Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Für heute endet nun der Ticker. Vielen Dank fürs Mitlesen! Schauen Sie morgen wieder rein, da haben Sie das Vergnügen mit meiner Kollegin Clarice Wolter. Bis dahin erfahren Sie alles Wichtige aus Hessen wie gewohnt auf hessenschau.de. Zum Abschied möchte ich mit Ihnen die hübsche Momentaufnahme von Ulrike Fischer aus Kirchhain (Marburg-Biedenkopf) teilen, vielen Dank dafür. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

    Ein Schwan auf dem Wohra-Sandfang in Kirchhain (Marburg-Biedenkopf)
  • Staatsvertrag für Neubau der A7-Brücke

    Das steht heute noch im Landtag in Wiesbaden an: Das Gremium beschäftigt sich mit einem Staatsvertrag zwischen Hessen und Bayern. Damit soll der Neubau einer Autobahnbrücke der A7 durch die Rhön geregelt werden. Die Brücke ist so marode, dass sie abgerissen werden muss. Die Grenzwaldbrücke überspannt ein Tal in der Rhön zwischen dem Dreieck Fulda und der Anschlussstelle Bad Brückenau-Volkers in Bayern. Nun soll die knapp einen Kilometer lange und rund einhundert Meter hohe Trasse aus Stahl durch einen Neubau ersetzt werden. Um das planen zu können, ist ein Staatsvertrag zwischen den beiden Bundesländern nötig, weil dies- und jenseits der Landesgrenze gebaut werden muss.

  • Ruhige Lage auf den Straßen

    Nochmal ein Blick auf die Verkehrslage. Bis auf Verzögerungen auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieick schaut es aktuell recht ruhig aus. Hier gibt's vorübergehend Sperrungen:

    • Auf der A5 ist am Reiskirchener Dreieck (Gießen) die Verbindung zur A480 Richtung Gießen wegen Grünpflegearbeiten bis etwa 13 Uhr gesperrt.
    • Außerdem ist auf der B49 die Auffahrt Limburg-Ahlbach bis etwa 13.30 Uhr gesperrt, weil die Schutzplanken erneuert werden.
    • Und im Werra-Meißner-Kreis ist die B400 zwischen dem Anschluss zur B27 und Sontra-Ulfen wegen Reinigungsarbeiten gesperrt.
  • Top-Thema

    Eintracht bekommt neuen Stürmer

    Vom Frankfurter Dom zur Frankfurter Eintracht. Die Fans des Fußball-Bundesligsten dürfen sich auf einen neuen Stürmer freuen: Randal Kolo Muani. Der 21-Jährige von FC Nantes war schon lange umworben worden. Den Medizin-Check bei der Eintracht hat er schon absolviert. Ansonsten sind gestern, am letzten Tag der Transferperiode die kolportierten Wechsel etwa von Danny da Costa zu Hertha BSC und Aymen Barkok zu Mainz 05 geplatzt. Wie der Deadline Day der Winter-Transferperiode verlief, erfahren Sie hier.

  • Blick vom Frankfurter Dom

    Die Nachrichtenlage ist ruhig, deshalb ein kurzer Abstecher in die Frankfurter Altstadt. Dort hat hessenschau.de-Nutzerin Bärbel Dörfler den Domturm bestiegen. "Der Wasserspeier am Frankfurter Dom ist sehr zu beneiden um seine Aussicht", schreibt sie. Entspannt schaut er allerdings nicht gerade aus. Die Aussichtsplattform in 66 Metern Höhe bietet in der Tat einen herrlichen Panoramablick über die Stadt. Man kann die Plattform ganzjährig besteigen, der Weg dorthin führt über etwa 300 Stufen durch ein enges Treppenhaus. Die Mühe lohnt sich.

    Wasserspeier am Frankfurter Dom
  • Top-Thema

    Frankfurter Oberstaatsanwalt wieder in U-Haft

    Der Frankfurter Oberstaatsanwalt Alexander B. steht seit zwei Jahren im Fokus von Ermittlungen wegen Untreue und Bestechlichkeit. Der 54-Jährige sitzt nun erneut in Untersuchungshaft. Laut Staatsanwaltschaft wurde der Umfang der Vorwürfe gegen B. durch die Ermittlungen noch einmal erheblich ausgeweitet. Inzwischen ist von "gewerbsmäßiger Untreue" die Rede. Die Ermittler gehen inzwischen von einem Vermögensschaden für das Land Hessen von 558.000 Euro aus. Mehr über den Fall und welche Fragen noch offen sind, das können Sie hier nachlesen.

  • Waldkäuze in Paarungsstimmung

    Bis Frühling dauert es noch einige Wochen. Damit aber bis dahin für Nachwuchs gesorgt ist, kommen die Waldkäuze jetzt schon in Paarungsstimmung. Mit weithin schallenden Rufen versuchen die Männchen im Spätwinter, ihre Damen ins Liebesnest zu locken. Das befindet sich in der Regel in einer Baumhöhle. Dort brütet das Weibchen, während das Männchen für Nahrung sorgt und störende Eindringlinge abhält. Schon im Herbst haben sich die jungen Eulenpaare zusammengefunden, wie der Nabu Hessen erläutert. "Einmal verbunden, hält die Eulen-Ehe meist ein Leben lang", versichert ein Nabu-Sprecher. Der Waldkauz ist die häufigste einheimische Eulenart und war Vogel des Jahres 2017.

    Ein Waldkauz schaut aus einer Baumhöhle.
  • Top-Thema

    Prozess gegen Reemtsma-Entführer Drach beginnt

    Vier Überfälle auf Geldtransporter werden heute am Kölner Landgericht verhandelt. Angeklagt sind der frühere Reemtsma-Entführer Thomas Drach und ein mutmaßlicher Komplize. Sie sollen zwischen März 2018 und November 2019 Geldboten unter anderem in Limburg und Frankfurt überfallen haben. Die Staatsanwaltschaft hat für den 61 Jahre alten Drach Sicherungsverwahrung beantragt. Bei den Raubüberfällen wurden insgesamt 230.000 Euro erbeutet und zwei Sicherheitsmitarbeiter durch Schüsse schwer verletzt. Die Verteidigung plädiert auf Freispruch. Es gebe keine ausreichenden Beweise. Drach gilt als einer der gefährlichsten Schwerverbrecher Deutschlands. Sein Name ist untrennbar mit der Entführung des Mäzens Jan Philipp Reemtsma im Jahr 1996 verbunden. Einen Vorbericht zu dem Prozess finden Sie hier.

  • "hessenschau in 100 Sekunden"

    Für alle, die News aus Hessen kurz und kompakt hören statt lesen möchten, gibt's die "hessenschau in 100 Sekunden". Bitte schön!

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden um 4.30 Uhr

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Update zu Unfall auf B3: Beifahrer tot

    Die Polizei hat zu dem schweren Unfall auf der B3 bei Staufenberg (Gießen) nun weitere Informationen mitgeteilt. Demnach war ein Auto mit vier Insassen an der Abfahrt von der B3 zur A480 aus nach wie vor ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Der Pkw durchschlug die Leitplanke und kam neben der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Der 21 Jahre alte Beifahrer konnte nur tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der 22-jährige Fahrer und zwei Mitfahrer im Alter von 19 und 26 Jahren kamen schwer verletzt in Kliniken. Für die Rekonstruktion des Unfalls beauftragte die Staatsanwaltschaft einen Gutachter. Der Schaden wurde auf etwa 87.000 Euro geschätzt. Die B3 in Richtung Gießen war bis kurz nach 7 Uhr gesperrt. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Kind mit Hakenkreuz-Fahne über den Schultern

    In Neuhof (Fulda) soll ein Kind an der Seite eines Erwachsenen auf offener Straße eine Hakenkreuz-Fahne über den Schultern getragen haben. Der Vorfall hat sich laut Polizei heute vor einer Woche, also am Holocaust-Gedenktag ereignet - und sorgt bei den Verantwortlichen der Gemeinde für Empörung. "Die Gemeinde Neuhof ist zutiefst entrüstet über die Vorkommnisse am Abend des 25. Januars", heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. In der Woche des Gedenktages an die Opfer des Holocaust mit einer Hakenkreuz-Fahne zu posieren und diese auch noch einem Kind umzuhängen, das zeuge "von großer Respektlosigkeit, Verantwortungslosigkeit und einem äußerst eingeschränkten politischen Horizont". Die Gemeinde habe den Vorfall zur Anzeige gebracht. Die Polizei ermittelt.

  • Update zu Unfall bei Staufenberg: B3 wieder befahrbar

    Die B3 bei Staufenberg in Richtung Gießen ist wieder befahrbar. Dort war es gestern Abend zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Drei weitere Beteiligten wurden schwer verletzt. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis heute Morgen hin. Nähere Angaben der Polizei liegen noch nicht vor. Wir informieren Sie, sobald wir mehr wissen.

  • Top-Thema

    A5 wegen Reparaturarbeiten gesperrt

    Auf der A5 müssen nach einem Unfall bei Homberg/Ohm (Vogelsberg) Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Deshalb ist die Autobahn ab heute Abend 21 Uhr zwischen Homberg und Alsfeld-West - also ein über 20 Kilometer langer Streckenabschnitt - in Richtung Kassel gesperrt. Nach Angaben der Autobahn GmbH dauern die Arbeiten voraussichtlich bis morgen früh 5 Uhr. Die Umleitung erfolgt ab Homberg über die B49 bis Alsfeld-West.

    Am Sonntagabend hatte sich der Tankanhänger eines Sattelzugs auf der A5 bei Homberg/Ohm aus ungeklärter Ursache gelöst und mehrere Schutzplanken zerstört. Der Tank blieb nach Angaben der Polizei unbeschädigt, es seien keine Stoffe ausgetreten. Der 51 Jahre alte Sattelzug-Fahrer blieb unverletzt. Geschätzter Schaden: rund 30.000 Euro.

    Eine leere dreispurige Autobahn aus der Vogelperspektive fotografiert. Vorne stehen Absprerrgitter und ein "Einfahrt verboten-Schild".
  • 16.297 Neuinfektionen, sechs weitere Tote

    Hier kommen die täglichen Zahlen zur Corona-Pandemie in Hessen: Binnen 24 Stunden sind 16.297 neue Fälle registriert worden. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurden sechs weitere Todesfälle erfasst. Die Gesamtzahl der Toten beträgt damit 8.836. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der Pandemie 721.358 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner stieg von 1.411 am Vortag auf 1.478. 23 von 26 Kreisen und kreisfreien Städten liegen über der Marke von 1.000. Die höchsten Werte haben die Städte Frankfurt (2.246), Offenbach (2.168) und Wiesbaden (2.052). Am niedrigsten ist die Inzidenz im Werra-Meißner-Kreis (786). Einen Überblick finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Stau auf A3 und A4

    Auf den Straßen ist inzwischen mehr los. Allerdings liegen zwei Staumeldungen vor. Vorsicht auf der

    • A3: zwischen dem Frankfurter Kreuz und dem Mönchhof-Dreieck aktuell sechs Kilometer Stau wegen eines defekten Lkw auf dem rechten Fahrstreifen und dem Standstreifen
    • A4: zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck drei Kilometer Stau

    Außerdem Vorsicht auf der B455 bei Wiesbaden: zwischen Am Fort Biehler und der A671-Anschlussstelle Mainz-Kastel gibt es eine ungesicherte Unfallstelle. Weitere aktuelle Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

  • Wetter: nasskalt und grau

    Wir schauen aufs Wetter. Die Tage sind inzwischen merklich länger, aber so richtig hell wird's leider nicht, auch heute. Es geht nasskalt weiter mit vielen Wolken. Ab Mittag kommt außerdem vermehrt Regen, in höheren Lagen Schnee. Die Höchstwerte: 2 bis 7 Grad.

  • Top-Thema

    Studie: Immobilienboom in Frankfurt ungebrochen

    Wer eine Immobilie in Frankfurt erwerben möchte, muss weiter "tief in die Tasche greifen". Der Immobilienboom in der Bankenstadt hält unvermindert an. Insbesondere für Häuser schossen die Preise zuletzt hoch, wie eine Studie des Frankfurter Maklers von Poll Immobilien zeigt. Im ersten Halbjahr 2021 kostete ein Ein- oder Zweifamilienhaus demnach im Schnitt 815.843 Euro - 11,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Seit 2009 hätten sich die Durchschnittspreise für Häuser damit mehr als verdoppelt (plus 142,5 Prozent).

    Auch bei Eigentumswohnungen stiegen die Preise laut Makler weiter. Kaufinteressenten mussten für solche Objekte demnach im Schnitt mit 563.396 Euro rechnen. Das waren 4,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit 2009 stehe hier ein Preiszuwachs von 155,1 Prozent. Der gesamte Umsatz im Wohnungssegment erreichte laut von Poll im ersten Halbjahr 2021 mit 868,2 Millionen Euro einen Rekordwert. Die Studie stützt sich auf Zahlen des Gutachterausschusses des Landes Hessen, also tatsächlich getätigten Transaktionen auf dem Immobilienmarkt. Die Stadt Frankfurt informiert heute über die Immobilienpreise im letzten Jahr auf einer Online-Pk.

    Luftaufnahme Frankfurt
  • Suche nach vermisstem Jugendlichen

    Die Polizei in Gießen sucht aktuell nach einem seit Mitternacht vermissten 14-Jährigen aus Allendorf (Lumda). Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz, wie ein Sprecher sagte. Der gesuchte Jugendliche aus dem Ortsteil Nordeck brauche dringend ärztliche Hilfe. Weitere Informationen und eine Beschreibung des Jungen finden Sie hier. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen 0641 7006-2555 oder jede andere Polizeidienststelle.

    Polizeihubschrauber
  • Polizei findet Waffen und NS-Devotionalien

    Die Polizei hat bei der Durchsuchung einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Fulda Waffen, Munition und NS-Devotionalien gefunden und sichergestellt. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten, wurde die ehemalige Wohnung eines 37-Jährigen bereits am Samstag durchsucht. Ein Hinweis aus der Bevölkerung habe dazu geführt. Auch Entschärfer des Hessischen Landeskriminalamtes waren vor Ort. Die Bevölkerung war demnach nicht gefährdet. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Um welche Art von Waffen es sich handelt und ob strafrechtliche Verstöße vorliegen, werde nun geprüft.

    Polizei sujet
  • Suche nach Leiche in See wird fortgesetzt

    Der Sachsensee bei Hungen-Bellersheim (Gießen) soll heute weiter nach einer Leiche abgesucht werden. Dabei sollen wieder spezielle Geräte zum Einsatz kommen. Hintergrund ist der Fall des Hanauers Daniel Matysik, der seit 2016 vermisst wird. Aktuell findet ein Prozess wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Mordes beim Landgericht in Gießen statt. Dieses hatte kürzlich in einem Beschluss die Absuche des Sees angeordnet, weil es inzwischen Hinweise gibt, dass der Vermisste in den See versenkt worden sein könnte. Bereits gestern wurde der Seeboden mit einer Unterwasserdrohne abgesucht, wegen technischer Probleme musste die Aktion aber abgebrochen werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Tödlicher Unfall auf B3 bei Staufenberg

    Schwerer Unfall auf der B3 bei Staufenberg (Gießen): Ein mit vier Personen besetztes Auto ist gestern Abend aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Nach ersten Informationen der Polizei kam ein Mensch ums Leben, drei wurden schwer verletzt. Weitere Angaben zum Hergang und den Beteiligten liegen noch nicht vor. Die Bergung gestaltet sich laut Polizei schwierig und läuft schon die ganze Nacht. Die B3 ist zwischen Staufenberg-Süd und dem Gießener Nordkreuz gesperrt.

    Polizeieinsatz
  • Guten Morgen!

    Hallo aus dem Funkhaus in Frankfurt! Eins vorweg, liebe Ticker-Leser und -Leserinnen: Ein Zwölftel des Jahres ist schon rum, heute ist der 1. Februar und wir blicken in den nächsten Stunden auf die Meldungen von der Nacht und vom Morgen sowie auf die Themen, die heute noch wichtig sind. Schnappen Sie sich noch einen Kaffee oder Tee. Mein Name ist Meliha Verderber. Wenn Sie Anmerkungen, Fragen oder Feedback loswerden möchten, schreiben Sie mir gerne eine Nachricht. Und los geht's!

    Meliha Verderber