Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Für heute ist nun Schluss. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen ist mein Kollege Mark Weidenfeller für Sie zur Stelle, wie immer ab 6 Uhr. Mit dieser farbenfrohen Impression von den Feldern bei Wetzlar verabschiede mich. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

    Abendstimmung im Feld von Wetzlar-Garbenheim
  • Vater und Kleinkind bei Unfall verletzt

    Kurz vor Tickerschluss noch diese Unfallmeldung aus Friedrichsdorf (Hochtaunus): Nach ersten Informationen kam es auf der L3057 vor der Abfahrt Burgholzhausen zu einem Unfall mit drei beteiligten Pkw. Zwei Personen, ein Vater mit seinem Kleinkind, sollen dabei verletzt worden sein. Feuerwehr und Rettungsdienst sind noch vor Ort. Die Abfahrt Burgholzhausen ist zur Zeit gesperrt. Weitere Angaben zum Hergang und weiteren beteiligten Personen oder Verletzten liegen uns noch nicht vor.

    Unfallstelle auf der L3057 in Friedrichsdorf (Hochtaunus)
  • Update zu Schreckschüssen im Bahnhofsviertel

    Zu den Schreckschüssen im Frankfurter Bahnhofsviertel gestern Abend liegen nun weitere Informationen der Polizei vor. Wie die Beamten mitteilten, hatte der 56 Jahre alte Schütze nach eigenen Angaben zunächst sein Auto in der Weserstraße abgestellt. Dabei sei er von einer Frau angesprochen worden. Im Laufe des Gesprächs habe sich eine zweite Frau dazugestellt. Diese soll dann einen 50-Euro-Schein in seinem Wagen entdeckt haben. Die beiden Frauen sollen das Geld aus dem Wagen entwendet und daraufhin geflüchtet sein. Bei der Verfolgung der beiden Frauen habe der 56-Jährige nach eigenen Angaben dann zwei Warnschüsse aus seiner Schreckschusswaffe in die Luft abgegeben. Ein Zeuge konnte dem Mann die Schreckschusspistole abnehmen. Die Waffe und der dazugehörige kleine Waffenschein wurden sichergestellt. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

    Polizeieinsatz nach Schreckschüssen im Frankfurter Bahnhofsviertel
  • Darmstadt bekommt schnelles Internet

    Ein wichtiger Schritt für die Zukunft von Darmstadt: Der Energieversorger Entega will die Stadt mit schnellem Internet versorgen. Ab morgen sollen die ersten Glasfaserkabel verlegt werden. Geplant ist, dass 13.000 Wohnungen der Städtischen Bauverein AG und acht Privatschulen zuerst an das Glasfasernetz angeschlossen werden. In zwei Jahren soll dieser Schritt geschafft sein. Im Anschluss sollen elf Gewerbegebiete ans Netz. Wie man persönlich an so einen Anschluss kommt und welche Gebühren anfallen könnten, darüber wird heute Abend (ab 18 Uhr) in einer Bürgerversammlung im Darmstadtium informiert. Mit dabei ist Digitalministerin Kristina Sinemus (CDU). Auf der Homepage von Entega gibt es einen Link zum Livestream von der Veranstaltung.

    Glasfaser-Ausbau
  • Königsflügel strahlt in neuem Glanz

    Große Freude im Bad Homburger Schloss: Nach über zehn Jahren Sanierungsarbeiten können dort wieder die Wohn- und herrschaftlichen Gesellschaftsräume des letzten deutschen Kaiserpaares besichtigt werden. "Es war ein komplexes Baugeschehen", begründete die Direktorin der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen (SG), Kirsten Worms, die lange Sanierungsdauer des Königsflügels. Die Räume seien das einzige in Deutschland erhaltene Beispiel der Wohnkultur des Kaiserhauses. Sie sind von Donnerstag an wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

    Immer wieder musste neu geplant werden, weil zunächst unentdeckte Schäden in dem historischen Gebäude zum Vorschein kamen. Insgesamt kostete die Instandsetzung des Schlossflügels das Land Hessen rund zehn Millionen Euro, für die Rekonstruktion und Restaurierung etwa von Möbeln und Accessoires wurden weitere 1,1 Millionen Euro fällig.

    Königsflügel Bad Homburg
  • Top-Thema

    Marburger Bürgermeister soll abgewählt werden

    In der Marbruger Stadtverordnetenversammlung wird heute Abend in einer Sondersitzung (ab 19 Uhr) über die Abberufung des Bürgermeisters entscheiden. Hintergrund ist, dass sich nach der Kommunalwahl im März ein neues Viererbündnis aus Grünen, SPD, Klimaliste und Die Linke abgezeichnet hat. Und weil Oberbürgermeister Thomas Spies (SPD) bei der Direktwahl im März knapp wiedergewählt wurde, müsste der Posten des zweiten Bürgermeisters bei Zustandekommen der neuen Koalition eigentlich an die Grünen gehen. In der letzten Sitzung vor der Sommerpause sollte der amtierende Bürgermeister Wieland Stötzel (CDU) schon mal abgewählt werden - doch dazu kam es nicht: Die geplante Abwahl war überraschend geplatzt. Heute also der nächste Akt im Marburger Politkrimi.

  • Jakic verstärkt Eintracht-Mittelfeld

    Nochmal ein Blick auf Eintracht Frankfurt. Ein torgefährlicher Stürmer wird noch gesucht, zumindest der dringend benötigte Sechser ist aber schon da: Der Fußball-Bundesligist hat sich gestern Abend mit Kristijan Lakic von Dinamo Zagreb verstärkt. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt zunächst auf Leihbasis zu den Frankfurtern, die Eintracht besitzt aber eine Kaufoption. "Kristijan ist ein Spieler, der im defensiven Mittelfeld mit Übersicht und der nötigen Zweikampfhärte überzeugt", kommentierte Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche den Transfer. Mehr dazu erfahren Sie hier.

  • Top-Thema

    Oberleitungsstörung bremst Bahnverkehr aus

    Achtung, liebe Bahnreisende: Wegen einer Oberleitungsstörung bei Lollar (Gießen) ist die Bahnstrecke Marburg-Gießen gesperrt. Die Fernverkehrszüge zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Frankfurt über Gießen/Marburg werden umgeleitet, wie die Bahn mitteilte. Die Halten Wabern, Treysa, Marburg, Gießen, Friedberg und Frankfurt-West entfallen. Laut RMV kann es auf den Linien der Regionalbahnen RE30, RB41, RE98 zu Verspätungen und Teilausfällen kommen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen werde eingerichtet.

  • Top-Thema

    GDL kündigt fünftägigen Streik an

    Schwere Geduldsprobe für Bahnkunden: Von Donnerstag an müssen sich Zugreisende auf den bislang längsten Streik dieser Tarifrunde einstellen. Die Lokführergewerkschaft GDL hat gestern zu einem fünftägigen Ausstand im Personenverkehr aufgerufen. Auch S-Bahnen und Regionalzüge werden stillstehen. Bereits ab Mittwoch 17 Uhr soll der Güterverkehr stillstehen. Der Streik soll bis Dienstag kommender Woche (7. September) andauern. Wie die Bahn darauf reagiert und was sie ihren Kunden rät, das können Sie hier nachlesen.

  • Top-Thema

    Junger Raser muss zweieinhalb Jahre in Haft

    Das Landgericht Limburg hat einen 21 Jahre alten Raser wegen schwerer und gefährlicher Körperverletzung sowie Gefährdung des Straßenverkehrs zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt. Zuvor hatte das Amtsgericht Limburg gegen den Mann eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten verhängt, wogegen der Angeklagte und die Staatsanwaltschaft in Berufung gegangen waren.

    Wie das Gericht gestern mitteilte, hatte der Angeklagte im Januar 2019 einen Unfall verursacht. Der damals 18 Jahre alte Fahrer war bei Dunkelheit und regennasser Straße mit mindestens 121 Stundenkilometern durch die Innenstadt in Weilburg gerast. Dabei musste er einem wendenden Fahrzeug ausweichen, wodurch er mit einem anderen Auto im Gegenverkehr zusammenkrachte.

    Der Angeklagte, sein Beifahrer und die Fahrerin des anderen Wagens wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Kopfverletzungen der Unfallgegnerin waren so schwer, dass sie nach Gerichtsangaben einen Schlaganfall erlitt und bis heute im Pflegeheim wohnen muss. Der Angeklagte habe sich bei keinem der Unfallbeteiligten entschuldigt und im Prozess zum Unfallhergang geschwiegen.

    Urteil Justitia Sujet
  • Staus auf mehreren Autobahnen

    Inzwischen liegen mehrere Staumeldungen vor, betroffen sind folgende Autobahnen

    • A4 Erfurt Richtung Kirchheim: zwischen Bad Hersfeld und Kirchheimer Dreieck fünf Kilometer Stau
    • A44 Kassel Richtung Dortmund: zwischen Dreieck Kassel-Süd und Kassel-Bad Wilhelmshöhe sechs Kilometer Stau wegen eines defekten Lkw auf dem rechten Fahrstreifen im Baustellenbereich
    • dadurch auch sechs Kilometer Stau auf der A49: zwischen Kreuz Kassel-Mitte und Kreuz Kassel-West
    • A66 Wiesbaden Richtung Frankfurt: zwischen Wiesbaden-Nordenstadt und Krifteler Dreieck sieben Kilometer Stau wegen Reinigungsarbeiten, der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen sind gesperrt

    Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie gut an Ihr Ziel!

  • Top-Thema

    Lkw drohte von Böschung abzustürzen

    In Neuenstein (Hersfeld-Rotenburg) drohte ein Lastwagen von einer zehn Meter hohen Böschung zu stürzen. Der Fahrer habe heute Morgen versucht, das Fahrzeug auf einem Firmengelände zu wenden und habe sich dabei in ein Geländer festgefahren, teilte die Polizei mit. Einsatzkräfte konnten das Fahrzeug inzwischen sichern und aus dem Graben bergen. Der Fahrer blieb laut Polizei unverletzt.

    Ein Lkw hat sich festgefahren und droht abzustürzen
  • hessenschau zum Hören

    Für alle, die News aus Hessen lieber hören möchten - hier kommt die hessenschau in 100 Sekunden:

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Gründerpreis für Vermittlung von Gebärdensprache

    Zwei junge Gründerinnen aus Frankfurt haben spezielle Daumenkinos für die Vermittlung von Gebärdensprache entwickelt und sind dafür mit dem diesjährigen Frankfurter Gründerpreis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 12.500 Euro dotiert. Maria Möller und Laura Mohn vom Start-up talking hands flipbooks UG überzeugten die 17-köpfige Jury mit ihrer Idee, Kommunikationsschwierigkeiten zwischen hörenden Kindern und Kindern mit beschränktem Hörvermögen mittels Gebärden-Daumenkinos abzubauen, wie die Wirtschaftsförderung Frankfurt gestern Abend mitteilte. Mehr über das Start-up der beiden Frauen erfahren Sie hier.

    Der mit 10.000 Euro dotierte zweite Preis ging an die Frankfurter Brauunion GmbH um den Gründer Sven Weisbrich. Das Unternehmen braut den Angaben zufolge Bier ohne Zusatzstoffe. Mit dem dritten Preis (jeweils 3.750 Euro) wurden das Café Heimelig und dessen Gründerin Tina Brückmann für ihr generationenübergreifendes Konzept sowie die Kitabuli GmbH (Senada Dzogovic) für eine Kita-Software ausgezeichnet.

  • 384 Neuinfektionen, drei weitere Tote

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist binnen 24 Stunden um 384 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurden drei neue Todesfälle registriert. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 steigt damit auf 7.631. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 307.546 Corona-Fälle gemeldet. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank leicht von 76,1 auf 74,8.

    Drei Städte liegen über dem kritischen Grenzwert von 100: In Offenbach liegt er weiter bei 119,9, in Frankfurt bei 107,7, und in Kassel stieg die Inzidenz auf 105,0. Ab einer Inzidenz von 100 sieht das Eskalationskonzept weitere Verschärfungen der Corona-Regeln vor. Die niedrigsten Werte melden die Kreise Hersfeld-Rotenburg (23,3) und Werra-Meißne (28,0). Den Überblick finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Countdown auf dem Fußball-Transfermarkt

    Ein wichtiger Tag heute für das Fußballgeschäft: Nach Monaten des Feilschens und Verhandelns schließt um punkt 18 Uhr das Transferfenster. Bis dahin können Spieler aus aller Herren Länder noch in die Bundesliga wechseln, danach ist Schluss. Auch für Eintracht Frankfurt ein wichtiger Tag: Schafft es Sportvorstand Markus Krösche, den Kader noch weiter zu verkleinern und so Geld für mögliche Transfers zu generieren? Über die aktuellen Entwicklungen auf dem Transfermarkt informieren Sie die Sportkolleginnen und -kollegen ab 10 Uhr in im Liveticker.

  • Lkw fährt über Metallteil - Tank beschädigt

    Auf der A7 bei Kirchheim (Hersfeld-Rotenburg) sind aus dem Tank eines Lastwagens mehrere hundert Liter Diesel ausgelaufen. Nach ersten Informationen war der Lkw gegen 23.15 Uhr kurz vor der Abfahrt Bad Hersfeld-West über ein längliches Metallteil gefahren, das auf der Fahrbahn lag. Der Fahrer lenkte seinen Lastzug in eine Nothaltebucht, um den Schaden zu betrachten, und stellte fest, dass das Metallstück seinen Tank beschädigt hatte. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, waren bereits mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff ausgelaufen. Die Einsatzkräfte streuten Ölbindemittel auf die betroffene Fahrbahn und informierten die untere Wasserbehörde, weil der Kraftstoff auch in die Erde neben der Fahrbahn eingedrungen war. Die Feuerwehr pumpte außerdem den Rest im Tank ab, um zu verhindern, dass weiterer Kraftstoff auslief. Die Höhe des Schadens ist unbekannt.

    Lkw-Unfall auf A7 bei Kirchheim
  • Sommer 2021 war zu nass

    Geahnt hatte man es schon, aber jetzt ist es amtlich: Laut einer vorläufigen Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) war der Sommer in diesem Jahr zu nass. Für seine Wetter-Bilanz wertete der DWD die Ergebnisse seiner rund 2.000 Messstationen aus. Insgesamt fielen demnach durchschnittlich gut 270 Liter Regen pro Quadratmeter, 48 Liter mehr als der Mittelwert der Jahre 1961 bis 1990, die als Vergleichszeitraum dienen. Hingegen überraschend ist für mich, dass es mit 17,7 Grad sogar 1,5 Grad wärmer war als im Schnitt. Mehr über die Wetter-Bilanz erfahren Sie hier.

  • Heute ein Sonne-Wolken-Mix

    Hier in Frankfurt schaut der Himmel noch recht grau aus, doch das soll sich im Laufe des Tages noch ändern. Denn landesweit wechseln sich Sonne und Wolken heute ab. Am Nachmittag und Abend lockert die Bewölkung von Norden her zunehmend auf. Im Süden sind vereinzelt Schauer möglich. Die Höchstwerte klettern auf 19 bis 22 Grad.

  • Top-Thema

    Für die Erstklässler geht die Schule los

    Startschuss mit Schultüte in einen neuen Lebensabschnitt: Rund 57.300 Erstklässlerinnen und Erstklässler in Hessen feiern heute ihren ersten Schultag. Auch für die Jüngsten an den Grundschulen gelten die Corona-Regeln mit Tests und Maskenpflicht. Insgesamt gibt es 761.500 Schülerinnen und Schüler im Land. Für die übrigen Kinder hatte der Unterricht in ihren Klassen bereits gestern begonnen.

    Das Kultusministerium hat festgelegt, dass es nach den Sommerferien zunächst zwei Präventionswochen an Hessens Schulen gibt. In der Zeit sollen alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte statt zwei drei Mal pro Woche einen Corona-Schnelltest durchführen. Es besteht auch am Platz während des Unterrichts eine Maskenpflicht.

    Mit ihren Schultüten verfolgen Erstklässler am Dienstag (17.08.2010) ihren Einschulungsgottesdienst in einer Kirche in Riedstadt.
  • Top-Thema

    Fußballer finden unterkühlten Rentner im Wald

    Riesenglück für einen vermissten Rentner aus Gersfeld (Fulda): Mit einer spontanen Suchaktion hat eine Fußballmannschaft den 83-Jährigen gerettet. Ereignet hat sich der Vorfall schon am 19. August, wie die Polizei nun mitteilte. Der Mann war an dem betreffenden Tag als vermisst gemeldet worden. Kurz entschlossen hätten Mitglieder der "Alte Herren"-Mannschaft der Sport- und Kulturgemeinschaft Gersfeld/Rhön (SKG) die Suchaktion unterstützt und den unterkühlten Mann noch am selben Tag gegen 23.30 Uhr im Wald in einem Graben liegend aufgefunden. "Durch das engagierte Handeln der Vereinsmitglieder konnte Schlimmeres verhindert werden", so die Polizei.

    Die Beamten vom Polizeipräsidium Osthessen wollen sich nun für das Engagement bei den Fußballern mit einem Freundschaftsspiel bedanken. Am Donnerstag kommt deshalb eine Auswahl des Polizeipräsidiums nach Gersfeld, Anstoß ist um 19 Uhr auf dem Sportgelände der SKG Gersfeld.

    Einsatzfahrt eines Krankenwagens in der Nacht
  • Top-Thema

    Schreckschüsse im Frankfurter Bahnhofsviertel

    Im Bahnhofsviertel in Frankfurt sind gestern Abend mehrere Schüsse abgefeuert worden. Mehrere Zeugen sahen, wie ein Mann mit einer Waffe auf mindestens eine andere Person zielte und dann schoss. Laut Polizei handelte es sich dabei jedoch um eine Schreckschusswaffe. Ein Passant konnte den mutmaßlichen Täter überwältigen und niederringen. Die Polizei nahm den Mann fest. Niemand wurde verletzt. Tatort war ein Supermarkt an der Ecke Weserstraße/ Kaiserstraße. Die Polizei ermittelt die Hintergründe des Vorfalls.

    Polizeieinsatz nach Schreckschüssen im Frankfurter Bahnhofsviertel
  • Guten Morgen Hessen!

    Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich. Schön, dass Sie den heutigen Dienstag mit unserem Frühticker starten und das zu so früher Stunde. Also schnappen Sie sich noch einen Kaffee und vielleicht schon was zum Schnabulieren. In den nächsten Stunden blicken wir auf die Meldungen aus der Nacht und vom Morgen sowie auf das, was noch heute noch wichtig wird. Mein Name ist Meliha Verderber, Sie können mich per Mail erreichen. Und los geht’s!

    Meliha Verderber