Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

  • Nachtrag zu Fahrrad-Frühstück und anderen Belanglosigkeiten

    Ich hatte Sie ja um Ihre Meinung zur persönlichen Note und entsprechenden Beiträgen im Ticker gefragt. Minütlich erreichen mich neue Nachrichten. Bei 50 habe ich aufgehört zu zählen. Dabei war ein Nutzer, den Fahrradwetter, Frühstück und Co. ebenfalls nicht interessieren. Die überwältigende Mehrheit möchte dagegen nicht auf diese - im besten Sinne - Belanglosigkeiten verzichten.

    Also entweder, die Kritiker schreiben nicht (was ich nicht hoffen will) oder Sie freuen sich tatsächlich fast alle an den persönlichen Posts von mir und meinen Kollegen (das hoffe ich).

  • Ciao!

    Zack, 10 Uhr und der Mittwochs-Ticker ist vorbei. Danke für Ihr Interesse! Morgen um 6 Uhr begrüßt Sie mein Kollege Julian Moering. Tschüss, schönen Tag, bleiben Sie gesund!

  • Nutzernachricht gegen Fahrradfahrt und Frühstück

    Zitat
    „Guten Morgen, Frau Wolter, ich bin immer wieder erstaunt, dass Sie davon ausgehen, dass sich irgend jemand dafür interessiert, was Sie so frühstücken. Auch ist es mir völlig egal, wie Sie zu Ihrem Arbeitsplatz kommen! Ich wäre wirklich froh, - und sicher nicht nur ich - wenn Sie sich auf aktuelle, wichtige Nachrichten beschränken würden, die wirklich eine Meldung wert sind. Viele Grüße“ Zitat von hessenschau.de-Nutzer oder -Nutzerin M. Brühne
    Zitat Ende

    Hinweis zur Tickernutzung: Sollten Sie sich für einen oder mehrere Einträge nicht interessieren, lesen Sie gerne darüber hinweg. Das gilt nicht nur für meinen Fahrradweg und mein Frühstück.

    Wie sieht das Meinungsbild aus - Pro oder Contra Infos zu Arbeitsweg, Nahrungsaufnahme und anderen Nicht-Nachrichten? Schreiben Sie mir.

  • Top-Thema

    Waldbesetzer erhalten Kostenbescheide für Polizeieinsatz

    Nach dem Polizeieinsatz gegen A49-Ausbaugegner in Mittelhessen versuchen sich die Behörden einen Teil der Einsatzkosten von Waldbesetzern zurückzuholen. Dafür werden Kostenbescheide an "identifizierte Störer" geschickt, wie sie ein Polizeisprecher nannte. "Die Anzahl der Verfahren, bei denen bisher die Identitäten festgestellt werden konnten, liegt in einem niedrigen dreistelligen Bereich", sagte er auf Anfrage. Die Identitätsfeststellung weiterer Menschen dauere an.

    Die Polizei hatte von Oktober bis Anfang Dezember im Dannenröder Forst und umliegenden Gebieten Ausbaugegner mit großem technischen Aufwand aus den Bäumen geholt. Die Umweltaktivisten wollten verhindern, dass Bäume auf der Trasse gerodet werden.

    Neue Proteste gegen den A49 Ausbau
  • Wildunfall mit drei Hirschen

    In Eschwege hat es gestern Abend einen Unfall zweier Autos mit drei Hirschen gegeben. Eine 19 Jahre alte Pkw-Fahrerin fuhr nach Polizeiangaben von der B27 kommend auf der L3243. Hinter ihr fuhr ein weiteres Auto, das von einer ebenfalls 19-Jährigen gefahren wurde.

    Von einer Anhöhe sprangen plötzlich drei Hirsche über einen Zaun hinweg und zwischen die Autos. Durch den ersten Hirsch wurden laut Polizei die Windschutzscheibe und Dach des vorausfahrenden Autos beschädigt. Das Tier lief davon. Der zweite Hirsch wurde von dem zweiten Pkw erfasst und dadurch tödlich verletzt. Das dritte Tier traf den zweiten Pkw an der Windschutzscheibe und dem Dach und lief dem ersten Tier in ein angrenzendes Feld hinterher. Die beiden Fahrerinnen blieben unverletzt.

  • Gestohlene Kleidung in Wartehäuschen

    In einem Wartehäuschen auf dem Luisenplatz in Darmstadt sind gestern insgesamt 18 Kleidungsstücke aus verschiedenen Modegeschäften aufgetaucht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte es sich um Diebesgut handeln. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

  • Eintracht-Chefetage spricht über Bobic-Zukunft

    Zeit für Sport im Morgenticker.

    Bei Eintracht Frankfurt steht heute die Sitzung des Aufsichtsrates an. Dabei wird es auch um die Zukunft von Fredi Bobic gehen. Der Sportvorstand will weg, aber wird der Club ihn ziehen lassen? Und was könnte das die Konkurrenz kosten? Hier steht mehr.

    Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic
  • Top-Thema

    Zoo und Palmengarten in Frankfurt öffnen wieder

    Der Palmengarten in Frankfurt macht heute um 12 Uhr nach dem Lockdown wieder auf, der Zoo öffnet um 10 Uhr. Die Anzahl der Besucher ist begrenzt, Tickets müssen vorher online gebucht werden. Außerdem gilt auf dem gesamten Gelände die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen. Einige der Häuser, darunter der Katzendschungel, das Menschenaffenhaus, das Nashornhaus und die Vogelhallen, bleiben vorerst geschlossen. Pro Tag stehen zwei Zeitfenster für insgesamt 400 Besucher zur Auswahl.

    Auch der Hanauer Wildpark Alte Fasanerie von Hessen Forst ist ab heute wieder geöffnet. Der Opel-Zoo in Kronberg (Hochtaunus) hatte am Montag bei Wiedereröffnung einen Ansturm erlebt.

  • Müde Redakteurin verlinkt Staumeldungen statt Profil

    In eigener Sache: Ich war heute früh zwar der Meinung, ziemlich wach zu sein. Habe mich aber selbst direkt widerlegt. Statt meines Profils habe ich in der Begrüßung die Verkehrsmeldungen verlinkt. Sorry! Und vielen Dank an die beiden Nutzer für ihre netten Hinweise!

  • Top-Thema

    Kommunalwahlen: Ticker und Online-Wahlhilfen

    Die Kommunalwahlen rücken näher, am Sonntag ist es soweit. In unserem Ticker erfahren Sie alles Wichtige dazu. Gleich mehrere Wahlhilfen im Netz stellen die Kandidaten vor. Wir haben uns vier davon angesehen.

  • Nebel-Morgen II

    In Siegbach-Tringenstein (Lahn-Dill) kämpft sich die Sonne durch den Nebel.

    Sonne kämpft sich durch Wolken und Nebel
  • Top-Thema

    Hunde-Streit vor Gericht: Körperverletzung und Beleidigung

    Vor dem Amtsgericht Wiesbaden muss sich heute eine Frau wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Die Angeklagte soll mit einer Hundeleine sowie mit den Fäusten in das Gesicht einer anderen Frau geschlagen haben. Zuvor soll die Geschädigte ihr Bein gehoben haben, um gegebenenfalls den nicht angeleinten Hund der Angeklagten abzuwehren.

  • Messerangriff auf Eltern - Urteil gegen 24-Jährigen erwartet

    Im Prozess um einen lebensgefährlichen Messerangriff auf die eigenen Eltern soll heute das Urteil des Landgerichts Frankfurt verkündet werden. Der 24 Jahre alte Sohn soll dabei nach dem Willen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung dauerhaft in der Psychiatrie untergebracht werden. Der junge Mann hatte vor Gericht ein Geständnis abgelegt.

    Zu der Tat war es im Mai 2020 in der Wohnung der Familie in der Frankfurter Innenstadt gekommen. Nach einem Streit über Ernährungsgewohnheiten griff der Sohn laut Anklage den Vater (63) und die Mutter (60) an. Die Eheleute konnten sich blutüberströmt auf die Straße retten.

  • Eschborn bangt um 35 Pleitebank-Millionen

    Durch die drohende Pleite der Bremer Greensill Bank bangen auch mehrere hessische Kommunen um ihr Geld. Allein die Landeshauptstadt Wiesbaden investierte 20 Millionen Euro. Die mit Abstand größte Summe droht allerdings Eschborn (Main-Taunus) zu verlieren. Eine Übersicht finden Sie hier.

    Eschborn Westerbach
  • Top-Thema

    Stürmisches Wetter erwartet

    Ich lege nochmal nach zum Wetter. In den kommenden Tagen wird es in Hessen stürmisch. Bereits heute Abend frischt der Wind auf, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Verlauf des morgigen Tages sind demnach verbreitet stürmische Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Kilometern pro Stunde möglich. Es werden Schauer erwartet, auch vereinzelte Gewitter mit schweren Sturmböen soll es geben. 

    In der Nacht zum Freitag lassen die Böen zwar etwas nach, doch am Samstag folgt bereits das nächste Sturmtief. Auch dann erwarten die Meteorologen wieder Schauer und Gewitter mit Sturmböen. Im höheren Bergland kann es auch schneien.

  • Nebel-Morgen

    Die Sonne ist ja längst aufgegangen, vielerorts zeigt sie sich aber nicht: Es ist bewölkt oder neblig, so wie in Schwalmstadt-Niedergrenzebach.

    Nebel über den Schwalmwiesen
  • Greenpeace demonstriert mit Protestflug für grüne Geldpolitik

    Nun hat Greenpeace zu der Aktion heute Morgen an der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt eine Mitteilung geschickt. Demnach entrollten die zuvor mit Gleitschirmen auf dem Dach der Großmarkthalle gelandeten Umweltaktivisten ein großes Banner mit der Aufschrift "Stop funding Climate Killers".

    Greenpeace veröffentlichte gleichzeitig eine Studie. "Unsere Studie zeigt, dass die EZB systematisch den Klimaschutz untergräbt. Der EZB-Rat sollte zügig eine geldpolitische Strategie präsentieren, die sich am Pariser Klimaabkommen orientiert. Aber die Verantwortlichen bleiben vage", sagte ein Sprecher der Umweltorganisation. In der EZB findet morgen unter Leitung von Christine Lagarde die nächste Ratssitzung mit dem Direktorium sowie den Präsidenten der europäischen Notenbanken statt.

  • Stockender Verkehr auf A3 nach Lkw-Reifenplatzer

    Wir kommen zu den aktuellen Verkehrsmeldungen. Auf der A3 in Richtung Frankfurt stockt der Verkehr zwischen Niedernhausen (Rheingau-Taunus) und dem Wiesbadener Kreuz auf sechs Kilometern. Einem Lkw war der Reifen geplatzt. Mehrere Pkw fuhren über die Reifenteile und wurden beschädigt. Derzeit wird dort aufgeräumt.

    Außerdem:

    • Zwei Kilometer Stau auf der B7 wegen Bauarbeiten zwischen Kaufungen-Oberkaufungen (Kassel) und dem Abzweig nach Waldhof.
    • Auf der B27 in Bad Sooden-Allendorf (Werra-Meißner) ist der Schürzebergtunnel wegen eines defekten Lastwagens gesperrt.
    • Nach einem Wildunfall steht ein defektes Auto auf der B62 zwischen Philippsthal-Unterneurode und -Heimboldshausen (Hersfeld-Rotenburg).
  • Hessen will Fuhrpark soweit möglich auf Elektro umstellen

    Hessen will den Fuhrpark der Landesverwaltung soweit möglich schrittweise auf Elektrobetrieb umstellen. Dafür soll die Ladeinfrastruktur entsprechend ausgebaut werden, "so dass die allermeisten Dienstreisen unserer Beschäftigten emissionsfrei werden", erklärten Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne).

    Für die Umstellung des Fuhrparks auf klima- und umweltfreundliche Fahrzeuge gelte die Voraussetzung, dass es für den Einsatzzweck eine Option mit klimafreundlichem Antrieb zu vertretbaren Konditionen gibt. Ab 2022 soll mindestens jeder zweite neu beschaffte Dienstwagen ein E-Fahrzeug sein. Der Fuhrpark des Landes umfasst rund 9.500 Fahrzeuge, darunter etwa 6.200 Pkw.

    Bis 2030 sollen an den Dienststellen des Landes je nach Bedarf außerdem Abstellanlagen für Fahrräder und E-Bikes entstehen. Letzteres sollte auch schneller zu schaffen sein, oder?

  • Top-Thema

    Aktivisten mit Gleitschirmen landen auf EZB-Gelände

    Das ZDF hat auf Twitter gerade ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie Greenpeace-Aktivisten mit Gleitschirmen auf dem Dach der Großmarkthalle auf dem Gelände der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt landen. Dem ZDF zufolge richtet sich der Protest gegen Anleihekäufe klimaschädlicher Unternehmen.

    @greenpeace_de ⁩ Aktivisten landen auf Dach der ⁦ @ecb ⁩ ⁦ @ZDFheute

    [zum Tweet mit Bild]

    Greenpeace-Banner "Stop funding Climate Killers" an der EZB in Frankfurt.
  • Verspätungen wegen Bahnübergangsstörung

    Soeben ist die erste RMV-Meldung des Morgens eingegangen: Wegen einer Störung am Bahnübergang in Ehringshausen (Lahn-Dill) kommen Züge der Linien RB40 und RB41 zu spät oder fallen auf Teilstrecken ganz aus.

    Eigentlich ist es nicht die erste Meldung. Früh am Morgen gab es eine Störung auf den Linien S3 und S4. Bis ich soweit war, Ihnen das mitzuteilen, war die Störung bereits beendet.

  • Kaffee, Nüsse, Apfel

    Es ist Zeit für Koffein, dringend. Bin doch müde (wie in jedem Frühdienst), der Frischluft-Fahrrad-Effekt ist bereits verpufft. Nüsse und einen Apfel habe ich auch. Bis die Kantine zum Abholen öffnet, dauert's noch ne Stunde.

    Kaffee, Apfel, Nüsse
  • Knapp 167.500 Corona-Impfungen wegen beruflicher Tätigkeit

    Eine Corona-Erstimpfung aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit haben in Hessen mittlerweile 167.434 Menschen bekommen. Dazu zählen nach Angaben des Innenministeriums Ärzte und medizinisches Personal sowie Lehrer, Erzieher und Polizisten.

    Hessen biete für diese Berufsgruppen in den kommenden Wochen neben der normalen Registrierungsmöglichkeit auch Sammelimpftermine an. Es werde daher davon ausgegangen, dass dem betroffenen Personal von Grund-, Sonder- und Förderschulen und Kindertagesstätten sowie Polizeibediensteten sehr zeitnah ein Impfangebot gemacht werden könne.

  • 857 Corona-Neuinfektionen, 21 Todesfälle

    Innerhalb von 24 Stunden ist in Hessen die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus um 857 gestiegen. Das meldete das Robert-Koch-Institut mit Stand 0 Uhr. Im selben Zeitraum starben 21 Menschen an oder mit Covid-19. Die Gesamtzahl der Todesopfer stieg damit auf 5.983. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg hessenweit erneut leicht auf 69,2. Hier finden Sie mehr Zahlen, hier den monothematischen Corona-Ticker.

  • Willingen hofft auf täglich 1.000 Ski-Gäste

    Nach monatelangem Lockdown dürfen seit Anfang der Woche Skigebiete in Hessen wieder öffnen. In Willingen (Waldeck-Frankenberg) hat man in den kalten Wochen vorgesorgt und die Pisten beschneit. "Wir haben es immer Hoffnungsschnee genannt", sagte eine Sprecherin des Skigebiets. Jetzt seien die Pisten präpariert. Bis Ende der Woche steht jeden Abend Flutlicht-Skifahren auf dem Programm.

    Mindestens zwei Wochen soll das Skigebiet offen bleiben, sagte die Sprecherin. Man rechne mit etwa 1.000 Besuchern pro Tag. Im Vergleich zu einer normalen Wintersaison bringe es im Umsatz nichts. "Aber die Öffnung bringt einfach Hoffnung. Ich würde sie ein Trostpflaster nennen."

    Wintersportler beim Flutlichtfahren in Willingen.