Jetzt live: Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Es war zwar wenig los, Spaß gemacht hat es trotzdem. Danke fürs Mitlesen! Ich düse dann mal in den baldigen Feierabend (ohne E-Antrieb, aber mit Roller), morgen früh begrüßt Sie mein lieber Kollege Nico Herold. Das wird gut. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Donnerstag!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Ein Blick voraus

    Das Morgenticker-Ende naht, schauen wir auf den Rest des Donnerstags:

    • Heute wird am Oberlandesgericht Frankfurt der Prozess gegen den früheren Bundeswehroffizier Franco A. fortgesetzt. Ihm wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen. Er soll Anschläge auf Politiker geplant und sich über einen längeren Zeitraum als syrischer Flüchtling ausgegeben haben.
    • Heute Abend spielt die Eintracht in der Europa-League-Gruppenphase gegen den belgischen Club Royal Antwerpen. Bereits am fünften Spieltag könnten die Frankfurter den Einzug ins Achtelfinale des Wettbewerbs perfekt machen. Das Wichtigste dazu lesen Sie hier.
    • Außerdem ist heute - am 25. November - der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Weltweit finden dazu Aktionen statt, zum Beispiel werden Gebäude orange angestrahlt, um auf die Situation von Frauen aufmerksam zu machen. Die Vereinten Nationen rufen zu "Orange the World" auf.
  • Fast 11.000 E-Scooter flitzen durch Hessen

    Sie flitzen über den Fußgängerweg, liegen auf dem Radweg - und sind doch trotz aller Beschwerden oftmals durchaus praktisch. Richtig, es geht um E-Scooter. Nach Angaben der Landesregierung gibt es hessenweit inzwischen knapp 11.000 solcher Roller zum Ausleihen. Insgesamt acht Unternehmen bieten E-Scooter in Hessen an und das bislang in Kassel, Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt und Rüsselsheim. Wir erinnern uns: 2019 wurden die E-Scooter für den Straßenverkehr erstmals zugelassen.

    E-Scooter (dpa)
  • Top-Thema

    FDP-Frau aus Hessen wird Bildungsministerin

    Bleiben wir beim Thema Ampelkoalition: Denn der neuen Bundesregierung wird nach den gestern veröffentlichten Plänen mindestens eine Hessin angehören. Die FDP-Politikerin Bettina Stark-Watzinger, Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion und Vorsitzende des hessischen Landesverbands, soll Bildungsministerin werden.

    Heute Morgen sprach sie sich in "Bild Live" deutlich gegen weitere Schul-Lockdown-Pläne aus. "Wir sind dafür, keine Schulschließungen zu machen", sagte sie. Ihre Partei sei der Überzeugung, dass die Schülerinnen und Schüler "jetzt nicht noch einmal Bildungsrückstände erleiden sollten".

    Bettina Stark-Watzinger auf einer Politikveranstaltung.
  • Hänel erleichtert über Werbeverbot-Ende für Abtreibungen

    Gestern Nachmittag hat die Ampelkoalition in Berlin ihren Koalitionsvertrag präsentiert - darin steht, dass der umstrittene Strafrechtsparagraf 219a, der bislang "Werbung" für Schwangerschaftsabbrüche verbietet, gestrichen werden soll. Die Gießener Ärztin Kristina Hänel kämpft seit Jahren vor Gericht gegen dieses Verbot - und für seriöse Informationen für Frauen.

  • Pause mit Vogel

    Es ist noch sehr ruhig in Hessen, da können wir uns eine kleine Pause gönnen - und da würde ich Ihnen gerne diesen süßen Vogel ans Herz legen. Eine Haubenmeise, wie hessenschau.de-Nutzer, Vogelexperte und Fotograf Janis Cloos schreibt. Fotografiert in Darmstadt. Ob er da wohl noch ist?

    Eine Haubenmeise, in Darmstadt gesichtet und fotografiert.
  • Top-Thema

    Massive Verkehrsbehinderungen am Kaiserlei

    Am Kaiserlei in Offenbach kommt es derzeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Grund dafür ist ein schwerer Verkehrunfall mit drei Autos. Nach Angaben der Polizei war ein Fahrer über eine rote Ampel gefahren und mit den anderen beiden Autos zusammengestoßen. Rettungskräfte brachten drei Verletzte ins Krankenhaus, ein Fahrer soll dabei schwere Kopfverletzungen erlitten haben. Wie die Polizei mitteilte, ist ein Gutachter unterwegs, um den Unfallhergang zu klären. Fahren Sie vorsichtig - und umfahren Sie die Unfallstelle möglichst!

  • Top-Thema

    Zwei Geldautomaten in der Nacht gesprengt

    In Hochheim (Main-Taunus) und in Fernwald (Gießen) haben in der Nacht Unbekannte Geldautomaten in zwei Sparkassen-Filialen gesprengt. Die Sprengung in Hochheim in der Filiale im Ortsteil Massenheim sei jedoch "wohl nicht besonders erfolgreich" gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Die Unbekannten hätten nichts erbeutet. Die Sparkasse ist in einem Wohnhaus untergebracht, nach Angaben der Polizei ist das Gebäude noch betretbar.

    Erfolgreicher ging es für die Diebe womöglich in Fernwald im Stadtteil Steinbach aus: Dort lag vor dem Eingang bloß noch ein 50-Euro-Schein verstreut, wie unsere hr-Reporterin Eva Rössler berichtet. In der Wand sei ein großes Loch, Teile der Decke seien auf den Boden gefallen. Wie viel Geld insgesamt fehlt, ist noch unklar. Nach Angaben der Polizei berichteten Zeugen, dass drei Täter mit einem Autos ins Industriegebiet geflüchtet seien.

    Die Sparkassen-Filiale in Fernwald-Steinbach am Morgen nach der Automaten-Sprengung.
  • Corona: 3.154 Neuinfektionen, 13 Todesfälle

    Schauen wir auf die Corona-Zahlen des Tages: Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus ist binnen 24 Stunden um 3.154 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit Stand 0 Uhr mit. Im selben Zeitraum wurden 13 Todesfälle registriert.

    Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 252,2 am Mittwoch auf 258,0. 16 von 26 Kreisen und kreisfreien Städten liegen inzwischen über der Marke von 200, davon drei über 300 und einer über 400. Die höchsten Werte haben die Kreise Odenwald (408,3) und Bergstraße (378,2) und die Stadt Frankfurt (357,9). Die niedrigste Inzidenz weist der Kreis Marburg-Biedenkopf (134,2). Mehr zum Coronavirus in Hessen lesen Sie in unserem monothematischen Ticker.

  • Top-Thema

    Todesfahrer von Witzenhausen hatte kein Alkohol im Blut

    Anfang des Monats fuhr ein 30 Jahre alter Mann nach aktuellem Stand wohl absichtlich in eine Grundschulgruppe in Witzenhausen (Werra-Meißner). Ein Mädchen wurde dabei getötet. Nach Angaben der HNA soll der Fahrer nicht betrunken gewesen sein. Das soll die Untersuchung der Blutprobe ergeben haben, die dem Fahrer anschließend im Krankenhaus entnonmmen worden war. Gegen ihn wird inzwischen wegen Mordes ermittelt. Er wurde in einer Psychiatrie untergebracht, da laut Polizei der Verdacht besteht, dass der Mann an einer psychiatrischen Erkrankung leidet.

    Das Unfallauto vor der Kita in Witzenhausen-Gertenbach
  • Genug gelesen?

    Dann gibt es für Sie nun eine gut informierte Verschnaufpause: Einfach auf Play drücken, zuhören und sich mit den wichtigsten Infos vom Morgen berieseln lassen. Viel Spaß!

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden am Morgen

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Strengere Corona-Regeln in Kinos, Clubs und Co.

    Ab heute gelten in Hessen strengere Corona-Regeln in der Veranstaltungsbranche. In Kinos, Theatern, Opern und Museen müssen Besucher und Besucherinnen entweder nachweislich genesen oder geimpft sein (2G). Auch auf Sitzplätzen muss die Maske weiter getragen werden.

    In Clubs und für den Konzertbesuch sind die Regeln strenger: Dort gilt 2G Plus, das heißt, alle Gäste müssen nachweislich genesen oder geimpft sein und zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Schnelltest von einer zertifizierten Teststelle vorweisen können. Selbsttests zählen nicht. Finden die Konzerte oder die Partys draußen statt, gilt 2G.

  • Das Wetter: Wilder Mix aus Wolken, Schnee, Regen und Sonne

    Es bleibt heute stark bewölkt, vereinzelt schafft es die Sonne durch die Wolkenschicht. Oft bleibt es trocken, es kann jedoch auch Nieselregen und Schneegriesel fallen. Auch heute bleibt es kalt - mit Höchstwerten von 1 bis 5 Grad. An alle, die soeben beim Wort "Schnee" schon (hoffentlich vorfreudig) zusammenzuckten: Am Wochenende gibt's mehr davon! Denn dann kommt der erste Schnee rechtzeitig zum ersten Advent nach Hessen.

  • Top-Thema

    Motorradfahrer nach Unfall mit Traktor schwer verletzt

    Ein 21 Jahre alter Motorradfahrer ist gestern am frühen Abend bei einem Auffahrunfall auf der B49 bei Limburg schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei fuhr der 21-Jährige ungebremst auf einen vorausfahrenden Traktor mit Anhänger auf. Der Anhänger des Traktors soll während der Fahrt gut beleuchtet gewesen sein, erklärte die Polizei. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten jungen Mann in das Limburger Krankenhaus. Die B49 war nach dem Unfall in Richtung Weilburg für rund drei Stunden gesperrt. Der Unfall ereignete sich kurz nach der Abfahrt Limburg-Offheim.

  • Top-Thema

    Drei Autos krachen mit Wildschwein zusammen

    Auf der B45 zwischen Eppertshausen und Münster (Darmstadt-Dieburg) sind gestern Abend drei Autos mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilte, waren die Autofahrer und Autofahrerinnen in Richtung Münster unterwegs, als das Wildschwein die Straße kreuzte. Das Tier starb noch vor Ort. Die Polizei schätzt den Schaden an den Autos auf rund 25.000 Euro. Nach dem Unfall musste die B45 für eine Stunde vollgesperrt werden.

    Ein Verkehrsschild warnt vor Wildwechsel.
  • Guten Morgen!

    Liebe Morgenmenschen, schon ist wieder Donnerstag, 6 Uhr - Zeit, gemeinsam in den Tag zu starten. Wie schön, dass Sie den Weg so früh schon zu uns gefunden haben. Heute schaue ich mit Ihnen, was in der Nacht alles passiert ist und, was heute noch so auf uns zukommt.

    Eins vorweg, das vielleicht für Ihre Wochenend-Planung relevant sein könnte: Heute ändern sich für Kinos, Clubs, Theater & Co. die Corona-Regeln in Hessen. Dort gilt ab heute mindestens 2G (geimpft oder genesen), in Clubs sogar 2G Plus (zusätzlicher tagesaktueller, zertifizierter Schnelltest).

    Sie haben eine Frage, Kritik oder Anregungen zum Morgenticker? Schreiben Sie mir. Ich freue mich und auf geht’s!

    Portrait von Sophia Averesch - aufgenommen in den Redaktionsräumen.