoß zweier Autos ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, geriet der Mann aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem anderen Wagen. Der Fahrer des anderen Wagens aus dem Kreis Groß-Gerau kam mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Neben dem Rettungsdienst, der Feuerwehr und der Polizei war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Ein Gutachter soll nun die Unfallursache klären. Der entstandene Schaden liegt bei rund 20.000 Euro.

    Die Polizei an der Unfallstelle zwischen Darmstadt und Griesheim.
  • Radfahrer in Darmstadt von Straßenbahn erfasst

    In Darmstadt im Stadtteil Eberstadt ist gestern Abend gegen 20 Uhr ein Radfahrer von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wollte er die Bahngleise an der Haltestelle "Carl-Ulrich-Straße" überqueren und hat dabei die herannahende Straßenbahn der Linie 6 aus Richtung Darmstädter Innenstadt übersehen. Nach dem Zusammenstoß sei der 30-Jährige aber ansprechbar gewesen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Der Bahnverkehr musste für kurze Zeit unterbrochen werden.

  • Top-Thema

    Erste Schlangen an Lufthansa-Schaltern am Flughafen

    Seit 6 Uhr ist der Warnstreik beim Lufthansa-Bodenpersonal offiziell vorbei. Wie unser hr-Reporter Tobias Weiler-Mattes von vor Ort berichtet, hat sich die Lage am Frankfurter Flughafen heute früh bereits normalisiert. "Nur noch bei ganz wenigen Lufthansa-Flügen steht cancelled, also annulliert. An den Schaltern der Fluggesellschaft am Terminal 1 warten die Fluggäste in Schlangen", berichtete er heute früh um 6 Uhr. Die Lufthansa hatte wegen des Streiks mehr als 700 Flüge allein in Frankfurt streichen müssen, auch heute und morgen rechnet die Airline noch mit einigen Verspätungen und Flugausfällen. Die Gewerkschaft Verdi hatte das Bodenpersonal zu dem Warnstreik aufgerufen, um den Druck in den Tarifverhandlungen mit der Lufthansa zu erhöhen.

  • Morsche!

    Morsche, wir sind heute im Doppelpack. Ich bin Celine Schäfer, Volontärin und Hobby-Frühausteherin und heute extra für Sie um 5 Uhr aufgestanden. Zusammen mit Sophia versorge ich Sie mit den neuesten News aus Hessen. Der zweite Kaffee steht bereit, los geht’s!

    Celine Schäfer
  • Top-Thema

    Motorrad fängt nach Unfall Feuer - 22-Jähriger schwer verletzt

    Ein 22 Jahre alter Motorradfahrer ist gestern Abend bei einem Unfall mit zwei Autos auf der B27 bei Burghaun (Fulda) schwer verletzt worden. Wie die Polizei in der Nacht mitteilte, stieß der Motorradfahrer an der Abfahrt Oberhaun mit einer 66 Jahre alten Autofahrerin auf der Gegenfahrbahn zusammen. Sie bog gerade links ab. Der 22-Jährige fiel bei dem Aufprall von seinem Fahrzeug und blieb schwer verletzt auf der Straße liegen. Sein Motorrad schleuderte gegen die Schutzplanke der Gegenfahrbahn und fing dort Feuer.

    Das Auto der 66-Jährigen prallte nach dem Zusammenstoß mit dem Motorrad gegen einen weiteren, an der Abfahrt stehenden Wagen einer 51-Jährigen. Der 22-Jährige kam in ein Krankenhaus, die Autofahrerinnen blieben unverletzt. Durch den Unfall entstand der Polizei zufolge ein Schaden von rund 14.000 Euro. Ein Gutachter soll den Unfallhergang klären.

    Das verunglückte Motorrad an der Unfallstelle.
  • Bom dia! 🇵🇹

    Ja, Sie ahnen es sicherlich schon, ich bin frisch aus dem Urlaub zurück – und zwar von der wunderschönen Küste Portugals. Zum Glück gerade noch rechtzeitig vor dem Streik des Bodenpersonals der Lufthansa! Die Beschäftigten am Frankfurter Flughafen nehmen jetzt gerade wieder ihre Arbeit auf, der bundesweite Verdi-Warnstreik des Lufthansa-Bodenpersonals ist offiziell seit 6 Uhr heute früh vorbei.

    Dennoch sitzen auch noch heute zahlreiche Touristen und Touristinnen am Flughafen fest, sie strandeten gestern in Frankfurt und warten auf ihre Weiterreise. Wir blicken später noch einmal auf die Lage am Flughafen, zunächst starten wir hier im Morgenticker aber wie üblich mit den wichtigsten Nachrichten aus der Nacht.

    Ich freue mich, legen wir los. Und "Spoiler", ich bin heute nicht allein an den Tasten. Sonst gilt: Schreiben Sie mir, ich lese mit (Mail an mich I Upload für Hessen-Fotos).

    Porträt Sophia Averesch