Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Bis bald!

    Danke für's Mitlesen, Kommentieren und fleißige Abstimmen. Ich darf mich jetzt in den Ticker-Feierabend verabschieden. Morgen ist meine Kollegin Meliha Verderber dran. Haben Sie einen schönen Tag!

    Jungtiere bei den Roten Pandas im Opel-Zoo auf einem Baum
  • Tschüss, Telefonzelle!

    Zum Schluss noch der Hinweis, dass die Ära der Telefonzellen jetzt auch offiziell zu Ende geht. Ab heute werden in den Häuschen keine Münzen mehr angenommen, Ende Januar soll auch mit der Telefonkarte Schluss sein. Abgebaut werden die Telefonzellen noch bis 2025. Im Museum für Kommunikation in Frankfurt werden Sie sie aber weiterhin anschauen können, dort sind verschiedene Modelle ausgestellt, wenn ich mich richtig erinnere.

    Bücherregale stehen in einer gelben Telefonzelle.
  • Auflösung der Umfrage

    Kurz vor Ende des Tickers (ja, so spät schon) bin ich Ihnen natürlich noch die Ergebnisse der Umfrage schuldig. Die Bratwurst ist mit Abstand Ihr Sieger der Herzen. 36 Prozent von Ihnen haben angegeben, dass sie zu ihrem Lieblingsessen auf dem Weihnachtsmarkt zählt. Viele Fans haben auch die gebrannten Mandeln (25 Prozent) und die Kartoffelpuffer (22 Prozent), gefolgt von den heißen Maronen (18 Prozent). 21 Prozent von Ihnen sagen aber auch, dass sie nicht auf Weihnachtsmärkte gehen.

  • Sozialminister Klose stellt Finanzpläne vor

    Sozialminister Kai Klose (Grüne) will heute Vormittag in Wiesbaden die Schwerpunkte des Sozialhaushaltes für die kommenden beiden Jahre vorstellen. Die schwarz-grüne Landesregierung plant nach dem Entwurf für den Doppelhaushalt 2023/24 unter anderem eine Erhöhung der Investitionsfördermittel für die hessischen Krankenhäuser. Verabschiedet werden soll der Sozialhaushalt aber erst Anfang 2023.

    Sozialminister Klose bei einer Pressekonferenz
  • Friseure schneiden kostenlos Haare

    Gerade in Zeiten hoher Inflation ist ein Friseurbesuch für viele Menschen Luxus. Die "Barber Angels" wollen Menschen in Korbach (Waldeck-Frankenberg), die sich teure Haarschnitte nicht leisten können, ein Stück ihrer Würde zurückgeben – mit einer kostenlosen Frisur. Ein Beitrag aus der hessenschau:

    Videobeitrag

    Video

    Kostenloser Haarschnitt für Bedürftige

    hessenschau vom 20.11.2022
    Ende des Videobeitrags
  • Rückblick zum Karriereende von Vettel

    Sebastian Vettel ist gestern sein letztes Formel-1-Rennen gefahren. Zum Abschluss seiner Karriere wurde er in Abu Dhabi noch einmal Zehnter. Unsere Sportredaktion hat einen Rückblick auf seine Karriere in Bildern zusammengestellt.

    Bildergalerie

    Bildergalerie

    Die Karriere von Sebastian Vettel in Bildern

    Ende der Bildergalerie
  • Deutscher Wetterdienst warnt vor Glatteis

    Vielleicht haben Sie es schon gemerkt, wenn Sie in Nordhessen wohnen: Heute Vormittag kann es glatt werden. Das habe ich in meinem Wetterbericht unterschlagen. Außerdem können noch einmal bis zu fünf Zentimeter Schnee fallen. Also, seien Sie vorsichtig.

  • Winterimpression aus Nordhessen

    Einen winterlichen Gruß schickt Jörg Döringer aus Schwalmstadt. Die Blume hat er gestern bei frostigen Temperaturen auf den Höhen des Knülls fotografiert.

    eine Blume mit Schnee bedeckt
  • Stau auf der A661

    Auf den Autobahnen ist heute Morgen ganz schön was los. Auch auf der A661 Richtung Bad Homburg hat es einen Unfall gegeben. Zwischen Offenbach-Taunusring und Frankfurt-Eckenheim staut sich der Verkehr deshalb auf neun Kilometern, die Verzögerung beträgt rund eine Stunde.

  • Top-Thema

    Sechs Schüler bei Busunfall verletzt

    Update 15.30 Uhr: Auch der Fahrer des Busses wurde bei dem Unfall verletzt.

    In Biebergemünd (Main-Kinzig) sind heute Morgen mehrere Schülerinnen und Schüler bei einem Busunfall verletzt worden. Laut Polizei waren gegen 7 Uhr ein Linienbus und ein Transporter in einer abknickenden Vorfahrtstraße auf der B276 zusammengestoßen. Dabei seien die Scheiben des Busses herausgesprungen. An den Scherben hätten sich mindestens sechs Schüler geschnitten. Die Bundesstraße war vier Stunden gesperrt.

    Bus von innen, auf dem Boden liegen Scherben.
  • BKA-Mitarbeiter wird zu Hanau-Anschlag befragt

    Im Untersuchungsausschuss zu den rassistisch motivierten Morden in Hanau soll heute Mittag ein Mitarbeiter des Bundeskriminalamts (BKA) befragt werden. Dieser hatte nach dem Anschlag das sogenannte Abschlusslagebild verfasst. Er soll unter anderem über die Einbindung des BKA und die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden berichten. Der Untersuchungsausschuss soll klären, ob es rund um die Tat zu Behördenfehlern gekommen ist. Am 19. Februar hatte der Täter aus rassistischen Motiven neun Menschen erschossen.

    Ordner mit der Aufschrift "#SayTheirNames - Hanau Untersuchungs-Ausschuss".
  • Drei Verletzte bei Unfällen auf der A3

    Bei zwei Auffahrunfällen auf der A3 am Offenbacher Kreuz sind heute Morgen im Berufsverkehr mehrere Menschen verletzt worden. Ein Polizeisprecher sagte, es habe kurz nacheinander zweimal gekracht. Einmal seien drei und einmal zwei Fahrzeuge beteiligt gewesen. Insgesamt drei Insassen wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Was genau passiert ist, konnte der Sprecher noch nicht sagen. Er schätzt, dass die Bergungsarbeiten noch länger dauern könnten. Der Verkehr staut sich noch immer auf 14 Kilometern.

  • Langer Stau auf der A3 nach Frankfurt

    Achtung auf der A3 Richtung Frankfurt: Nach einem Unfall mit mehreren beteiligten Autos staut sich der Verkehr hier aktuell ab der Raststätte Weiskirchen bis Frankfurt-Süd auf 14 Kilometern. Die beiden linken Spuren sind gesperrt. Rechnen Sie mit mehr als einer Stunde Verzögerung.

    Auch auf der A661 dauert es gerade länger: Zwischen Offenbach-Kaiserlei und dem Offenbacher Kreuz ist stockender Verkehr. Alle Staumeldungen finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Neue Vorwürfe gegen Feldmann

    Update: Die Staatsanwaltschaft hat am Montagmittag mitgeteilt, dass nach den Anzeigen kein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Der verlinkte Text wurde entsprechend aktualisiert.

    Seinen Posten als Frankfurter Oberbürgermeister ist Peter Feldmann (SPD) los, der Korruptionsprozess vor Gericht läuft noch. Jetzt gibt es einen weiteren Vorwurf: Nach hr-Informationen ermittelt die Staatsanwaltschaft auch wegen möglicher Steuerhinterziehung gegen Feldmann. Genährt wurde dieser Verdacht ausgerechnet durch seinen Versuch, sich vor Gericht mit Aussagen über die Ehe mit seiner Ex-Frau Zübeyde Feldmann zu entlasten. Die Details hat mein Kollege Volker Siefert aufgeschrieben.

  • Umfrage zum Weihnachtsmarkt

    Über die heute beginnenden Weihnachtsmärkte habe ich schon berichtet - und auch, dass es bei mir schon die ersten Plätzchen gab. Die aber natürlich nicht auf dem Weihnachtsmarkt. Da freue ich mich vor allem auf Waffeln und Flammlachs. Was darf es bei Ihnen sein?

    Voting

    Was ist Ihr liebstes Weihnachtsmarkt-Essen?

    Bis zu 3 Antworten möglich 0/3
  • Top-Thema

    Joana Cotar tritt aus der AfD aus

    Die Gießener Bundestagsabgeordnete Joana Cotar tritt nach zehn Jahren aus ihrer Partei, der AfD, aus. Auf ihrer Website veröffentlichte sie heute Morgen eine Erklärung, wonach sie die "roten Linien", die die AfD im Umgang überschritten habe, nicht mehr mittragen wolle. "Die AfD hat zu meinem tiefsten Bedauern diese Linien mehrfach überschritten und den einstigen Kurs aufgegeben", so Cotar wörtlich. Statt um Inhalte sei es in ihrer Partei zuletzt nur um Mandate und Ämter gegangen. Auch die Nähe führender AfD-Funktionäre zu Putin könne sie nicht mittragen. Im Bundestag wird Cotar nun als fraktionslose Abgeordnete weitermachen. Dort sitzt sie im Ausschuss für Digitales.

    Joana Cotar im Bundestag bei einer Rede am Pult
  • Pro Bahn fordert Beteiligungsforum für S6-Ausbau

    Der Fahrgastverband Pro Bahn hat die Zustände bei der Main-Weser-Bahn während des S6-Ausbaus bei Bad Vilbel als "unzumutbar" bezeichnet. Das betreffe die gesamte Strecke von Kassel über Mittelhessen nach Frankfurt. Die einwöchige Sperrpause in den Herbstferien sei ebenso katastrophal verlaufen wie die vorherige im Sommer, teilte die Regionalversammlung Mittelhessen des Verbands heute mit. Es seien zu wenige Bahnen gefahren, Verspätungen von 90 Minuten seien keine Seltenheit gewesen. Auch bei der Information der Fahrgäste und dem Schienenersatzverkehr gebe es Verbesserungsbedarf. Daher fordere man die Einrichtung eines Beteiligungsforums.

    Eine rot-weiße S-Bahn fährt auf Gleisen - aus der Froschperspektive fotografiert.
  • Brennender Lkw vor Supermarkt

    Vor einem Supermarkt in Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) steht gerade ein brennender Lkw. Laut Polizei lud der Fahrer einer Großbäckerei Backwaren aus, als er das Feuer im Wageninneren bemerkte. Dieses wurde den Polizeiangaben zufolge wohl durch einen technischen Defekt verursacht. Die Löscharbeiten gestalten sich demnach schwierig und werden wohl noch eine Stunde dauern. Am Lkw dürfte ein Schaden von 50.000 Euro entstanden sein, hinzu kommen 5.000 Euro für die verlorenen Lebensmittel.

  • Das Wetter: Wolken und Schauer

    Schauen wir kurz auf's Wetter. Da ist heute so ziemlich alles dabei. Vormittags ist es in Nord- und Mittelhessen noch dicht bewölkt und regnerisch, im Bergland kann es schneien. In Südhessen lockert es nach ein paar Schauern auf. Nachmittags bleibt es dann weitgehend trocken. Womöglich kommt ja auch mal die Sonne durch. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 Grad ganz im Norden und 10 Grad an der Bergstraße. 

  • Top-Thema

    Hessische Tafeln versorgen immer mehr Menschen

    Immer mehr Neukunden, aber immer weniger Lebensmittel: Die hessischen Tafeln stehen vor einem schwierigen Winter. Seit Jahresbeginn sind nach Angaben des Vorsitzenden Willi Schmid 35.000 Neukunden zur Tafel gekommen, davon 25.000 Geflüchtete aus der Ukraine. Insgesamt versorgen die Tafeln derzeit 135.000 Menschen in ganz Hessen.

    Die Situation sei schon seit Monaten angespannt, sagte Schmid. "Es wird von Woche zu Woche kritischer." Auch, weil die Lebensmittelspenden um etwa 30 Prozent zurückgegangen seien. Um die Tafeln aufzufangen, stellt die Landesregierung eine Soforthilfe von 2,2 Millionen Euro zur Verfügung. Laut Schmid ist dies auch dringend nötig. Noch habe keine Tafel schließen müssen, aber ohne die Hilfe wären viele Tafeln bedroht, sagte er. Die Hilfe soll bis Ende des Monats bei den Tafeln ankommen.

    Verschiedene Lebensmittel in Kästen der Tafel
  • Nachrichten zum Hören

    Der erste Kaffee steht bereit, weiter geht's. Hier erstmal die aktuellen Meldungen aus der Nacht zum Hören. Augen zu, Ton ab.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • A67 am Darmstädter Kreuz wieder frei

    Pünktlich zum Berufsverkehr ist die A67 am Darmstädter Kreuz wieder frei. Wegen Bauarbeiten an einer Brücke war dort über das Wochenende eine Sperrung. Die Bauarbeiten in dem Bereich sind allerdings noch lange nicht beendet. Bis 2024 wird es dort immer wieder Sperrungen geben.

  • Autos kollidiert, Fahrer schwer verletzt

    Auf einer Bundesstraße in Großenlüder (Fulda) ist gestern Abend ein Autofahrer schwer verletzt worden. Wie die Polizei eben mitteilte, stieß er an einer Kreuzung mit einem anderen Wagen zusammen. Dessen Fahrer habe den 50-Jährigen offenbar beim Linksabbiegen übersehen und ihm die Vorfahrt genommen. Der 50-Jährige kam ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die beiden Autos wurden stark beschädigt und abgeschleppt.

  • Top-Thema

    Weihnachtsmärkte in vier großen Städten öffnen

    Sind Sie schon in Weihnachtsstimmung? Mich überkam es letzte Woche, ich habe schon die ersten Vanillekipferl gebacken und den ersten Glühwein getrunken. Gelegenheit zu Letzterem haben Sie ab heute in gleich mehreren großen Städten: In Frankfurt, Kassel, Darmstadt und Hanau werden heute die Weihnachtsmärkte eröffnet.

    Gegen 17 Uhr ist in Frankfurt die feierliche Eröffnung, in Kassel geht es eine halbe Stunde früher los. Dort lockt unter anderem ein fliegender Weihnachtsmann. In Darmstadt sollen die Stände der Partnerstädte wie dem lettischen Liepaja besonders besuchenswert sein. In Hanau wachen die Brüder Grimm auf ihrem Denkmal über die Stände.

    Der Weihnachtsmarkt in Hanau mit dem Adventskalender in den Rathausfenstern

    Weitere Advents- und Weihnachtsmärkte finden Sie hier. Natürlich gibt es auch viele kleinere Märkte, die wir leider nicht alle auflisten können. Aber kennen Sie schon unsere Rubrik "Märkte und Feste"? Mit etwas Vorlauf können Sie mitmachen und die Märkte aus Ihrer Gegend melden.

  • Top-Thema

    Geldautomat in Friedrichsdorf gesprengt

    In Friedrichsdorf (Hochtaunus) ist in der Nacht ein Geldautomat gesprengt worden. Ein Polizeisprecher sagte, Anwohner im Stadtteil Seulberg seien gegen 2.30 Uhr durch einen lauten Knall geweckt worden. Der Stadtteil liegt nah an der A5, über die die Täter wohl geflüchtet sind. Ob die Täter Geld erbeuteten, ist ebenso wenig bekannt wie die Schadenshöhe. Dazu vielleicht später mehr.

    Eine Absperrung vor dem Gebäude.