Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Also das war ja ein Ritt heute, Junge Junge. Danke für Ihr Interesse! Mit diesem Kirschblüten-Foto wünsche ich Ihnen einen schönen Freitag und ein sonniges Wochenende! Am Montag tickert meine Kollegin Katrin Kimpel. Machen Sie's gut und bleiben Sie gesund!

    Kirschblüte
  • Tag des Buches und des deutschen Bieres

    Wie wäre es mit einem guten Schmöker und einem leckeren Pils? Heute ist nicht nur Tag des Buches, sondern auch Tag des deutschen Bieres.

    Dazu ein paar Zahlen des Statistischen Landesamtes: Hessens größere Brauereien haben im vergangenen Jahr gut 890.000 Hektoliter alkoholisches Bier im Verkaufswert von 63,37 Millionen Euro produziert. Damit ging die Produktionsmenge gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent zurück: 2019 brauten die Betriebe noch 1,18 Millionen Hektoliter im Verkaufswert von 92,03 Millionen Euro.

    Warum weniger Bier? Natürlich wegen Corona und den Beschränkungen. Das Darmstädter Echo berichtet heute, das der Ratskeller tausende Liter selbstgebrautes Bier vernichten muss. Da Gastronomiebetriebe weiterhin geschlossen bleiben, finden Pils, Export und Weizen kaum Abnehmer. Lagern geht auch nicht: Das frische Bier hält sich nur zwei Wochen, danach wird es schlecht. Und durch das andauernde Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ist der Straßenverkauf ebenfalls schwierig. Wie dem Ratskeller geht es vielen Brauereien.

    Bierglas auf Tresen
  • Was heute noch ansteht

    • Beim großangelegten Frühjahrsputz "Cleanup Frankfurt" sollen Bürger in allen Stadtteilen Straßen, Plätze und Parks, aber auch das Main- oder Niddaufer von achtlos weggeworfenem Müll befreien.
    • Die Beratungsstelle Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen übergibt Unterschriften an die Grünen.
  • Fortsetzung im Prozess um Mord ohne Leiche

    Zwei Männer müssen sich in Gießen heute weiter vor dem Landgericht verantworten. Sie sollen den damals 39-jährigen Daniel Matysik aus Hanau im November 2016 gemeinschaftlich entführt, in Hungen mit einer Schusswaffe getötet und den Leichnam an einen unbekannten Ort gebracht haben. Ziel der Entführung soll die Erpressung von Lösegeld gewesen sein. Die Forderung soll aber nicht erhoben, beziehungsweise das Geld nicht gezahlt worden sein. Bis heute ist die Leiche des Opfers nicht gefunden. Die Anklage lautet auf Mord und erpresserischen Menschenraub mit Todesfolge.

  • Top-Thema

    A45 wird wegen Brückenarbeiten gesperrt

    Ein Nachtrag zum Verkehr: In Mittelhessen müssen Autofahrer auf der A45 am Wochenende mehr Zeit einplanen, wegen Arbeiten an der Talbrücke Kallenbach ab heute Abend bis Montagfrüh. Zwischen Dillenburg und Herborn in Richtung Frankfurt wird die Autobahn voll gesperrt.

  • Lübcke-Untersuchungsausschuss hört erneut Experten an

    In seiner zweiten öffentlichen Sitzung wird der Untersuchungsausschuss zum Mordfall Walter Lübcke im Landtag heute erneut Sachverständige anhören. Nach Angaben eines Sprechers soll das Thema Verfassungsschutz im Mittelpunkt stehen. Eingeladen sind Benjamin Rusteberg, der als Rechtswissenschaftler derzeit vertretungsweise in Göttingen lehrt, und Gunter Warg von der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung.

    Der Untersuchungsausschuss soll die Rolle der hessischen Sicherheitsbehörden im Mordfall Lübcke aufarbeiten. Der Kasseler Regierungspräsident war 2019 getötet worden. Das Oberlandesgericht Frankfurt verurteilte Stephan Ernst Ende Januar zu lebenslanger Haft. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er den CDU-Politiker erschoss. Die Motive: Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Mittlerweile haben sämtliche Verfahrensbeteiligte Revision gegen das Urteil eingelegt.

    Erste Sitzung des Untersuchungsausschusses zum Mordfall Lübcke
  • Skyline-Foto und Tropfen-Bild

    Die Nachrichtenagentur dpa hat heute schöne Fotos aus Schöneck (Main-Kinzig) im Angebot. Sehen Sie selbst:

    Ein Paar geht mit Hund geht spazieren, im Hintergrund die Frankfurter Skyline.
    Eine Fliege sitzt auf einem Grashalm, an dem ein Tautropfen hängt.
  • Tee statt Kaffee

    Da uns Zeit und technischer Sachverstand fehlen, haben wir die übermotivierte Kaffeemaschine abgeschaltet. Trink ich halt schwarzen Tee. Es könnte schlimmer sein!

  • Top-Thema

    ICE-Strecke Kassel-Göttingen wird gesperrt

    Bauarbeiten auf der ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen bringen ab morgen den Bahnverkehr für fast drei Monate durcheinander. Pendler müssen sich umstellen, Reisen nach Berlin oder Hannover dauern deutlich länger. Hier steht mehr.

    Der Artikel beginnt übrigens mit dem Satz "Jules Verne schickte einst einen englischen Traveller in 80 Tagen um die Welt." - ein echter Weidenfeller!

  • Minister informieren über Reform der Berufsschulstandorte

    Hessen will die Standorte seiner Berufsschulen neu ausrichten. Einzelheiten zu den Plänen wollen Kultusminister Alexander Lorz (CDU) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) heute bekannt geben. Die Zahl junger Menschen, die eine duale Ausbildung aufnimmt, sei seit längerem rückläufig, hieß es in der Einladung des Kultusministeriums. Gleichzeitig nehme die Spezialisierung der Ausbildungsberufe weiter zu. Zu dem Termin werden neben den Ministern auch Vertreter der Wirtschaft sowie der Städte und Landkreise erwartet.

  • Elefant Zimba im Opel-Zoo gestorben

    Die Elefantenkuh Zimba ist im Opel-Zoo gestorben. Sie wurde fast 40 Jahre alt, wie der Zoo in Kronberg (Hochtaunus) gestern berichtete. Zimba starb bereits am 10. April "nach vierwöchiger Krankheit und intensiver Behandlung", vermutlich an einer Bauchfellentzündung. Zimba war nach Angaben des Zoos gemeinsam mit einem anderen Elefanten 1984 als Zweijährige aus Simbabwe nach Kronberg gekommen.

    Die Elefantenkuh Zimba steht in ihrem Gehege im Opel-Zoo.
  • Prozess nach Polizeieinsatz bei Abschiebeversuch

    Das Verwaltungsgericht Kassel befasst sich heute erneut mit dem Vorwurf von Polizeigewalt während Protesten bei einer Abschiebung in Witzenhausen (Werra-Meißner) im April 2018. Eine Gruppe hatte gegen die Abschiebung demonstriert. Es soll geklärt werden, ob der Polizeieinsatz rechtmäßig war. Um 10.30 Uhr soll es Kundgebung vor dem Verwaltungsgericht geben.

  • Top-Thema

    Impf-Anmeldung für Prio-Gruppe 3 gestartet

    Alle Personen der dritten Priorisierungsgruppe können sich ab sofort für einen Impftermin anmelden. Das hat das Innenministerium am Freitag auf der offiziellen Impf-Webseite mitgeteilt. Laut der Corona-Impfverordung gehören dieser Gruppe unter anderem alle Über-60-Jährigen an. Auch Bürger und Bürgerinnen, die bei der Polizei, der Feuerwehr oder der Bundeswehr tätig sind, sind ab sofort genauso impfberechtigt wie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Lebensmitteleinzelhandels oder medizinisch Vorbelastete. Die komplette Liste finden Sie an dieser Stelle.

  • Stockender Verkehr auf A3

    Apropos Verkehrsmeldungen. Von der A3 gibt's gleich zwei. Zwischen dem Offenbacher Kreuz und Hanau stockt's nach einem Auffahrunfall mit zwei Pkw. In der Gegenrichtung zwischen Hanau und Obertshausen hat es ebenfalls einen Auffahrunfall gegeben, dadurch drei Kilometer stockender Verkehr. Kommen Sie gut und sicher an!

  • Top-Thema

    Aktion gegen Tierversuche in Gießen

    Mit einer Aktion in Gießen haben Aktivisten heute Morgen auf das Leid von Versuchstieren aufmerksam gemacht. Symbolisch seien rund 3.000 Kuscheltiere auf eine Straße vor der Geschäftsstelle des Deutschen Zentrums für Lungenforschung gelegt worden, sagte eine Sprecherin der Aktivisten. Zudem hätten sich Teilnehmer im Eingangsbereich angekettet und ein hochbeiniges Gestell, einen sogenannten Tripod, als Blockade errichtet.

    Mit der Aktion, hinter der "eine autonome Gruppe aus der Tierrechts- und Tierbefreiungsszene" sowie auch Umwelt- und Klimaschützer stünden, wolle man auf den Internationalen Tag des Versuchstiers am Samstag aufmerksam machen, sagte die Sprecherin. "Im Tierversuch werden Tiere wie Messinstrumente behandelt, die man nach Gebrauch wegwirft. Doch Tiere sind fühlende, leidensfähige Lebewesen, die Freude und Angst empfinden, Schmerz und Qualen erleiden, genau wie wir", hieß es in einer Mitteilung der Aktivisten.

    Ein Polizeisprecher sprach am Morgen von rund 20 Teilnehmern bei der Aktion. Die Straße vor dem Zentrum sei wegen der Kuscheltiere für Autofahrer blockiert. Der Aulweg ist zwischen Schubertstraße und Schiffenberger Weg in beiden Richtungen gesperrt.

    Auf der Straße in Gießen liegen sehr viele Kuscheltiere und Demonstranten halten Plakate hoch.
  • Vom Katzen- zum Kaffee-Vers

    Zitat
    „Streikt das Mailprogramm mal wieder,
    leg die Arbeit lieber nieder.
    Tickt dann noch die Kaffeemaschine aus,
    fahr lieber wieder gleich nach Haus.“
    Zitat von hessenschau.de-Nutzer Falk
    Zitat Ende
  • Bundesnotbremse kommt, Corona-Kabinett tagt

    Bundestag und Bundesrat haben sich auf Änderungen des Infektionsschutzgesetzes geeinigt. Damit gelten in Hessen schon ab Samstag andere Regeln. Was jetzt auf Sie zukommt, finden Sie hier. Heute Mittag tritt das Corona-Kabinett zusammen, um 14 Uhr soll es eine Pressekonferenz mit weiteren Einzelheiten geben.

    Die Wiesbadener Innenstadt ist menschenleer.
  • 2.010 Corona-Neuinfektionen, 24 weitere Todesfälle

    Die Zahl der registrierten Neuinfektionen ist in Hessen binnen 24 Stunden um 2.010 Fälle gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) mit Stand 0 Uhr mit. Im selben Zeitraum starben 24 Menschen in Zusammenhang mit Covid-19. Die Gesamtzahl der Todesopfer stieg damit auf 6.715.

    Die landesweite Inzidenz stieg von 161,5 am Vortag auf 165,6. Die höchste Zahl an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen weisen die Stadt Offenbach (299,4) sowie die Kreise Limburg-Weilburg (286,8) und Hersfeld-Rotenburg (278,3) auf. Die niedrigsten Inzidenzen haben der Kreis Werra-Meißner (99,4) und die Stadt Darmstadt (102,6). Eine Übersicht und weitere Zahlen finden Sie hier, den Corona-Ticker hier.

  • Software AG weiter mit Umsatzschwund

    Die Software AG hat im ersten Quartal weiter deutlich weniger Umsatz verzeichnen können als ein Jahr zuvor. Die Erlöse gingen um zwölf Prozent auf 183,1 Millionen Euro zurück, wie das Unternehmen in Darmstadt mitteilte. Das Software-Unternehmen stellt derzeit sein Geschäftsmodell auf Abonnements um, was hohe Einmaleinnahmen durch Lizenzverkäufe wegfallen lässt, sich aber später unter anderem durch stärkere Kundenbindung auszahlen soll.

    Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen fiel um 38 Prozent auf 24,5 Millionen Euro. Der Nettogewinn lag mit 10,2 Millionen Euro nur etwa halb so hoch wie vor einem Jahr mit 20,2 Millionen Euro.

  • Katzen-Vers

    Inspiriert von meiner tierischen Begegnung heute früh haben mich folgende Zeilen erreicht.

    Zitat
    „Kommt dir eine Katze quer
    Fällt das Bremsen manchmal schwer
    Doch beißt die Katze in den Schlauch
    Bremst das auch.“
    Zitat von hessenschau.de-Nutzer Thomas
    Zitat Ende
  • Kaffee mit Aussicht, Maschine außer Rand und Band

    Zeit für die Koffeinzufuhr und Zucker in Süßigkeitenform. Wie Sie sehen, ist die Aussicht anders. Wir arbeiten im Moment in A-/B-Teams und wechseln wöchentlich das Büro. Die Kaffeemaschine hier macht schon den ganzen Morgen vollkommen ohne Aufforderung Milchkaffee, die Wanne ist bereits voll gelaufen. Sie ist also sehr motiviert.

    Kaffeetasse am Fensterbrett, Süßigkeit
  • Mehr als 580 Flora-Fauna-Habitat-Gebiete in Hessen

    In Hessen werden auf 582 Fauna-Flora-Habitat-Gebieten die Lebensräume von Tieren und Pflanzen geschützt. Alle diese FFH-Gebiete seien rechtlich gesichert, erklärte das Umweltministerium auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion im Landtag. Hintergrund der Anfrage ist eine Klage der EU-Kommission gegen Deutschland wegen jahrelanger Verstöße gegen gesetzliche FFH-Regelungen.

    In den hessischen Gebieten würden die Schutzmaßnahmen seit langem mit jährlich steigender Tendenz erfolgreich umgesetzt, erklärte das Ministerium. 2019 seien in den Naturschutz- und Natura-2000-Gebieten insgesamt 7.483 Maßnahmen zum Erhalt der Lebensräume umgesetzt worden. Zu den Natura-2000-Zonen zählen auch Gebiete der Vogelschutz-Richtlinie.

    Natter
  • Top-Thema

    Motorradfahrer schwer verletzt

    Ein Motorradfahrer ist gestern Abend von einer Landstraße in Alsfeld-Eifa (Vogelsberg) abgekommen, gegen die Leitplanke geprallt und zu Fall gekommen. Der 38-Jährige erlitt bei dem Alleinunfall schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

  • Autofahrer weicht Dachrinne aus und landet im Graben

    Ein Lkw hat gestern auf der B27 bei Petersberg-Marbach (Fulda) eine drei Meter lange Dachrinne verloren, die dann auf der Fahrbahn lag. Nur eine Minute, nachdem ein Verkehrsteilnehmer den Gegenstand der Polizei gemeldet hatte, kam es zu einem Unfall. Ein Autofahrer musste der Dachrinne ausweichen und landete im Graben. Er bleib unverletzt und am Pkw entstand offenbar kein Schaden. Der Lkw war zum Unfallzeitpunkt nicht mehr vor Ort. Die Beamten suchen nun Zeugen.

  • Top-Thema

    Betrunkener Autofahrer fährt Schlangenlinien auf A4

    Der Autobahnpolizei ist gestern Abend auf der A4 zwischen Wildeck-Hönebach und Friedewald (Hersfeld-Rotenburg), ein Kleinlaster aufgefallen, der nach Angaben der Beamten in Schlangenlinien fuhr. An einem Parkplatz kontrollierten sie den Fahrer. Ein Atemalkoholtest habe eine deutliche Alkoholisierung gezeigt. Die Streife ordnete eine Blutprobe an und stellte seinen Führerschein sicher. Seinen Rausch musste der Fahrer in einer Zelle ausschlafen.