Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiederhören

    So, das war es auch schon wieder. Morgen übernimmt an dieser Stelle die Kollegin Katrin Kimpel. Und danach ist ja auch schon Wochenende. Genießen Sie das herbstliche Wetter! Bis bald.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Hessen trägt bauchfrei

    Kommen wir zur Auflösung unserer heutigen Umfrage zu den schönsten Trends der 90er. Und siehe da: Die Hessen und Hessinnen stehen auf freigelegte Bauchnabel: bauchfreie Tops landen auf Platz eins. Ebenfalls auf dem Treppchen: Eurodance-Musik und Bravo lesen. Ich sage: danke. Und: Bravo!  

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Eintracht-Frauen starten in Saison

    Und noch einmal zum Sport: Nachdem die männliche Belegschaft von Eintracht Frankfurt ja bereits seit zwei Wochen mehr oder weniger unerfolgreich durch die Bundesliga irrlichtert, greifen am Sonntag auch die weiblichen Kolleginnen ein. Die Mannschaft von Trainer Niko Arnautis trifft im Stadion am Brentanobad auf den SC Sand und will dabei den ersten Schritt in eine erfolgreiche Saison gehen.  "Die Findungsphase und der Welpenschutz sind vorbei", betonte Torhüterin Merle Frohms vor dem Saisonauftakt im Gespräch mit dem hr-sport. "Jetzt zählt's!" Na dann kann's ja losgehen.

  • Top-Thema

    Döllbacher für Emmy nominiert

    Bei der Verleihung der Emmy-Awards in Los Angeles wird in diesem Jahr ein Hauch von Eichenzell-Döllbach (Fulda) durch die heiligen Hallen wehen. Laut einer Mitteilung der Region Fulda GmbH wurde der gebürtige Osthesse Robert Wienröder in der Kategorie "outstanding original and lyrics" für einen der begehrten Fernsehpreise nominiert. Der 30 Jahre alte Musiker und Komponist schrieb gemeinsam mit seiner Band-Kollegin Anna Hauss den Song "I can’t remember love", der durch die Netflix-Serie "Damengambit" Berühmtheit erlangte. Die Verleihung steigt am 12. September. Zuerst hatte die Fuldaer Zeitung darüber berichtet.

    Emmy
  • Weitere Details zum Großbrand

    Über das in einem Fahrradladen in Bad Soden-Salmünster (warum da nur ein Bindestrich hingehört, versteht kein Mensch) ausgebrochene Feuer wissen Sie nach Lektüre des Morgentickers ja bereits Bescheid. Inzwischen gibt es aber neue Details: Demnach waren insgesamt sogar 125 Feuerwehrkräfte im Einsatz. Da in dem Malerbetrieb neben Farben auch Lacke und Gasflaschen gelagert wurden, bestand erhöhte Explosionsgefahr. Gegen 3 Uhr waren die Flammen aber weitgehend unter Kontrolle.

  • Frankfurts Schulen warten auf Luftfilter

    Die Autofahrer brauchen Geduld auf den Autobahnen. Frankfurts Schulen brauchen weiter Geduld, wenn es um Lieferung und Einbau der fehlenden Luftfilter geht. Trotz anders lautender Ankündigungen zu Beginn der Sommerferien sind die Klassenzimmer auch am Ende der Ferien weiterhin frei von jeglichen aerosolabsondernden Gerätschaften. Jetzt sollen die ersten Filter erst nach den nächsten Ferien kommen, das wäre dann Ende Oktober. Allerdings auch nur, "wenn der Vergabeverlauf regulär verläuft", schränkte Rüdiger Niemann, Referent der Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD), gegenüber der FNP ein. Kritik gibt es vom Stadtelternbeirat: "Die Sommerferien wurden nicht genutzt, um Vorkehrungen für ein weiteres Pandemie-Jahr zu treffen", hieß es dort.

    Ein Luftfiltergerät steht in Klassenzimmer
  • Top-Thema

    Ermittlungen nach Gift-Attacke dauern an

    Nach dem mutmaßlichen Giftanschlag auf einem Campus der Technischen Universität (TU) in Darmstadt laufen die Ermittlungen weiter auf Hochtouren. Die Suche sei noch nicht abgeschlossen. Es gebe noch keine neuen Hinweise, sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstagmorgen in Darmstadt. Nachdem am Montag insgesamt sieben Personen Vergiftungserscheinungen aufwiesen, geht nun auf eine 40-köpfige Sonderkommission dem Verdacht des versuchten Mordes nach. Nach Angaben der Ermittler waren mehrere Milchpackungen und Wasserbehälter mit einem gesundheitsschädlichen Stoff versetzt worden.

  • ADAC erwartet Staus

    Es gibt Dinge, auf die ist einfach Verlass: An Weihnachten gibt es keinen Schnee. Der FC Bayern wird Deutscher Meister. Sauce Hollandaise selbst machen funktioniert nicht. Zu Beginn und am Ende der Ferien gibt es Staus. Für keine dieser Aussagen muss man zwingend Experten auf dem jeweiligen Gebiet sein. Der ADAC warnt zum Abschluss der Sommerferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland dennoch traditionell vor vollen Straßen. Demnach sei ab Freitagnachmittag vor allem auf der A3, der A5 und der A7 etwas mehr Geduld gefragt. In diesem Sinne: Gute Fahrt. Und gute Nerven.

    Stau auf der Autobahn
  • Später Jubel, später Frust

    Da aktuell in diesem Bundesland noch nicht allzu viel passiert (was ja nicht schlecht ist), findet auch die beste Regionalliga Südwest aller Zeiten einen Platz im Morgenticker. Dort gab es aus hessischer Sicht am gestrigen Abend nämlich zwei Partien mit höchst unterschiedlichem Ausgang. Während Aufstiegskandidat TSV Steinbach Haiger bei der Bundesliga-Reserve des 1. FSV Mainz 05 ein spätes Gegentor schluckte und 1:2 verlor, drehte der KSV Hessen Kassel gegen den VfB Stuttgart II erst in der Schlussphase richtig auf. Die Löwen erzielten in der 86. Minute zunächst den 2:2-Ausgleich, ehe in der vierten Minute der Nachspielzeit sogar noch der Siegtreffer fiel. So schön kann Fußball sein.

  • Behinderungen auf Hessens Autobahnen

    Noch sind zwar Sommerferien, auf den hessischen Autobahnen ist trotzdem jede Menge los. Laut unserer hr-Verkehrsredaktion stockt es derzeit gleich auf drei Autobahnen. Die da wären: A4 zwischen Friedewald (Hersfeld-Rotenburg) und Bad Hersfeld nach einem Unfall auf dem rechten Fahrstreifen. A7 zwischen Werratalbrücke und Dreieck Drammetal wegen Plastikteilen auf dem linken Fahrstreifen. A66 am Eschborner Dreieck wegen eines defekten Pkw auf dem rechten Fahrstreifen. Fahren Sie vorsichtig.

  • Grund für Gestank in Wolfskehlen gefunden

    Dass es aus Wolfskehlen vermutlich nicht nach Rosen riecht, kann man sich denken. Dass es auch im Ort Wolfskehlen (Groß-Gerau) seit einem Jahr zu olfaktorischen Störungen kommt, sorgte in den vergangenen Monaten hingegen für Verwunderung. Nun ist der Grund für den Gestank laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung aber gefunden: Demnach lagerten auf einem Acker in der Nähe von Griesheim verbotenerweise Obst- und Gemüseabfälle. Von diesen ging ein "bestialischer Gestank" aus, wie Frank Schaffner, der stellvertretende Fachbereichsleiter Öffentliche Sicherheit und Ordnung, erklärte. Der zuvor verdächtigte Schweinemastbetrieb sei unschuldig.

    Obstabfälle in Wolfskehlen
  • Doppeltes Pech für Lkw-Fahrer

    Ein 34 Jahre alter Lkw-Fahrer hatte am gestrigen Mittwoch seinen persönlichen Freitag, den 13. Laut einer Mitteilung der Polizei war der Mann auf der A5 in Höhe des Hattenbacher Dreiecks zunächst in einen Unfall verwickelt. Als er dann kurz später auf einem Parkplatz den Schaden an seinem Fahrzeug begutachten wollte, geriet er in eine Polizei-Kontrolle. Die dort aktiven Beamten stellten schnell fest, dass der Lastwagen mit dem doppelten der erlaubten Menge beladen war und der Fahrer zudem die Ruhezeiten nicht eingehalten hatte. Folge: 500 Euro Strafe, Weiterfahrt verboten. Achja: Der Verursacher des bereits geschilderten Unfalls hatte sich zuvor natürlich unerlaubt aus dem Staub gemacht.

    Symbol für Aberglaube: Schwarze Katze
  • Wetter für Herbst ganz okay

    Und nun, zum Wetter: Man hat es schon fast vergessen, aber es ist immer noch August. Also eigentlich Hochsommer. Ein Blick in den Himmel und auf die Daten der hr-Wetterredaktion lässt da jedoch leichte Zweifel aufkommen. Auch heute wird es nämlich landesweit immer wieder Wolken und Schauer geben. Die Temperaturen schwanken zwischen 15 und 21 Grad. Ich schwanke zwischen Wut und Verzweiflung. Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?

  • Die Bravo wird 65

    Es gibt viele Dinge, an denen man merkt, dass man älter wird. Dass die Jugend-Zeitschrift Bravo heute ihren 65. Geburtstag begeht, ist einer davon. Passend zu diesem Jubiläum blicken wir zurück auf die größte Zeit von Dr. Sommer und Co.: die 90er. Welchem dieser Trends dieses schönen Jahrzehnts waren auch Sie verfallen? Bzw.: Welchem Trend trauen Sie ein Comeback zu?

  • Hochschulen planen mehr Präsenz-Veranstaltungen

    Präsens-Veranstaltungen gab es für Germanistik-Studenten auch im härtesten Lockdown. Präsenz-Veranstaltungen blieben aufgrund der pandemiebedingten Abstandsregeln lange Mangelware. Genau das soll sich im kommenden Wintersemester aber zumindest teilweise wieder ändern, wie eine Umfrage der dpa ergab. Demnach planen viele hessische Hochschulen wieder mehr Vorlesungen und Seminare vor Ort. Eine Rückkehr zur Normalität wird es vorerst zwar nicht geben, wie unter anderem ein Sprecher der Universität Kassel sagte. Die Kommilitoninnen und Kommilitonen zumindest ab und zu im richtigen Leben zu treffen, sollte aber drin sein. Und irgendwann gibt es sicher auch wieder Wodka-Brause-Uni-Partys.

    Zwei Studentinnen gehen auf dem Uni-Campus Westend in Frankfurt auf die Eingangstür des Uni-Gebäudes zu.
  • Wohnwagen-Kontrolle auf A67

    Sollten Sie in den kommenden Stunden die A67 für Ihre Urlaubs-An- oder Abreise nutzen wollen und einen Wohnwagen hinter sich herziehen, sollten Sie vorher noch etwas Ordnung machen. Wie die Polizei mitteilte, wird es an der Raststätte Lorsch-West heute nämlich eine großangelegte Kontrolle von Wohnmobilen und ähnlichen campingtauglichen Verkehrsmitteln geben. Im Fokus der Ordnungshüter: falsche Beladung. Tipp von mir: Zurren Sie Ihr Geraffel (tolles Wort) ordentlich fest!

    Ein Wohnwagen parkt am Straßenrand.
  • SVWW springt dank Traumtor auf Platz eins

    Zugegeben: Es gibt vermutlich eine Menge hessische Fußballvereine, die mehr Sexappeal versprühen als der SV Wehen Wiesbaden. Da mir die Boys vom Halberg trotzdem ein wenig am Herzen liegen, freut es mich umso mehr, an dieser Stelle auf das gestrige Spiel und ein besonderes Tor hinzuweisen. Joker Maximilian Thiel bewarb sich beim 2:0-Sieg in Duisburg eindrucksvoll für das "Tor des Monats". Wie genau? Thiel erkämpfte sich in der Schlussphase in Höhe der Mittellinie den Ball und zimmerte dann aus rund 50 Metern einfach mal drauf. Das Ergebnis: Sein Schuss wurde immer länger und länger und flog letztlich über den verdutzten MSV-Keeper Leo Weinkauf hinweg ins Tor. Sehenswert!

  • Top-Thema

    Pkw überschlägt sich

    Bei einem Unfall auf der K180 zwischen Messel (Darmstadt-Dieburg) und Eppertshausen ist am frühen Donnerstagmorgen eine Person verletzt worden. Laut einer Mitteilung kam das Auto aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab und überschlug sich. Die Landstraße ist zur Stunde voll gesperrt.

    Unfall Messel
  • Top-Thema

    Offenbach kratzt an 100er-Inzidenz

    Die Corona-Infektionszahlen und Inzidenzen sind auch in den vergangenen 24 Stunden weiter angestiegen. Die meisten Neuinfektionen gab es laut Daten des Robert-Koch-Instituts in Offenbach, dort kletterte die Sieben-Tage-Inzidenz auf 97,5. Auch in Frankfurt (92,4) und Kassel (83,6) bewegten sich die Werte weiter in Richtung der 100er-Marke. Der einzige Kreis unter 20 ist aktuell der Werra-Meißner-Kreis (18,9). Alle weiteren Infos zur Entwicklung der Corona-Pandemie finden Sie wie gewohnt in unserem Ticker.

  • Top-Thema

    Millionenschaden nach Brand in Fahrradladen

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Hallenbrand in Bad Soden-Salmünster

    Brand in Bad Soden-Salmünster.
    Ende des Videobeitrags

    Bei einem Brand in einem Gewerbegebiet in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig) ist in der Nacht zum Donnerstag ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Wie die Feuerwehr mitteilte, brach das Feuer in einem Hallenkomplex aus, in dem sich neben einem Fahrradladen auch ein Malerbetrieb befand. Rund 100 Einsatzkräfte waren bis in die frühen Morgenstunden damit beschäftigt, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Verletzt wurde niemand. Da neben den Gebäuden auch zahlreiche Fahrräder, E-Bikes und eine Photovoltaik-Anlage zerstört wurden, wurde der Schaden auf über eine Million Euro beziffert. Die Brandursache ist noch unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte aber ein Akku den Brand ausgelöst haben.

    Feuerwehrleute bei Löscharbeiten an Lagerhalle
  • Los geht's

    Guten Morgen, liebe Hessinnen und Hessen. Wir schreiben den 26. August 2021. Das heißt: In genau einem Monat ist Bundestagswahl. Und in genau vier Monaten ist Weihnachten schon wieder (fast) vorbei. Auf welches dieser Ereignisse Sie sich mehr freuen, bleibt Ihnen überlassen. Ich freue mich jetzt erst einmal auf die wichtigsten Nachrichten dieses Bundeslandes, die ich Ihnen an dieser Stelle bis 10 Uhr in kleinen Häppchen servieren werde. Guten Appetit! Mein Name ist Mark Weidenfeller. Wenn Sie Fragen, Anmerkungen oder Wünsche haben, schreiben Sie mir gerne eine E-Mail. Achja, und nicht vergessen: Die gute alte Bravo wird heute 65. Herzlichen Glückwunsch!

    Mark Weidenfeller