Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiedersehen!

    So, 10 Uhr, habe ich das Ganze doch einigermaßen fehlerfrei gewuppt. Puh. Danke, dass Sie bis zum Schluss mitgelesen haben. Morgen haut für Sie die sicherlich ausgeschlafene Antje Buchholz in die Tasten. Wird bestimmt gut. Ich mach' mich ma' vom Acker, schönen Mittwoch noch!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Tapas? Tapas!

    Albondigas, Patatas Bravas, Aioli, Pulpo: Hessen steht drauf! Das ergibt zumindest meine mehr als repräsentative Umfrage an diesem Morgen. Mehr als 70 Prozent finden spanische Tapas klasse, nur für knapp 20 Prozent ist das gar nichts. Na dann:

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Wohnungsbaugesellschaft legt Bilanz vor

    Ein letzter Blick auf den heutigen Mittwoch: Die landeseigene Wohnungsgesellschaft Nassauische Heimstätte legt ab 11.30 Uhr in Wiesbaden ihre Bilanz für das vergangene Jahr vor. Wirtschaftsminister und Aufsichtschef Tarek Al-Wazir (Grüne) wird die Entwicklungen und Pläne auf dem Wohnungsmarkt im Land zusammen mit der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (NHW) präsentieren. Die größte Wohnungsbaugesellschaft des Landes hat nach eigenen Angaben rund 59.000 Mietwohnungen in 128 Städten und Gemeinden in Hessen in ihrem Bestand.

    Wohnungen der Nassauischen Heimstätte
  • Top-Thema

    Sprengkörper in Wohnung geworfen

    Im Frankfurter Stadtteil Preungesheim ist bereits am Freitag in der vergangenen Woche eine Wohnung in Brand geraten. Wie die Polizei heute Morgen mitteilte, wurden zuvor zwei Sprengkörper über den Balkon in die Wohnung geworfen. Ein 80-Jähriger und eine 68-Jährige verletzten sich dabei. Das Ehepaar saß gerade auf dem Balkon, als der Sprengkörper geworfen wurde. Die Frau konnte sich über die Balkonbrüstung retten, der Mann musste von der Feuerwehr vom Balkon geholt werden. Die Täter und der Hintergrund der Tat sind noch unbekannt, die Polizei beziffert den Schaden auf mehrere zehntausend Euro.

    Das Wappen der Polizei Hessen
  • Weniger Autoverkehr für attraktivere Innenstädte

    Wenn Städte klimaneutral werden wollen, müssen sie den Anteil am Autoverkehr verringern. Forscher fordern einen radikalen Umbau des Straßenraums und von Wohnvierteln. Mit der Frage, ob die Bürger da mitmachen, hat sich meine Kollegin Sonja Süß beschäftigt. Bei Interesse geht's hier zu ihrem Beitrag.

  • Lilien: Kempe kämpft um den Anschluss

    So, jetzt mal durchschnaufen und sich kurz dem Sport, genauer: Fußball, widmen. Beim SV Darmstadt 98 sind viele Top-Spieler gegangen, doch einer ist geblieben: Tobias Kempe wird bei den Lilien mehr und mehr zum Routinier. Nach einer Nasen-OP kämpft er um den Anschluss ans Team – und sieht einen großen Vorteil im Abgang von Torjäger Serdar Dursun, wie mein Kollege Patrick Stricker hier aufgeschrieben hat.

  • Update zur Razzia in Hessen

    Ein kurzes Update zur hessenweiten Razzia, die aktuell läuft. Die Durchsuchungen richten sich gegen mutmaßliche Unterstützer der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). "Es hat keine konkrete Anschlagsgefahr gegeben", sagte ein Sprecher am Morgen. Alle hessischen Polizeipräsidien mit Ausnahme von Frankfurt seien betroffen.

  • Top-Thema

    40 Regen-Einsätze im Kreis Kassel

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Unwetter ziehen über Hessen

    startbild-unwetter
    Ende des Videobeitrags

    Im Landkreis Kassel musste die Feuerwehr in der Nacht zu rund 40 Einsätzen ausrücken. Grund dafür waren mit Wasser vollgelaufene Keller, wie die Feuerwehr dem hr am Morgen bestätigte. Hauptsächlich betroffen waren dabei Wolfhagen, Bad Emstal und Naumburg, wo am meisten Regen runterkam. In Naumburg wurde eine ganze Straße praktisch zu einem Fluss. Ganz schwere Einsätze waren dennoch zum Glück für die Einsatzkräfte nicht dabei.

  • Studie: Hessens Start-ups bekommen mehr Geld

    Start-ups in Hessen haben einer Studie zufolge im ersten Halbjahr 2021 deutlich mehr Geld von Investoren für ihre Geschäftsideen eingeworben als im Vorjahreszeitraum. Die jungen Firmen erhielten im ersten Halbjahr 128 Millionen Euro und damit wesentlich mehr als im Vorjahreszeitraum (6 Millionen), zeigt eine heute veröffentlichte Analyse der Beratungsgesellschaft EY. Die Zahl der Finanzierungsrunden stieg im Jahresvergleich kräftig von 9 auf 20. Gemessen an jungen Unternehmen in anderen Bundesländern fallen die Zahlen in Hessen aber gering aus.

    Start-Up-Center   (Imago A)
  • Tierische Momentaufnahme

    Bis jetzt war dann doch reichlich was los im Morgenticker, zur Halbzeit gibt's daher ein wenig tierische Beruhigung. Und zwar mit einem Schnappschuss von Frank Gieß, der ein sogenanntes Großes Ochsenauge vor die Linse bekommen hat. Sehenswert, wie ich finde. Voilà:

    Momentaufnahme Großes Ochsenauge
  • Top-Thema

    Islamismus-Razzia in ganz Hessen

    Seit dem frühen Morgen läuft in ganz Hessen eine groß angelegte Razzia gegen die Gefahren des Islamismus. Das teilte das Landeskriminalamt vor wenigen Minuten mit. Dabei werden zahlreiche Häuser und Wohnungen durchsucht. Mehr ist bislang nicht bekannt. Hier im Morgenticker und auf hessenschau.de gibt es im Laufe des Morgens und des Tages aber weitere Informationen.

    Polizist von hinten, auf der Jacke steht in großen Lettern "Polizei". Daneben ein Polizei-Auto mit Blaulicht. Sujetbild.
  • Über Corona-Sondervermögen wird verhandelt

    Der hessische Staatsgerichtshof verhandelt heute ab 11 Uhr in Wiesbaden über zwei Klagen gegen das Corona-Sondervermögen des Landes. Abgeordnete der Landtagsfraktionen von SPD und FDP hatten im November 2020 einen Normenkontrollantrag gegen das entsprechende Gesetz "Hessens gute Zukunft sichern" gestellt, die AfD-Fraktion im März dieses Jahres. Alle Informationen zum Coronavirus gibt's auch heute in unserem Ticker.

  • FC Gießen verliert Test gegen Dortmund

    Einen mehr als illustren Testspiel-Gegner hatte gestern Abend der Fußball-Regionalligist FC Gießen. Die Mittelhessen hatten Borussia Dortmund zu Gast. Und: Die Gießener schlugen sich mehr als tapfer. Am Ende gab es nur eine knappe Niederlage, wie Sie bei Interesse im Spielbericht der Kollegen vom Sport nachlesen können.

  • Sitzung des Hanau-Untersuchungsausschusses

    Ein erster Blick auf den Tag: Der Untersuchungsausschuss des Landtags zu dem rassistischen Anschlag von Hanau nimmt heute ab 11 Uhr seine Arbeit auf. Die konstituierende Sitzung in Wiesbaden ist nicht öffentlich. Tobias R. hatte am 19. Februar 2020 neun Menschen aus rassistischen Motiven erschossen, bevor er vermutlich seine Mutter und schließlich sich selbst tötete. Im Fokus des Untersuchungsausschusses soll ein mögliches Behördenversagen stehen. Die Oppositionsfraktionen von SPD, FDP und Linke hatten gemeinsam den Antrag im Parlament für die Einsetzung des Gremiums eingebracht. Die Regierungsfraktionen von CDU und Grünen votierten bei der Abstimmung im Landtag ebenfalls dafür. Nur die AfD-Fraktion lehnte den Untersuchungsausschuss ab. Wenn Sie ein wenig Zeit mitgebracht haben, kann ich Ihnen zu dem Thema diese Doku empfehlen:

    Videobeitrag

    Video

    zum hr-fernsehen.de Video Hanau - Einsatz in der Terrornacht

    Zwei Rettungssanitäter im Porträt. Im Hintergrund ein fahrender Rettungswagen bei Nacht.
    Ende des Videobeitrags
  • Wetter: Regen, Regen, Regen

    Schnell der Blick zum Wetter, ich mache es auch kurz und schmerzlos, versprochen. Am besten geht das mit einem Zitat der hr-Wetterexperten: "Die Sonne hat kaum Erfolg." Damit ist auch fast alles gesagt. Der Vollständigkeit halber: Anfangs regnet es im Norden und in der Mitte nur hier und da oder einzelne Schauer sind unterwegs. Ab dem Vormittag und Mittag breiten sich von Franken und Thüringen her neue Regenfälle westwärts über Hessen aus. Diese können zum Teil kräftig, vereinzelt auch gewittrig sein. Die Höchstwerte dabei: 16 bis 22 Grad. Tja.

  • Tapas: super oder eher nicht?

    So langsam trudeln hier in der Redaktion weitere Teilnehmer der gestrigen Feier ein. Beschreibungen erspare ich Ihnen an dieser Stelle lieber. Da im Morgenticker aber das alte Oli-Kahn-Prinzip "Weiter, immer weiter" gilt, bin ich dadurch auf die Voting-Frage des Morgens gestoßen. Zum Essen gab's gestern nämlich spanische Tapas. Total mein Ding, sag' ich ehrlich. Für einen Kollegen aber höchstens solala. Wie sieht's denn bei Ihnen aus?

    Voting

    Sind Sie ein Fan von spanischen Tapas?

  • Top-Thema

    Unfall mit sechs Wagen auf A60

    Auf der A60 bei Rüsselsheim ist es gestern Nachmittag zu einer kleinen Massenkarambolage gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein Kleintransporter auf ein Stauende auf und schob gleich fünf weitere Fahrzeuge aufeinander. Sieben Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die A60 musste im Anschluss für kurze Zeit voll gesperrt werden, auch im Anschluss war sie nur auf dem Standstreifen befahrbar.

    A60 Unfall
  • Top-Thema

    Unwetterwarnung für fünf Kreise

    Aktuell gibt es eine Unwetterwarnung für gleich fünf Kreise in Hessen. Betroffen sind: der Rheingau-Taunus-Kreis, der Lahn-Dill-Kreis, der Kreis Marburg-Biedenkopf, der Kreis Waldeck-Frankenberg und der Kreis Limburg-Weilburg. Hier tritt ergiebiger Dauerregen auf, es werden örtlich Niederschlagsmengen zwischen 60 l/m² und 90 l/m² erwartet. Die Unwetterwarnung gilt noch bis zum morgigen Donnerstag um 6 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • Top-Thema

    Eingeklemmter Hund und drei Verletzte bei Unfall

    Bei einem schweren Unfall auf der B45 in der Nähe von Hanau wurden gestern am frühen Abend drei Personen und ein Hund schwer verletzt. Laut Polizei krachten gleich vier Wagen auf dem Streckenabschnitt zusammen, ein Fahrzeug wurde dabei zwischen zwei weitere Pkw geschoben. Auf dem Rücksitz des Autos saß der Hund, der zwischen Beifahrersitz und Rückbank eingeklemmt war. Die Feuerwehr konnte das Tier befreien, es wurde in eine Tierklinik gebracht. Alle Unfallbeteiligten mussten ebenfalls in eine Klinik gebracht werden. Auf der komplett gesperrten B45 kam es zu einem massiven Stau. Ersten Kenntnissen zufolge hatte ein 30-Jähriger nicht rechtzeitig abgebremst. Dadurch habe er den Zusammenstoß mit den drei voran fahrenden Autos herbeigeführt.

    Unfall Hund Hanau B45
  • Unfall mit sechs Verletzten

    Bei einem Verkehrsunfall sind gestern sechs Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Nach ersten Erkenntnissen habe ein 20 Jahre alter Autofahrer in Breuberg-Neustadt (Odenwald) an einer Kreuzung vermutlich eine 45 Jahre alte Fahrerin mit ihrem Wagen übersehen, die vorfahrtsberechtigt gewesen sei, teilte die Polizei mit. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 20-Jährige schwere Verletzungen, die Frau in dem anderen Auto und ihre volljährige Tochter wurden leicht verletzt. In dem Auto des jungen Mannes saßen nach Polizeiangaben noch vier Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Eine 17-Jährige, die bei dem Unfall auf der Rückbank saß, wurde ebenfalls schwer verletzt. Der 20-Jährige wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit.

    Unfall
  • Top-Thema

    Feuerwehr fängt verletzten Schwan ein

    Zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz musste gestern am späten Nachmittag die Feuerwehr Hanau ausrücken. Passanten hatten ersten Erkenntnissen zufolge einen verletzten Schwan am Mainufer entdeckt. Das Federvieh plagte eine Flügelverletzung. Die Feuerwehr konnte das Tier einfangen und an ein Expertenteam übergeben. Nach intensiver Pflege soll es im Anschluss wieder in die Natur entlassen werden.

    Feuerwehr Schwan Hanau
  • Guten Morgen!

    Schönen guten Morgen zusammen! Es ist Mittwoch, Bergfest sozusagen. Der Verfasser dieser Zeilen war gestern noch auf einer kleinen Abschiedsfeier und war für Morgenticker-Verantwortlicher-Verhältnisse eher spät im Bett. Alle Feler in diehsem Tikker bitte ich daher schon jetz zu entshculdigen. Wird schon werden. Mein Name ist Nico Herold und wenn Sie etwas auf dem Herzen haben, können Sie mir gerne eine Mail schreiben. Auf gähn, äh geht's!

    Nicolas Herold hr