Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiedersehen!

    Aus, Schluss, vorbei, das war's mit dem Morgenticker am Dienstag. Es gab schon turbulentere Stunden hier an den Tasten in der Früh, das muss ich zugeben. Ich bedanke mich dennoch ganz herzlich fürs Mitlesen. Morgen ist die liebe Kollegin Meliha Verderber für Sie im Dienst. Noch einen schönen Rest-Dienstag! Ich flitze mal auf dem E-Scooter davon...

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Na gut, dann noch schnell die Voting-Auflösung...

    Vollständigkeit muss ja sein. Daher will ich Ihnen die Auflösung des Votings nicht vorenthalten. Machen wir es kurz: 95 Prozent der Morgenticker-Community fährt nie E-Scooter. Also wirklich nie. Ich gehöre zu dem einen Prozent der etwa 4.400, die mit abgestimmt haben, das die verflixten Dinger häufig nutzt. Ist ja dann auch wieder etwas Besonderes.

    Umgestürzte E-Scooter auf einem Gehweg in Köln (dpa)
  • Top-Thema

    Kion streicht wegen Ukraine und Corona Jahresprognose

    Der Gabelstapler-Hersteller Kion traut sich angesichts anhaltender Unsicherheiten mit Blick auf den Ukraine-Krieg (heute alles im Ticker) und die Corona-Pandemie (auch heute alles im Ticker) keine Aussagen mit Blick auf das Gesamtjahr mehr zu. Der Vorstand habe beschlossen, die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 zurückzuziehen, teilte das Unternehmen gestern Abend mit. Ursprünglich war Kion von einem Umsatz zwischen 11 und 12 Milliarden Euro und einem bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zwischen 1,01 und 1,15 Milliarden Euro ausgegangen. Eine neue Prognose soll im weiteren Jahresverlauf gestellt werden.

  • Berühmtestes Klo jetzt in Frankfurt

    Einmal kurz festhalten, bitte. Denn: Das berühmteste Klo der Welt hängt jetzt in Frankfurt. Glaubense nich'? Is' aber die Wahrheit. Gut, "berühmt" ist natürlich eine blöde Kategorie, um darüber zu debattieren. Aber so kann mir auch niemand widersprechen. Der Hintergrund dabei: Eine Ausstellung im Frankfurter Museum für Moderne Kunst zeigt den Künstler Marcel Duchamp in allen Facetten seines vielfältigen Schaffens. Darunter auch ein Pissoir und ein Gestell zum Trocknen von Flaschen. Sie haben nun Interesse an der ganzen Geschichte? Et voilà!

  • Einmal als Dachdeckerin unterwegs

    So, hier kommt mal etwas Tagesunabhängiges. Aber warum denn auch nicht? Waren Sie schon einmal als Dachdecker oder Dachdeckerin unterwegs? Nein? Dann hat hr-Reporterin Christiane Rau Ihnen nun etwas voraus. Sie hat den Handwerkern mal über die Schultern geschaut. Das Ergebnis sehen Sie in diesem hessenschau-Video:

    Videobeitrag

    Video

    Unterwegs als Dachdeckerin

    hs_040422
    Ende des Videobeitrags
  • Investoren erwägen neues Gebot für Aareal Bank

    Ein Blick ins Ressort Wirtschaft: Die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge haben nach einem gescheiterten Übernahmeversuch weiter Interesse an der Aareal Bank. Der Gewerbeimmobilienfinanzierer teilte heute Morgen in Wiesbaden mit, dass die beiden Finanzinvestoren ein neues Übernahmeangebot in Betracht zögen. "Angaben der Finanzinvestoren zufolge werde nun ein Angebotspreis von 33 Euro je Aktie erwogen", hieß es in der Mitteilung der im SDax notierten Bank. Dieser enthalte die in Aussicht gestellte Dividende von insgesamt 1,60 Euro je Aktie. "Von den Investoren wird zudem eine Mindestannahmeschwelle von höchstens 60 Prozent erwogen."

    Aareal Bank Wiesbaden
  • Top-Thema

    Mordprozess gegen SUV-Fahrer startet

    Vorwurf Mord wegen eines illegalen Autorennens: Nach einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Todesopfern muss sich heute ab 9.30 Uhr an ein 40 Jahre alter Autofahrer vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Der Unfall hatte sich im Oktober im Frankfurter Ostend ereignet. Der Angeklagte soll mit einem 625 PS starken Fahrzeug so beschleunigt haben, dass er die Beherrschung über den Wagen verlor und aus einer Kurve getragen wurde. Ein Radfahrer (27) sowie ein Passant (61) starben bei dem Zusammenstoß, dessen Tochter erlitt schwere Verletzungen.

  • Vorhang auf für das erste Techno-Museum

    Techno und Museum: Zwei Wörter, die ich nicht unbedingt mit einem Bindestrich zusammengeführt hätte. Aber dennoch klappt's bei dieser Meldung. Denn: Nach sieben Jahren Planung wird in Frankfurt ein Musuem für elektronische Musik eröffnet. Also kurz: ein Techno-Museum. Was die Besucher erwartet und was die Clubszene davon hält - das verrät Techno-Kenner Christian Arndt in unserem Interview. Interesse? Hier entlang.

  • Wählen ab 16 heute Thema im Landtagsausschuss

    Noch ein Blick auf den heutigen Dienstag: Im Innenausschuss des Landtags geht es ab 14.30 Uhr um die Frage, ob künftig Jugendliche ab 16 Jahren bei Kommunalwahlen wählen dürfen sollten - oder nicht. Derzeit gilt ein aktives Wahlrecht ab 18 Jahren, wie auch bei der Bundestags- und der hessischen Landtagswahl. Die SPD-Landtagsfraktion hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, wonach künftig das aktive Wahlalter für Wahlen in Gemeinden, Städten und Landkreisen auf 16 gesenkt werden sollte.

    In einem Wahllokal wird ein Stimmzettel in eine Wahlurne geworfen.
  • Nidda-Bild um acht Uhr

    Das Bild, das ich Ihnen nun präsentiere, trägt einen Titel, den ich heute in Sachen Zeit-Beschreibung gut nachvollziehen kann: "Früh morgens an der Nidda." Daher will ich Ihnen den Schnappschuss von hessenschau.de-User Stefan Lacalli nicht vorenthalten. Bitte sehr:

    Momentaufnahme Nidda
  • Löwen Frankfurt kurz vor Final-Einzug

    Gute Nachrichten kommen heute Morgen vom hessischen Eishockey. Denn: Die Löwen Frankfurt stehen in der DEL2 kurz vor dem Final-Einzug. Gestern Abend gewannen die Frankfurter auch das dritte Spiel in der Halbfinal-Serie gegen die Heilbronner Falken. Den Löwen fehlt damit nur noch ein Sieg bis zum Finale. Eine Niederlage musste hingegen der EC Bad Nauheim hinnehmen. In der Serie gegen gegen Ravensburg liegen die Roten Teufel nun mit 1:2 zurück.

  • Top-Thema

    Gleich zwei Staus nach Unfällen auf der A5

    Auf der A5 kommt es aktuell gleich zu zwei Staus. In Fahrtrichtung Kassel, zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und dem Bad Homburger Kreuz, ist dieser aktuell vier Kilometer lang. Der Grund dafür: ein Unfall mit vier Fahrzeugen auf dem Standstreifen. Sollten Sie dort lang müssen, sollten Sie schon jetzt eine Verzögerung von 15 bis 20 Minuten einplanen. Auch auf der Gegenseite staut es sich aktuell erheblich. Zwischen dem Bad Homburger Kreuz und Frankfurt-Westhafen gab es einen Unfall zwischen einem Pkw und zwei Lkw. Die Verzögerung: 40 bis 50 Minuten. Die gesamte Verkehrs-Übersicht gibt's wie immer hier.

  • Top-Thema

    Messerangriff: Verdächtiger in U-Haft

    Nach einer Messerattacke in der Fußgängerzone von Gießen sitzt der mutmaßliche Angreifer mittlerweile in Untersuchungshaft. Ein Untersuchungsrichter erließ Haftbefehl wegen Fluchtgefahr, wie die Polizei gestern Nachmittag mitteilte. Die Ermittler werfen dem 45-Jährigen gefährliche Körperverletzung vor. Die Hintergründe der Bluttat sind immer noch unklar. Der Inhaftierte äußerte sich den Angaben zufolge nicht. Auch eine psychologische Begutachtung lehnte der Mann ab. Hinweise auf eine politisch motivierte Tat gab es laut Polizei zunächst nicht. Der 45-Jährige soll am Sonntag bei einer Veranstaltung einen 25 Jahre alten Mann mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt haben. Passanten hielten den mutmaßlichen Messerstecher fest und übergaben ihn der Polizei.

    Polizist von hinten, auf der Jacke steht in großen Lettern "Polizei". Daneben ein Polizei-Auto mit Blaulicht. Sujetbild.
  • Regen und Wolken am Dienstag

    So, kurzer Blick auf das Wetter. Nur ganz kurz. Denn: Doll wird's nich'. Im Gegenteil: Der Dienstag bringt uns dichte Wolken. Dazu regnet es teilweise längere Zeit, teilweise auch kräftig. Auflockerungen bleiben die Ausnahme. Die Höchstwerte dabei: 8 bis 12 Grad. Trotzdem gilt wie immer: Machen Sie das Beste daraus!

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Früh am Morgen gibt's hier ein Ritual: die hessenschau in 100 Sekunden. Also auch heute. Bitteschön:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Polizeipräsident Bereswill geht in den Ruhestand

    Werfen wir früh einen ersten Blick auf den Tag: Der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill geht in den Ruhestand. Zu dem Festakt an diesem Dienstag im Frankfurter Polizeipräsidium (16 Uhr) wird auch der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) erwartet. Bereswill ist seit 47 Jahren Polizist und steht seit 2014 an der Spitze des größten Polizeipräsidiums im Bundesland. Bereswill hatte zuletzt eine positive Bilanz der Kriminalitätsentwicklung in der größten Stadt Hessens gezogen. Die Zahl der Straftaten sei auf die niedrigste Zahl seit 20 Jahren gefallen, die Aufklärungsquote habe zugleich einen der Spitzenplätze in der Statistik belegt.

    Frankfurts Polizeipräsident Gerhard Bereswill
  • Nutzen Sie E-Scooter?

    Ich ahne ja, wie dieses Voting ausgehen wird, ich will es trotzdem wagen: Nutzen Sie denn E-Scooter? Ich bin (halb-)gespannt:

    Voting

    Nutzen Sie E-Scooter?

  • Neue E-Scooter-Regeln in Frankfurt

    Ich gebe es ja freimütig zu: Ich benutze die Dinger oft. Sehr oft. Manche würden sagen: zu oft. Worum es geht? E-Scooter. Für die gibt es in Frankfurt nun aber neue Regeln. Denn die Stadt macht ernst im Kampf gegen das Park-Chaos bei den farbenfrohen Zweirädern - und das gleich mit einer Reihe von Maßnahmen. Wohl die wichtigste Neuerung: Die Gefährte dürfen künftig nicht mehr einfach dort abgestellt werden, wo es den Nutzern (beispielsweise mir) passt. Was es noch zu beachten gibt, hat meine Kollegin Tanja Stehning hier für Sie aufgeschrieben.

  • Top-Thema

    PEN-Zentrum: Knatsch um Deniz Yücel

    Der Machtkampf im deutschen PEN-Zentrum in Darmstadt tobt unvermindert weiter. Eine Gruppe von 36 Mitgliedern der Schriftstellervereinigung machte gestern ihre Unzufriedenheit mit Teilen des Präsidiums um den im Oktober zum Präsidenten gewählten Journalisten Deniz Yücel öffentlich. "Was dieser Mann sagt und tut, das sagt und tut er nicht in unserem Namen!", heißt es zum Abschluss des Papiers. Nach heftigen Auseinandersetzungen soll das komplette PEN-Präsidium seine Posten räumen. Yücel pflege "einen autoritären Führungsstil, der ins 19. Jahrhundert, aber nicht in eine heutige Menschenrechtsorganisation im Zeitalter flacher Hierarchien passt", schreiben die Unterzeichnenden. Mehr dazu in unserem Kultur-Ticker.

  • Top-Thema

    Weltkriegs-Bombe kontrolliert gesprengt

    Der Kampfmittelräumdienst hat gestern Nachmittag auf einem Truppenübungsplatz in Kirtorf (Vogelsberg) einen Blindgänger kontrolliert gesprengt. Bei dem Sprengkörper handelte es sich um eine deutsche panzerbrechende PC 1400 Kilo Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die bei einer gezielten Kampfmittelsuche gefunden worden war, wie das Regierungspräsidium Darmstadt mitteilte. Zwischenfälle habe es nicht gegeben. Die Polizei habe das Gelände und die Umgebung samt einiger Wanderwege in einem Radius von 1,3 Kilometern abgesperrt. Zur Dämpfung der Sprengwirkung sei die Bombe mit zwei jeweils mit 20.000 Litern gefüllten Wassersäcken überdeckt worden. Das Knallgeräusch sei sicherlich noch im nördlichen Vogelsbergkreis, im Landkreis Marburg-Biedenkopf und im Schwalm-Eder-Kreis zu hören gewesen. Häuser hätten nicht evakuiert werden müssen.

    Bombe Kirtorf
  • Top-Thema

    Ein Toter und 13 Verletzte nach Brand in Fulda

    Bei einem Feuer in einer Wohnung in Fulda sind gestern Abend 13 Menschen verletzt worden, ein Mann starb. Das teilte die Polizei heute mit. Die Wohnung im dritten Geschoss eines Mehrparteienhauses brannte demnach vollständig aus. Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte, sei ein 70 Jahre alter Hausbewohner leblos von Mitbewohnern aus der Wohnung getragen worden. Er sei zunächst in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er noch am selben Abend verstarb. 13 weitere Menschen erlitten leichte Verletzungen. Zehn Hausbewohner wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Noch ist unklar, wieso das Feuer ausgebrochen war. Durch den Brand entstand laut Polizei an der Wohnung und dem Haus ein Schaden im fünf- bis sechsstelligen Bereich.

    Videobeitrag

    Video

    70-Jähriger bei Feuer in Fulda ums Leben gekommen

    Die Feuerwehr im Einsatz in Fulda.
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Einen schönen guten Morgen zusammen! Gut, dass ich Sie hier treffe, hier ist nämlich der Morgenticker und bis 10 Uhr gäbe es News aus Hessen. Sie haben Interesse? Fein. Dann lassen Sie uns doch jetzt auf den Morgen schauen, was in der Nacht passierte und was der Tag noch so bringt. Mein Name ist Nico Herold und bei Fragen und Anmerkungen können Sie mir gerne eine Mail schreiben. Let's go!

    Nicolas Herold hr