Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Für heute ist nun Schluss. Vielen Dank fürs fleißige Mitlesen - ich hoffe, Sie fühlen sich gut informiert. Morgen tickert mein Kollege Nicolas Herold, schauen Sie gerne wieder rein. Ab 6 Uhr geht's los. Mit dieser Impression vom Frühnebel am Meerpfuhl bei Usingen-Merzhausen (Hochtaunus) verabschiede ich mich, vielen Dank an Martina Engel dafür. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

    Morgennebel am Meerpfuhl Usingen-Merzhausen
  • Prozess wegen Verbrechen gegen Menschlichkeit beginnt am Mittwoch

    Vor dem Oberlandesgericht (OLG) in Frankfurt beginnt morgen der Prozess gegen einen syrischen Arzt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Bundesanwaltschaft wirft Alaa M. Folter und die vorsätzliche Tötung eines Gefangenen vor. Der 36-Jährige soll in den Jahren 2011 und 2012 in einem Armeekrankenhaus und einem Gefängnis des Militärgeheimdiensts im syrischen Homs Gefangene "gefoltert und ihnen schwere körperliche sowie seelische Schäden zugefügt" haben. Unseren Bericht über die erhobene Anklage finden Sie hier.

    Dass M. für seine mutmaßlichen Taten in Syrien hier in Deutschland vor Gericht gestellt wird, liegt am sogenannten Weltrechtsprinzip im Völkerstrafrecht. Demnach dürfen auch Taten verhandelt werden, die keinen unmittelbaren Bezug zu Deutschland haben. Es handelt sich bereits um den zweiten Prozess in Deutschland, bei dem es um Folter in syrischen Gefängnissen geht. Am vergangenen Donnerstag ging vor dem OLG in Koblenz (Rheinland-Pfalz) der weltweit erste Prozess um Staatsfolter gegen einen früheren Mitarbeiter eines syrischen Geheimdienstes zu Ende. Das Gericht verurteilte Anwar R. wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu lebenslanger Haft.

  • Erster Vollmond des Jahres

    Auf dem Weg hierher heute früh um kurz nach 5 Uhr schien er noch ganz hell am Himmel: der erste Vollmond in diesem Jahr. Wer ihn verpasst hat, kommt nun auch in den Genuss des Anblicks. Reiner Pospischil aus Linsengericht-Großenhausen hat den Erdtrabanten fotografiert. "Auch wenn er nur kurz aus den Wolken hervorlugte, soll er doch gerne den Auftakt für baldmöglichst unbeschwertere Zeiten bilden", schreibt er.

    Vollmond am Nachthimmel über Linsengericht (Main-Kinzig)
  • Top-Thema

    Fußgängerin bei Kollision schwer verletzt

    Eine 25 Jahre alte Fußgängerin ist auf einem Fußgängerüberweg in Kaufungen (Kassel) von einem Auto erfasst worden. Wie die Polizei eben mitteilte, wurde die Frau bei dem Zusammenstoß gestern Nachmittag schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ihr vier Jahre alter Sohn, den sie zum Zeitpunkt des Unfalls an der Hand hielt, erlitt einen Schock. Der 34 Jahre alte Autofahrer hatte die beiden offenbar aus bislang unbekannten Gründen auf dem Fußgängerüberweg übersehen und die Frau erfasst. Der Junge stürzte dabei auf die Straße, blieb aber äußerlich unverletzt. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

    Blaulicht an einem Polizeiauto
  • Top-Thema

    Zoll entdeckt Rauschgift in Lippenstiften

    Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht. Wie die Beamten heute berichteten, fanden sie in einer Paketsendung aus Kenia, die für eine Privatperson in Australien bestimmt war, verschiedene Kosmetikartikel, 36 Lippenstifte und ein Springseil. Klingt erst mal nicht so spannend. Doch das Röntgenbild der Lippenstiftdeckel und der Griffe des Springseils machte die Beamten stutzig, weil es "Unregelmäßigkeiten" zeigte. Und so untersuchten sie die Deckel und Griffe genauer und siehe da: Überall kam ein weißes Pulver zum Vorschein, jeweils schön verpackt in einer dünnen Folie. Mittels eines Rauschgifttests konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Pulver um Kokain handelt. Aufgeflogen ist das alles schon am 30. Dezember, aus ermittlungstaktischen Gründen konnte der Fall erst jetzt veröffentlicht werden, so die Beamten. Die entdeckten 174 Gramm Kokain haben demzufolge einen Schwarzmarktwert von etwa 12.100 Euro. Tja, da hat sich der ganze Verpackungsaufwand nicht gelohnt.

    Kokain-Fund in Lippenstiften und Springseil
  • Top-Thema

    A3 nach Unfall mit Gefahrgut-Lkw gesperrt

    Auf der A3 ist bei Diez (Rheinland-Pfalz) heute früh gegen 6.50 Uhr ein mit Gefahrgut beladener Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen. Laut Polizei kam der Sattelzug hinter einer Schutzplanke an einem Strommast zum Stehen. Die A3 in Richtung Frankfurt ist demnach gesperrt, ebenso die Anschlussstelle Diez in Richtung Frankfurt. Die Fahrbahn könne erst nach abschließender Beurteilung der Gefahrenlage freigegeben werden. Die Bergung des Sattelzuges werde voraussichtlich den ganzen Tag andauern. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt. Weitere Hintergründe waren zunächst nicht bekannt.

    Polizeieinsatz
  • Nach Tankstellen-Brand: ausgebrannte Fahrzeuge abtransportiert

    Mein Kollege Heiko Schneider war heute Morgen nochmal an der Autobahn-Raststätte Langen-Bergheim Ost an der A45, wo es gestern den Brand mit zwei Toten gab. "Die ausgebrannten Autos sind mittlerweile weg", teilt er mit. Der Brand wirft noch viele Fragen auf, das hatte ich heute früh schon vermeldet. Wir bleiben dran und informieren Sie, sobald weitere Informationen vorliegen.

    Autobahn-Tankstelle Langen-Bergheim an der A45
  • Behinderungen wegen defekter Lkw

    Inzwischen gibt es auf einigen Strecken in Hessen Behinderungen, in mehreren Fällen wegen defekter Lkw:

    • auf der A3 zwischen Montabaur und Diez (Rheinland-Pfalz) direkt hinter der Landesgrenze aktuell acht Kilometer Stau wegen Lkw-Bergungsarbeiten, der rechte Fahrstreifen ist gesperrt
    • auf der A4 Behinderungen in der Ausfahrt Wildeck-Obersuhl (Hersfeld-Rotenburg) wegen eines defekten Lkw
    • auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und Kirchheimer Dreieck vier Kilometer stockender Verkehr
    • auf der A67 ebenfalls stockender Verkehr, und zwar zwischen Pfungstadt und Darmstädter Kreuz
    • und auf der B42 in Darmstadt stockt der Verkehr auch - ab der Anschlussstelle Weiterstadt wegen eines defekten Lkw auf der rechten Fahrbahn

    Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Infektionszahlen an Schulen verdreifacht

    Das klingt schon heftig: In der ersten Woche nach den Weihnachtsferien sind an Hessens Schulen dreimal so viele Coronafälle registriert worden wie in der Woche vor den Ferien. Die hochansteckende Omikron-Variante ist also an den Schulen angekommen. Und die Prognose des Kultusministeriums lässt wenig hoffen. "Die aktuellen Infektionszahlen liegen über denen vom Herbst und sie werden vermutlich auch noch einige Zeit steigen", fasst Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Montag zusammen. Das sind die konkreten Zahlen von vergangener Woche: Bei 4.448 Schülerinnen und Schülern sowie bei 161 Lehrkräften fielen die obligatorischen Schnelltests positiv aus. Bei 2.295 Schulkindern und 155 Lehrkräften bestätigten PCR-Tests die Corona-Infektion. Wie unterschiedlich Minister Lorz und die Bildungsgewerkschaft GEW darauf reagiert haben, können Sie hier nachlesen.

  • Top-Thema

    Viele Brücken für schwere Lkw gesperrt

    In Hessen sind derzeit 41 Brücken für den Schwerlastverkehr gesperrt. Die Gewichtsbeschränkungen sollen verhindern, dass Sicherheitsprobleme entstehen, wie ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums mitteilte. Wie das enden kann, wissen wir von der Salzbachtalbrücke an der A66 bei Wiesbaden, die im November gesprengt worden ist. Knapp einen Monat später lag das Gutachten zur Ursache für die Schäden an der Brücke vor.

    Von den aktuell gesperrten Brücken sollen nach Angaben des Ministeriums 23 bis Ende 2025 neu gebaut oder verstärkt werden. Die zuständige Behörde Hessen Mobil teilte mit: Über die Tauben-Stein-Brücke bei Wetzlar können wahrscheinlich spätestens in zwei Monaten wieder schwer beladene Lkw rollen. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • News aus Hessen zum Hören

    Sie möchten News aus Hessen lieber hören statt lesen? Dann bitte auf das Audio klicken - hier kommt die "hessenschau in 100 Sekunden":

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    200 OFC-Dauerkarten für umme

    Nach dem Blick auf die Fußball-Bundesliga jetzt ein Ausflug in die Regionalliga. Einige Sponsoren der Offenbacher Kickers haben 200 Dauerkarten für die Rückrunde der Regionalliga Südwest gekauft und wollen die jetzt verschenken. Deshalb hat der Verein angekündigt, dass er in den kommenden Tagen auf Schulen und Vereine zugehen möchte, um die Karten an Schülerinnen und Schüler zu verteilen. Interessenten können sich aber auch direkt beim OFC melden, einfach per Mail an info@ofc.de. Übrigens: Die Kickers wollen ja nach neun Jahren Regionalliga endlich wieder zurück in die dritte Liga. Die Grundlagen dafür will der OFC bei einem Trainingslager in der Türkei legen. Warum ausgerechnet dort, erfahren Sie hier.

  • FUSSBALL 2000: "Eintracht fehlt der Killerinstikt"

    Jetzt wird's sportlich, denn es gibt eine neue Folge von FUSSBALL 2000 - der Eintracht-Videopodcast. Nach dem Remis gegen den FC Augsburg nehmen die Kollegen die Schwächen des Frankfurter Teams ins Visier. Wie schon bei der 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund hat die Eintracht zu viele Chancen vergeben und den nötigen Siegeswillen vermissen lassen. Warum und vor allem was gegen Arminia Bielefeld am Freitag besser werden muss, erklären die Kollegen im Podcast.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Bundeswehr-Flugübungen sorgen für Lärm

    Eine News, die vor allem Menschen im Norden, Osten und in der Mitte unseres Landes aufhorchen lassen dürfte: In den kommenden Nächten könnte es laut werden. Grund sind die in Fritzlar (Schwalm-Eder) stationierten Tiger-Kampfhubschrauber. Die Piloten und Pilotinnen sollen üben, wie sie bei Dunkelheit klarkommen. Dabei müssen sie bis Donnerstag auch bewohnte Gebiete überfliegen, teilte die Bundeswehr mit. Und was vielleicht viele nicht wissen: Ein Tiger verursacht deutlich mehr Lärm als ein Rettungshubschrauber. Betroffen sind die Regionen Alsfeld (Vogelsberg), Marburg, Allendorf, Korbach (beide Waldeck-Frankenberg) und Bad Hersfeld. Um die Belastung für Anwohner und Anwohnerinnen zu minimieren, sollen immer wieder andere Strecken geflogen werden. Für Fragen oder Beschwerden hat die Bundeswehr ein Bürgertelefon eingerichtet.

    Kampfhubschrauber Typ Tiger
  • Behinderungen nach Unfall auf A5

    Achtung, wer über die A5 pendeln muss, es liegt eine Unfallmeldung vor: In Fahrtrichtung Heidelberg - Frankfurt stockt der Verkehr nach einem Unfall zwischen dem Darmstädter Kreuz und Weiterstadt. Nach ersten Informationen hat es auf dem rechten und dem mittleren Fahrstreifen gekracht. Ansonsten ist es ruhig auf Hessens Straßen. Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie gut an Ihr Ziel!

  • Wetter: trüber Wintertag

    Die Nachrichtenlage ist noch recht ruhig. Wir nutzen die Gelegenheit und schauen aufs Wetter. Es ist meist dicht bewölkt, nur selten lässt sich die Sonne blicken. Im Norden kann es außerdem etwas nieseln, ansonsten bleibt es meist trocken - mit 4 bis 8 Grad bleibt es weiter winterlich kalt.

  • 6.969 Neuinfektionen, Inzidenz bei 676,7

    In Hessen sind binnen 24 Stunden 6.969 Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurden sechs weitere Todesfälle erfasst, die Gesamtzahl der Toten beträgt 8.678. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der Pandemie 556.833 Corona-Fälle gemeldet.

    Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut auf einen neuen Höchststand gestiegen: von 626,7 am Vortag auf 676,7. Hessenweit am höchsten ist der Wert in Frankfurt (1.220,0). Es folgen der Hochtaunuskreis (970,6), Wiesbaden (919,2) und Darmstadt (863,2). Als einziger Kreis unter der Marke von 300 liegt der Werra-Meißner-Kreis mit 267,9. Einen Überblick finden Sie hier.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Weiter vieles unklar nach Tankstellen-Brand

    Das Feuer auf der Raststätte Langen-Bergheim Ost an der A45 bei Hammersbach (Main-Kinzig) wirft noch immer viele Fragen auf. Ereignet hat sich der Vorfall gestern Nachmittag, heute wollen die Ermittler versuchen nachzuvollziehen, was genau passiert ist. Bei dem Brand kamen zwei Menschen ums Leben. Wer die beiden waren und wie sie gestorben sind, soll eine Obduktion klären. Unklar ist auch, warum eine Zapfsäule an der Tankstelle Feuer gefangen hat. Im Raum stehen auch die Fragen: War es ein Unfall oder möglicherweise Vorsatz? Gab es eine Explosion, wie es ein Zeuge berichtet hat? Wenig später habe es im Bereich der Zapfsäulen gebrannt. Neben der Tankstelle wurde nach Angaben der Polizei auch das angrenzende Restaurant in Mitleidenschaft gezogen. Die Staatsanwaltschaft in Hanau ermittelt.

  • Raubüberfall auf Tankstelle

    Ein bislang unbekannter Täter hat in Weiterstadt-Gräfenhausen (Darmstadt-Dieburg) eine Tankstelle überfallen. Der maskierte Mann betrat nach Polizeiangaben gestern Abend gegen 21 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle und hielt ein großes Messer in der Hand, als er vom 28 Jahre alten Kassierer Bargeld forderte. Nachdem dieser ihm Bargeld in noch unbekannter Höhe übergab, flüchtete der Täter zu Fuß. Der Angestellte blieb unverletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ohne Erfolg.

    Blaulicht
  • Top-Thema

    Lkw fährt in Baustelle auf der A3

    Videobeitrag

    Video

    Lastwagen kracht auf A3 in Baustellenfahrzeug

    Unfallstelle an einer Baustelle auf der A3 bei Frankfurt
    Ende des Videobeitrags

    Ein schwerer Unfall hat sich in der Nacht auf der A3 bei Frankfurt ereignet. Ein Lkw ist nach ersten Informationen der Polizei gegen 0.50 Uhr in Höhe des Flughafens in eine Baustelle gefahren, genauer gesagt in das Warnfahrzeug einer Baustelle. Dieses wurde in ein weiteres Fahrzeug der Autobahnmeisterei geschoben. Der Fahrer des Lasters wurde dabei leicht verletzt. Ursache und Höhe des Schadens sind noch unbekannt, es müsse aber von einer hohen Summe ausgegangen werden, sagte ein Sprecher der Polizei. Die A3 wurde zeitweise voll gesperrt. Es kam zu Behinderungen.

    Videobeitrag

    Video

    Lastwagen kracht auf A3 in Baustellenfahrzeug

    Unfallstelle an einer Baustelle auf der A3 bei Frankfurt
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Verlorener Rauchmelder löst Sperrung der A66 aus

    Ein Rauchmelder hat eine Vollsperrung der A66 zwischen Frankfurt und Mainz ausgelöst. Ein Zeuge hatte gestern Abend einen verdächtigen Gegenstand auf einer Fußgängerbrücke über der Autobahn nahe der Raststätte Weilbach bei Flörsheim (Main-Taunus) entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden daraufhin einen "nicht definierbar blinkenden kleineren Gegenstand". Vorsorglich setzten sie einen Diensthund ein, der Sprengmittel aufspüren kann. Ein hinzugerufener Sachverständiger des Landeskriminalamtes gab schließlich Entwarnung. Der verdächtige Gegenstand entpuppte sich als Rauchwarnmelder, der mutmaßlich durch Unbekannte auf der Brücke "unbedarft abgelegt oder verloren wurde", erklärte die Polizei. Für die Dauer des Einsatzes wurden die A66 und eine angrenzende Landesstraße voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

    Polizeieinsatz an der A66 wegen eines verlorenen Rauchmelders
  • Guten Morgen!

    Hallihallo aus Frankfurt! Hier ist der Morgenticker von hessenschau.de – wie schön, dass Sie schon so früh mitlesen. Holen Sie sich noch einen Kaffee oder Tee. In den nächsten vier Stunden blicken wir auf die Meldungen aus der Nacht und vom Morgen. Und Sie erfahren, was heute noch wichtig wird. Mein Name ist Meliha Verderber. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen loswerden möchten, schreiben Sie mir gerne eine Nachricht. Und los geht’s.

    Meliha Verderber