Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiedersehen mit Asphalt-Tomaten

    Zack, 10 Uhr. Das war's auch schon wieder mit dem Morgenticker. Danke fürs Mitlesen! Bleiben Sie uns gewogen. Morgen tickert Kollegin Sophia Averesch, vielleicht steuere ich den einen oder anderen Eintrag bei.

    Da bei uns Frühdienstlern nun schon Gedanken ans Mittagessen aufkommen, schließe ich den Ticker mit einer besonders durchsetzungsfähigen Tomatenpflanze.

    Schönen Mittwoch noch! Lassen Sie sich nicht wegpusten. Es bestehen nämlich in ganz Hessen Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor Wind- beziehungsweise Sturmböen!

    Tomaten an einem Laternenpfahl
  • Top-Thema

    "Kuriose Kommunikation" in Frankfurt zu bestaunen

    Die Postkarte, die mal ein Tischtennisschläger war, das Telefon aus einer Dusch-Armatur, der Plattenspieler im Lampenschirm: In der Sammlung des Museums für Kommunikation Frankfurt finden sich viele kuriose Objekte, die durch eine ungewöhnliche Nutzung überraschen. Eine neue Ausstellung widmet sich diesen besonderen Objekten und geht der Frage nach, wie, warum und für wen eigentlich Museen sammeln. Die Ausstellung ist ab morgen für Besucher und Besucherinnen offen, sie endet im Februar 2022.

    Tischtennisschläger als Brief beschriftet
  • Verkehrs-Update: Stau nach Unfall auf A3

    Nach den Staus auf der A4 und der A661 kommt es auch auf der A3 zwischen dem Offenbacher und dem Frankfurter Kreuz zu vier Kilometern Stau. Grund dafür ist ein Unfall auf der A3 auf der Höhe der Überleitung zur A5, wie die Frankfurter Feuerwehr auf Twitter berichtete. Drei Autos und ein Lkw waren in dem Unfall involviert.

  • Top-Thema

    Obst für alle im Odenwaldkreis

    Ein Obstbaum, darum ein gelbes Band - im Odenwaldkreis heißt das ab heute: Pflücken ist erlaubt und gern gesehen. Denn der Kreis beteiligt sich an der bundesweiten Aktion "Gelbes Band" vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Indem alle das Obst pflücken dürfen, sollen weniger Lebensmittel verschwendet werden. Denn wie Anett Sliwa vom Kreis sagte, werden auch dort im Herbst einige Obstbäume nicht abgeerntet. "Viele schaffen es aus zeitlichen oder körperlichen Gründen nicht oder nicht mehr." Die Früchte verfaulten noch am Baum. Die Aktion geht noch bis zum 6. Oktober. Die Eigentümer haben ihre Bäume zuvor dafür angemeldet.

    Das gelbe Band an einem Obstbaum im Odenwaldkreis bedeutet: Pflücken erlaubt.
  • Mailprogramm will nicht mehr

    Mein Mailprogramm hat vorerst den Geist aufgegeben und lässt sich spontan nicht wieder herstellen. Sollten Sie mir also gemailt haben, bitte ich um Geduld.

  • Verkehr rollt nach Straßenbahnunfall wieder

    Nach dem Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen in Frankfurt verkehren die Trams nun wieder nach Fahrplan. Auch der Stau hat sich aufgelöst.

  • Erneuter Prozess gegen mutmaßlichen Drogenhändler

    Ein mutmaßlicher Drogen-Großhändler steht von heute an zum zweiten Mal vor dem Landgericht Frankfurt. Im Prozess gegen den 55-Jährigen geht es vor allem um Haschisch- und Marihuana-Importe aus Spanien, die der Angeklagte gemeinsam mit vier weiteren Komplizen organisiert haben soll. Im Juli 2020 wurde er deshalb bereits zu fünf Jahren Haft verurteilt. Auch die Mittäter erhielten Freiheitsstrafen. Während diese rechtskräftig wurden, hob der Bundesgerichtshof das Urteil gegen den 55-Jährigen auf.

  • Top-Thema

    Totschlagprozess wird in Darmstadt neu verhandelt

    Weil er in der Neujahrsnacht 2019 seine Lebensgefährtin erwürgt und zerstückelt haben soll, steht ab heute ein 37-Jähriger erneut wegen Totschlags vor dem Darmstädter Landgericht. Der im ersten Verfahren auch wegen Totschlags angeklagte Drogenabhängige war im Dezember 2019 sogar wegen Mordes von einer anderen Landgerichtskammer zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob das Urteil 2020 aber auf. Eine von seiner Mutter bei der Polizei gemachte Aussage hätte im Prozess nicht verwertet werden dürfen, argumentierte der BGH.

    Dass der Angeklagte die alkoholabhängige 40 Jahre alte Frau erwürgt hat, bezweifelten die BGH-Richter hingegen nicht. Der 37-Jährige hatte zugegeben, die Leiche zerstückelt zu haben, um sie anschließend verschwinden zu lassen. Er hatte aber bestritten, seine Freundin erwürgt zu haben. Stattdessen hatte er behauptet, sie tot im Bad gefunden zu haben.

  • Diese Ausstellung hilft Ihnen beim Entschleunigen

    Die Kultur sollte im Morgenticker auch nicht zu kurz kommen, weswegen ich Ihnen dieses schöne Stück ans Herz legen möchte: Eine Ausstellung in Bad Homburg, die beim Entschleunigen hilft!

  • Top-Thema

    Landtag debattiert über Landeshaushalt 2022

    Der Landeshaushalt für das Jahr 2022 steht heute ab 9 Uhr auf der Tagesordnung des Landtags. Der Entwurf von Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) sieht eine deutliche Senkung der Neuverschuldung vor. Ziel der Landesregierung ist es, spätestens im Jahr 2024 einen Landeshaushalt ohne neue Schulden und ohne Mittel aus dem Corona-Sondervermögen vorzulegen.

    Neben den Corona-Hilfen sollen nach den Plänen für das nächste Jahr vor allem Investitionen in den Bereichen Innere Sicherheit, Bildung und Wissenschaft, Digitalisierung sowie Umwelt und Klimaschutz vorgenommen werden. Die Landtagsopposition kritisierte den vorgelegten Entwurf bereits als konturlos und attackierte erneut das Corona-Sondervermögen. Zuvor hatten sie wegen des Sondervermögens eine Klage vor dem Staatsgerichtshof eingereicht.

    Am zweiten Plenartag geht es im Landtag auch um den Rechtsanspruch auf ganztägige Bildung und Betreuung für Grundschulkinder, die Reform der Grundsteuer sowie die Forschung an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Hessen. Hier können Sie die heutige Plenarsitzung im Livestreams des Landtags verfolgen.

  • Fragen und Antworten zum Eintracht-Spiel in Antwerpen

    Zeit für Sport im Morgenticker.

    Für Eintracht Frankfurt steht in der Europa League morgen Abend der erste Auswärtsauftritt an. Die Hessen reisen zu Royal Antwerpen. Anreise, Tickets, Corona-Regeln - hier erfahren Sie alles Wichtige.

  • Top-Thema

    Stau wegen Straßenbahnunfalls in Frankfurt

    Für den Stadtverkehr Frankfurt gibt's noch eine gesonderte Verkehrsmeldung: Am Ratswegkreisel ist eine Straßenbahn aus der Schiene gesprungen und gegen eine andere gefahren. Verletzt wurde niemand. Es gibt allerdings erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen, heißt: Stau. Bahnen der Linien 11 und 12 werden umgeleitet.

  • Der Verkehr: Stau auf der A661 und A4

    Nach dem Blick auf den S-Bahn-Verkehr schauen wir auf Hessens Straßen: Auf der A661 zwischen dem Offenbacher Kreuz und Frankfurt-Ost kommt es bei Egelsbach (Offenbach) in Richtung Oberursel zu drei Kilometern Stau. Planen Sie bis zu 15 Minuten zusätzlich ein.

    Ähnlich geht es auf der A4 zu: Zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck staut sich der Verkehr auf drei Kilometern. Auch hier brauchen Sie bis zu 15 Minuten länger.

  • Suchtexperten in Sorge wegen Online-Glücksspiel

    Die Legalisierung von Online-Casinos in Deutschland sorgt unter Suchtexperten für viel Kritik. Wegen der ständigen Verfügbarkeit der Online-Glücksspiele bestehe eine hohe Suchtgefahr, erklärt die Hessische Landesstelle für Suchtfragen (HLS). Mit einem Video will die HLS anlässlich des Aktionstags zur Glücksspielsucht heute über die Gefahren des Zockens im Internet aufklären.

    Online-Glücksspiel wurde zum 1. Juli mit der Begründung legalisiert, an illegale Anbieter verlorene Zocker zurückgewinnen zu wollen. Da das Spielen aber nun jederzeit und auch von zu Hause möglich sei, fehle die soziale Kontrolle, sagte Daniela Senger-Hoffmann, Landeskoordinatorin Glücksspielsucht: "Man kann den ganzen Tag vor dem Computer sitzen und sich finanziell ruinieren, ohne, dass es jemand mitbekommt." Die HLS fordert ein Werbeverbot für Online-Glücksspiel.

  • Verwechselt und verschwunden: Familie sucht Kater

    Wohl der Graus für alle Haustierbesitzer: Sein Tier in die Pension geben und ein anderes wieder mit nach Hause nehmen. Genau das ist Familie Schüler aus Söhrewald (Kassel) passiert. Seit rund fünf Wochen sucht sie nach ihrem Kater Olly. Denn als sie nach ihrem Urlaub Olly aus der Pension nach Hause holen, ist dieser plötzlich ganz scheu und aufgeregt.

    Der Grund: Statt Olly ist Kater Kasimir aus Fuldabrück-Dörnhagen mit der Familie Schüler nach Hause gekommen. Kater Olly allerdings ist schnell aus seinem unfreiwilligen neuen Zuhause weggelaufen. Also helfen wir mit: Hat jemand den grau getigerten Olly im Kreis Kassel gesehen?

  • Erste Nutzernachricht und erster Kaffee

    Schon 7.30 Uhr durch, es wird Zeit für Koffein.

    Zitat
    „Moin, schön, Sie mal wieder zu lesen, da hab ich schnell mal einen Kaffee gemacht. Einen wunderbaren Tag wünsche ich. LG aus dem Hochtaunus“ hessenschau.de-Nutzerin Dani hessenschau.de-Nutzerin Dani
    Zitat Ende
    Kaffee
  • Sonnenaufgang in Hohenahr

    Die Sonne ist aufgegangen, wenn sie sich auch nicht überall zeigt. Hier sehen Sie den Sonnenaufgang in Hohenahr (Lahn-Dill). Ob das Foto heute aufgenommen wurde, hat unser Nutzer Ottmar Netz nicht dazu geschrieben. Danke für das Bild!

    Aufgehende Sonne
  • Störung im Citytunnel - S-Bahnen mit Verspätung

    Im S-Bahn-Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt gibt's aktuell laut RMV eine technische Störung. Daher haben S-Bahnen der Linien S1, S2, S3, S4, S5, S6, S8 und S9 derzeit Verspätung.

  • Top-Thema

    Limburg wehrt sich gegen drohende Fahrverbote

    An der Hauptverkehrsachse von Limburg, der Bundesstraße B8 gibt es ein Problem: zu viel Stickstoffdioxid. Die Messstation Schiede in der Innenstadt reißt seit langem die Stickstoffdioxid-Grenzwerte. Weil die bisherigen Maßnahmen dagegen nichts geholfen haben, fordert das Land im Entwurf des neuen Luftreinhalteplans hier Fahrverbote für ältere Diesel und Benziner. Das will die Stadt unter allen Umständen verhindern. Sie wirft dem Land vor, Limburg mit dem Problem allein zu lassen.

    Die Limburger Grünen halten dagegen und sagten gestern Abend in einer Diskussion im Stadtparlament, die Verantwortlichen der Stadt hätten zu lange nur zugeschaut. Der Widerspruch gegen die Fahrverbote ging mit großer Mehrheit von SPD und CDU durch, bei acht Nein-Stimmen der Grünen und fünf Enthaltungen. Bis November will das Umweltministerium entscheiden, ob die Fahrverbote kommen.

    Limburg Schiede Fahrverbot
  • 950 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt leicht

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus binnen 24 Stunden um 950 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit Stand 0 Uhr mit. Im selben Zeitraum wurden neun Todesfälle registriert.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg leicht von 63,8 auf 64,0. Nur die Stadt Offenbach (143,6) liegt über der 100er-Marke. Die niedrigste Inzidenz weisen die Kreise Hersfeld-Rotenburg (17,5) und Waldeck-Frankenberg (27,5) auf. Weitere Infos rundum das Thema Corona finden Sie in unserem Corona-Ticker.

  • Das Wetter: Erst trocken, dann nass

    Die gute Nachricht vorab: Auf dem Weg ins Büro oder mit den Kindern in die Kita erwischt Sie der Regen noch nicht. Ab Mittag ziehen dann allerdings Wolken auf, die Schauer sowie einzelne Gewitter bringen. Es werden heute 13 bis 18 Grad erreicht. Gewittert es, dann ist auch mit stürmischen Böen zu rechnen, wie unsere hr-Wetterexperten sagen.

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Genug gelesen? Hier gibt's die Nachrichten auch zum Hören: die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Feuerwehr befreit Mann von Handschellen

    Zwei junge Männer sind in der Nacht mit einem - sagen wir mal - außergewöhnlichen Problem zur Feuerwehrwache in Wiesbaden gekommen. "Ein Missgeschick hatte dazu geführt, dass einer der Männer ein Paar Handschellen an jedem Handgelenk trug", wie die Einsatzkräfte mitteilten. Die Schlüssellöcher seien daher nicht mehr erreichbar gewesen. Nähere Angaben zu dem Missgeschick machte die Feuerwehr nicht.

    In der Kfz-Werkstatt der Wache wurden die Handgelenke des Mannes schließlich mit nassen Tüchern geschützt und ein Feuerwehrmann flexte die Handschellen auseinander. Die beiden Männer seien anschließend "in die Freiheit entlassen worden", hieß es.

    Feuerwehrmann beim Öffnen der Handschellen.
  • Top-Thema

    Auffahrunfall mit Schwerverletztem auf A7

    Auf der A7 zwischen dem Hattenbacher und dem Kirchheimer Dreieck (Hersfeld-Rotenburg) ist es gestern zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw gekommen. Ein 54 Jahre alter Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer des heranfahrenden Lkw vermutlich einen Stau zu spät erkannt und war auf den vorausfahrenden Lkw aufgefahren.

    Beim Versuch, noch auszuweichen, fuhr er seitlich in den anderen Lkw und wurde stark eingeklemmt. Die A7 und die A5 mussten in Fahrtrichtung Kassel für eineinhalb Stunden voll gesperrt werden, die beiden rechten Spuren waren noch weitere vier Stunden dicht. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 200.000 Euro.

    Der Unfall auf der A7
  • Top-Thema

    Missgeschick beim Shisha-Rauchen führt zu Brand

    45 Feuerwehrleute waren gestern in Mörfelden-Walldorf (Groß-Gerau) im Einsatz, um einen Brand in einer Kellerwohnung zu löschen. Ausgelöst hatte das Feuer ein Missgeschick beim Shisha-Rauchen. Nach Angaben der Polizei hatten zwei 20 und 23 Jahre alte Frauen in der Wohnung eine Wasserpfeife geraucht. Dabei sei versehentlich ein Stück glühender Kohle auf einem Sofa gelandet, das sofort Feuer fing.

    Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr sei zudem das Gebäude an sich nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, teilte die Polizei mit. Jedoch sei in der Wohnung ein Sachschaden von rund 20.000 Euro entstanden.