Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Bevor ich den Ticker für heute schließe, ein Hinweis noch für alle, die auf der Autobahn unterwegs sind: Es hat noch weitere Unfälle gegeben, unter anderem auf der

    • A3 Frankfurt Richtung Köln bei Raunheim (Groß-Gerau)
    • A4 bei Bad Hersfeld (hier Stau in beide Richtungen!)
    • A44 bei Kassel-Bad Wilhelmshöhe

    Mehr dazu und weitere Verkehrsmeldungen finden Sie hier. Und nun ist hier für heute Schluss. Vielen Dank fürs Mitlesen und die vielen konstruktiven Nachrichten zum Thema Wassersparen. Leider konnte ich aus Zeitgründen nicht alle mit Ihnen teilen. Das Thema bewegt offenbar viele Menschen - zurecht. Morgen geht's hier wieder weiter, dann tickert mein Kollege Marcel Sommer. Kommen Sie alle noch gut durch den Tag!

  • Top-Thema

    Nutzertipps zum Wassersparen - Teil 2

    Das Thema Wassersparen sorgt bei einigen für Wallungen. So schrieb mir Ticker-Leserin Tanja: "Solange unser Wasser aus dem Vogelsberg nach Frankfurt fließt, damit sich die dortigen Yuppies dreimal täglich duschen können, sich Familien im Springbrunnen tummeln etc., sehe ich nicht ein, dass ich mich hier beschränken soll." Dennoch achtet sie auch im Alltag darauf, kein Wasser zu verschwenden:

    Zitat
    „Allerdings halten wir es schon immer so, dass wir nicht täglich duschen, sondern uns am Waschbecken waschen, und dass nur die wenigsten Pflanzen im Garten von uns gegossen werden, und wenn, dann wirklich nur im Sommer  - die meisten schaffen es auch so. Rasensprenger gibt es bei uns ebenfalls keinen. Und natürlich drehen wir den Wasserhahn zu, während wir z.B. Zähne putzen. Und auch Autowaschen muss man nicht alle paar Wochen, es reicht einmal im Quartal, höchstens.“ Tanja Tanja
    Zitat Ende

    Cornelia Eltzner aus Romrod (Vogelsberg) hat auch einen Tipp:

    Zitat
    „Wenn ich warmes Wasser brauche und es dauert eine Zeit, bis es warm aus dem Wasserhahn rauskommt, fange ich das kalte Wasser mit der Gießkanne auf, bis die gewünschte Temperatur z.b. zum Zähneputzen erreicht ist. So kann ich das Wasser immer noch zum Gießen benutzen.“ Cornelia Eltzner Cornelia Eltzner
    Zitat Ende

    Ein weiterer Tipp, den viele im Alltag umsetzen könnten:

    Zitat
    „Ich fange das Wasser, das ich zum Obst- und Gemüsewaschen brauche, in einer großen Plastikschüssel in der Spüle auf. Dieses Wasser kippe ich in den Vorgarten an besonders trockene Stellen.“ U.B. U.B.
    Zitat Ende

    Es gibt aber auch kritische Stimmen zum Wassersparen. Ticker-Leser Alexander B. warnt: "Ich würde nicht zum grunsätzlichen Wasser sparen aufrufen, da diese auch negative Auswirkungen auf die Kanalisation haben kann." Er fordert stattdessen, dass unnötiger Wasserverbrauch gestoppt und "vor allem die Regenwassernutzung (z.B für WC und Waschmaschine) ausgebaut, gefördert bzw. in Neubauten verpflichtend werden" sollten.

    Auch Ticker-Leser Rolf Weiland gibt zu Bedenken: "Wer zu wenig Wasser laufen lässt, kann sich Legionellen einfangen. Auch die Abwasserkanäle leiden unter zu wenig Wasserdurchlauf."

  • Top-Thema

    Filmfestival Nippon Connection startet

    In Frankfurt findet zum 22. Mal das japanische Filmfestival "Nippon Connection" statt - und das endlich wieder in Präsenz. Die Kino-Säle dürfen wieder voll besetzt sein, aber es herrscht Maskenpflicht, damit sich Filmfans sicherfühlen können, wie eine Sprecherin des Festivals erklärte. Bis Sonntag wird an elf verschiedenen Orten ein vielseitiges Programm aus Filmen, Vorträgen, Konzerten und Workshops den Besuchenden geboten. Schwerpunktthema sind in diesem Jahr Filme, die das Erwachsenwerden und alle damit einhergehenden Herausforderungen beleuchten. Auch Anime-Fans werden bestens versorgt.

    Gezeigt werden neue Blockbuster, Kinderklassiker oder Nischen-Produktionen; bei einem Konzert werden der Soundtrack der beliebten "Final Fantasy"-Games sowie berühmte Anime-Songs zum Besten gegeben. Auf das Festival folgt vom 30. Mai bis zum 6. Juni das Online-Angebot "Nippon Connection On Demand".

    Das Bild zeigt ein gezeichnetes Mädchen mit rosa Haare, weit aufgerissenen Augen und offenem Mund im Manga-Stil.
  • Update: Unfallstelle auf A7 geräumt

    Entwarnung für die Autopendler in Nordhessen: Die Unfallstelle auf der A7 bei Homberg/Efze (Schwalm-Eder) ist inzwischen geräumt, die Sperrung in Richtung Kassel ist aufgehoben. Ein mit Hygieneartikeln beladener Lastwagen war dort am Abend umgekippt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis heute Morgen. Aktuell gibt es zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Malsfeld noch streckenweise Stau und stockenden Verkehr. Kommen Sie alle gut an Ihr Ziel!

  • Top-Thema

    Nutzertipps zum Wassersparen

    Die ersten Tipps zum Wassersparen sind schon eingetrudelt - vielen Dank schon mal! Nutzerin Karin Arnold aus Kelkheim schreibt dazu: "Es kommt darauf an, welche Einstellung man hat. Dann kann man überall sparen." Sie meint, es brauche nur die alten Tricks, wieder ins Bewusstsein zu rufen:

    Zitat
    „Bereits heißes Wasser (z.B. vom Eierkochen) nicht wegschütten, sondern weiter verwenden, z. B. zum Putzen. Beim Zähneputzen das Wasser nicht laufen lassen. Nicht jeden Tag zweimal Duschen, außer nach dem Sport.“ Karin Arnold Karin Arnold
    Zitat Ende

    Auch ein alter Trick:

    Zitat
    „Wenn es mal wieder etwas länger dauert, bis das heiße Wasser am Küchenwasserhahn angekommen ist, fange ich das kalte Wasser im Wasserkocher oder in Gießkannen auf.“ K. K.
    Zitat Ende

    Den kannte ich zumindest noch nicht:

    Zitat
    „Die ersten Liter Wasser, die frühs aus dem Wasserhahn in der Dusche kommen und noch viel zu kalt für den Körper sind, fange ich in einem Eimer auf, um damit später die Balkonblumen zu gießen. Meist reicht das Wasser für 3 Balkonkästen.“ Lene Lene
    Zitat Ende
  • Top-Thema

    Hellmann: "Jeder bekommt sein Bild mit dem Pokal"

    Nach der Landung der Eintracht am vergangenen Donnerstag in Frankfurt war der Europa-League-Pokal das Objekt der Begierde: Beim Autokorso durch die Stadt reichte Trainer Oliver Glasner die Trophäe vom legendären Abend in Sevilla immer wieder herum, damit möglichst viele Fans ihn sehen und anfassen konnten. Und dabei soll es nicht bleiben: Der Verein will möglichst viele Fotogelegenheiten mit dem Pokal schaffen. "Wir werden vor allem bei den öffentlichen Trainings in der Vorbereitung den Pokal so aufstellen, dass jeder, der will, sein Bild mit diesem Pokal bekommen wird. Das kann ich garantieren", verkündete Eintracht-Vorstand Axel Hellmann gestern im heimspiel! des hr-fernsehens. Hellmann selbst musste übrigens dafür sorgen, dass die Trophäe im Feiertrubel nicht verloren ging. Mehr darüber erfahren Sie hier.

  • Welche Tipps zum Wassersparen haben Sie?

    Frankfurt startet heute eine Kampagne, um Wasser zu sparen. Durch Plakate und Postkarten mit hilfreichen Tipps sollen die Menschen dazu motiviert werden, im Alltag Wasser zu sparen. Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) und der Leiter des Umweltamtes, Peter Dommermuth, wollen am Vormittag die Kampagne an der Hauptwache vorstellen. Vielleicht fragt sich auch der ein oder andere: Sollen die Toiletten in Neubauten künftig mit Wasser aus dem Main statt mit Trinkwasser aus dem Vogelsberg gespült werden? Um diese und weitere Fragen rund ums Wassersparen soll es bei dem Termin um 11 Uhr gehen. Und jetzt die Frage an Sie: Versuchen Sie im Alltag auch Wasser zu sparen - und falls ja: Welche Spartipps haben Sie? Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht.

  • Büdingen ist "Blue Community"

    Büdingen (Wetterau) ist seit gestern Teil der weltweiten "Blue Community"-Bewegung. Das heißt, in der Gemeinde wird von nun an der Schutz des Trinkwassers ganz groß geschrieben. Die Mitglieder dieser Bewegung setzen sich vor allem dafür ein, dass jeder Mensch unbegrenzt Zugang zu sauberem Wasser bekommt. Denn das ist ein von den Vereinten Nationen erklärtes Menschenrecht. Es geht darum, dass zum Beispiel jeder sich kostenlos an Brunnen mit Trinkwaser versorgen kann. In Hessen sind bisher Biedenkopf und Marburg und die Marburger Uni Blue Communities. Und das Wolfgang-Ernst-Gymnasium in Büdingen ist die erste "Blue Community School" in Deutschland.

    Altstadt von Büdingen
  • Der Wandel des OB Feldmann

    Eintracht Frankfurt gewinnt den Europapokal und ganz Frankfurt feiert. Auch Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). Doch der hat sich rund um das Endspiel in Sevilla und den Empfang der Mannschaft im Römer so viele Entgleisungen geleistet, dass mittlerweile selbst seine eigene Partei, die SPD, den sofortigen Rücktritt fordert. Dabei galt Feldmann vor gar nicht langer Zeit noch als Hoffnungsträger der SPD. Inzwischen ist er eine Hypothek - die Geschichte dieses Wandels können Sie hier nachlesen.

  • Unfall auf der A3 bei Wiesbaden

    Vorsicht auf der A3 bei Wiesbaden! In Richtung Köln ist der rechte Fahrstreifen zwischen dem Wiesbadener Kreuz und Niedernhausen (Rheingau-Taunus) blockiert, nachdem es einen Auffahrunfall mit zwei Lkw gegeben hat. Weitere Informationen liegen derzeit noch nicht vor.

    Außerdem ist die A7 bei Homberg/Efze (Schwalm-Eder) weiterhin dicht. Dadurch elf Kilometer Stau ab Bad Hersfeld-West in Richtung Kassel. Grund für die Sperrung sind Bergungsarbeiten nach einem Lkw-Unfall. Weitere aktuelle Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

  • Frankfurter Künstler setzt Zeichen gegen Krieg

    Ein Ende des Kriegs in der Ukraine ist nicht abzusehen. In Frankfurt prangt im Stadtteil Höchst ein neues Graffiti, das wenige Wochen nach Beginn des Ukraine-Kriegs entstanden ist. Der Frankfurter Künstler Oğuz Şen wollte damit ein Zeichen gegen Krieg setzen. Es zeigt eine verwundete Friedenstaube am Boden, im Hintergrund das Wort "WAR" (Krieg), dazu die Parole "Nie wieder Krieg" (so lautet unter anderem die Schlusszeile eines Gedichts von Kurt Tucholsky, wie auch das aktuelle Album der Hamburger Rockband Tocotronic).

    Şen hatte im März 2016 gemeinsam mit Justus Becker mit einem Riesen-Graffiti von dem damals ertrunkenen Flüchtlingskind Aylan Kurdi für Schlagzeilen gesorgt. In 40 Stunden hatten die beiden Künstler das 120 Quadratmeter große Motiv an die Molenmauer am Osthafen gemalt - in Sichtweite der Europäischen Zentralbank (EZB).

    Graffiti an einer Wand am Bahnhof Frankfurt-Höchst
  • Aufnahme von Geflüchteten: Frankfurter bitten Stadt um Hilfe

    Seit drei Monaten flüchten die Menschen vor dem Krieg in der Ukraine - auch in Hessen haben viele Bürgerinnen und Bürger Geflüchtete aufgenommen. In Frankfurt kommen jetzt aber offenbar immer mehr private Gastgeber an ihre Grenzen. Das hat die Stadt mitgeteilt. In den meisten Fällen klappe die private Unterbringung hervorragend, erklärte Sozialdezernentin Elke Voitl (Grüne). Die Geflüchteten und ihre Gastgeber kämen gut miteinander aus. Aber mittlerweile hätten sich rund 300 private Gastgeber bei der Stadt gemeldet mit der Bitte, die Geflüchteten in einer städtischen Unterkunft unterzubringen. Die Stadt sei bereit dazu. Nach Schätzungen der Stadt sind in Frankfurt bisher rund 10.000 Geflüchtete aus der Ukraine untergekommen, etwa ein Viertel von ihnen bei privaten Gastgeberinnen und Gastgebern. Über die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf Hessen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

  • Wetter: erst regnerisch, dann freundlich

    Wir schauen aufs Wetter. Der Tag wird heute erst grau und nass, dann aber auch noch ganz freundlich. Es ist meist dicht bewölkt, und am Vormittag zieht von Westen her schauerartiger Regen durch das Land. Danach kommt - neben Wolken und einzelnen Schauern - auch die Sonne wieder zum Vorschein. Die Temperaturen klettern auf maximal 16 bis 22 Grad.

  • "hessenschau in 100 Sekunden"

    Aufgepasst: Wer News aus Hessen lieber hören statt lesen mag - hier kommt die "hessenschau in 100 Sekunden". Ton an!

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Störungen im S-Bahn-Verkehr

    Wer mit der S-Bahn-Linie S6, S8 oder S9 pendeln will, muss aktuell Geduld mitbringen: Auf der Linie S6 kommt es laut RMV zu Verspätungen, weil auf der Strecke eine Reparatur durchgeführt wird. Auf den beiden Linien S8 und S9 kommt es neben Verspätungen auch zu Ausfällen. Grund ist hier ein defekter Zug auf der Strecke.

  • Top-Thema

    Lkw auf A7 umgekippt

    Auf der A7 bei Homberg/Efze (Schwalm-Eder) ist gestern Abend ein mit Hygieneartikel beladener Lastwagen umgekippt - laut Polizei vermutlich wegen einer Windböe. Ein Teil der Ladung - Shampoo, Duschgel und Ähnliches - verteilte sich auf die Fahrbahn und muss aktuell noch eingesammelt werden. Deshalb ist die A7 in Richtung Norden weiter gesperrt, voraussichtlich noch bis 8 Uhr, wie die Polizei sagte. Dadurch hat sich jetzt schon ein zehn Kilometer langer Stau gebildet. Der Laster selbst konnte inzwischen schon wieder mit Hilfe eines Krans auf die Räder gestellt werden. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und in eine Klinik gebracht. Die Höhe des Schadens ist noch unbekannt.

    Videobeitrag

    Video

    Homberg/Efze: , Lkw auf A7 umgekippt

    Ein umgekippter Lastwagen auf der A7 bei Homberg/Efze (Schwalm-Eder)
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Bezug zur Nazi-Zeit: Straße in Fulda wird umbenannt

    Die Stadt Fulda will eine Straße umbenennen, die nach dem früheren Oberbürgermeister Franz Danzebrink benannt ist, der Mitglied in der NSDAP war. Das haben die Stadtverordneten gestern Abend mit großer Mehrheit beschlossen. Fuldas amtierender Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU) erklärte, dass Straßen normalerweise nur nach Persönlichkeiten benannt würden, die dadurch ganz besonders geehrt werden sollen. Weil Danzebrink in der NS-Zeit die Verantwortung für die Stadt getragen hat, gebe es keine Grundlage für eine solche Ehre. Danzebrinks Amtszeit dauerte von 1930 bis 1945. Nachforschungen belegen unter anderem, dass er über alle Gewaltmaßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung unterrichtet war.

    Die Anwohnerinnen und Anwohner sollen bei der Umbenennung der Straße eingebunden werden. Das Porträt Danzebrinks in der Galerie im Stadtschloss soll hingegen an Ort und Stelle hängen bleiben, aber um eine Informationstafel ergänzt werden. Damit will die Stadt zu dem dunklen Kapitel ihrer Geschichte stehen.

    Straßenschild in Fulda: Dr.-Danzebrink-Straße
  • Guten Morgen!

    Hallihallo, schönen guten Morgen! Die Nacht war wettermäßig ruhiger als erwartet - das schon mal vorneweg als gute Nachricht und damit willkommen in unserem Morgenticker. Schön, dass Sie diesen Dienstag mit uns gemeinsam starten. In den nächsten Stunden schauen wir auf die Meldungen aus der Nacht und vom Morgen sowie auf Themen, die heute noch wichtig sind. Mein Name ist Meliha Verderber. Wenn Sie Anmerkungen oder Fragen loswerden möchten, schreiben Sie mir gerne eine Nachricht. Und jetzt schnappen Sie sich noch 'nen Kaffee oder Tee - los geht's!

    Meliha Verderber