Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    10 Uhr, das war es für heute schon wieder mit dem Morgenticker. Morgen ist wieder mein Kollege Mark Weidenfeller am Start. Das wird bestimmt lustig. Haben Sie einen schönen Tag und bis bald!

  • Polizei zieht zwei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr

    Gleich zweimal haben Polizeibeamte gestern Nacht betrunkene Autofahrer auf der B44 gestoppt. Zunächst kontrollierten sie gegen 23.50 Uhr einen 44 Jahre alten Fahrer bei Mörfelden (Groß-Gerau), der unsicher fuhr. Ein Atemalkoholtest zeigte rund 1,7 Promille an. Der 44-Jährige wurde vorläufig festgenommen und musste eine Blutenentnahme über sich ergehen lassen.

    Etwa eineinhalb Stunden später, gegen 1.30 Uhr, geriet in Höhe der Einmündung zur Kreisstraße 156 ein 38 Jahre alter Autofahrer in die Kontrolle. Ein Atemalkoholtest zeigte etwa 1,5 Promille an, zudem hatte er offenbar Drogen genommen. Die Polizei fand bei ihm kleine Mengen an Haschisch und Marihuana. Beide Fahrer erwarten nun Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer.

  • Sonnenfotos

    Da es gerade wieder ruhig ist, habe ich hier noch zwei Sonnenfotos für Sie:

    Sonne über Straße
    Sonne hinter Wolken
  • Tegut baut neue Logistikzentrale in Osthessen

    Die Lebensmittelkette Tegut baut in Hünfeld-Michelsrombach (Fulda) eine neue Logistikzentrale. Heute wird dafür der Grundstein gelegt. Gleich neben der A7 an der Ausfahrt Hünfeld-Schlitz entsteht das riesige Lager. Es soll Platz für 38.000 Europaletten und 85.000 Kisten bieten. Geht in einer Filiale zum Beispiel mal wieder das Klopapier zur Neige, bestellt die Kasse automatisch nach. Die Lastwagen docken dann an den 130 Lkw-Toren an und machen sich auf den Weg. In zwei Jahren soll die Logistikzentrale fertig sein.

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Tegut baut neues Logistikzentrum

    tegut...-Schild
    Ende des Audiobeitrags
  • Update zum Einbruch in Gießen

    Inzwischen sind mehr Details zum Einbruch in ein Juweliergeschäft in Gießen bekannt. Angaben der Polizei zufolge geschah der Einbruch gegen halb vier in der Nacht. Zeugen beobachteten demnach, wie ein weißer Kombi mit vier Personen vor dem Geschäft hielt. Drei von ihnen stiegen aus und holten eine Art Baustütze aus dem Wagen. Sie klemmten sie zwischen Kofferraum und Ladentür. Das Auto fuhr rückwärts, die Tür brach auf. Dann klauten die Unbekannten Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Die Fahndung sei bisher erfolglos geblieben.

  • Top-Thema

    Urteil: World Club Dome Pool Session darf stattfinden

    Ab morgen wummern in Frankfurt die Bässe: Mit der World Club Dome Pool Session kommt Ibiza-Feeling in die Stadt. Rund 50 DJs legen von Freitag bis Sonntag im Freibad neben dem Deutsche Bank Park auf. Nach einem Streit zwischen Stadt und Veranstalter über die Besucherzahlen hatte das Elektrofestival auf der Kippe gestanden. Gestern kam es vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof aber zu einer Einigung: 1.200 Menschen dürfen das Festival ohne Impf- oder Genesenenausweis besuchen, sofern sie einen negativen Test vorlegen. Tausende weitere Geimpfte und Genesene sind erlaubt.

    World Club Dome
  • Nachrichten zum Hören

    Kurze Kaffeepause. So lange bekommen Sie was auf die Ohren: Die jüngste Ausgabe der hessenschau in 100 Sekunden, produziert von den Radiokollegen. Bitte sehr.

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Wahl-o-mat geht online

    Gut drei Wochen sind es noch bis zur Bundestagswahl, die Briefwahlunterlagen können schon beantragt und ausgefüllt werden. Wenn Sie das erste Kanzlerkandidat:innen-Triell eher verwirrt als für Klarheit gesorgt hat, freut Sie vielleicht die folgende Nachricht: Heute soll der Wahl-o-mat online gehen. Bisher ist auf der Webseite allerdings noch nichts zu sehen.

    Stimmzettel zur Bundestagswahl 2017 (dpa)
  • Top-Thema

    Frau bei Unfall auf B42 gestorben

    Bei dem Unfall auf der B42 zwischen Hattenheim und Erbach (Rheingau-Taunus) ist eine Autofahrerin ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei soeben mit. Die Fahrerin war frontal mit einem anderen Auto zusammengestoßen und in ihrem Wagen eingeklemmt worden. Drei weitere Menschen wurden verletzt. Die Fahrbahn ist weiterhin in beide Richtungen gesperrt.

  • Top-Thema

    Erster Spatenstich für Jüdische Akademie in Frankfurt

    Frankfurt bekommt eine Jüdische Akademie. Am feierlichen ersten Spatenstich heute Nachmittag wollen unter anderem der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, und Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) teilnehmen. Das Gebäude an der Senckenberganlage wurde von dem Frankfurter Architekten Zvonko Turkali entworfen. Die Fertigstellung ist für Ende 2023 geplant, 2024 soll die Jüdische Akademie ihren Betrieb aufnehmen.

    In Seminaren, Workshops und mehrtägigen Konferenzen sollen dort unterschiedlichste Themen aus jüdischer Perspektive behandelt werden, wie der Zentralrat im Vorfeld erklärte. Das Spektrum reiche von jüdischer Philosophie und Ethik bis zur zeitgenössischen Literatur. Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei 34,5 Millionen Euro und werden gemeinsam vom Bund, dem Land Hessen, der Stadt Frankfurt und dem Zentralrat der Juden getragen.

    Entwurfsgrafik des geplanten Gebäudes: ein weißes, mehrstöckiges, abwechslungsreich geformtes Eckgebäude mit großen Fenstern.
  • Morgengruß mit Hochlandrindern

    Günther Appich aus Gründau-Rothenbergen hat heute Morgen schon dieses schöne Foto geschickt. "Auch die Hochlandrinder genießen das spätsommerliche Wetter", schreibt er dazu.

    Hochlandrinder auf einer Weide
  • Top-Thema

    Autos auf B42 zusammengestoßen

    Auf der B42 sind zwischen Hattenheim und Erbach (Rheingau-Taunus) heute Morgen zwei Autos frontal zusammengestoßen. Laut Polizei ist eine Autofahrerin noch in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Ob es Verletzte gab, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die Fahrbahn ist in dem genannten Abschnitt in beide Richtungen gesperrt. Autofahrer können die Unfallstelle über die alte B42, die Erbacher Landstraße, umfahren.

    Unfall
  • Nur ein Teil der Klassenzimmer hat Luftfilter

    Zum Start ins neue Schuljahr ist bisher nur ein Teil der Klassenräume in den hessischen Schulen mit Luftreinigern und Lüftungsanlagen ausgestattet. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. In Frankfurt werden nach 120 mobilen Luftfiltergeräten für schwer zu lüftende Räume derzeit weitere Geräte für normal zu belüftende Räume ausgeschrieben und beschafft, wie die Stadt der dpa mitteilte. Im Main-Kinzig-Kreis (MKK) wurden nach Angaben einer Sprecherin bisher erst 14 mobile Geräte an fünf Schulstandorten gekauft. Die Stadt Kassel sieht ihre Schulen gut gerüstet. Knapp die Hälfte der Schulen verfügen demnach über Luftfilter.

    Ein Luftfilter steht in einem Klassenraum an der Grundschule Neubiberg (picture alliance/dpa)
  • Top-Thema

    Zeitkapseln aus der Dreikönigskirche geöffnet

    Die Stadt Frankfurt hat das Geheimnis um die Zeitkapseln aus der Dreikönigskirche gelüftet: Darin befanden sich unter anderem Original-Zeichnungen der Baupläne, Listen von Mitgliedern des Magistrats aus den Jahren 1875 bis 1880 und der damaligen Stadtverordnetenversammlung sowie Visitenkarten. Manchmal sei die Vorfreude eben aufregender als der Inhalt, sagte Bürgermeister und Kirchendezernent Uwe Becker dazu. Dennoch sei der "Gruß aus der Vergangenheit" mit den Papieren "kulturhistorisch bedeutend".

    Die beiden Zeitkapseln waren im Juni bei Sanierungsarbeiten am Turm entdeckt worden. Die Funde seien gescannt worden und sollen nach den Sanierungsarbeiten wieder in den Turm eingebaut werden - zusammen mit einem neuen Brief über die Sanierung und den Fund. Ungeklärt bleibt wohl die Frage, was in dem Fläschchen ist, das zusammen mit den Dokumenten in einer der Kapseln lag. Man habe es nicht öffnen können, ohne es zu zerbrechen. Die Spekulationen über den Inhalt reichten von Apfelwein bis Mainwasser.

    Auf einem Tisch liegen verschiedene Gegenstände aus der Zeitkapsel.
  • Das Wetter: Viel Sonne

    Inzwischen hat sich der Himmel über Frankfurt rot gefärbt. Zeit für die Wettervorhersage: Morgens ist es zum Teil noch neblig, im Laufe des Vormittags kommt aber überall die Sonne durch. Am Mittag und Nachmittag ziehen Quellwolken auf, von Mainspitze bis Neckar bleibt es aber überwiegend sonnig. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 Grad im Upland und 25 Grad im Rodgau und Ried, im Bergland stehen uns 18 Grad im Meißner bis 22 Grad im Odenwald bevor.

  • Acht Städte und Kreise mit Inzidenz über 100

    Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zu gestern sprunghaft gestiegen. Laut Robert-Koch-Institut liegt sie heute bei 95,2 (gestern 85,6). Acht Städte und Kreise liegen inzwischen über dem Grenzwert von 100, ab dem das Eskalationskonzept weitere Verschärfungen der Corona-Regeln vorsieht: In Offenbach (166,5,) liegt der Wert sogar schon deutlich über 150. Es folgen die Städte Kassel (134,8), Wiesbaden (122,4) und Frankfurt (120,4) sowie die Kreise Offenbach (113,6), Main-Kinzig (110,7), Fulda (107,2) und Main-Taunus (106,6). Die niedrigsten Werte weisen die Kreise Werra-Meißner (22,0) und Hersfeld-Rotenburg (30,8) auf. Den Überblick finden Sie hier.

  • Einbruch in Gießener Juweliergeschäft

    In der Gießener Innenstadt sind am frühen Morgen Unbekannte in ein Juweliergeschäft eingebrochen. Bereits nach wenigen Minuten waren die Täter wieder weg, die Polizei nennt das "Blitzeinbruch". Was sie erbeuteten, ist nicht bekannt. Sicher ist aber, dass sie in einem weißen Kombi mit geschwärzten Scheiben, silbernen Doppelsternspeichenfelgen und zwei Auspuffrohren flüchteten. Sollten Sie das nicht gerade unauffällige Auto gesehen oder sonst etwas bemerkt haben, bittet die Polizei um Hinweise.

    Das Juweliergeschäft
  • Top-Thema

    Diese Züge fallen aus

    Wegen des Bahnstreiks kommt es auf verschiedenen Linien in Hessen zu Ausfällen und Verspätungen. Die RB48, RE60 und RB67 entfallen komplett. Viele andere Linien von und nach Frankfurt fahren nur alle ein bis zwei Stunden. Auch die S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet fahren stündlich. Die S7 und S9 fallen aus.

    Der NVV rechnet mit Ausfällen auf den Linien RE2, RB4, RE17, RE30, RB38 und RB39 von und nach Kassel sowie RB97 zwischen Brilon und Marburg. Die Deutsche Bahn hat eine Übersicht veröffentlicht.

    Zu Beginn des Bahnstreiks ist die Bahnhofshalle menschenleer.
  • Top-Thema

    Bahnen stehen wieder still

    Trotz eines neuen Angebots der Deutschen Bahn ist in der Nacht der nächste Streik der Lokführergewerkschaft GDL angelaufen. Der Streik im Personenverkehr habe wie angekündigt um 2 Uhr begonnen, teilten GDL und Bahn mit. Bis in die frühen Morgenstunden blieb eine Antwort der GDL auf das neue Angebot aus. Dieses enthält eine Corona-Prämie in Höhe von 600 Euro, wie von der GDL gefordert, sowie eine verkürzte Laufzeit von 36 Monaten. Die GDL fordert allerdings, dass der Tarifvertrag maximal 28 Monate gilt. Nach bisherigen Plänen der GDL soll der Streik bis kommenden Dienstag dauern.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Bahnstreik: Pendler und Reisende brauchen gute Nerven

    Bahnstreik
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Schön, dass Sie da sind. Mein Name ist Anja Engelke, ich bin Nachrichtenredakteurin. Bis 10 Uhr blicken wir hier zusammen auf die Meldungen aus der Nacht und die Nachrichten des Morgens. Eines kann ich schon mal sagen: Bisher ist es sehr ruhig. Wenn Sie also Lust haben, mir zu schreiben oder Fotos hochzuladen, freue ich mich.

    Porträt Anja Engelke