Jetzt live: Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Wir starten mit Ihnen in den Mittwoch.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiedersehen!

    Freunde, das war es schon wieder. War doch gut was los an diesem Morgen. Wer sich heute nach der Arbeit in vier freie Tage Kurzurlaub verabschiedet, dem wünsche ich eine gute Zeit. Für alle, die am Freitag (wie ich) früh für die Arbeit aus den Federn müssen, dem kann ich den Brückentags-Ticker, betreut von meiner Kollegin Katrin Kimpel, ans Herz legen. Ich für meinen Teil freue mich jetzt auf einen Tag voller Sonnenschein! Machen Sie's gut!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Hessen geht gerne an den Strand

    So, fast zehn Uhr, Zeit, das Voting aufzulösen. Und der Berge-Typ (moi) muss feststellen: Hessen steht auf Strand. Fast 50 Prozent würden sich für Wellen, Salzwasser und Sandkörner entscheiden. Ist ja zugegebernmaßen auch schön. Knapp 30 Prozent zieht es in die Berge, nur knapp fünf Prozent würden die Stadt wählen. Am besten ist es natürlich, wenn man alles hat, so wie Morgenticker-User Julian:

    Zitat
    „Guten Morgen Nico, danke für die gute Umfrage, aber ich habe ein Problem. Es geht in wenigen Wochen an die kroatische Adriaküste. Da sind die Berge direkt am Meer. Was soll ich ankreuzen?“ Zitat von Julian
    Zitat Ende
  • Stau am Wiesbadener Kreuz

    Zwischen dem Wiesbadener Kreuz und Niedernhausen müssen Autofahrer heute noch bis in den Mittag ein wenig Geduld mitbringen. Grund dafür: Hier muss die Fahrbahn ausgebessert werden. Dazu werden bis etwa 12 Uhr kurzzeitig einzelne Fahrstreifen gesperrt. Aktuell berichten die hr-Verkehrsexperten von 8 km Stau und stockendem Verkehr. Momentane Verzögerungszeit: 15 bis 20 Minuten. Allen, die auf den Straßen unterwegs sind: Gute Fahrt!

  • Hattersheimer sammelt Torwarthandschuhe

    Sammel-Liebhaber gibt es ja an allen Ecken und Enden. Briefmarken, Trikots, Diddl-Mäuse - alles schon da gewesen. Das Hobby, Torwarthandschuhe zu sammeln, ist (zumindest mir) dann aber doch neu. Patrick Schuch aus Hattersheim-Eddersheim (Main-Taunus) tut aber genau das. Insgesamt 350 Paare hat er schon - sein Lieblings-Paar stammt von Kevin Trapp. Grund genug, den Eintracht-Fan einmal zu besuchen. Die Kollegen von hr4 haben das gemacht, das Resultat können Sie sich hier ansehen.

  • Viele Freibäder wieder geöffnet

    Passend zum meteorologischen Sommeranfang haben in Hessen gestern wieder weitere Freibäder geöffnet. Das Wetter und die Inzidenzen spielen mit, denn viele Kreise befinden sich aktuell in Stufe 2 der Corona-Verordnung. So auch im Hochtaunuskreis, wie Sie in diesem hessenschau-Video sehen können:

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Viele Freibäder öffnen

    hs
    Ende des Videobeitrags
  • Markus Anfang verlässt die Lilien

    Nach nicht einmal einem Jahr ist Schluss, Markus Anfang verlässt den SV Darmstadt 98 in Richtung Bremen. Das gaben die Lilien gestern Nachmittag nach reichlich Transfer-Hickhack bekannt. Für den Trainer ist es ein logischer Schritt, die Lilien müssen nun aber wieder von vorne anfangen, wie Sie in unserer Analyse bei Interesse nachlesen können.

  • Update zum Scheunenbrand

    Kurzes Update zum Scheunenbrand in Grävenwiesbach: Wie mein Kollege Tobias Weiler in Erfahrung gebracht hat, geht die Feuerwehr davon aus, dass der Einsatz vor Ort möglicherweise noch fünf bis sechs Stunden dauern könnte. Das THW muss noch Stellen frei räumen, damit die Feuerwehr die Glutnester löschen kann. Insgesamt waren über 120 Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten anwesend.

    Scheunenbrand Feuerwehr Grävenwiesbach
  • Top-Thema

    Acht Kreise lockern

    Am heutigen Mittwoch werden in acht Kreisen die Corona-Regeln (auch heute alles im monothematischen Ticker) gelockert. Die Städte Kassel und Wiesbaden verlassen die Bundesnotbremse. Damit fällt unter anderem die nächtliche Ausgangssperre weg, Treffen von zwei Haushalten sind wieder erlaubt.Einen Schritt weiter sind die Kreise Hersfeld-Rotenburg, Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf, Odenwald, Offenbach und Werra-Meißner. Sie erreichen am Mittwoch Stufe 2 des Hessischen Öffnungsplans. Die Gastronomie darf damit auch die Innenräume öffnen, in den Außenbereichen entfällt die Testpflicht. Präsenzunterricht ist wieder für alle Schüler möglich. Morgen verabschiedet sich mit Waldeck-Frankenberg auch der letzte Kreis von der Notbremse.

  • Top-Thema

    Messerattacke wegen lauter Musik - Prozess um Totschlagsversuch

    Und noch ein weiterer Blick darauf, was an diesem Mittwoch so ansteht. Wegen versuchten Totschlags nach einem Streit um laute Musik muss sich heute von 9 Uhr an ein Angestellter eines Kiosks am Landgericht Frankfurt verantworten. Der 33-Jährige soll im Mai vergangenen Jahres mit einem Messer auf einen der Kunden der Trinkhalle losgegangen sein. Der 24-Jährige wurde lebensgefährlich am Oberbauch verletzt. An der Auseinandersetzung soll sich auch ein 23-Jähriger beteiligt haben, dem aber nur gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt wird. Die Schwurgerichtskammer hat zunächst sechs Verhandlungstage terminiert.

    Türschild mit dem hessischen Wappen und den Begriffen "Landgericht" und darunter "Amtsgericht".
  • Lübcke-Mord: Nicht ganz aufgeklärt, nicht ganz aufgearbeitet

    Vor zwei Jahren erschoss ein Rechtsextremist den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Juristisch ist die Haupttat aufgearbeitet. Und doch bleiben nach wie vor viele Fragen offen, wie mein Kollege Danijel Majić hier noch einmal ausführlich aufgeschrieben hat.

  • Haus vor Zwangsversteigerung gesprengt - Plädoyers erwartet

    Wagen wir einen ersten Blick auf den heutigen Tag: Im Prozess um ein 2019 in Birkenau (Bergstraße) gesprengtes Wohnhaus könnten heute ab 9 Uhr die Schlussvorträge gehalten werden. Für den 61 Jahre alten Angeklagten geht es um die Frage, ob er wegen seiner narzisstisch-paranoiden Persönlichkeitsstörung schuldfähig war oder nicht. Dass es der Angeklagte war, der am 22. März 2019 sein Haus in die Luft gejagt hatte, damit es an dem Tag nicht zwangsversteigert wird, war im November 2019 in einem ersten Landgerichtsprozess rechtskräftig festgestellt worden. Der Bundesgerichtshof hatte aber entschieden, dass im ersten Urteil die Frage der Schuldfähigkeit nicht gründlich genug geprüft worden sei. Das Landgericht verhandelt diesen Teil deshalb seit März 2021 erneut.

    Steinerne Statue der Justizia.
  • Was darf es denn als Urlaub sein?

    Das Thema, Sommer, Sonne, Sonnenschein hat mein Kollege Mark Weidenfeller ja gestern schon abgefragt. Bedeutet für mich: Etwas anderes muss her. Da ich gerade selbst im Urlaub war (in den Bergen, es war schön, danke der Nachfrage), würde ich es kurz und knapp halten und fragen: Was ist denn ihr liebstes Urlaubsziel? Strand, Berge, Stadt? Oder etwas ganz anderes? Ich bin gespannt.

    Voting

    Wo sind Sie gerne im Urlaub?

  • Sonne satt am Mittwoch

    Sie wollen wissen, wie das Wetter heute wird? Kein Problem, das ist sehr leicht zu beantworten: Es gibt Sonne satt. Und zwar für alle Hessen. Wie ich von den hr-Wetterexperten berichten darf, wird es nur im Norden und Nordosten wolkiger, es bleibt aber auch hier weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen noch etwas an auf maximal 23 Grad in den höheren Lagen und bis 28 Grad im Ried. Noch ein kleiner Blick auf den Donnerstag: Da bleibt es so warm, es kann aber auch ungemütlich werden. Neben Sonnenschein gibt es dann auch teilweise dicke Quellwolken mit Schauern und Gewittern, die kräftig sein können.

  • Top-Thema

    Riesiger Schaden nach Scheunenbrand

    In der Nacht kam es bei Grävenwiesbach-Hundstadt (Hochtaunus) zu einem Scheunenbrand. Das Gebäude brannte bereits lichterloh, als die Feuerwehr eintraf, und griff auch auf den Dachstuhl einer weiteren Scheune über. Dieser brannte anschließend völlig aus. Die Feuerwehr kämpfte gegen die Flammen, um zu verhindern, dass auch die Wohnung darunter anfängt zu brennen. Wie ein Sprecher der Polizei dem hr bestätigte, lief das Löschwasser in die Wohnung. Sie ist mittlerweile unbewohnbar. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch unklar. Verletzt wurde zum Glück niemand. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf 150.000 Euro.

    Scheunenbrand
  • Top-Thema

    Tote Person im Werratalsee

    Im Werratalsee (Werra-Meißner) ist eine Person tot aufgefunden worden. Vermutlich handelt es sich um einen Badeunfall, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Genauere Informationen zur Todesursache seien jedoch Teil der noch laufenden Ermittlungen. Am Dienstagabend wurde der leblose Körper der erwachsenen Person, deren Identität noch nicht festgestellt werden konnte, in dem See nahe Eschwege gefunden.

    Update 10.10 Uhr: Wie ein Polizeisprecher aus Eschwege dem hr mittlerweile bestätigt hat, handelt es sich bei der toten Person um einen 33 Jahre alten Mann. Es gibt keine Anzeichen von äußerer Gewalt. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich wahrscheinlich um einen Badeunfall. Genauere Informationen zur Todesursache sind jedoch Teil der noch laufenden Ermittlungen.

    Blick vom Ufer auf das Panorama am Werratalsee
  • Top-Thema

    Petkovic bei French Open schon ausgeschieden

    Für Andrea Petkovic sind die diesjährigen French Open schon wieder vorbei. Die Darmstädterin verlor gestern Abend nach einem spannenden Drei-Satz-Krimi gegen die an Nummer 18 gesetzten Tschechin Karolina Muchova trotz ordentlicher Leistung mit 6:1, 3:6, 4:6 und schied damit als letzte Deutsche in der Damen-Konkurrenz aus.

  • Deutlich mehr Fördergeld für Rad- und Fußwege

    Die Summe der Fördergelder des Landes für Rad- und Fußverkehr ist in Hessen zwischen den Jahren 2018 und 2020 deutlich angewachsen. Sie kletterte - ohne Bundeszuschüsse - um rund 73 Prozent auf gut 24 Millionen Euro im vergangenen Jahr, wie aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums in Wiesbaden auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervorgeht. Die Summe setzt sich aus Fördermitteln für den Rad- und Fußverkehr im kommunalen Straßenbau sowie im Rahmen der Nachmobilitätsrichtlinie zusammen. Es werde nicht getrennt erfasst, welches Geld konkret in Fußwege oder in Radwege floss, wie ein Sprecher mitteilte.

    Radweg am Friedberger Platz
  • Keine Zulage für Polizeidienstanwärter-Jahrgang

    Die frisch eingestellten Anwärter für den hessischen Polizeidienst vom Februar dieses Jahres bekommen anders als der Vorgängerjahrgang keine Sonderzulage. Das erklärte das Innenministerium in Wiesbaden auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion. Die aktuelle Bewerbersituation sei deutlich besser als noch im zurückliegenden Jahr. Daher fehlten die gesetzlichen Voraussetzungen für die Sonderzahlung. Um die Einstellungszahlen im September 2020 zu erreichen, sei ein zusätzlicher Anreiz erforderlich gewesen. Polizeianwärter dieses Einstellungstermins bekämen eine Zulage von 150 Euro brutto pro Monat für die Dauer des Vorbereitungsdienstes.

    Das Wappen der Polizei Hessen
  • Fashion Week legt Fokus auf Nachhaltigkeit

    Ich sage es ganz ehrlich: Dass in rund einem Monat die Frankfurt Fashion Week (5. bis 8. Juli) erstmals an den Start geht, ist in meinem Leben eher von untergeordneter Wichtigkeit. Aber wen kümmert's, was ich denke? Also! Daher darf ich an dieser Stelle mitteilen, dass coronabedingt die Premiere am Main rein digital stattfinden wird. Im Mittelpunkt steht ein "FFW Studio", aus dem vor allem Konferenzen übertragen werden. Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung sollen dabei besondere Beachtung finden. Die klassischen Laufsteg-Shows fallen dagegen aus. Wäre das also auch geklärt.

    Ein Model läuft mit Stoffmaske bei der Show von Neonyt bei der Mercedes-Benz Fashion Week im Kraftwerk Berlin.
  • Top-Thema

    Pritschenwagen fängt auf der A5 Feuer

    Ein Pritschenwagen ist gestern Nachmittag auf der A5 in Richtung Frankfurt zwischen dem Hattenbacher Dreieck und der Raststätte Berfa in Brand geraten. Wie das Polizeipräsidium Osthessen am frühen Abend mitteilte, griff das Feuer auf eine Böschung und einen nahe gelegenen Wald über. Der Brand konnte laut Polizei von der Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Warum das Fahrzeug Feuer fing, ist nach Angaben der Polizei bislang noch nicht bekannt. Die Fahrbahn Richtung Frankfurt musste zeitweilig voll gesperrt werden.

  • Top-Thema

    Dachstuhlbrand in ehemaligem Seniorenheim

    In einem ehemaligen Seniorenheim in Seeheim-Jugenheim (Bergstraße) ist es gestern Nachmittag zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Wie die Polizei berichtete, war das Feuer noch am frühen Abend gelöscht, verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Brand in dem unbewohnten Haus, das aktuell renoviert wird, kommen konnte, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt bereits. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Für die Löscharbeiten mussten mehrere Straßen gesperrt werden.

    Dachstuhlbrand Seeheim-Jugenheim
  • Guten Morgen!

    Schönen guten Morgen zusammen! Freunde des Morgentickers, it feels a little bit like Freitag. Ist aber dennoch Mittwoch. Der Feiertag macht's möglich. Bevor heute aber alle das Wetter und dann eventuell schon das Ende der Arbeitswoche genießen, könnten wir doch auch noch gemeinsam auf den Morgen schauen, was in der Nacht passiert ist und was der Tag noch so bringt, oder? Also ich bin jedenfalls dabei, das verspreche ich Ihnen. Mein Name ist Nico Herold und bei Fragen, Anmerkungen, Frust-Abbau oder sonstigem können Sie mir gerne eine Mail schicken. Na dann: Auf in den Freit-, äääääähhh Mittwoch!

    Nicolas Herold hr