Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    10 Uhr, das war es schon wieder mit dem Ticker. Morgen ist Clarice Wolter dran. Das wird super! Haben Sie einen tollen Tag und natürlich: Bleiben Sie gesund! :)

  • "Bleiben Sie gesund!"

    Wegen der Ausstellung in Bad Hersfeld hatte ich nach Ihren "liebsten" Corona-Wörtern gefragt und das Ergebnis fiel doch recht eindeutig aus: 25,0 Prozent von Ihnen haben für "Bleiben Sie gesund!" gestimmt, 12,7 Prozent für das "Superspreaderevent" und 10,9 Prozent für die Sieben-Tage-Inzidenz. Weniger Anklang fanden die im Titel der Ausstellung genannten Begriffe "overzoomed" und "pandemüde". Danke für's Mitmachen! Sie können natürlich auch weiterhin abstimmen.

  • Waschbär im Vogelsberg

    Was wäre der Morgenticker ohne tierischen Content? Einem jungen Waschbären ist Nutzerin Cornelia Eltzner auf einem Spaziergang in Romrod (Vogelsberg) begegnet. Scheu war er offenbar nicht, jedenfalls blickte er direkt in die Kamera.

    Ein Waschbär blickt direkt in die Kamera.
  • Einbrecher unterwegs

    Die Polizei warnt vor Einbrechern in Künzell-Dirlos (Fulda). In der Nacht zum Montag seien Unbekannte in ein Haus eingestiegen und hätten einen Schaden von mindestens 800 Euro verursacht. In den vergangenen drei Wochen sei bereits in drei anderen Häuser eingebrochen worden. In allen vier Fällen hätten die Täter eine Fensterscheibe an der Rückseite des Hauses eingeschlagen und so die Terrassentür geöffnet. Sie stahlen Schmuck, Bargeld und teures Parfum.

  • Bronze-Gewinnerin Sarah Köhler zurück in Hessen

    Etwa 75 Fans warteten am Frankfurter Flughafen, als Bronze-Gewinnerin Sarah Köhler dort gestern Abend eintraf. Über 1.500 Meter Freistil hatte die gebürtige Hanauerin bei den Olympischen Spielen in Tokio den dritten Platz geholt. Auch ihre Familie nahm sie in Empfang:

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Schwimmerin Sarah Köhler landet in Frankfurt

    Sarah Köhler hält ihre Medaille in die Kamera.
    Ende des Videobeitrags
  • Palmengarten eröffnet neues Blüten- und Schmetterlingshaus

    Mehrmals musste der Termin verschoben werden, nun öffnet das neue Blüten- und Schmetterlingshaus des Frankfurter Palmengartens seine Türen. Heute wird es offiziell vorgestellt, ab Freitag steht es dann auch Besucherinnen und Besuchern offen. Das neue Haus verspricht exotische Blüten und Schmetterlinge, zwischen denen die Besucher umher spazieren können. Eine neue Ausstellung mit dem Titel "Abgestaubt – von Blüten und ihren Besuchern" soll zeigen, was Insekten alles leisten und warum sie so wichtig für die Ökosysteme und den Menschen sind. Der Palmengarten feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Auf dem 22 Hektar großen Areal im Frankfurter Westend wachsen mehr als 13.000 Pflanzenarten aus aller Welt.

    Palmengarten Frankfurt
  • Top-Thema

    Ex-Bürgermeister von Bad Salzschlirf vor Gericht

    Wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung muss sich der ehemalige Bürgermeister von Bad Salzschlirf (Fulda), Armin Faber, ab heute vor Gericht verantworten. Faber soll es im Februar 2012 als faktischer Geschäftsführer des Hotels Badehof unterlassen haben, einen Insolvenzantrag zu stellen, obwohl er dazu gesetzlich verpflichtet gewesen wäre. Das Landgericht Fulda hatte den Ex-Bürgermeister deswegen im Jahr 2016 bereits zu einer Geldstrafe von 9.000 Euro verurteilt. Nachdem die Staatsanwaltschaft in Revision ging, hob der Bundesgerichtshof das Urteil auf. Das Landgericht muss nun erneut prüfen, ob das Hotel verschuldet war und was Faber darüber wusste.

    Portrait von Armin Faber.
  • Nachrichten-Update zum Hören

    Was in der Nacht in Hessen passiert ist, erfahren Sie natürlich nicht nur in unserem Ticker, sondern auch auf den anderen Kanälen des hr. Empfehlen kann ich Ihnen beispielsweise die aktuelle Ausgabe der hessenschau in 100 Sekunden - es geht um Hochwasser-Hilfe, einen schlimmen Unfall und die Ausstellung zur Corona-Sprache, die ich bereits erwähnt habe.

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Polizei schnappt Vergewaltiger

    Ein mutmaßlicher Vergewaltiger ist am Frankfurter Flughafen verhaftet worden. Der 43-Jährige sei den Polizeibeamten bereits am Samstag ins Netz gegangen, teilte die Polizei mit. Der Mann steht im Verdacht, im März 2020 ein 16 Jahre altes Mädchen vergewaltigt zu haben. Die Justiz stellte einen Haftbefehl aus, nachdem er im Juni 2021 nicht zur Hauptverhandlung erschienen war. Er wartet nun in Untersuchungshaft auf seine Verhandlung. Zuvor hatte die HNA berichtet.

  • Top-Thema

    Wieder mehr Passagiere am Frankfurter Flughafen

    In den Sommerferien gehen die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen weiter deutlich nach oben. Wie der Betreiber Fraport berichtet, wurden im Juni rund 1,8 Millionen Passagiere abgefertigt - etwa dreimal so viele wie im Juni 2020. Diese Entwicklung habe sich nach vorläufigen Zahlen mit 2,8 Millionen Passagieren im Juli fortgesetzt.

    An Spitzentagen werde bereits rund 50 Prozent des Aufkommens aus dem Rekordjahr 2019 erreicht. Für das Gesamtjahr rechnet der Betreiber weiterhin mit knapp 20 bis maximal 25 Millionen Fluggästen (Rekordjahr: 70,5 Millionen). Erstmals seit Beginn der Pandemie verzeichnete Fraport im zweiten Quartal wieder ein positives Konzernergebnis - auch dank einer staatlichen Ausgleichzahlung. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 85 Millionen Euro nach einem Verlust von 182 Millionen ein Jahr zuvor.

    Flugreisende am Frankfurter Flughafen (dpa)
  • Ausstellung zur Corona-Sprache

    Die Corona-Pandemie hat nicht nur unser Verhalten, sondern auch unsere Sprache beeinflusst. Oder hätten Sie vor anderthalb Jahren routiniert über Inzidenzen und Reproduktionswerte gesprochen? Das Wortreich in Bad Hersfeld widmet unserem Sprachgebrauch in der Pandemie deshalb eine Sonderausstellung mit dem Titel "Overzoomed & Pandemüde - Wie Corona unsere Kommunikation und Sprache infiziert". An mehreren Lern- und Mitmach-Stationen können Besucherinnen und Besucher unter anderem erfahren, wie sich unsere Gruß- und Verabschiedungsformen seit Beginn der Pandemie verändert haben oder wie es Corona-Neologismen ins Lexikon schaffen. Die Ausstellung läuft noch bis Mitte September.

    Voting

    Was ist Ihre "liebste" Corona-Wort-Kreation?

    Bis zu 3 Antworten möglich 0/3
  • Top-Thema

    Warnung vor Starkregen

    In Mittel- und Osthessen drohen heute wieder vollgelaufene Keller: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Regenmengen zwischen 20 und 35 Litern pro Quadratmeter in sechs Stunden. Betroffen sind alle Regionen im Viereck zwischen Waldeck-Frankenberg, Rheingau-Taunus, Hersfeld-Rotenburg und Main-Kinzig.

  • Polizeieinsatz in Wiesbaden

    Aufregung im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Amöneburg: In der Biebricher Straße hat es gestern Mittag einen größeren Polizeieinsatz gegeben. Wie die Polizei am späten Abend mitteilte, hatten Zeugen einen lautstarken Streit in einer Wohnung gehört und die Einsatzkräfte verständigt. Die rückten gleich mit großem Aufgebot an, weil sie zunächst nicht einschätzen konnten, wie gefährlich die Situation war. Später gab die Polizei dann Entwarnung: Ein 58-Jähriger, der in der Wohnung lebt, habe ein "medizinisches Problem" gehabt. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Für die Nachbarn bestand offenbar keine Gefahr.

    Polizist von hinten, auf der Jacke steht in großen Lettern "Polizei". Daneben ein Polizei-Auto mit Blaulicht. Sujetbild.
  • Top-Thema

    Tourismus am Edersee brummt

    Nach dem vielen Regen im vergangenen Monat gibt es jetzt am Edersee in Nordhessen mehr Touristen - denn der Stausee ist vor allem bei Wassersportlern beliebt. "Die Gastro brummt, Ferienwohnungen sind vermietet, wir sind hochzufrieden", sagte Thomas Hennig vom Regionalverband Eder-Diemel.

    Laut des zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts war der See zum Start der Woche zu 93 Prozent gefüllt. Der Wasserstand lag demnach bei 243,77 Metern über Normalnull (NN), das sind nur 1,2 Meter unter dem Maximum des Sees. "Im letzten Jahr sah das ganz anders aus: Da hatten wir zu dieser Zeit fast alle Boote an Land", sagte Hennig. Denn im Juli 2020 war der Wasserstand wegen der Trockenheit noch früher als in den Jahren zuvor unter die kritische 50-Prozent-Marke gesunken.

    Viele Touristen stehen vor einem Auflugsschiff und wollen an Bord gehen. Das Schiff trägt die Aufschrift "Edersee". Im Hintergrund ist der weite See und die umgebende Landschaft zu sehen.
  • Unbeständiges Wetter

    Sonne, Wolken, Regen, Wind, Gewitter - heute ist wettertechnisch alles möglich. Dichte Wolken, die von Westen aufziehen, bringen zunächst Schauer und Gewitter. Dabei sind auch kräftige Regenfälle mit 20 bis 25 Litern pro Stunde sowie stürmische Böen möglich. Im Laufe des Nachmittags zeigt sich zwischen den Schauern immer häufiger die Sonne. Mit 16 bis 21 Grad ist es kühler als gestern.

  • Top-Thema

    Auto überschlägt sich bei Viernheim

    Weil er einem Tier ausweichen wollte, hat ein Autofahrer auf der A659 zwischen Viernheim (Bergstraße) und dem Kreuz Weinheim die Kontrolle über sein Auto verloren. Laut Polizei prallte der Wagen gegen eine Betonschutzwand, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und überschlug sich mehrfach, bis er schließlich wieder auf allen vier Rädern zum Stehen kam. Der 21 Jahre alte Fahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Auf der Fahrbahn lagen Trümmerteile verstreut, aus dem Auto lief außerdem Benzin aus. Der Autobahnabschnitt war deshalb bis etwa 2.30 Uhr gesperrt. Den Schaden schätzen die Beamten auf 15.000 Euro.

    Das Auto wird abgeschleppt.
  • Die Sonne geht auf

    Vielleicht haben Sie es schon gemerkt: Es ist ruhig in Hessen, aktuelle Fotos aus der Nacht haben wir bisher nicht bekommen. Vielleicht hatte die Fotoagentur 5vision.media deswegen Mitleid mit uns und hat uns dieses Foto des wunderschönen Sonnenaufgangs über Messel (Darmstadt-Dieburg) geschickt. Das wollte ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Bitte sehr.

    Rot gefärbter Himmel über einem Feld in Messel.
  • Frankfurt wieder über 35er-Inzidenz

    Die landesweite Inzidenz steigt wieder leicht an - von 18,7 am Vortag auf 19,2. Das meldet das Robert-Koch-Institut. Frankfurt liegt mit 35,2 wieder über der kritischen Marke von 35 - gefolgt von Fulda (32,3) und Darmstadt (26,3). Am niedrigsten ist der Wert in Hersfeld-Rotenburg (4,1). Seit gestern wurden 133 neue Infektionen gemeldet. Die Zahl der Toten ging - offenbar wegen eines korrigierten Fehlers - um einen Fall zurück. Die Übersicht finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Mutter mit zwei Kleinkindern bei Unfall verletzt

    Bei einem Autounfall auf der B3 bei Bad Zwesten-Oberurff (Schwalm-Eder) sind gestern Abend eine Mutter und ihre 11 Monate und drei Jahre alten Kinder verletzt worden. Wie die Polizei bestätigte, wollte die 28 Jahre alte Mutter einen Lkw überholen. Als sie vor ihm wieder einscherte, geriet sie auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern, rutschte über die Gegenfahrbahn und prallte von der Leitplanke ab. Anschließend schleuderte das Auto erneut über die Fahrbahn zur gegenüberliegenden Leitplanke, wo es schließlich zum Stehen kam. Ersthelfer kümmerten sich um die Familie. Die Mutter und beide Kinder wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße war wegen der Bergungsarbeiten anderthalb Stunden lang gesperrt. Zuerst hatte die HNA über den Unfall berichtet.

    Unfall
  • Top-Thema

    Impfungen für 12- bis 17-Jährige

    Nach dem gestrigen Beschluss der Gesundheitsminister von Bund und Ländern können sich auch 12- bis 17-Jährige in Hessen impfen lassen. Ein Sprecher der Landesregierung sagte dem hr, die Beschlüsse würden in Hessen 1:1 umgesetzt. Impfungen sind damit sowohl in den 28 Impfzentren, als auch bei Haus- oder Betriebsärzten möglich. Voraussetzung ist ein Aufklärungsgespräch mit dem jeweiligen Arzt oder der Ärztin. Details werden im Laufe des Tages folgen.

    Ab September sollen außerdem besonders gefährdete Menschen eine Drittimpfung erhalten können. Dieses Angebot sollen auch Menschen nutzen dürfen, die mindestens eine Impfung mit den Vakzinen von Johnson & Johnson oder Astrazeneca erhalten haben. Sie werden dann mit Biontech oder Moderna geimpft.

  • Top-Thema

    Brand in Wohnung - Bewohner verletzt

    In der Nacht hat es in Königstein im Taunus in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Angaben der Polizei zufolge hatte ein Bewohner den Brand gegen 2 Uhr nachts bemerkt und seine Nachbarn aus dem Bett geklingelt. Als die Feuerwehr eintraf, stand eine Wohnung im ersten Stock in Flammen. Dort befand sich noch ein 46 Jahre alter Mieter, den die Feuerwehr aus der Wohnung rettete. Der Mann wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Alle anderen Hausbewohner konnten inzwischen wieder zurück in ihre Wohnungen. Nur die Wohnung im ersten Stock ist unbewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf 30.000 Euro und geht davon aus, dass der Brand durch ein elektronisches Gerät ausgelöst wurde.

     Feuerwehrwagen in der Nacht
  • Guten Morgen!

    Es ist Dienstag und auf meinem Weg zur Arbeit war es noch dunkel, die Tage werden also wieder kürzer. Davon wollen wir uns aber die Laune nicht verderben lassen. Bis 10 Uhr gibt es hier wie immer eine bunte Mischung aus allem, was unser schönes Bundesland an Nachrichten und Gesprächswertigem zu bieten hat. Mein Name ist Anja Engelke und Sie können mir gerne eine Nachricht schicken. Los geht's!

    Porträt Anja Engelke