Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Das war es für heute mit dem Ticker, jetzt müssen Sie zwei Tage ohne auskommen. Am Montag bin ich dann ab 6 Uhr wieder für Sie da. Genießen Sie das sonnige Wochenende!

    Durch die Gräser am Wegesrand hindurch, die aufgehende Sonne am Horizont
  • Das steht heute noch an

    • Das Finanzministerium stellt die Jahresbilanz der Steuerfahnder und Betriebsprüfer vor. 2019 hatte ihre Arbeit die Landeskasse mit rund zwei Milliarden Euro gefüllt.
    • Digitalministerin Kristina Sinemus (CDU) informiert über digitale Beratungsangebote im Gesundheitswesen.
    • Die Stadt Kassel erklärt, wie man beim Fahren mit E-Scootern mehr Rücksicht auf andere nehmen kann. Dazu ist von 10 bis 17 Uhr ein Übungsparcours vor dem Hauptbahnhof aufgebaut.
    • In Frankfurt wird der Prozess gegen eine IS-Rückkehrerin fortgesetzt. Sie soll sich der Terrororganisation zwischen 2014 und 2016 in Syrien angeschlossen haben.
  • Darmstadt 98 im Kadercheck

    Insgesamt 14 Abgänge hat der SV Darmstadt 98 seit Saisonende zu verzeichnen. Jetzt steht der Verein vor der Aufgabe, Leistungsträger wie Torschützenkönig Serdar Dursun zu ersetzen. Wie es aktuell um die Mannschaft steht, hat Sportkollegin Sonja Riegel im Kadercheck analysiert.

  • Junge Menschen rappen über Diskriminierung und Polizeigewalt

    Rap hat mehr zu bieten als plumpe Klischees: Das will die Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt mit einem Wettbewerb beweisen. Unter dem Motto "Dissconnect" haben Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland zu vorgegebenen Beats sozialkritische Texte eingereicht. Dabei geht es zum Beispiel um eigene Erfahrungen mit Sexismus, Homophobie, rassistischer Polizeigewalt oder Mobbing. Die Jury um den Rapper Eko Fresh wählte in drei Alterskategorien jeweils drei Gewinner aus. Sie werden heute Abend vorgestellt.

  • Fridays for Future demonstrieren wieder

    Heute sind es noch genau 100 Tage bis zur Bundestagswahl. Die Klimaaktivistinnen und Aktivisten von Fridays for Future nehmen das zum Anlass, ab heute wieder bundesweit in Städten zu demonstrieren. In Fulda ist ab 14 Uhr eine Mahnwache vor dem Stadtschloss geplant. Dabei sein werden auch die "Omas for Future". Auch in Geisenheim (Rheingau-Taunus) und Limburg finden am Nachmittag Demonstrationen statt.

    Eine Demonstrantin trägt eine Jacke mit dem Fridays-for-Future-Logo auf dem Rücken.
  • Top-Thema

    18-Jährigen erstochen: Zwei Jugendliche vor Gericht

    Nach einer tödlichen Messerattacke in Ranstadt (Wetterau) müssen sich ab heute zwei Jugendliche vor dem Landgericht Gießen verantworten. Sie sollen für den Tod eines 18-Jährigen aus Glauburg verantwortlich sein. Den beiden jungen Männern wird unter anderem Mord und räuberischer Diebstahl mit Todesfolge vorgeworfen. Einer der beiden soll im Januar den 18-Jährigen nach einem Streit niedergestochen haben – vor der Grundschule in Ranstadt. Die Polizei hatte im Anschluss mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber nach den Tätern gesucht. Am Morgen nach der Tat hatte die Polizei einen 16-Jährigen aus Ortenberg und einen 17-Jährigen aus Ranstadt festgenommen. Die Hintergründe sind bisher unklar. Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

    Eingang Langericht Gießen
  • Gönn-Dir-was-Tag

    Gestern hat meine Kollegin Antje Buchholz im Ticker schon angekündigt, dass heute ganz viele internationale Tage sind: der Tag des Picknicks, Tag des Sushis und auch der Internationale Panik-Tag. Bei Picknick oder Sushi (oder Picknick mit Sushi?) wäre ich schon mal dabei, aber noch besser gefällt mir ja der Gönn-Dir-was-Tag. Der ist nämlich auch am 18. Juni. In diesem Sinne hole ich mir jetzt noch einen Kaffee, bevor es hier weitergeht.

    Kaffee
  • Mann fängt Dutzende geschützte Vögel in Frankfurt

    In einer Kleingartenanlage in Frankfurt-Sachsenhausen hat ein Mann monatelang in großem Stil Stieglitze angelockt und gefangen - offenbar, um sie zu verkaufen. Die Tierschutzorganisation Peta teilte mit, der Mann habe dort im Monat bis zu 50 Vögel eingefangen. "Stieglitze sind bei einigen vermeintlichen Vogelliebhabern und -liebhaberinnen wegen ihrer bunten Farben und dem schönen Gesang begehrt, doch in einem Käfig verkümmern sie und sterben oft viel zu früh", sagte ein Peta-Sprecher. Wie alle Singvögel stünden sie unter Schutz und dürften nicht eingefangen werden. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Mann.

    In einem Käfig gefangener Stieglitz in einem Kleingarten.
    Zwei Stieglitze an einer Futtersäule
  • Hessische Angebote beim Digitaltag

    Wie verändert das Internet unseren Alltag? Beim deutschlandweiten Digitaltag stehen heute über 2.000 Aktionen rund um die Digitalisierung auf dem Programm. Dabei geht es beispielsweise um den Wandel in Schule und Berufsleben, Wirtschaft oder Gesundheitswesen. In Kassel zeigt der Verein Machbarschaft in einem Online-Workshop, wie man auch ohne Programmierkenntnisse eine App für Smartphones entwickeln kann. Der Kreis Marburg-Biedenkopf erklärt, wie Wikipedia-Einträge entstehen und wie zuverlässig die Informationen sind. Zu einer virtuellen Werksbesichtigung lädt der Darmstädter Pharma- und Technologiekonzern Merck ein. Und auch der hr ist beim Digitaltag am Start: Auf dem hr-Bildungsportal dreht sich alles um soziale Netzwerke wie Instagram und Facebook.

    Ein Mädchen sitzt an ihrem Schreibtisch vor dem Bildschirm, auf dem die Lehrerin zu sehen ist.
  • Landtag ändert Glücksspielgesetz

    Der Landtag hat mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU und Grünen für die Neuregelung des Glücksspielrechts gestimmt. Damit wird etwa festgelegt, dass die großen Sport-, Sozial- und Jugendverbände zehn Prozent mehr aus den Lotto-Spieleinsätzen für ihre ehrenamtliche Arbeit erhalten. Wettbüros müssen nun mindestens 250 Meter Abstand zu Schulen haben.

    Die Oppositionsfraktionen kritisierten, die Suchtprävention werde in dem Gesetz zu wenig berücksichtigt. Das bisherige hessische Glücksspielgesetz war befristet und wird nun in seiner neuen Form zum 1. Juli in Kraft treten. Dasselbe Datum gilt für den neuen, bundesweit geltenden Glücksspielstaatsvertrag. Der Landtag hatte ihm Anfang Februar zugestimmt. Er sieht unter anderem eine Öffnung des Glücksspielmarktes für Online-Anbieter vor.

  • Nachrichten zum Hören

    Falls Sie gerade keine Zeit mehr haben, den Ticker zu lesen, weil Sie jetzt wirklich bald losmüssen, Hund, Katze oder Kind gefüttert werden wollen - kein Problem! Natürlich gibt es die Nachrichten aus Hessen auch zum Hören. Hier die aktuelle Ausgabe der hessenschau in 100 Sekunden:

  • Seltener Blütentraum in Kassel

    Nur einmal im Jahr zeigt sich die "Königin der Nacht" in ihrer vollen Pracht. Die Kakteenpflanze blüht nämlich nur wenige Stunden lang einmal im Jahr. Im Botanischen Garten in Kassel ist es bald soweit: Die Stadt erwartet, dass die Pflanze ihre bis zu 30 Zentimeter großen Blüten an diesem Wochenende öffnet. Von heute bis Sonntagabend öffnet der Botanische Garten deshalb auch zwischen 20 und 22 Uhr, damit Besucherinnen und Besucher diese seltene Gelegenheit nicht verpassen. Die Königin der Nacht wird dazu extra auf dem Vorplatz des Kakteengewächshauses aufgestellt.

    Die Blüten sind noch zu.
    Eine Blüte ist geöffnet.
  • Top-Thema

    Ehrenmedaille für Vili Viorel Păun

    Rund 16 Monate nach dem rassistischen Anschlag in Hanau wird Vili Viorel Păun heute Nachmittag posthum mit der hessischen Medaille für Zivilcourage geehrt. Das Land vergibt die Medaille an Menschen, die anderen in Notsituationen Hilfe geleistet oder die Verfassung verteidigt haben. Vili Viorel Păun hatte am 19. Februar 2020 versucht, den Attentäter von Hanau zu stoppen, und wurde daraufhin von ihm erschossen. "Diese Auszeichnung bringt den Eltern ihren Sohn nicht zurück, sie soll aber ein Zeichen des Trostes und der Anerkennung seiner Courage sein", sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Statt zu- oder wegzuschauen habe er selbstlos, blitzschnell und mutig reagiert. Mit seinem entschlossenen Eintreten habe er versucht, Menschenleben zu retten.

  • Hubschrauber rettet Frau nach Rollerunfall

    Bei Oberzent (Odenwald) ist gestern Abend eine Frau mit einem Tretroller gestürzt und verletzt worden. Laut Polizei fuhr die 25-Jährige auf der Kreisstraße aus Hetzbach Richtung B45, als sie aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und sich durch den Sturz so schwere Verletzungen zuzog, dass sie mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Hubschrauber landete auf der B45, weshalb auch die Bundesstraße kurzzeitig gesperrt war. Andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht beteiligt. Wie genau der Unfall passierte, werde nun ermittelt. Die Frau habe keinen Helm getragen.

  • Top-Thema

    Feuerwehr kühlt Impfzentrum in Fritzlar

    Die Feuerwehr musste gestern Nachmittag zum Impfzentrum in Fritzlar (Schwalm-Eder) ausrücken. Bei den heißen Temperaturen war die Klimaanlage ausgefallen, das Zelt heizte sich binnen kürzester Zeit auf 38 Grad auf. Mit einem Hochleistungsdruckbelüfter sei die warme Luft aus dem Zelt gepustet worden, teilte die Feuerwehr in der Nacht über Facebook mit. Außerdem wurde das Zelt von außen mit Wasser gekühlt. Das Deutsche Rote Kreuz versorgte die Feuerwehrleute währenddessen mit Eis.

    Externer Inhalt Ende des externen Inhalts
  • Mehr Blühflächen für Insekten

    In Hessen wollen mehr Landwirte mit Blühstreifen an Weg- und Ackerrändern zum Insektenschutz beitragen. In diesem Jahr sei die Fläche auf 5.580 Hektar gewachsen - 580 Hektar mehr als im vergangenen Jahr, teilte das Umweltministerium der dpa mit. "Vor allem bestäubende Insekten wie Wildbienen haben einen gewaltigen Anteil daran, dass es uns gut geht. Ohne sie können Pflanzen keine Früchte bilden und Tiere und Menschen verlieren ihre Nahrungsgrundlagen", sagte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne). Das Land fördere in diesem Jahr Blühflächen mit rund 2,7 Millionen Euro.

    Honigbiene sitzt auf Kornblume in Blühstreifen
  • Inzidenz sinkt auf 11,4

    Seit Tagen sinkt die landesweite Inzidenz. Laut Robert-Koch-Institut liegt sie aktuell noch bei 11,4. Inzwischen liegen alle Kreise unter einer Inzidenz von 30. In Groß-Gerau ist der Wert mit 28,7 nach wie vor am höchsten, gefolgt vom Main-Taunus-Kreis (23,9) und Wiesbaden (20,1).

    In den vergangenen 24 Stunden wurden 112 Neuinfektionen registriert. Es gab zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Weitere Nachrichten zum Coronavirus finden Sie in unserem Ticker.

  • Top-Thema

    Landtag wird nicht kleiner

    Die Fraktionen von FDP und AfD sind mit ihren Vorschlägen zur Verkleinerung des hessischen Landtags gescheitert. Die Abgeordneten stimmten am Abend mit großer Mehrheit gegen die Gesetzentwürfe der Oppositionsfraktionen. Mit dem Einzug der AfD in den Landtag sind seit der Wahl im Jahr 2018 sechs Fraktionen im Wiesbadener Parlament vertreten. Die Zahl der Abgeordneten stieg wegen der neuen Fraktion sowie zahlreicher Überhang- und Ausgleichsmandate in der neuen Legislaturperiode um 27 auf 137 Parlamentarier.

    Der Gesetzentwurf der Liberalen sah vor, die Zahl der Wahlkreise von 55 auf 45 zu senken, damit das Parlament wieder seine gesetzlich festgelegte Größe von 110 Abgeordneten erreicht. Auch die AfD-Fraktion wollte den hessischen Landtag auf die gesetzlich festgelegte Größe von 110 Abgeordneten beschränken. Dazu sollten zukünftig die Zahl der Direktmandate begrenzt und Überhangmandate abgeschafft werden.

    Landtagssitzung in der Pandemie mit größeren Abständen
  • Wieder über 30 Grad

    Auch heute wird es wieder heiß in Hessen: Bis zu 35 Grad sind in Darmstadt drin, in Korbach immerhin 31 Grad. Ab dem Nachmittag wird es zunehmend schwül, örtlich kann es Gewitter und Unwetter geben. Auch am Samstag und Sonntag bleibt es mit bis zu 34 Grad sehr warm.

  • Polizei und Feuerwehr bergen Schlauchboot auf dem Rhein

    Ein herrenloses Schlauchboot auf dem Rhein hat am späten Abend einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Gegen 22.30 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass zwischen Lorch (Rheingau-Taunus) und Trechtingshausen (Rheinland-Pfalz) ein gelbes Schlauchboot auf dem Wasser treibe. Feuerwehr und Wasserschutzpolizei rückten mit gleich mehreren Booten aus, um nach dem Schlauchboot zu suchen. Es konnte schließlich in Niederheimbach (Rheinland-Pfalz) geborgen werden. Wieso das Boot auf dem Rhein trieb, ist unklar. Laut Polizei gab es keine Hinweise darauf, dass Menschen an Bord waren. Auch am Ufer wurde demnach niemand gefunden.

  • Top-Thema

    Feuer in Gärtnerei in Hanau ausgebrochen

    In Hanau-Kesselstadt hat es gestern Abend in einer Gärtnerei gebrannt. Dabei entstand nach Polizeiangaben ein Schaden in Höhe von 100.000 Euro. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz. Gegen 23 Uhr war der Brand gelöscht. Warum das Feuer ausbrach, ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Update 8.30 Uhr: Die Polizei schätzt den Schaden inzwischen auf 150.000 Euro.

    Zwei Feuerwehrleute löschen die brennende Gärtnerei.
  • Top-Thema

    Lkw prallt auf A4 in Leitplanke

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Lkw fährt gegen Leitplanke auf A4

    Der Lkw drohte umzukippen.
    Ende des Videobeitrags

    Wegen eines Lkw-Unfalls ist die A4 zwischen Wildeck-Hönebach und Obersuhl (Hersfeld-Rotenburg) die ganze Nacht lang gesperrt gewesen. Der Lkw war laut Polizei gegen 19 Uhr wegen eines Motorplatzers von der Fahrbahn abgekommen und walzte etwa 100 Meter Leitplanke nieder. Dabei knickte das Führerhaus ein und das Fahrzeug drohte den Hang hinunterzustürzen.

    Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug mit einem Drahtseil. Weil der Lkw Zink-Granulat geladen hatte, das Haut, Augen und Atemwege reizen kann, rückten die Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten an. Vor Ort stellten sie aber fest, dass keine Gefahr bestand.

    Wegen der Bergungsarbeiten war die Fahrbahn in Richtung Osten bis 5 Uhr morgens gesperrt. Aktuell ist wieder eine Spur frei. Laut Polizei ist aber noch bis zum Mittag mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Der 30 Jahre alte Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 25.000 Euro.

    Der Lkw ist auf die Seite gekippt und liegt im Gebüsch neben der Fahrbahn.
  • Guten Morgen!

    Schön, dass Sie den Weg zu unserem Morgenticker gefunden haben. Bis 10 Uhr erfahren Sie hier, was in der Nacht in Hessen passiert ist und was der Tag noch so bringt. Mein Name ist Anja Engelke, ich bin Nachrichtenredakteurin. Wenn Sie möchten, können Sie mir eine Nachricht schicken. Und los geht's!

    Porträt Anja Engelke