Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Es ist kurz nach zehn Uhr, der Ticker verabschiedet sich für heute. Es war ja dann doch einiges los. Vielen Dank, dass Sie dabei waren. Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag heute und ein schönes Wochenende - egal ob Sie arbeiten oder freie Tage genießen können. Am Montag versorgt mein Kollege Julian Moering Sie mit den Nachrichten des Morgens. Machen Sie es gut und bis bald!

  • hr-Redakteur gewinnt Fotopreis

    Ich darf Ihnen nach einigen schweren Themen noch eine schöne Meldung aus unserer Redaktion verkünden: hessenschau.de-Kollege Andreas Bauer ist mit dem internationalen CEWE Photo Award ausgezeichnet worden - in der Kategorie "Sport". Sein Foto zeigt zwei Jungen, die in Havanna (Kuba) Fußball spielen. "Jetzt ist der Augenblick: Catch it if you can", hat Andreas Bauer sein Foto betitelt. Die Frankfurter Neue Presse hat den Fotografen ausführlich porträtiert. Zu dem Fotopreis wurden nach Angaben der Veranstalter mehr als 600.000 Fotos aus mehr als 170 Ländern eingereicht.

    Zwei Jungen stehen sich gegenüber, der eine ist kurz davor, einen Fußball zu fangen, den der andere in seine Richtung geschossen hat.
  • Unfall vor Kita: Längerer Bericht folgt

    Zu dem schweren Unfall mit verletzten Kindern in Witzenhausen sind mittlerweile hr-Reporterinnen und Reporter unterwegs, um vor Ort zu recherchieren und zu berichten. Leider liegen uns noch keine weiteren Informationen vor, die über die Erstmeldung hinausgehen. Sobald wir mehr wissen, werden wir natürlich auf hessenschau.de ausführlich berichten.

  • Opel-Beschäftigte demonstrieren in Frankfurt

    Beim Autohersteller Opel herrscht schon länger Unsicherheit über die Zukunft der deutschen Standorte, unter anderem in Rüsselsheim. Bei einem bundesweiten Aktionstag der Gewerkschaft IG Metall soll es zu diesem Anlass heute Protestveranstaltungen geben. In Frankfurt ist eine Kundgebung geplant, zu der auch die Rüsselsheimer Opel-Belegschaft aufgerufen ist.

    Seit der Übernahme durch den Konzern PSA im August 2017 werden bei Opel Arbeitsplätze abgebaut und Abläufe gestrafft. Durch die Fusion von PSA mit Fiat-Chrysler zum neuen Stellantis-Konzern ist die Situation der einzigen deutschen Marke noch unsicherer geworden. Erst gestern war bekannt geworden, dass bei Opel in Rüsselsheim zum Jahresende die Abteilung Werkzeugmacherei geschlossen wird.

    Menschen vor dem Opel-Turm in Rüsselsheim.
  • Neuer hr-Intendant oder neue hr-Intendantin wird gewählt

    Eine Meldung in eigener Sache: Der Chefposten beim Hessischen Rundfunk wird neu besetzt. Heute Mittag soll der Rundfunkrat die Nachfolge des aktuellen Intendanten Manfred Krupp entscheiden. Zur Wahl stehen der stellvertretende ARD-Programmdirektor Florian Hager (45) und die hr-Betriebsdirektorin Stephanie Weber (49).

    Manfred Krupp beendet seine Amtszeit Ende Februar 2022. Wie lange die Amtszeit seiner Nachfolgerin oder seines Nachfolgers sein wird, muss noch vom Rundfunkrat festgelegt werden - zwischen fünf und neun Jahren sind möglich.

    Stephanie Weber und Florian Hager
  • Urteil gegen IS-Rückkehrerin erwartet

    Sie gilt als eine der bekanntesten IS-Rückkehrerinnen in Deutschland: die 32 Jahre alte Kim Teresa A. aus Frankfurt. Sie muss sich wegen des Vorwurfs der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vor Gericht verantworten. Heute Vormittag wird am Oberlandesgericht Frankfurt das Urteil gegen sie erwartet.

    Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hatte auf eine Haftstrafe für A. von drei Jahren und drei Monaten plädiert. Sie hält es für erwiesen, dass die Frau ihren Partner im Kampf für die Terrormiliz IS unterstützt habe. A.s Verteidiger, der Linken-Politiker Gregor Gysi, hatte angesichts ihrer Abkehr vom IS und ihrer schwierigen sozialen Verhältnisse eine mildere Strafe gefordert.

    Statue der Justizia vor einer historischen Fachwerkhausfassade.
  • Top-Thema

    Verkehrsunfall vor Kita in Witzenhausen - drei Kinder schwer verletzt

    In Witzenhausen-Gertenbach (Werra-Meißner) ist heute Morgen ein schwerer Verkehrsunfall passiert: Wie die Polizei gerade mitteilte, fuhr ein Autofahrer mit seinem Wagen gegen 8 Uhr in eine Gruppe von Kindern. Drei Kinder wurden dabei schwer verletzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Aktuell sind Polizei, Notarzt sowie Rettungskräfte an der Unfallstelle. Auch zwei Rettungshubschrauber sind im Einsatz.

  • Top-Thema

    Schweine-Innereien sorgten für langen Stau auf A5

    Viele Pendlerinnen und Pendler steckten gestern in einem sehr langen Stau auf der A5 in Richtung Norden fest:

    Zitat
    „Können Sie zum Unfall gestern Nachmittag auf der A5 und der damit verbundenen Vollsperrung und dem daraus resultierenden 20-km-Stau etwas mitteilen? Viele Leser hatten sicher wie ich gestern das Vergnügen zwischen Bad Homburger Kreuz und Friedberg 2,5 Stunden zu verbringen. “ hessenschau.de-Nutzer Maik hessenschau.de-Nutzer Maik
    Zitat Ende

    Wie gewünscht kommt hier die etwas unappetitliche Erklärung für die Stau-Ursache: Kurz vor der Abfahrt Friedberg hatte ein Lastwagen mehrere blaue Fässer verloren. Zunächst hatte man den Verdacht, es könnte sich um Gefahrgut handeln, jedoch konnte die Feuerwehr schnell Entwarnung geben. In den Fässern waren Schweinereste: Innereien in einer Salzlauge.

    Die A5 war in Richtung Norden längere Zeit voll gesperrt. Mittlerweile ist die Autobahn wieder freigegeben, die Fahrbahn wurde gereinigt und die Fässer von einem Bergungsunternehmen entsorgt.

  • Top-Thema

    Mann stirbt bei Brand in Gedern

    Bei einem Wohnungsbrand in Gedern (Wetterau) ist in der Nacht ein Mann ums Leben gekommen. Wie die Feuerwehr dem hr mitteilte, brannte es in einem Mehrfamilienhaus in der Kernstadt von Gedern. Die Feuerwehr habe den 57-Jährigen zuerst noch aus seiner brennenden Wohnung retten können, er sei dann aber noch vor Ort gestorben - vermutlich an einer Rauchgasvergiftung. Die Brandursache ist noch unklar. Der Einsatz dauerte laut Feuerwehr von 4.30 Uhr bis 7.30 Uhr.

     Sujet Feuerwehrmänner
  • Top-Thema

    Frontalzusammenstoß auf B27 - auch Motorradfahrer verletzt

    Auf der B27 in Bad Hersfeld sind heute morgen zwei Autos frontal zusammengestoßen. Wie die Polizei uns bestätigte, passierte der Unfall im Bereich zwischen der Frankfurter Straße und dem Abzweig Friedloser Straße. Infolge des Unfalls stürzte auch ein Motorradfahrer. Insgesamt wurden drei Menschen verletzt - wie schwer, ist noch nicht bekannt. Aktuell laufen noch die Rettungsarbeiten, ein Mensch ist in einem Auto eingeklemmt. Wie es genau zu dem Unfall kam, ist noch unklar, genau wie die Schadenshöhe.

    Am Nachmittag teilte die Polizei mit, dass ein 19 Jahre alter Autofahrer an seinen schweren Verletzungen gestorben ist.

  • Top-Thema

    Warnstreik am Frankfurter Flughafen gestartet

    Am Frankfurter Flughafen hat der angekündigte Warnstreik von Beschäftigten des Dienstleisters Wisag begonnen. Passagierinnen und Passagiere müssen deshalb mit Verzögerungen rechnen. Eine Sprecherin der Gewerkschaft Verdi sagte, gegen 7.30 Uhr hätten bereits 50 bis 60 Angestellte die Arbeit niedergelegt. Aktuell seien 200 bis 300 Beschäftigte im Dienst, die nach und nach abgeholt werden sollen.

    Die Gewerkschaft hatte insgesamt rund 600 Wisag-Beschäftigte aufgerufen, die Arbeit zwischen 7.00 und 22.30 Uhr ruhen zu lassen. Die beiden streikbedrohten Gesellschaften des Frankfurter Unternehmens leisten Bodenverkehrsdienste und Passagier-Services im Auftrag verschiedener Airlines. Da am Frankfurter Flughafen weitere Dienstleister aktiv sind, sind die Folgen für den Flughafenbetrieb allerdings noch nicht klar absehbar. Hintergrund des Warnstreiks sind Verhandlungen um neue Mantel- und Haustarifverträge.

  • Radschnellweg in Südhessen: Nächstes Teilstück wird eröffnet

    Gleich zwei Unfälle mit verletzten Fahrradfahrerinnen (in Frankfurt und bei Mackenzell) habe ich heute im Ticker. Zum Ausgleich eine positive Meldung für Radfahrerinnen und Radfahrer in Südhessen: Das nächste Teilstück des zukünftigen Radschnellwegs zwischen Frankfurt und Darmstadt wird am morgigen Samstag feierlich eröffnet. An die bereits bestehende Strecke von Darmstadt-Wixhausen bis zum Bahnhof Egelsbach schließt sich ab jetzt ein neuer Abschnitt bis Langen an.

    Radschnellweg Egelsbach
  • Stau auf der A661 nach Auffahrunfall

    Auf Hessens Straßen und Autobahnen ist im Moment nicht allzuviel los, es gibt fünf Meldungen aus unserer Verkehrsredaktion, darunter eine größere:

    Auf der A661 von Egelsbach nach Oberursel gibt es zwischen Frankfurt-Ost und Frankfurt-Eckenheim aktuell 5 km Stau nach einem Unfall auf dem rechten Fahrstreifen. Außerdem ist zwischen dem Preungesheimer Dreieck und Frankfurt-Eckenheim ein Auffahrunfall im Stau passiert - dort ist der linke Fahrstreifen blockiert. Es dauert etwa 15 bis 20 Minuten länger.

  • Lkw bringt Radfahrerin zu Fall - Fahrer flüchtet

    Bei Mackenzell (Fulda) hat ein Lkw-Fahrer einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem eine Radfahrerin leicht verletzt wurde. Wie die Polizei heute früh mitteilte, wollte die 32-Jährige gestern Nachmittag mit ihrem Fahrrad von der Landesstraße 3176 auf einen Feldweg abbiegen und zeigte das deutlich an. Dabei wurde sie von einem hupenden Lkw überholt, erschrak sich dadurch und stürzte auf die Fahrbahn. Zu einer Berührung kam es laut Polizei nicht. Der Lkw-Fahrer flüchtete von der Unfallstelle. Die Polizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen.

  • Dein Tag im hr - Jetzt anmelden!

    Eine Meldung in eigener Sache: Wir vom Hessischen Rundfunk möchten Ihnen die Möglichkeit geben, einmal hinter die Kulissen bei uns zu schauen - wenn auch nur virtuell. Welche Meldung schafft es auf die Startseite von hessenschau.de? Wie kommt der Hit ins Radio? Wer bestückt die Mediathek? All das können Sie am 4. November herausfinden. Jetzt anmelden!

    Videobeitrag

    Video

    zum hr.de Video hr-Intendant Manfred Krupp lädt herzlich ein zu "Dein Tag im hr"

    Collage der teilnehmenden hr-Hosts
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Wetter: Viel Nebel, in den Höhen sonnig und klar

    Schauen wir auf das Herbstwetter: In vielen Teilen von Hessen ist es im Moment neblig - das Grau hält sich in den Niederungen auch bis in die Mittagsstunden. Abseits davon scheint in einigen Gebieten die Sonne und es gibt höchstens dünne Schleierwolken. Vor allem auf den Bergen erwartet uns hervorragende Fernsicht und ein toller Blick aufs Nebelmeer in den Tälern.

    Ab dem Nachmittag gibt es mehr dickere Wolken, aber keinen Regen. Es ist sehr mild mit 12 bis 16 Grad. Dort, wo der Nebel bleibt, werden nur 8 bis 11 Grad erreicht.

  • Top-Thema

    Corona: Inzidenz steigt auf 111

    Nicht so schöne Nachrichten gibt es in Sachen Corona: In Hessen ist die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Virus binnen 24 Stunden um 1.415 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurden fünf Todesfälle registriert. Die Gesamtzahl der Toten im Zusammenhang mit Covid-19 liegt damit bei 7.853. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der Pandemie 353.057 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg weiter deutlich von 103 auf 111,6. Die höchsten Werte haben die Stadt Offenbach (178,8), der Odenwaldkreis (158,1) und die Stadt Frankfurt (149,2). Die niedrigste Inzidenz weist der Kreis Hersfeld-Rotenburg auf (40,7). Einen Überblick finden Sie hier. Und alle Meldungen zu Corona finden Sie im Ticker.

  • Top-Thema

    Uni Kassel wird 50 Jahre alt

    In Nordhessen wird heute ein besonderer Geburtstag gefeiert: Die Universität Kassel wird 50 Jahre alt! Am 25. Oktober 1971 wurde die damalige Gesamthochschule Kassel gegründet. In der Anfangsphase galt sie als Gegenmodell zu den Traditionsuniversitäten: Hochschulzugang auch ohne Abitur, neuartige Studiengänge mit viel Praxisbezug, Studieren über Fächergrenzen hinweg und viel Eigenständigkeit der Lehrstühle - so lauteten die Ansätze damals, von denen heute viele Standard sind.

    Gefeiert wird heute Nachmittag mit einem großen Festakt auf dem Campus. Dafür hat das Institut für Musik einen eigenen Jubiläums-Song aufgenommen.

    Menschen laufen an einem Plakat vorbei, auf dem steht "50 Jahre, 1971 - 2021, heute für morgen".
  • Zeitumstellung: Jagdverband warnt vor Wildunfällen

    Wenn Sie aus dem Fenster schauen, werden Sie merken: Es ist noch dunkel. Das bringt der Herbst so mit sich. Und dann wird am Wochenende auch noch die Uhr auf Winterzeit umgestellt. Das führt zu zusätzlichen Gefahren für Autofahrerinnen und Autofahrer.

    Der Hessische Landesjagdverband warnt: Gerade morgens in der Dämmerung zwischen 6 und 8 Uhr kommt es in der Nähe von Wäldern und Wiesen zu mehr Wildwechsel. Das führe zu mehr Unfällen, gerade mit Pendlerinnen und Pendlern. Ganz ähnlich sei es nachmittags, wenn die Dämmerung durch die Zeitumstellung gegen 17 Uhr einsetzt. Der Jagdverband empfiehlt, die App "hessenWARN" zu nutzen - sie meldet per Signalton, wenn man sich einem Wildunfall-Schwerpunkt nähert.

    Wildwechsel im Herbst
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Die wichtigsten Nachrichten zum Hören gibt es natürlich auch am Freitagmorgen. Hier ist die hessenschau in 100 Sekunden:

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Raubüberfall in Kasseler Sparkasse

    Im Kasseler Stadtteil Fasanenhof haben gestern zwei Unbekannte einen Kunden in einer Sparkasse überfallen. Wie die Polizei mitteilte, war der 42-Jährige gegen 22 Uhr gerade dabei, Geld einzuzahlen. Plötzlich kamen zwei maskierte Männer in die Filiale in der Ihringshäuser Straße, bedrohten den Kunden mit einer Schusswaffe und nahmen ihm Geld ab.

    Die beiden Täter flüchteten zu Fuß. Wie viel Geld sie erbeuteten, konnte die Polizei noch nicht sagen. Sie sucht Zeuginnen und Zeugen, die den Überfall beobachtet haben.

    Ein hessischer Polizist in Uniform mit Dienstwaffe.
  • Teils Anfeindungen gegen Lokale mit 2G-Regel

    Viele Betreiberinnen und Betreiber von Restaurants, die nur Geimpfte und Genesene einlassen, klagen laut dem Branchenverband Dehoga Hessen über Anfeindungen. Teils erhielten Lokale wegen ihrer Entscheidung für die 2G-Regel auch bewusst schlechte Online-Bewertungen, sagte Dehoga-Geschäftsführer Julius Wagner der Nachrichtenagentur dpa. "Diese bilden quantitativ zwar die Ausnahme, richten aber Schaden an, sowohl mental bei den Gastronomen als in der medialen Reputation der Betriebe."

    Im Moment bleibt rund die Hälfte der Betriebe bei der 3G-Regel und ermöglicht damit neben Geimpften und Genesenen auch Gästen mit negativem Corona-Test den Zutritt, wie eine Umfrage ergab. 38 Prozent der Restaurants und Hotels wechseln demnach zwischen den Modellen und lassen etwa bei Veranstaltungen oder an bestimmten Wochentagen nur Geimpfte und Genesene ein. Zwölf Prozent der Betriebe dagegen setzen nur auf das 2G-Modell. Dazu gehören vor allem Clubs, in denen geimpfte und genesene Gäste somit wieder ohne Maske und Abstand tanzen können.

    Schild mit der Aufschrift "Zutritt nur nach 2G-Regel", das an einer Glastür hängt.
  • Warnstreik am Frankfurter Flughafen

    Wenn Sie heute vom Frankfurter Flughafen aus abfliegen wollen, müssen Sie mit Verzögerungen rechnen. Die Gewerkschaft Verdi hat rund 600 Beschäftigte in der Passagier- und Gepäckabfertigung zu einem ganztägigen Warnstreik ab 7 Uhr morgens aufgerufen. Hintergrund ist der Tarifstreit mit dem Dienstleister Wisag, der rund 15 Prozent der Flüge am Frankfurter Flughafen abfertigt. Das Unternehmen rechnet mit Verspätungen, Problemen bei der Gepäckabfertigung, eventuell sogar mit vereinzelten Flugausfällen.

    Die Gewerkschaft Verdi fordert eine Coronaprämie von 1.500 Euro und 90 Euro mehr im Monat. Das Unternehmen Wisag betonte, es sei zu angemessenen Tariferhöhungen bereit – Verdi solle auf die Streiks verzichten und verhandeln.

    Passagiere laufen durch das wieder geöffnete Terminal 2 des Flughafens.
  • Top-Thema

    U-Bahn fährt Radfahrerin in Frankfurt an

    In Frankfurt ist eine Radfahrerin von einer U-Bahn erfasst und verletzt worden. Sie sei nach dem Unfall in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher. Über die Schwere der Verletzungen und die Ursache des Unglücks konnte die Polizei noch nichts sagen. Der Unfall geschah bereits gestern am Fischstein-Kreisel im Stadtteil Hausen.

    Polizisten stehen neben einer U-Bahn, im Vordergrund lehnt ein Fahrrad.
  • Guten Morgen!

    Liebe Freundinnen und Freunde des Frühtickers am Freitag, guten Morgen! Mein Name ist Marcel Sommer, ich bin Nachrichtenredakteur bei hessenschau.de. Es sieht so aus, als sei es eine ruhige Nacht in Hessen gewesen. Uns liegen im Moment nur wenige aktuelle Nachrichtenmeldungen vor - auch auf den Straßen ist noch nicht viel los.

    Wenn Sie mögen, schauen wir jetzt zusammen auf das, was passiert ist und was heute noch wichtig wird. Schön, dass Sie mit dabei sind! Sie können mir gerne eine Nachricht schicken, wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben - ich werde einzelne Beiträge veröffentlichen. Los geht's!

    Marcel Sommer