Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Und nun ist Schluss für heute! Vielen Dank fürs Mitlesen, ich hoffe, Sie fühlen sich gut informiert. Morgen tickert meine Kollegin Clarice Wolter wieder ab 6 Uhr. Und vielen Dank an Gudrun Orth aus Meißner für die malerisch anmutende Aufnahme, mit der ich nun den Ticker beende. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

    Blick vom Hohen Meißner ins Werratal
  • Monatelang vermisster Kloster-Kater wieder zurück

    Zum Schluss noch eine rührige Tiergeschichte aus dem Kloster Fulda. Monatelang haben die Benediktinerinnen dort ihren Kater Felix vermisst. Er war vor allem für die Mäusejagd zuständig. Die Schwestern gingen vom Schlimmsten aus und suchten im Tierheim Ersatz. Die beiden Geschwister-Kater Toni und Pauli mischen seitdem den Klosteralltag auf. Die beiden sind zwar echte Draufgänger, aber mit der Mäusejagd klappt es noch nicht so gut - zum Bedauern der 17 Klosterschwestern. Deshalb war die Freude groß, als Felix plötzlich wieder vor der Klosterpforte stand. Gefunden wurde er auf einem alten Friedhof - fit und gesund. Jetzt bringt er den beiden jüngeren Fellgenossen das Mäusejagen bei.

    Das Franziskaner-Kloster in Fulda
  • Verkehr: Stau auf A4, Pferde auf B455

    Noch ein letzter Blick auf die Verkehrslage: Vorsicht auf der A4 Erfurt Richtung Kirchheim! Zwischen Bad Hersfeld und Kirchheimer Dreieck aktuell acht Kilometer Stau wegen eines defekten Lkw auf der Verbindung zur A7 Richtung Fulda. Der defekte Lkw steht in einer Baustelle, die nur einspurig ist.

    Und Vorsicht auf der B455 im Hochtaunuskreis! Zwischen Oberursel und der B455 sind Pferde auf der Fahrbahn. Weitere Verkehrsmeldungen finden Sie hier. Kommen Sie gut an Ihr Ziel!

  • Top-Thema

    Telekom: Störungen nach Notrufausfall behoben

    Nach dem bundesweiten Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 von Polizei und Feuerwehr sind die Störungen nach Angaben der Telekom in allen betroffenen Gebieten behoben. "Es gab am frühen Morgen eine Störung", erklärte ein Telekom-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. "Diese ist mittlerweile behoben." Die Analyse laufe, nähere Details nannte der Sprecher nicht. Nach Angaben des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist die Telekom für die Notrufnummern zuständig. Auch in Hessen waren die Notrufnummern von der Störung betroffen und zeitweise nicht erreichbar.

  • Top-Thema

    Ex-Rocker-Chef wegen Zuhälterei vor Gericht

    Am Landgericht Frankfurt hat heute ein Prozess gegen den ehemaligen Chef der Hells Angels in Rosenheim in Oberbayern begonnen. Er war vor knapp einem Jahr am Frankfurter Flughafen festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 36-Jährigen unter anderem Zuhälterei, Zwangsprostitution und Körperverletzung vor. Laut Anklage zwang er Frauen in ganz Deutschland zur Wohnungsprostitution, auch im Rhein-Main-Gebiet. Er soll den Frauen den kompletten Verdienst abgenommen haben. Von April 2019 bis Ende 2020 seien das mindestens 200.000 Euro gewesen, die er für seinen luxuriösen Lebensstil verwendet habe.

    Landgericht Frankfurt
  • Flughafen mit Monatsrekord seit Coronakrise

    Seit dem Sommer kann sich der Frankfurter Flughafen über eine Erholung der Passagierzahlen freuen. Nun verkündet der Betreiber Fraport, dass der Oktober der stärkste Monat seit Beginn der Coronakrise war. Im abgelaufenen Monat wurden an Deutschlands größtem Flughafen fast 3,4 Millionen Passagiere abgefertigt und damit rund 30.000 mehr als in der Hauptsaison im August, wie Fraport heute mitteilte. Allerdings lag die Zahl immer noch 47,2 Prozent niedriger als vor Beginn der Corona-Krise im Oktober 2019. Mit 196.037 Tonnen Fracht ging auch das Cargo-Geschäft munter weiter. Das entspricht einem Zuwachs von 9,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

  • "hessenschau in 100 Sekunden"

    Sie möchten News aus Hessen lieber hören statt lesen? Dann klicken Sie einfach auf das Audio, hier kommt die "hessenschau in 100 Sekunden":

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • 1.400 Pfandflaschen aus Container gefischt

    In Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) hat ein Leergut-Dieb aus einem Container eines Getränkemarktes hunderte Pfandflaschen erbeutet. Nach Angaben der Polizei hebelte der noch unbekannte Täter den Container auf und entwendete 1.400 Pfandflaschen im Wert von 350 Euro. Zugetragen hat sich die Tat zwischen Dienstagabend 19.30 Uhr und Mittwoch, wie die Beamten heute mitteilten. Die Polizei sucht Zeugen.

    Pfandflaschen
  • Top-Thema

    A7 bei Fulda ab 12 Uhr gesperrt

    Die Evakuierung in Petersberg (Fulda) im Vorfeld der Entschärfung zweier Weltkriegsbomben ist noch im Gange. Inzwischen ist bekannt, ab wann der betroffene Abschnitt der angrenzenden A7 gesperrt wird: Ab etwa 12 Uhr sind die Fahrbahnen zwischen Fulda-Nord und Fulda-Mitte in beide Richtungen nicht befahrbar, auch mehrere Land- und Kreisstraßen werden gesperrt. Eine Umleitung über die B27 und die A66 ab Fulda-Süd wird eingerichtet. Ebenfalls betroffen ist die Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Göttingen. Über die Evakuierung und Entschärfung halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Evakuierung vor Entschärfung der Weltkriegsbomben in Fulda läuft

    Evakuierung wegen eines Bombenfunds in Fulda
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Eintracht-Heimspiele vor bis 40.000 Fans

    Die Corona-Zahlen steigen weiter, auch hier in Hessen. Wie viele Fans dürfen also demnächst beim Heimspiel der Eintracht Frankfurt ins Stadion? Dazu teilte das Gesundheitsamt in Frankfurt am Mittwoch mit: Bei den nächsten beiden Heimpartien gegen Union Berlin (28. November) und gegen Bayer Leverkusen (12. Dezember) sind 40.000 Zuschauer und Zuschauerinnen erlaubt. Die Belegung der Stehplätze ist jedoch nicht erlaubt. Maximal zehn Prozent der Tickets dürfen an Fans verkauft werden, die beim Eintritt einen negativen PCR-Test vorlegen. Bei Kindern reicht ein Schnelltest. Ansonsten gilt: geimpft oder genesen. Wer mehr zur Fußball-Bundesliga lesen mag: Hier geht's zum Ticker.

  • Top-Thema

    Prozess um Mord ohne Leiche beginnt

    Vor dem Landgericht Hanau beginnt heute (9.30 Uhr) der Prozess im "Mordfall ohne Leiche". Auf der Anklagebank sitzt ein 58 Jahre alter Mann, der seinen Vermieter wegen Schulden ermordet haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Geschäftsführer eines Autohauses in Hammersbach (Main-Kinzig)vor, den Besitzer des Autohauses - einen 79-jährigen Frankfurter - in einen Hinterhalt gelockt und auf bislang unbekannte Weise getötet zu haben. Danach habe er die Leiche an einen unbekannten Ort gebracht. Die Anklage geht von Heimtücke und Habgier aus. Von der Leiche und der Tatwaffe fehlt allerdings bis heute jede Spur. Mehr über den Fall erfahren Sie hier.

  • 2.229 Neuinfektionen, 19 Todesfälle

    Von den schärferen Corona-Regeln ab heute hatten wir es ja schon, hier kommen noch die neuesten Werte und Zahlen zur Pandemie: Binnen 24 Stunden ist die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen um 2.229 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurden 19 Todesfälle registriert. Die Gesamtzahl der Toten im Zusammenhang mit Covid-19 liegt damit bei 7.945. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der Pandemie 370.878 Corona-Fälle gemeldet.

    Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg deutlich von 156,4 am Vortag auf 164,3. Sechs Städte und Kreise haben inzwischen den Wert von 200 überschritten - am höchsten die Städte Offenbach (265,1) und Frankfurt (230,7). Die niedrigste Inzidenz weist Hersfeld-Rotenburg auf (74,8). Einen Überblick finden Sie hier.

  • Vorsicht: Glätte auf A5!

    Achtung, wer auf der A5 unterwegs ist oder sein wird! Zwischen Grünberg und Reiskirchen (Gießen) wird vor Straßenglätte auf der Fahrbahn in beiden Richtungen gewarnt.

    Außerdem Stau auf der A49 zwischen Kreuz Kassel-Mitte und Kassel-Auestadion wegen eines defekten Fahrzeugs auf dem rechten Fahrstreifen. Hier muss mit 20 bis 30 Minuten Verzögerung gerechnet werden.

    Stau auch auf der A67 zwischen Gernsheim (Groß-Gerau) und Darmstädter Kreuz wegen Aufräumarbeiten auf dem rechten Fahrstreifen, nachdem in der Nacht bei Pfungstadt (Darmstadt-Dieburg) ein mit Paketen beladener Lkw in Brand geraten war.

    Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Brand in Baunataler Schule

    In einer Schule in Baunatal (Kassel) hat es gestern gegen 16 Uhr gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, waren im Untergeschoss des Treppenhauses gelagerte Kartons und Sitzkissen in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, drangen bereits Rauchwolken aus dem Seiteneingang der Schule. Aufgrund der Warnsignale von installierten Rauchmeldern konnten alle im Gebäude befindlichen Personen rechtzeitig ins Freie. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Brandursache liegen noch nicht vor, auch die Höhe des Schadens ist noch unbekannt.

    Feuerwehr-Einsatz in Baunataler Schule
  • Merck verdient trotz Corona-Boom weniger

    Der Kampf gegen die Corona-Pandemie sorgt beim Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck in Darmstadt anhaltend für Schwung. Beim operativen Ergebnis und unter dem Strich musste das Unternehmen im dritten Jahresviertel jedoch Einbußen hinnehmen, da sie im Vorjahr noch von einem hohen Sonderertrag profitiert hatten. Nach Steuern ging der Gewinn im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um fünf Prozent auf 764 Millionen Euro zurück, wie der Konzern heute mitteilte. Im Zuge der Virus-Krise erlebt Merck schon seit geraumer Zeit einen Boom im Geschäft mit Produkten und Dienstleistungen für die Arzneiforschung. So beliefert der Konzern viele Impfstoffentwickler.

    Merck Darmstadt
  • Top-Thema

    Startschuss für die fünfte Jahreszeit

    Heute ist nicht nur Martinstag, heute beginnt auch die fünfte Jahreszeit. Unter strengen Corona-Auflagen wird auch in Hessen die Fastnachtssaison eingeläutet. Das bedeutet: Die Narren tragen in diesem Jahr nicht nur Kappe, sondern auch eine medizinische Maske. Der "Grosse Rat der Karnevalvereine Frankfurt" etwa stellt um punkt 11.11 Uhr das kleine und das große Prinzenpaar im Nordwestzentrum vor. In Dieburg bekommt Gott Jokus auf dem Marktplatz einen närrischen Tusch. Das alles coronkonform mit Abstand. Für die Veranstaltungen und Sitzungen in Frankfurt haben sich die Vereine auf die 2G-Regel geeinigt. Auch in Fulda oder Dieburg werden fast überall nur Geimpfte oder Genesene schunkeln und feiern können.

  • "Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne"

    Heute ist Martinstag! Traditionell findet dann überall der Martinsumzug statt. Vielerorts sind in diesem Jahr wieder pandemiebedingt Umzüge abgesagt worden, doch zum Beispiel in Naumburg (Kassel) findet er statt - sogar mit einer Reiterin auf einem Pferd, die den heiligen Martin darstellt. Und auch der Waldzoo in Offenbach lädt alle Kinder - ob mit oder ohne Laterne - kostenfrei zum Martinstag ein. Bis 19 Uhr können die Kids zwischen Kängurus, Waschbären und kleinen Hasen Licht ins Dunkel bringen. Am Nachmittag gibt es auch kalte und warme Verpflegung für Groß und Klein.

    Laterne und Feuer
  • Morgennebel in Dautphetal

    Passend zum Wetter heute ist dieses Foto von Barbara Hoyer aus Steffenberg (Marburg-Biedenkopf). Sie war gestern früh in Dautphetal-Silberg (Marburg-Biedenkopf) unterwegs, als sie diese schöne Aufnahme geschossen hat. Vielen Dank für die Zusendung! 🙂

    Morgennebel in Dautphetal (Marburg-Biedenkopf)
  • Top-Thema

    Geldautomat in Gelnhausen gesprengt

    Unbekannte haben am frühen Morgen einen Geldautomaten in einem Einkaufszentrum in Gelnhausen gesprengt. Die Täter seien gegen 2 Uhr in den Verbrauchergroßmarkt im Industriegebiet Hailer eingedrungen, indem sie eine Tür einer Apotheke, die sich im Gebäude befindet, aufbrachen, berichtete die Polizei. Anschließend sprengten sie den Automaten, der im Eingangsbereich aufgestellt ist. Durch die Detonation wurden unter anderem Teile der Apotheke und einer angrenzenden Bäckerei sowie Deckenplatten des Gebäudes beschädigt. Den Schaden schätzten die Beamten auf etwa 25.000 Euro. Ob Geld erbeutet wurde, sei noch unklar. Die Polizei ermittelt.

    Blaulicht
  • Wetter: Schöner Novembertag

    Und wir blicken aufs Wetter. Noch ist es dunkel draußen und mit aktuell null Grad wie hier in Frankfurt auch recht kalt. Heute beginnt der Tag mit viel Nebel, der sich mancherorts hartnäckig hält. Abseits davon scheint später aber oft die Sonne und es bleibt erneut trocken bei vier bis zehn Grad. Im Grunde richtig schönes Novemberwetter.

  • Top-Thema

    Petersberg: Fliegerbomben werden entschärft

    In Petersberg (Fulda) laufen die Vorbereitungen für die Entschärfung von zwei mutmaßlichen Weltkriegsbomben. Anders als zunächst geplant sollen sie schon heute unschädlich gemacht werden. Das teilten die Gemeinde Petersberg, die Stadt Fulda und das Polizeipräsidium Osthessen gestern überraschend mit. Als Sperrzone wurde ein Radius von 600 Metern festgelegt. Etwa 350 Menschen sollen ihre Wohnungen bis 9 Uhr verlassen. Wichtig für Autofahrer: Für die Dauer der Entschärfungsmaßnahmen wird die A7 zwischen den Anschlussstellen Fulda-Nord und Fulda-Mitte gesperrt. Der genaue Zeitpunkt wird noch bekanntgegeben. Alles Wichtige dazu können Sie hier nachlesen.

    Die beiden Weltkriegsbomben waren am Dienstag im Rahmen einer seit Monaten laufenden Suchaktion am Rauschenberg entdeckt worden. Die gezielte Suche war durchgeführt worden, weil in der Vergangenheit schon zahlreiche Kampfmittel - meist kleineren Kalibers - gefunden worden waren. Das Ausflugsgebiet ist deshalb seit 2017 gesperrt.

  • Top-Thema

    Schärfere Corona-Regeln ab heute

    In Hessen gelten ab heute schärfere Corona-Regeln. Sie betreffen vor allem Menschen, die weder geimpft sind noch zuletzt eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben. Für Bereiche oder Einrichtungen, in denen die 3G-Regel gilt und somit nur Geimpfte, Genesene oder Getestete Zutritt haben, reicht nun kein Antigen-Schnelltest mehr aus, sondern ist ein PCR-Test als Nachweis erforderlich. Konkret bedeutet das: Restaurants, Messen, Konzerte, Sportveranstaltungen, Freizeiteinrichtungen oder Prostitutionsstätten dürfen nur noch Geimpfte, Genesene oder Menschen mit einem negativen PCR-Test besuchen. Ausnahmen gelten für Kinder unter 12 Jahren und andere Menschen, die sich derzeit nicht impfen lassen können und das mit einem ärztlichen Attest nachweisen können. Für Einrichtungen, die selbst schon die 2G-Regel eingeführt haben, bleibt alles wie gehabt. Alle weiteren Änderungen können Sie hier nachlesen.

  • Top-Thema

    Notruf zeitweise ausgefallen

    In mehreren Bundesländern sind heute früh die Notrufnummern 112 und 110 für Feuerwehr und Polizei ausgefallen, laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe auch in Hessen. Im Landkreis Fulda und in Südhessen waren zudem die Leitstellen betroffen. Ursache sei vermutlich eine Netzstörung gewesen. Nach Angaben der Landesmeldestelle sind die Notrufnummern inzwischen wieder erreichbar. Bürgerinnen und Bürger wurden während der Störung gebeten, sich in Notfällen direkt bei den Polizeistellen vor Ort zu melden.

    Zuletzt gab es Ende September einen großflächigen Ausfall der Notrufnummern in Hessen und Deutschland. Wegen einer bundesweiten Störung im Telekom-Netz waren die 110 und 112 rund drei Stunden lang nicht erreichbar.

  • Top-Thema

    Paket-Lkw auf A67 in Brand geraten

    Ein mit Paketen beladener Lastwagen ist gegen Mitternacht auf der A67 bei Pfungstadt (Darmstadt-Dieburg) in Brand geraten. Der Fahrer reagierte geistesgegenwärtig, als er den Qualm auf der Ladefläche bemerkte: Er fuhr auf den Seitenstreifen und verständigte sofort die Feuerwehr. Im Laderaum befanden sich rund 800 Pakete. Als die Einsatzkräfte eintrafen, luden sie schnell fast alle Pakete ab, um an den Brandherd zu gelangen. Die Fahrbahn in Richtung Darmstadt war bis 3.15 Uhr voll gesperrt. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt. Die Pakete wurden durch das Feuer weitgehend zerstört. Der Schaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Brand eines Paketlasters auf der A67

    Brand eines Paketlasters
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Hallihallo und willkommen zum Morgenticker! Was bin ich froh: Ich hab's gerade noch rechtzeitig zum Start geschafft und versorge Sie hier in den nächsten Stunden mit News aus der Nacht und vom Morgen. Außerdem blicken wir auf Themen, die heute noch wichtig sind. Wenn Sie Anmerkungen haben, Fragen oder Kritik loswerden möchten, schreiben Sie mir gerne eine Nachricht. Und los geht's!

    Meliha Verderber