Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Das war's für heute. Danke für Ihr Interesse! Ich hoffe, Sie gut informiert in den Tag geschickt zu haben. Morgen begrüßt Sie um 6 Uhr wieder mein Kollege Mark Weidenfeller. Bis bald, bleiben Sie gesund! Arrivederci!

  • Top-Thema

    Buddha-Rekonstruktion im Bergpark Kassel

    Der Buddha im "chinesischen Dorf" Mulang im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel ist das einzige Objekt der historischen Ausstattung der Pagode, das bis heute einigermaßen erhalten geblieben ist. Jedoch war sein Zustand bislang nach Angaben der Museumslandschaft Hessen Kassel beklagenswert: Vandalen hatten Kopf und Hände zerstört.

    Aber nun ist er wieder ganz: Eine Rekonstruktion des Bildhauers Siegfried Böttcher wird heute präsentiert. Ab dem Wochenende können Besucherinnen und Besucher den neuen Buddha bewundern.

    Buddha ohne Kopf und Hände
  • Grünen-Spitzenkandidat Nouripour im Interview

    Er könnte das erste Bundestags-Direktmandat für die Grünen in Hessen holen: Spitzenkandidat Omid Nouripour spricht im Interview über die Lage in Afghanistan, den Weiterbau der A49 und Lastenräder.

  • Kaffee Nummer zwei

    Nun trinke ich den zweiten Kaffee und habe die leise Vorahnung, dass ein dritter folgen wird...

  • Merck will investieren - Milliarden für Übernahmen

    Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck will deutlich mehr investieren und Milliarden für Firmenübernahmen in die Hand nehmen. "Unsere Ambition ist, das weltweit führende Wissenschafts- und Technologieunternehmen des 21. Jahrhunderts zu werden", sagte Merck-Chefin Belen Garijo laut einer Mitteilung. Für Zukäufe kalkuliert Garijo, die das Darmstädter Unternehmen mit 58.000 Beschäftigten seit Mai führt, mit einem Betrag im hohen einstelligen Milliarden-Euro-Bereich ab Ende 2022.

    Den Angaben zufolge will Merck seinen Umsatz so bis 2025 auf etwa 25 Milliarden Euro steigern, dies entspreche einer durchschnittlichen organischen Wachstumsrate von mehr als sechs Prozent pro Jahr. Dabei sollen rund 80 Prozent des geplanten Zuwachses die drei Unternehmensbereiche beisteuern. Merck besitzt eine Sparte für Laborausrüstung, einen Pharmabereich und ein Geschäft mit Spezialmaterialien.

  • Rollerfahrer bei Kollision mit Lkw verletzt

    Ein Roller und ein Lkw sind heute Morgen in Niederaula (Hersfeld-Rotenburg) an der Kreuzung der B62 und der Auffahrt zur A7 zusammengestoßen. Nach ersten Informationen wurde der Rollerfahrer dabei schwer verletzt. Angaben zum Unfallhergang sowie zur Unfallursache liegen noch nicht vor. Der verletzte Rollerfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

    Unfallstelle an der B62 in Niederaula (Hersfeld-Rotenburg)
  • Top-Thema

    Update zum Unfall auf der A5

    Die Polizei hat Einzelheiten zum Unfall auf der A5 mitgeteilt, der für Verkehrsbeeinträchtigungen gesorgt hatte. Demnach kam der Lkw bereits gegen 3 Uhr in der Nacht zwischen Ober-Mörlen und Friedberg von der rechten Spur ab und geriet auf den mittleren Streifen. Dabei touchierte er ein neben ihm fahrendes Auto. Dieses schleuderte, drehte sich und kam mitten auf der Autobahn zum Stehen. Der 29 Jahre alte Fahrer konnte das Auto gerade noch verlassen, als ein nachfolgender Wagen hineinfuhr. Der 19 Jahre alte Beifahrer aus diesem Wagen verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Er wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Der 53 Jahre alte Fahrer und alle anderen Unfallbeteiligten kamen offenbar mit dem Schrecken davon, wie die Polizei weiter mitteilte.

    Die Autobahn musste wegen der Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt werden. Über 100 Meter zog sich demnach ein Trümmerfeld über die Fahrbahn. Die Autobahnmeisterei reinigte sie mit einer Kehrmaschine. Erst gegen 7 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden.

  • Stau auf A3 nach Unfall mit drei Autos

    Auf der A3 sind drei Autos kollidiert, nähere Infos haben wir noch nicht. Zwischen der Raststätte Rodgau-Weiskirchen und Obertshausen (Offenbach) bildete sich in Richtung Frankfurt ein derzeit fünf Kilometer langer Stau.

  • Top-Thema

    Schlangestehen für Sammlermünze

    Um die letzte Fünf-Euro-Sammlermünze einer Serie der Bundesbank zu ergattern, müssen Interessierte heute Morgen Geduld haben. Vor der Hauptverwaltung der Bank in der Frankfurter Innenstadt bildete sich eine lange Menschenschlange. Die Münze zum Thema "polare Zone" ist nach Angaben der Bank der Abschluss einer 2017 begonnenen und bei den Sammlerinnen und Sammlern sehr beliebten, fünfteiligen Serie "Klimazonen der Erde". Sie besteht aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen und einem lichtdurchlässigen Polymerring.

    Menschen stehen in Schlange vor Bankgebäude.
    Sammlermünze "Polare Zone".
  • Top-Thema

    Hessenforst: Wald vor extremem Wetter schützen

    Welche Arbeiten in den kommenden Jahren notwendig sind, um den Wald gegen extreme Wetterlagen und die Vermehrung von Borkenkäfern zu schützen, will der Nachhaltigkeitsbericht von Hessenforst aufzeigen. Der Leiter des Landesbetriebs, Michael Gerst, wird zusammen mit Umweltstaatssekretär Oliver Conz den Bericht heute Vormittag in Bad Homburg vorstellen. Der Wald leidet gravierend unter Extremwetter und dem Klimawandel: Rund ein Drittel der Bäume im Staatswald hat gelichtete Kronen.

    Trockener Waldboden mit Fichtenbestand
  • Frühstückszeit

    Heute esse ich Müsli mit Joghurt und Himbeeren. Da ich das nicht schön anrichten konnte, hier ein Archivfoto.

    Quark mit Himbeeren
  • Eintracht Frankfurt: Der Younes-Knall

    Wir bleiben beim Sport und auch beim Fußball.

    Amin Younes und Eintracht Frankfurt - dieses Kapitel soll schnellstmöglich geschlossen werden. Geht es nach dem Bundesligisten besser gestern als morgen. Nur: Welche Optionen hat Younes überhaupt? Und was passiert, wenn er gar keinen neuen Verein findet? Hier lesen Sie den Beitrag der Sportkollegen zu diesem Thema.

  • Top-Thema

    DFB-Team: Zwischenlandung statt Zielflughafen Frankfurt

    Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihren Rückflug aus der isländischen Hauptstadt Reykjavik nach Frankfurt unterbrechen müssen. "Safety first. Sichere Zwischenlandung als Vorsichtsmaßnahme in Edinburgh", twitterte das DFB-Team. "Uns geht's gut. Sicherheitscheck an der Maschine läuft." Nach dem Zwischenfall wollte die Mannschaft ihre Weiterreise individuell organisieren. Weitere Informationen gab es zunächst nicht.

    Das DFB-Team hatte gestern Abend ihr drittes Spiel unter dem neuen Chefcoach Hansi Flick mit 4:0 gewonnen und die Tabellenführung in der WM-Qualifikation gefestigt.

    #infotweet Safety first. Sichere Zwischenlandung als Vorsichtsmaßnahme in Edinburgh. Von dort aus individuelle Weiter- und Rückreise geplant.

    [zum Tweet]

  • Neuer Corona-Maßstab wird genauer, aber "komplizierter"

    Abschied von der Inzidenz: In die Bewertung der Corona-Lage sollen künftig mehr Faktoren einfließen als die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, etwa die Zahl der Klinikeinweisungen. Dieser bundespolitische Beschluss stellt das Land Hessen aber vor Herausforderungen.

    Die verschiedenen Parameter zu vereinen sei nicht einfach, sagten zwei Experten der Nachrichtenagentur dpa: Steffen Gramminger, Direktor der Hessischen Krankenhausgesellschaft, und Jürgen Graf, Ärztlicher Direktor des Frankfurter Universitätsklinikums und Leiter des Planungsstabs zur klinischen Versorgung der Covid-19-Patienten. Es sei "richtig, dass man weitere Parameter dazunimmt", sagte Uniklinik-Direktor Graf, "aber das macht es auch komplizierter". Mehr dazu finden Sie im monothematischen Corona-Ticker hier.

  • 1.382 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz sinkt leicht

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus ist binnen 24 Stunden um 1.382 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut mit Stand 0 Uhr mit. Im selben Zeitraum wurden vier Todesfälle registriert. Die Gesamtzahl der Toten im Zusammenhang mit Covid-19 stieg damit auf 7.652. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank von 113,6 auf 110,5.

    Mehrere Städte und Kreise liegen über dem Grenzwert von 100, ab dem das Eskalationskonzept weitere Verschärfungen der Corona-Regeln vorsieht: Am höchsten ist der Wert in Offenbach (182,6), dahinter folgen die Städte Kassel (157,7) und Frankfurt (156,3). Am niedrigsten ist die Inzidenz in Hersfeld-Rotenburg (29,1). Mehr Zahlen gibt's hier.

  • Nebliger Sonnenaufgang

    Beim Wetter habe ich Ihnen vorenthalten, dass der Tag unter anderem in einigen Flusstälern mit Nebel begonnen hat. Das illustrieren diese Nutzerfotos aus Willingshausen-Steina (Schwalm-Eder) und Kassel.

    Wiese mit Nebel
    Nebel über Wiese vor Gebäude
  • Busausfälle in Frankfurt wegen Personalmangels

    Der RMV listet heute Morgen für Frankfurt einige Buslinien auf, bei denen es zum Ausfall einzelner Fahrten kommen kann, weil Personal fehlt. Das betrifft die Linien 38, 42, M43, 51, 37 und 79.

  • Top-Thema

    Frankfurter Magistrat gewählt

    Sechs Monate nach der Kommunalwahl kann Frankfurts neue Stadtregierung nun ihre Arbeit aufnehmen. Der Magistrat wurde gestern gewählt. Er kommt mit einem zusätzlichen Dezernat daher - und die Stadt hat mit Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne) eine neue Bürgermeisterin.

    Das neue Bündnis aus Grünen, SPD, FDP und Volt will frischen Wind in den Römer bringen. Ihr wichtigstes Thema soll der Klimaschutz werden. Die neue Regierung will viel Geld investieren in regenerative Energien und in die Anpassung der Stadt an den Klimawandel. Hier steht mehr.

  • Sonnig, wolkig, gewittrig

    Und nun das Wetter. Es kündigt sich ein Wechsel an. Heute ist es vor allem im Norden und Osten unseres schönen Bundeslandes noch lange sonnig. Im Südwesten stellt sich im Tagesverlauf eine Mischung aus Sonne und Wolken ein. Zum Teil werden die Wolken auch dichter und am Nachmittag und Abend kommt es in zunehmend schwüler Luft örtlich zu Schauern oder Gewittern, die kräftig sein können. Die Höchstwerte liegen zwischen 23 und 28 Grad.

  • Kaffeeduft und Sonnenschein

    Pünktlich zum Sonnenaufgang trinke ich den ersten Kaffee. Endlich Koffein.

    Zitat
    „Guten Morgen Frau Wolter. Ich mag Frühschichten auch nicht so besonders. Deshalb habe ich jetzt Feierabend und lese die ersten (schlimmen) Nachrichten des Tages aus Ihrer Tastatur. Jetzt geht's aber nach Hause ins Bett. Aber Kopf hoch, Ihre Frühschicht geht auch vorbei, besonders wenn Sie dann Ihren ersten Kaffee haben. ;) Viele Grüße und noch einen schönen Tag.“ hessenschau.de-Nutzer-Armin hessenschau.de-Nutzer-Armin
    Zitat Ende
    Kaffee Nummer drei
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Genug gelesen, Zeit zum Hören. Hier kommt die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden am 09.09. Stand 05:00 Uhr

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Brandgeruch und Augenreizungen in Babenhausen

    Polizei und Feuerwehr haben in der Nacht in und um Babenhausen (Darmstadt-Dieburg) nach einem Brand gesucht. Anwohner hatten einen "beißenden Geruch" gemeldet. Außerdem gab es Berichte über ein Knallgeräusch. Als die Einsatzkräfte die Suche gerade einstellen wollten, meldete sich ein Unternehmen. Knapp 40 Mitarbeiter der Nachtschicht würden über Husten und Augenreizungen klagen. Die Ursache fand die Feuerwehr bislang nicht. Eine Mitarbeiterin wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

    Auf dem Firmengelände habe es keinen Brand gegeben, berichtete die Polizei. Möglicherweise habe der Wind den Geruch eines weiter entfernten Brandes weitergetragen.

  • Top-Thema

    Armbrust-Angriff auf Polizisten

    Weil er mit einer Armbrust auf Polizisten geschossen haben soll, ist ein 47-Jähriger aus Linden (Gießen) festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft gebracht worden. Der Mann soll der "Reichsbürger"-Szene nahestehen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

    Die Polizisten sollten am Dienstag die Wohnung des Mannes durchsuchen, da gegen ihn wegen Betrugs ermittelt wird. Als die Beamten in der Wohnung waren, soll der Mann geschossen haben. Der Pfeil schlug in die Decke ein. Dem Mann wird versuchte Tötung vorgeworfen.

  • Wichtiger Zeuge nach Angriff auf Frau in Obertshausen gesucht

    Knapp zwei Wochen nach einem brutalen Angriff auf eine Frau am S-Bahnhof in Obertshausen (Offenbach) sucht die Polizei noch immer nach einem Zeugen. Der etwa 50 Jahre alte Mann komme möglicherweise aus dem Raum Frankfurt oder Südhessen und könne wichtige Hinweise zur Aufklärung der Tat geben, hieß es in einem gestern veröffentlichten Zeugenaufruf der Polizei.

    Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass die 44-Jährige von ihrem 58 Jahre alten Ehemann angegriffen und schwer verletzt wurde. Der 58-Jährige wurde festgenommen. Der unbekannte Zeuge habe den Streit zwischen den beiden Eheleuten schlichten wollen und sei dabei selbst von dem mutmaßlichen Täter geschlagen worden, hieß es.

  • Schwangere Roller-Beifahrerin verletzt

    Beim Zusammenprall mit einem Auto sind gestern in Darmstadt ein 21 Jahre alter Rollerfahrer und seine 22 Jahre alte, schwangere Sozia verletzt worden. Die ortsunkundige Autofahrerin war laut Polizei sehr zögerlich gefahren und dann plötzlich links abgebogen, als sie gerade vom Roller überholt wurde.