Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiedersehen

    So, das war es auch schon wieder vom Morgenticker. Morgen übernimmt an dieser Stelle der Kollege Nicolas Herold, ich verabschiede mich ins verlängerte Wochenende und spiele nächste Woche wieder mit. Bis dahin, bleiben Sie gesund.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Der November hat's nicht leicht

    Kommen wir zur Auflösung der heutigen Umfrage zum schwarzen Schaf der Monate. Und ich muss sagen: Das Ergebnis deckt sich mit meinen Erwartungen und Einschätzungen. Fast die Hälfte der bislang knapp 4.600 Teilnehmer und Teilnehmerinnen können mit dem gerade laufenden November eher wenig anfangen und wählen den elften Monat des Jahres damit an die Spitze des Unbeliebtheits-Rankings. Zweiter wird der Januar, Dritter der Februar. Klar ist trotzdem: Letztlich kann natürlich jeder Tag in jedem Monat der schönste aller Zeiten werden. Es grüßt, ihr fleischgewordener Kalenderspruch.

    Drei Bäume in nebeliger Landschaft.
  • Erneut Ermittlungen gegen den DFB

    Der in Frankfurt ansässige DFB ist wieder einmal ins Visier der Steuerfahnder geraten. Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag bestätigte, wird erneut wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt. Nach Berichten der Süddeutschen Zeitung und der Bild geht es dabei um die Versteuerung von Sachzuwendungen durch Sponsor Adidas zwischen 2015 und 2020. Die Ermittler haben am Mittwoch die Adidas-Zentrale in Herzogenaurach aufgesucht. "Es kam nicht zu einer Durchsuchung, die Unterlagen wurden freiwillig herausgegeben", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Details zum Verfahren äußerte sie nicht.

    Zwei Polizisten stehen vor der DFB-Zentrale in Frankfurt
  • Top-Thema

    Schärfere Regeln für Eintracht-Gastspiel in Freiburg

    Fans von Eintracht Frankfurt, die eine Reise zum Auswärtsspiel beim SC Freiburg (Sonntag, 15.30 Uhr) planen, müssen sich auf härtere Corona-Regeln einstellen. Wie die ehemaligen Breisgau-Brasilianer mitteilten, gilt ab sofort im ganzen Stadion und für den kompletten Aufenthalt Maskenpflicht. Der Mund-Nasenschutz dürfe nur beim Verzehr von Speisen und Getränken abgenommen werden, hieß es. Außerdem bleiben die sogenannte "Zäpflehütte" und die Fankneipe geschlossen, das Stadion schließt zudem bereits um 19 Uhr. Ein gemütlicher Aufenthalt auf den mit Sicherheit klirrend kalten Tribünen ist also zeitlich nur begrenzt möglich. Zugang erhalten nur geimpfte oder genesene Fans.

    Fans von Eintracht Frankfurt zeigen ihre schwarz-weißen Schals bei der Europacup-Partie gegen den FC Salzburg.
  • 90-Jähriger zwischen Pkw eingeklemmt

    Ein einem Unfall in Ober-Rosbach (Wetterau) ist am Mittwoch ein 90-Jähriger schwer verletzt worden. Laut einer Mitteilung der Polizei hatte eine 84 Jahre alte Pkw-Fahrerin den hinter ihrem Auto stehenden Mann beim Ausparken übersehen und angefahren. Der 90-Jährige wurde gegen ein anderes geparktes Fahrzeug gedrückt und eingeklemmt. Ein Krankenwagen brachte ihn ins Krankenhaus.

    Rettungswagen
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Nach viel Arbeit für (die lesenden) Augen und (die schreibenden) Finger folgt nun etwas Urlaub für die Ohren. Die Radio-Kollegen haben das Wichtigste zum Tage verbal für Sie zusammengefasst. Et voila:

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Zwei defekte Lkw auf der A66

    Ein defekter Lkw kommt selten allein: Laut unserer Verkehrsredaktion ist auf der A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden aktuell gleich an zwei Stellen Vorsicht geboten. Der erste liegengebliebene Lastwagen steht in der Ausfahrt Frankfurt-Zeilsheim im Kurvenbereich, der zweite in der Ausfahrt Hofheim. Sollten Sie gerade (Handy aus der Hand legen) oder demnächst dort unterwegs sein, fahren Sie vorsichtig. Und sonst natürlich auch.

  • Heidenrod schließt Wertstoffsammelstelle

    Es folgt eine Meldung mit eher geringem Nachrichtenwert, aber einigen durchaus schönen Wörtern. Eins davon: Wertstoffsammelstelle. Diese Einrichtung, die es so vermutlich nur in Deutschland gibt, wird an der Abzweigung Heidenrod-Egenroth (Rheingau-Taunus) nach Ablauf des Probebetriebs zum 30. November wieder geschlossen. Das Angebot „wurde leider nicht in dem Maße angenommen, der einen Weiterbetrieb rechtfertigt“, heißt es in einer Mitteilung des Kreises. Bei weiteren Fragen sei ab sofort das Abfallberatungsteam telefonisch erreichbar, heißt es.

    Bank an See mit Nebel.
  • Schwerer Unfall bei Witzenhausen

    Nach einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Kleintransporter ist die B27 aktuell in Höhe der Gemarkung Witzenhausen (Werra-Meißner) voll gesperrt. Das teilte die Polizei soeben mit. Demnach ist der Fahrer des Transporters eingeklemmt, die Feuerwehr ist vor Ort.

    Unfall
  • Herbst doing Herbst-things

    Mitten im November ist das Wetter exakt so, wie das Wetter Mitte November nun mal so ist: grau, ungemütlich, trüb. Laut der hr-Wetterexperten wird der Donnerstag noch einigermaßen okay, ab Freitag prägen dann dichte Wolken, Nebel und Niederschlag das Bild am Horizont. Die Temperaturen liegen zwischen neun und zwölf Grad, es gibt leichten Regen, Sprühregen und ordentlichen Regen. What a month to be alive.

  • Der härteste Monat des Jahres

    Passend zu den vielen Weihnachtsmarkt-Absagen und -Einschränkungen entbrannte bei uns in der Redaktion gerade die Diskussion darüber, wie trostlos dieser November werden könnte und welcher Monat ohnehin eher so mittelmäßig ist. Deshalb die Umfrage des Tages: Was ist der unbeliebteste Monat des Jahres?

    Voting

    Welchen Monat mögen Sie am wenigsten?

  • Neuzugang bei der MT Melsungen

    Und nun zum Handball und der Erkenntnis, dass selbst dieser Sport mir zeigt, dass ich alt werde. Wie das geht? So: Die MT Melsungen hat den kroatischen Nationalspieler David Mandic verpflichtet und damit den Nachfolger von Michael Allendorf präsentiert. Dieser Allendorf beendet nämlich im Sommer seine Karriere und hinterlässt damit eine Lücke auf der Linksaußen-Position. Und genau diesen Allendorf habe ich noch als Jugendspieler bei der SG Wallau/Massenheim gesehen. Eben noch deutscher A-Jugend-Meister, jetzt Handball-Frührentner. Kinder, wie die Zeit vergeht.

  • Auch Darmstadt passt Regeln an

    Wir bleiben beim Thema des Tages: Weihnachtsmärkte. Denn auch Darmstadt verschärft angesichts der steigenden Infektionszahlen die Regeln noch einmal und setzt bei der Pandemie-Eindämmung unter anderem auf die abwehrende Wirkung eines Zauns. Laut einer Mitteilung vom Mittwochabend ist der eingezäunte Friedensplatz ab sofort nur noch durch einen kontrollierten Zugang erreichbar. Auf den Gastronomie-Flächen gilt zudem Maskenpflicht. "Wir befinden uns in einer besorgniserregenden Phase der Pandemie. Dennoch möchten wir den Darmstädterinnen und Darmstädtern die Möglichkeit geben, ein wenig Vorweihnachtsstimmung zu erleben", begründete Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) die Maßnahmen.

    Ein Schild weist die Besucher und Besucherinnen auf dem Darmstädter Weihnachtsmarkt darauf hin, sich bitte an die Abstandsregeln zu halten.
  • Eintracht weiter ohne Rode

    Nach viel Corona- und viel Weihnachtsmarkt-Content ist an dieser Stelle Zeit für eine kurze Fußball-Unterbrechung. Da der Ball (mit kurzer Unterbrechung zu Beginn der Pandemie) bislang noch bei jeder Inzidenz rollte, steht bei Eintracht Frankfurt ab sofort wieder der Abstiegskampf in der Bundesliga im Zentrum des Interesses. Noch sind zwar nicht alle Nationalspieler zurück im Training. Die von Sportkollege Mark Weidenfeller, der seltsamerweise den gleichen Namen trägt wie der Morgentickerer, beobachtete Trainingseinheit am Mittwoch erinnerte jedoch schon fast wieder an Eintracht-Alltag. Das große Sorgenkind bleibt nur Kapitän Sebastian Rode.

  • Top-Thema

    Werra-Meißner-Kreis sagt Weihnachtsmärkte ab

    Während sich Gießen noch mit strengeren Regeln behilft, geht der Werra-Meißner-Kreis noch einen Schritt weiter und verzichtet auch in diesem Winter auf Weihnachtsmarkt. Wie der Kreis mitteilte, soll der vorweihnachtliche Budenzauber in allen 16 Kommunen ausfallen. Landrat Stefan Reuß (SPD) appellierte zudem an die Bevölkerung, auf größere Veranstaltungen und private Treffen zu verzichten. Aufgrund der hohen Inzidenzen sei es unverzichtbar, erneut alle Maßnahmen zum Schutz zu beherzigen, unterstrich er. Der Sieben-Tage-Wert liegt im Werra-Meißner-Kreis aktuell bei 214,9.

    Zwei Hände, die mit Glühwein gefüllten Bechern auf dem Weihnachtsmarkt anstoßen.
  • Top-Thema

    Neu-Infektionen auf höchstem Wert seit elf Monaten

    Die Corona-Infektionszahlen steigen auch in Hessen weiter rasant an. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag mitteilte (Stand 0 Uhr), wurden in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 3.054 neue Fälle registriert. Mehr gab es im Verlauf der Pandemie erst einmal: Am 19. Dezember 2020 waren es 3.220. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 195,5 am Vortag auf 207,9. Die höchsten Werte haben die Städte Offenbach (311,7) und Frankfurt (306,9) sowie der Odenwaldkreis (310,1). Alle weiteren Entwicklungen können Sie wie gewohnt im Corona-Ticker verfolgen.

  • Gießener Weihnachtsmarkt verschärft Regeln

    Nach einem Glühwein- und Lumumba-freien Jahr öffnet in Gießen heute wieder der Weihnachtsmarkt. Wie die Stadt am Mittwochabend mitteilte, soll allzu innige Besinnlichkeit im Sinne der Pandemie-Bekämpfung jedoch verhindert werden. Speisen und Getränke dürfen demnach nur in bestimmten Bereichen und unter Einhaltung der 2G-Regel konsumiert werden, Zapfenstreich ist bereits um 20 Uhr. Neben den altbekannten Kartoffelpuffer- und Heiße-Maronen-Versorgungsstationen gibt es zudem ein neues kulinarisches Angebot: Ein mobiles Impfteam lädt zu einer kostenfreien Portion BionTech-Impfstoff.

    Weihnachtsmarkt Gießen
  • Top-Thema

    Pkw landet auf dem Dach

    Bei einem Unfall in Rodenbach (Main-Kinzig) hat sich am Mittwochabend ein Auto überschlagen. Laut einer Mitteilung war ein Pkw-Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache mit einem parkenden Auto kollidiert und anschließend auf dem Dach gelandet. Der Mann blieb unverletzt, die Hanauer Landstraße war für die Zeit der Bergungs- und Rettungsarbeiten voll gesperrt. Der genaue Unfallhergang wird noch ermittelt.

    Unfall Rodenbach
  • Top-Thema

    Bouffier informiert über Corona-Maßnahmen

    Wie geht es weiter mit der Corona-Pandemie? Diese Frage beschäftigt nicht nur viele (vermutlich die meisten) Hessen und Hessinnen, diese Frage steht auch im Zentrum der am heutigen Donnerstag stattfindenden Ministerpräsidenten-Konferenz. Die Landes-Chefs wollen sich gemeinsam mit der Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf einen Fahrplan zur Eindämmung der mittlerweile vierten Welle einigen. Was das genau für Hessen bedeutet, will Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) im Anschluss verkünden.

    Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) bei seiner Regierungserklärung zur Corona-Lage
  • Top-Thema

    Katastrophenschutz-Übung sorgt für Vollsperrung

    Eine großangelegte Übung des Katastrophenschutzes hat am Mittwochabend zu Verkehrsbehinderungen im Main-Taunus-Kreis geführt. Laut einer Mitteilung wurde die Landstraße 3265 zwischen Flörsheim-Weilbach und Hattersheim für rund drei Stunden gesperrt, an dem Einsatz waren rund 50 Fahrzeuge und knapp 120 Einsatzkräfte beteiligt. Die Übung, mit der die Organisation von Personal, Fahrzeugen und Ausrüstung im Falle eines Unglücks geprobt wurde, sei "ein wichtiger Bestandteil zur Sicherheit im Ernstfall", sagte Landrat Michael Cyriax (CDU).

    Übung Katastrophenschutz
  • Los geht's

    Guten Morgen, liebe Hessinnen und Hessen. Long time no see. Als ich das letzte Mal hier mitgespielt habe, waren die Freibäder noch offen, die Ampel war ausschließlich eine Lichtzeichenanlage im Verkehr und Weihnachten war ungefähr so weit entfernt wie Eintracht Frankfurt von der Champions League. Nun ja.

    Da ich heute bereits draußen war, rate ich Ihnen, am besten im Bett liegenzubleiben und bis 10 Uhr dem Morgenticker zu frönen. An dieser Stelle gibt es in den kommenden vier Stunden nämlich die wichtigsten Nachrichten dieses Bundeslandes in leicht verdaulichen Häppchen. Mein Name ist Mark Weidenfeller. Wenn Sie Fragen, Anmerkungen oder Wünsche ans Christkind haben, schreiben Sie mir gerne eine E-Mail.

    Mark Weidenfeller