Jetzt live: Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiederhören

    So, das war es auch schon wieder. Und heute gibt es zur Abwechslung mal zwei gute Nachrichten zum Abschied. Nummer eins: Das Wochenende steht vor der Tür. Nummer zwei: Am Montag startet an dieser Stelle Anja Engelke mit Ihnen in die neue Woche. Vielleicht wird das ja der schönste Tag des Jahres! Bis dahin.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Jeder Tag ist ein toller Tag

    Kommen wir zur Auflösung unserer heutigen Umfrage zum schönsten Tag des Jahres. Und siehe da: Die Hessen und Hessinnen stehen entweder auf Ironie oder sind einfach sehr zufrieden mit ihrem Leben: Die meistgegebene Antwort ist nämlich: "Ich gebe jedem Tag die Chance, der schönste meines Lebens zu werden." Es folgen der Start des Sommerurlaubs und der Frühlingsbeginn. Das kann ich so unterschreiben. Danke für 4.424 abgegebene Stimmen.

    Wiese mit Baum - Frühling kommt
  • Lagerhalle brennt nieder

    Beim Brand einer Lagerhalle für Stroh und Heu in Diemelsee-Wirmighausen (Waldeck-Frankenberg) ist in der Nacht zum Freitag ein Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro entstanden. Laut einer Mitteilung der Polizei brannte die mit knapp 200 Heuballen gefüllte Halle komplett ab. Dank des Einsatzes der Feuerwehren aus Diemelsee, Korbach und Bad Arolsen konnte ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindert werden. Verletzte gab es nicht.

    Feuerwehrmann zieht Atemschutzmaske auf
  • A7 könnte den ganzen Tag gesperrt bleiben

    Das sind keine guten Nachrichten für alle Autofahrer: Da der auf die Fahrbahn gekrachte 50-Tonnen-Kran den Asphalt der A7 erheblich beschädigt hat, könnte die A7 den ganzen Tag gesperrt bleiben. "Wir haben Löcher, die sind 20 Zentimeter tief und 20 Zentimeter breit", sagte Abschleppdienst-Mitarbeiter Michael Walke dem hr. Sobald der Kran und der Schwertransport abtransportiert seien, müsse die Straßenmeisterei über das weitere Vorgehen entscheiden. "Es kann sein, dass eine Spur freigegeben wird. Es kann aber auch sein, dass generell zubleibt."

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Da ich heute schon fast alle Buchstaben des Alphabets benutzt habe (manche sogar mehrmals), übergebe ich den Nachrichten-Mitteilungs-Staffelstab für einen kurzen Moment an die Kollegen und Kolleginnen vom Radio. Diese haben die wichtigsten News des Morgens mit Engelsstimmen aufgesprochen. Bitteschön:

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Gjasula bereit für Blitz-Premiere

    Helmut Schön war der Mann mit der Mütze. Klaus Gjasula ist der Mann mit dem Helm. Der eine war mal Bundestrainer, der andere ist Neuzugange beim SV Darmstadt 98. Und genau dieser Gjasula, der nach einem vor rund acht Jahren erlittenen Jochbeinbruch stets mit einem Schutzhelm spielt, könnte schon am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den FC Ingolstadt sein Debüt für die Lilien geben. "Ich bin ready", sagte der 31-Jährige bei einer Presserunde am Donnerstag. Ob die Premiere von einem Erfolg gekrönt wird? Das werden Ihnen die Kollegen und Kolleginnen vom Sport am Sonntag definitiv berichten.

  • Aufräumarbeiten auf A7 laufen

    Die Bergungs- und Aufräumarbeiten sind nach dem Schwertransporter-Unfall auf der A7 weiter in vollem Gange. Zur Stunde wird der Lkw die Böschung raufgezogen, auch der Kran muss noch von der Unfallstelle entfernt werden. Mit einer schnellen Aufhebung der Sperrung ist demnach nicht zu rechnen, wie die Polizei noch einmal betonte.

    Schwertransporter Unfall
  • Autoknacker vergisst Handy im Auto

    Zum kleinen Einmaleins von Kleinkriminellen gehört eigentlich, am Tatort so wenig wie möglich Spuren zu hinterlassen. Damit die von jedem Krimi bekannte "Spusi" keine Fingerabdrücke findet, gehören Handschuhe zur Standardausstattung. Lärm ist zudem ebenso zu vermeiden wie fröhliches Grinsen in Überwachungskameras. Ein 26 Jahre alter Dieb aus Frankfurt stellte in der Disziplin "Anfängerfehler bei kriminellen Aktivitäten" am Donnerstag jedoch wohl eine neue Bestleistung auf.

    Wie die Polizei mitteilte, wurde der Autoknacker nicht nur auf frischer Tat dabei ertappt, wie er in einem Pkw hantierte. Er vergaß auch noch sein Handy im Auto, kehrte dann nach kurzer Flucht zurück, um dieses zu holen, und wurde dabei vom Autobesitzer festgehalten und später an die Polizei übergeben. Da können Nepper, Schlepper und Bauernfänger nur mit dem Kopf schütteln.

    Das Wappen der Polizei Hessen
  • Vollsperrung auf der A3

    Bei diesem schönen Wetter fallen mir spontan eine ganze Reihe toller Dinge ein, die man jetzt machen könnte. Was nicht dazugehört an diesem Freitagmorgen: mit dem Auto über die Autobahn brettern. Ein Blick in die Verkehrsnachrichten zeigt nämlich, dass es auf Hessens Straßen gerade an allen Ecken und Enden stockt. Neben der Schwertransporter-Unfall-bedingten Sperrung auf der A7 und ist auch die A3 zwischen Wertheim/Lengfurt und Helmstadt derzeit komplett dicht. Grund sind Bergungsarbeiten nach einem Unfall mit mehreren Autos und einem Lkw. Es staut sich bereits auf zehn Kilometern.

  • Top-Thema

    Sommer-Wochenende voraus

    Und nun, zum Wetter: Dank Hoch "Elfi" gibt der August an diesem Wochenende noch einmal Vollgas und beschert allen Fans von Sommer, Sonne, Sonnenschein ein paar Pracht-Tage. Am Freitag, Samstag und Sonntag steigen die Temperaturen auf bis zu 30 Grad. Wolken sind nur sehr selten, Regen gibt es gar nicht. What a time to be alive.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Inzidenz in Offenbach über 60

    Kommen wir zu Nachrichten, die wohl niemand mehr lesen will: Die Corona-Infektionszahlen in Hessen steigen weiter an. Nachdem am Donnerstag noch fünf Kreise oder kreisfreie Städte über der Grenze von 35 lagen, ist am Freitag mit Darmstadt (41,9) eine weitere Stadt hinzugekommen. Die höchste Inzidenz gibt es weiter in Offenbach (63,7), gefolgt von Main-Taunus (47,4), Wiesbaden (43,5), Frankfurt (43,4) und dem Landkreis Offenbach (41,9).

  • Alles Wichtige zur FFF-Demo in Frankfurt

    Dass heute knapp 8.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Fridays-for-Future-Demo in Frankfurt erwartet werden, wissen Sie bereits. Was genau geplant ist und wo mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, können Sie an dieser Stelle aber noch einmal im Detail nachlesen.

  • Der schönste Tag des Jahres?

    Für alle abergläubischen Menschen ist heute zwar ein schwieriger Tag. Da heute aber endlich wieder die Bundesliga anfängt, ist dieser Tag gleichzeitig auch ein Feiertag. Nach Monaten ohne rollenden Ball (von EM und Olympia mal abgesehen) startet heute die 59. Bundesliga-Saison. Thank God it’s Friday! Passend dazu die heutige Umfrage des Tages: Wir küren den schönsten Tag des Jahres.

    Voting

    Auf welchen Tag des Jahres freuen Sie sich am meisten?

    Bis zu 3 Antworten möglich 0/3
  • GDL-Streik beendet

    Nach dem Ende des Lokführerstreiks hat sich der Bahnverkehr landesweit wieder normalisiert. Der Ausstand der Gewerkschaft GDL endete um 2 Uhr, wie ein Bahnsprecher am Freitagmorgen bestätigte. Vereinzelt könne es zwar noch zu Beeinträchtigungen kommen, insgesamt laufe aber wieder alles nach Plan. Entwarnung gibt es allerdings noch nicht: Schon in der kommenden Woche will die GDL über das weitere Vorgehen und mögliche weitere Streiks beraten.

    Eine Anzeigetafel mit der Aufschrift "massiv beeinträchtigt" während des Arbeitskampfs der Lokführer am Frankfurter Hauptbahnhof
  • Mann läuft mit Äxten und Pistole durch Lollar

    Ein 47-Jähriger hat am Donnerstag einen größeren Polizeieinsatz inklusive Hubschrauber in Lollar (Gießen) ausgelöst. Der Mann sei mit Äxten und einer Schusswaffe in den Händen in einen Wald gelaufen und habe dort mehrere Knallgeräusche verursacht, teilte die Polizei am Freitag mit. Nach einer längeren Suche wurde der Verdächtige gegen 23.40 festgenommen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

    Hubschrauber der Polizeifliegerstaffel Egelsbach
  • Wohnhausbrand in Fulda

    Bei einem Wohnhausbrand in Fulda sind am frühen Freitagmorgen zwei Personen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Brand gegen 5 Uhr ausgebrochen, die Bewohner und Bewohnerinnen konnten sich selbstständig aus dem Gebäude retten. Zwei von ihnen mussten allerdings mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, der Schaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei rund 50.000 Euro.

    Feuerwehr-Auto auf Straße
  • Nachwuchs-Freuden im Opel-Zoo

    Wir bleiben im schönen Reich der Tierwelt und bei positiven Nachrichten. Der Klapperstorch hat dem Opel-Zoo in Kronberg im Taunus gleich mehrfach Nachwuchs beschert. Laut einer Mitteilung des Tierparks haben in jüngster Vergangenheit die Tiefland-Nyalas, die Buchara-Hirsche und die Zwergmangusten Neuankömmlinge auf dieser Welt begrüßt. Sollten Sie (wie ich) keines dieser Tiere kennen, empfiehlt sich ein Ausflug in den Zoo. Die Jungtiere wuseln inzwischen nämlich schon fleißig über die Außengehege und entlocken allen Besuchern und Besucherinnen abwechselnd die Worte "süüüß", "oooooh" und "guck maaaal".

    Buchara-Hirsch im Opel-Zoo
  • 165.000 Euro für die Mopsfledermaus

    Nachdem wir bereits gestern mit viel Tierliebe unterwegs waren und das Rebhuhn (in Fachkreisen und bei Abendessen mit Veterinär-Akademikern auch Perdix Perdix genannt) geschützt haben, rückt heute das nächste vermeintliche Randgruppen-Lebewesen in den Fokus. Laut einer Mitteilung greift das Umweltministerium jetzt nämlich auch noch der Mopsfledermaus unter die Arme (also die Flügel). Das Ende der 90er-Jahre als ausgestorben geltende Flugobjekt hat sich mittlerweile in Hessen zwar wieder gut eingelebt. Es gibt 14 Kolonien mit insgesamt 250 Weibchen, wie Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) erklärte. Damit diese Zahl aber weiter ansteigt, fördert das Land Hessen ein Projekt zum Schutz der kleinen Mopsfledermaus mit insgesamt 165.000 Euro.

    Mopsfledermaus
  • Top-Thema

    Bad Nauheim enthüllt Elvis-Statue

    Der King ist zurück: Mehr als 60 Jahre nach seinem Aufenthalt als Soldat in der Wetterau gehört Elvis Presley ab diesem Freitag wieder fest zum Stadtbild von Bad Nauheim. Pünktlich zum Beginn des "European Elvis Festival" in der Kurstadt wird heute um 15 Uhr eine Statue des US-Musikers aus Memphis (Tennessee) enthüllt. Die Bronze-Statue wird auf einer Fußgängerbrücke stehen, auf der Elvis einst für ein historisches Foto am Geländer lehnte. Elvis war zwischen Oktober 1958 und März 1960 im Friedberg stationiert, lebte während dieser Zeit aber im beschaulichen Bad Nauheim.

    Elvis-Statue für Bad Nauheim
  • Top-Thema

    8.000 Demonstranten in Frankfurt erwartet

    Die Fridays-for-Future-Bewegung hat am Freitag zu einem zentralen Klimastreik in Frankfurt aufgerufen. Insgesamt werden in der Innenstadt etwa 8.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwartet, ab 14 Uhr sind Sternmärsche von sechs verschiedenen Startpunkten aus geplant. Die zentrale Kundgebung steigt ab 15 Uhr an der Alten Oper, danach wollen die Demonstranten durch das Bankenviertel ziehen. "Es wird vielfältige Aktionen geben, die zivilen Ungehorsam enthalten", kündigte die Organisatoren an. Da es auch Blockadeaktionen geben soll, warnt die Polizei vor erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr.

    Hauptkundgebung von Fridays for Future auf dem Opernplatz
  • Top-Thema

    Schwertransport stürzt Abhang hinunter

    Bei einem Unfall mit einem Schwertransporter auf der A7 bei Neuenstein (Hersfeld-Rotenburg) ist in der Nacht zum Freitag die 65 Jahre alte Fahrerin des Lkw verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Schwertransport aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und einen 30 Meter hohen Abhang hinuntergestürzt. Dabei rutschte ein tonnenschwerer Kran von der Ladefläche und krachte auf die Autobahn. Es entstand ein Schaden von rund einer halben Millionen Euro. Da auch rund 300 Liter Hydraulik-Öl ausliefen, werden sich die Bergungs- und Aufräumarbeiten noch bis in den Mittag hinziehen. Die Autobahn ist ab dem Kirchheimer Dreieck in Richtung Norden voll gesperrt.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video A7 nach Schwertransport-Unfall voll gesperrt

    Der Kran liegt quer über die Fahrbahn.
    Ende des Videobeitrags
  • +++ Los geht's +++

    Guten Morgen, liebe Hessinnen und Hessen. Es ist endlich wieder einmal Freitag, der 13.! Sollten Sie abergläubisch sein, bleiben Sie am besten im Bett liegen und bewegen sich in den kommenden vier Stunden nicht vom Fleck. An dieser Stelle gibt es nämlich bis 10 Uhr völlig gefahrenfrei alle wichtigen News aus diesem Bundesland. Garantiert ohne kreuzende schwarze Katzen, zerbrochene Spiegel oder verschüttetes Salz. Promised! Mein Name ist Mark Weidenfeller. Wenn sie Fragen, Anmerkungen oder Wünsche haben, schreiben Sie mir gerne eine E-Mail. Aber bitte nicht jetzt schon zum Geburtstag gratulieren (ist erst im Dezember). Das bringt Unglück.

    Porträt Mark Weidenfeller