Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Ein verhältnismäßig turbulenter Morgen hier in Hessen geht zu Ende. Schön, dass Sie den Tag mit uns gestartet haben. Morgen begrüßt Sie hier meine Kollegin Antje Buchholz wieder um punkt 6 Uhr. Zum Abschied noch diese hübsche Aufnahme von Tanja Meißer. Beim Abendspaziergang an der Werra habe es nur so von kleinen "blauen Schönheiten" gewimmelt. "Zwei der (gebänderten) Prachtlibellen posierten dann netterweise fürs Foto", schreibt die hessenschau.de-Nutzerin. Und damit ist für mich nun heute Schluss. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

    Zwei Libellen
  • Top-Thema

    Hohe Haftstrafen im Missbrauchskomplex Münster

    Die Urteile im Missbrauchskomplex Münster sind gefallen. Der 28-jährige Hauptangeklagte soll wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in 29 Fällen für 14 Jahre ins Gefängnis. Für die Zeit danach ordnete das Landgericht Münster für den IT-Techniker wegen Wiederholungsgefahr Sicherungsverwahrung an. Er gilt als Schlüsselfigur in dem heute beendeten Prozess mit vier weiteren Angeklagten, darunter auch ein Mann aus Staufenberg (Gießen). Der 31-Jährige muss zwölf Jahre in Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung für sechs Fälle.

    Die Urteile für die anderen Männer lauten: zehn Jahre Haft für einen 36 Jahre alten Mann aus Hannover für vier Fälle, elfeinhalb Jahre für einen 43-Jährigen aus Schorfheide (Brandenburg) für fünf Fälle. Auch für diese Männer ordnete das Gericht Sicherungsverwahrung an. Damit folgte es weitestgehend der Forderung der Staatsanwaltschaft. Zudem wurde die 46 Jahre alte Mutter des hauptangeklagten IT-Technikers zu fünf Jahren Haft wegen Beihilfe verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte auf sechs Jahre plädiert. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

  • Schwerlast-Transporter tuckern drei Tage lang

    Drei Schwerlaster sollen riesige Kessel von Hanau nach Heringen/Werra (Hersfeld-Rotenburg) transportieren. Für die Strecke braucht man mit dem Auto normalerweise zwei Stunden, die Schwerlaster hingegen drei Tage, wenn alles glatt geht. Denn die geladenen Kessel für das K+S-Werk in Heringen sind zehn Meter lang und haben einen Durchmesser von sechs Metern. Beladen wurden die Transporter schon am Morgen im Hafen vom Hanauer Stadtteil Großauheim. Los geht die Fahrt dann heute Abend um 22 Uhr, wenn die Polizei das Go gegeben hat.

    Auf dem Weg müssen die Transporter zum Beispiel durch Gelnhausen. Dort sind aber die Straßen so eng, dass zwischen Transporter und Häusern nur 20 Zentimeter Platz bleiben. Deswegen müssen Straßenschilder umgedreht oder Ampeln abmontiert werden. Ein riesiger Aufwand.

    Ein mit riesigen Kesseln beladenes Güterschiff am Hafen von Großauheim
  • Top-Thema

    Mehr als 2.250 Ermittlungen nach Daten-Auswertungen

    Das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt melden einen beachtlichen Ermittlungserfolg im Kampf gegen Internetkriminalität. Nach der Auswertung verschlüsselter Mobiltelefone des Providers Encrochat konnten bundesweit bisher mehr als 2.250 Ermittlungsverfahren eingeleitet und rund 360 bereits bestehende Ermittlungsverfahren wesentlich unterstützt werden. Das teilten die Behörden heute mit.

    Das BKA hatte im April vergangenen Jahres über Europol Encrochat-Daten mit Bezug zu Deutschland erhalten. Vorangegangen waren europaweite Ermittlungen zu den verschlüsselten Mobiltelefonen. In mehr als 520 Ermittlungsverfahren sei es seitdem zu Festnahmen, Sicherstellungen und Durchsuchungen gekommen, so das BKA und die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt. Dabei seien rund 750 Haftbefehle vollstreckt worden und fast 3,2 Tonnen Cannabis, etwa 320 Kilogramm synthetische Drogen, mehr als 125.500 Ecstasy-Tabletten, fast 400 Kilogramm Kokain und 10 Kilogramm Heroin sichergestellt worden.

    Und das ist noch nicht alles: Die Ermittler zogen zudem rund 310 Schusswaffen und mehr als 12.200 Schuss Munition aus dem Verkehr. Es kam zu Vermögensarresten in Höhe von etwa 168 Millionen Euro und vorläufigen Vermögenssicherungen von rund 28 Millionen Euro. Die Ermittlungsverfahren befassen sich vor allem mit organisierter Rauschgiftkriminalität und Waffenhandel, außerdem mit Korruption, Geldwäsche und Gewaltdelikten.

    Polizist sitzt vor mehreren PC-Bildschirmen
  • Top-Thema

    Missbrauchsfall Münster: Urteil gegen Staufenberger erwartet

    Im Missbrauchsfall von Münster (Nordrhein-Westfalen) will heute dort das Landgericht die Urteile sprechen. Unter den fünf Angeklagte ist auch ein Mann aus Staufenberg (Gießen). Er soll seinen damals fünfjährigen Sohn mit zu einem Treffen in der Laube des Hauptangeklagten aus Münster gebracht haben. Dort sollen die Männer zwei Jungen über Tage schwer sexuell misshandelt und vergewaltigt haben. Die Taten sollen gefilmt und über das Darknet verbreitet worden sein. Für den Mann aus Staufenberg forderte die Staatsanwaltschaft zwölf Jahre Haft und Sicherungsverwahrung.

  • Update zum Lkw-Unfall auf A4

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Lkw-Unfall mit zwei Schwerverletzten auf der A4

    Ein Rettungswagen steht an der Unfallstelle auf der A4.
    Ende des Videobeitrags

    Inzwischen liegen weitere Informationen zum Unfall auf der A4 vor. Dabei wurden zwischen Friedewald (Hersfeld-Rotenburg) und Bad Hersfeld vier Lkw ineinander geschoben, wie ein Polizeisprecher sagte. Zwei Personen seien nach erstem Kenntnisstand schwer verletzt worden. Nähere Angaben zum Hergang und zur Ursache gibt es noch nicht. Da ein Rettungshubschrauber landen musste, war die A4 zunächst in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt worden. Die Fahrbahn nach Osten konnte ja schon wieder freigegeben werden.

    Das Foto zeigt die Unfallstelle, die von einer Polizistin und einem Polizisten begutachtet wird. Zwei "Köpfe" der LKWs liegen nebeneinander umgekippt auf der Straße.
  • Süße Pfauenküken auf Kasseler Blumeninsel

    Von Tieren hatten wir es heute noch nicht, aber das ändern wir nun flott. Denn in Kassel sind drei kleine flauschige Pfauenküken derzeit auf der Blumeninsel Siebenbergen in der Karlsaue zu bewundern. Eigentlich zieht dort die Blütenpracht die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Doch nun stolzieren da die jungen Pfauen hinter ihrer Mama her. Der blaue Pfau ist übrigens das Symboltier der Insel Siebenbergen. Deshalb hatte die Parkverwaltung schon länger auf Nachwuchs gehofft. Allerdings haben in den vergangenen Jahren Fuchs und Waschbär das Nest immer wieder zerstört. Diesmal aber hat’s geklappt. Die Küken sind geschlüpft.

    Pfauenküken auf der Blumeninsel in der Kasseler Karlsaue
  • Ohrwurm gegen Müdigkeit

    Heute früh hatte ich ja geschrieben, dass ich noch müde bin. Das ist inzwischen schon vorbei nach so viel Trubel. Aber wie vertreibt man sonst die Müdigkeit am Morgen? Nutzerin Tina hat da einen Vorschlag: "Wie wäre es, wenn der Tag ein Lied bringt, das wach macht ;-)", schreibt sie. Seit Wochen hat sie nämlich einen Ohrwurm. "Vielleicht werde ich ihn ja los, wenn ich ihn einfach weitergebe ;-)." Gemeint ist die Melodie von der TV-Serie "Flipper". Kinder der 70er- und 80er-Jahren haben die Melodie mit Sicherheit direkt auch schon im Ohr. Und nun der folgende Text von Tina dazu:

    Zitat
    „Jetzt wird getickert!
    Ticker: was gibt es Neuuu-es?
    Schon steigt die Neugier,
    drum schreib es auch mir!“
    Zitat von Tina
    Zitat Ende

    Und wer die Titelmusik der Serie nicht kennt, so klang und sah das Intro aus:

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Wer ist Eintrachts neuer Stürmer Santos Borré?

    Mit der Verpflichtung von Rafael Santos Borré will Eintracht Frankfurt die Lücke im Kader durch den Abgang von André Silva schließen. Ein Eins-zu-Eins-Ersatz ist Borré zwar nicht, aber mit seinen Qualitäten könnte der Stürmer aus Kolumbien perfekt zur Eintracht passen. Warum die Sport-Kollegen zu dieser Einschätzung gekommen sind, das können Sie hier nachlesen.

  • Top-Thema

    A4 in Richtung Osten wieder frei

    Gute Neuigkeiten zur Vollsperrung der A4! Wie die Polizei gerade mitteilte, sind die Fahrspuren in Richtung Osten im Bereich Friedewald (Hersfeld-Rotenburg) wieder frei. In der Gegenrichtung ist die Autobahn weiterhin gesperrt. Dort dauern die Bergungsarbeiten noch an. Dadurch ab Wildeck-Hönebach 13 Kilometer Stau. Auf unseren Verkehrsseiten halten wir Sie auf dem Laufenden.

    Die #A4 in Fahrtrichtung Osten im Bereich #Friedewald ist wieder frei. Wir wünschen gute und sichere Fahrt. Bitte fahrt normal an der Unfallstelle vorbei ohne zu #gaffen . *jk

    [zum Tweet]

  • Inzidenz stagniert weiter

    In Hessen sind binnen 24 Stunden 23 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurden drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Die Gesamtzahl der Todesopfer stieg damit auf 7.545. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der Pandemie 291.218 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank leicht von 7,8 am Vortag auf nun 7,7. Frankfurt (20,4) und Offenbach (20,0) nehmen bundesweit die Plätze zwei und drei ein. Die niedrigsten Inzidenzen weisen die Kreise Werra-Meißner (0,0) und Hersfeld-Rotenburg (0,8) auf. Den Überblick finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Bahnstrecke Göttingen - Eichenberg gesperrt

    Wegen einer Oberleitungsstörung bei Eichenberg (Werra-Meißner) ist die Bahnstrecke von Göttingen nach Eichenberg gesperrt. Vermutlich dauere die Störung den ganzen Vormittag, twitterte die Bahn. Betroffen sind davon auch viele ICE-Verbindungen. Es kommt zu Zugausfällen und Verspätungen.

    Folgende Verbindungen im Fernverkehr sind laut Bahn betroffen:

    • ICE-Züge Berlin – Göttingen – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt – Schweiz werden zwischen Berlin und Fulda umgeleitet und verspäten sich um bis zu 15 Minuten. Der Halt unter anderem in Kassel-Wilhelmshöhe entfällt.
    • IC/ICE-Züge Stralsund/Westerland/Hamburg – Kassel-Wilhelmshöhe – Gießen – Frankfurt/Karlsruhe fallen zwischen Hamburg und Frankfurt aus.
    • Alle anderen IC/ICE-Züge zwischen Hannover und Kassel-Wilhelmshöhe werden umgeleitet und verspäten sich um ca. 50 Minuten. Der Halt in Göttingen entfällt.

    +++Update+++ Oberleitungsstörung Eichenberg Die Streckensperrung Göttingen >< Eichenberg wird vsl. den ganzen Vormittag andauern. Ebenso die Umleitungen inkl. der Verspätungen und Haltausfälle. Infos auch unter https://t.co/1RQL3VwEeg . Update folgt. https://t.co/F8ChEYG87c

    [zum Tweet]

    Karte zur Sperrung der Bahnstrecke Göttingen - Eichenberg
  • Top-Thema

    Parken in Limburg wird deutlich teurer

    Die Parkgebühren in der Limburger Innenstadt werden ab August deutlich teurer, das haben die Stadtverordneten gestern Abend beschlossen. Parken an der Straße steigt von ein auf drei Euro, in den Parkhäusern geht es um 50 Cent rauf. Spitzenreiter ist der Kornmarkt, hier steigen die Gebühren von drei auf sechs Euro pro Stunde. Der Grund für die Erhöhung der Gebühren: Limburg kämpft mit dreckiger Luft durch zu viel Stickstoffdioxid, es drohen deshalb Diesel-Fahrverbote. Und durch die teureren Preise vor allem beim Parken an der Straße sollen dann mehr Autos im Parkhaus parken, so die Theorie. Kritiker sagen aber, das sei der Todesstoß für die Innenstadt, wenn parken jetzt teurer wird, gerade nach Corona. Denn wenn weniger Menschen in die Stadt kommen, gehe das besonders auf Kosten der kleinen Geschäfte.

    Schild "Parken nur mit Parkschein"
  • Blick auf die Felder bei Wiesbaden-Erbenheim

    Jetzt mal kurz verschnaufen, so wie Ben Kandler. Er hat diese Momentaufnahme geschossen, als er mit dem Rad auf dem Weg zur Arbeit nach Wiesbaden war. Vielen Dank auch!

    Zitat
    „Ich lasse mich nicht von der Salzbachtalbrücke oder den Staus im Berufsverkehr ärgern. Als Lohn erhalte ich dafür einen tollen Blick auf die Weiten der Erbenheimer Getreidefelder und einen glühenden Taunus. Wünsche Ihnen einen schönen Tag! Und vielen Dank an Sie und Ihre Kolleg*innen für den Morgenticker!“ Zitat von Ben Kandler
    Zitat Ende
    Getreidefelder bei Wiesbaden-Erbenheim
  • Viele Termine für Zweitimpfungen verfallen

    Der Weg raus aus der Corona-Pandemie führt übers Impfen, doch nicht alle nehmen den vereinbarten Termin für den zweiten Pieks war. So lassen im Impfzentrum in Wiesbaden vier von zehn Registrierten ihren Termin verstreichen. Manche sind beim Hausarzt schneller dran gekommen, und nicht alle sagen ab. Das Problem: Manche glauben offenbar, mit der Erstimpfung seien sie ausreichend geschützt. Ein Irrtum, auch angesichts der sich ausbreitenden Delta-Variante. Impfschwänzer gefährden damit sich selbst, aber nicht nur das: Sie verursachen auch einen finanziellen Schaden. Lesen Sie hier mehr das dazu. Alles Wichtige zu Corona in Hessen erfahren Sie in unserem Corona-Ticker.

  • Weiter wechselhaft mit Regen

    Wir blicken geschwind aufs Wetter, das wieder durchwachsen wird. Im Osten ist es anfangs noch oft sonnig, von Westen her ziehen aber dichte Wolken auf und bringen zum Teil kräftige Schauer oder Regenfälle mit. Am Nachmittag wird es dann von Westen her auch wieder freundlicher. Die Temperaturen klettern auf 19 bis 24 Grad. Sommerwetter geht anders.

  • Behinderungen nach Unfall auf A60

    Auch auf der A60 Rüsselsheim Richtung Mainz hat es gekracht, und zwar zwischen Hechtsheim-West und Kreuz Mainz-Süd. Auch hier Stau. Und in der entgegensetzten Fahrtrichtung kommt es ebenfalls zu Verzögerungen zwischen Bischofsheim (Groß-Gerau) und Rüsselsheimer Dreieck.

  • Top-Thema

    A4 nach Lkw-Unfall vollgesperrt

    Eine wichtige Meldung zum Verkehr: Auf der A4 Erfurt Richtung Kirchheim (Hersfeld-Rotenburg) ist es vor einer knappen halben Stunde bei Bad Hersfeld zu einem schweren Unfall mit drei beteiligten Lkw gekommen. Nach ersten Informationen der Polizei wurden vermutlich zwei Lkw-Fahrer eingeklemmt. Rettungskräfte befinden sich noch auf der Anfahrt. Die Autobahn ist vollgesperrt. Der Verkehr staut sich bereits auf mehreren Kilometern. Weitere Informationen zum Hergang und zur Ursache liegen derzeit noch nicht vor. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald wir mehr wissen.

  • Top-Thema

    Auffahrtrampe soll Wiesbadener Siegfriedring entlasten

    Die Vollsperrung der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden hat dazu geführt, dass dort der Siegfriedring tagtäglich von erheblichen Behinderungen betroffen ist. Um die Lage zu entschärfen, hat das Straßenmanagement von Hessen Mobil damit begonnen, eine provisorische Auffahrtrampe auf die B455 zu bauen. Wie ein Sprecher mitteilte, wird die zusätzliche Auffahrt an der autobahnähnlichen B455 zwischen Wiesbaden Südost und Wiesbaden-Erbenheim Nord tagsüber außerhalb der Verkehrsspitzenzeiten gebaut. Das Erfreuliche: Die Baumaßnahmen seien voraussichtlich in zwei Wochen abgeschlossen, hieß es. Über einen Wirtschaftsweg soll dann die Auffahrt auf die Bundesstraße möglich sein.

    Die marode Salzbachtalbrücke an der A66 soll binnen zwei Monaten gesprengt werden. Dann soll rasch mit dem Neubau begonnen werden. Experten rechnen mit einem Ausfall der Verbindung für insgesamt rund 14 Monate.

  • Kein Wochenmarkt in Offenbach

    Wir blicken nochmal nach Offenbach. Von dem heftigen Unwetter mit Starkregen am Sonntag war die Stadt ja besonders betroffen. Über 60 Liter pro Quadratmeter kamen da runter. Das hat auch dazu geführt, dass die Elektroanlagen auf dem Wilhelmsplatz unter Wasser gesetzt wurden, wie die Stadt mitteilte. Nach Beratungen zwischen dem Liegenschaftsamt und Vertretern der Marktbeschicker musste deshalb der Markt für heute abgesagt werden.

  • Top-Thema

    Pkw überschlägt sich nach Zusammenstoß

    Bei einem Zusammenstoß zweier Autos bei Ebersburg (Fulda) sind drei junge Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei fuhr ein 23-Jähriger gestern gegen 18.20 Uhr mit seinem Wagen in Richtung Gersfeld-Dalherda, als eine 18 Jahre alte Autofahrerin von links auf die Straße auffuhr und seine Vorfahrt missachtete. Beim Zusammenstoß beider Pkw wurde der Wagen des 23-Jährigen in den Straßengraben geschleudert, wo er sich mehrfach überschlug. Der Mann, sein 31 Jahre alter Mitfahrer und die 18-Jährige kamen verletzt in Krankenhäuser. Den Schaden bezifferte die Polizei auf 19.000 Euro.

    Unfall
  • Top-Thema

    Wohnungsbrand endet glimpflich

    In Raunheim (Groß-Gerau) hat es am Abend in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Alle Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen, verletzt wurde niemand. Der Brand wurde gegen 20.15 Uhr gemeldet. Schon gegen 21 Uhr war das Feuer gelöscht. Etwa zwei Stunden später konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurück. Die beiden 23 und 59 Jahre alten Bewohner der betroffenen Wohnung mussten jedoch woanders übernachten. Die Polizei schätzte den Schaden auf mehrere 10.000 Euro. Die Hausfassade ist durch den Brand verkohlt. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

    Feuerwehreinsatz bei einem Wohnungsbrand in Raunheim (Groß-Gerau)
  • Top-Thema

    Stromausfall in der Innenstadt von Offenbach

    Wegen eines Kurzschlusses in einer Stromstation ist in der halben Innenstadt von Offenbach der Strom ausgefallen. Zu dem Kurzschluss sei es gestern Abend gegen 19.10 Uhr gekommen, sagte der Sprecher der Energienetze Offenbach (ENO). Es kam zu einer Rauchentwicklung. Ab 19.30 Uhr sei der Strom nach und nach zurückgekehrt - alle Bürger seien seit spätestens 20.50 Uhr wieder versorgt.

    Die Feuerwehr teilte mit, sie habe wegen des Stromausfalls zu mehreren Einsätzen ausrücken müssen, unter anderem weil zwei Aufzüge steckengeblieben waren. In einer Arztpraxis sei außerdem Helium ausgetreten, und einige Patienten mussten mit Sauerstoff versorgt werden.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Stromausfall in Offenbach

    Ein Feuerwehrauto steht auf einer Einkaufsstraße in der Innenstadt.
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen Hessen!

    Hallo aus Frankfurt und willkommen zum Morgenticker von hessenschau.de! In den nächsten vier Stunden erfahren Sie hier Meldungen aus der Nacht und vom heutigen Dienstagmorgen. Außerdem blicken wir auf Themen oder Ereignisse, die heute noch wichtig sind. Mein Name ist Meliha Verderber, und ich bin noch recht müde, aber startklar und gespannt auf das, was der Tag heute bringt. Sie können mir jederzeit eine Mail schreiben. Und los geht's!

    Meliha Verderber