Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Jetzt bleibt mir nicht mehr viel zu schreiben, außer: Tschüss, kommen Sie gut durch den Tag! Morgen früh ist hier meine Kollegin Clarice Wolter zur Stelle. Bis bald!

  • Krimis und Thriller liegen vorne

    Kommen wir zur Auflösung der heutigen Umfrage: 25,8 Prozent von Ihnen lesen am liebsten Krimis und Thriller, gefolgt von 19,7 Prozent, die für die Romane gestimmt haben. Sachbücher (12,7 Prozent) und Historische Romane (10,8 Prozent) sind auch noch beliebt. Mangas, Reclam-Hefte und Groschenromane nehmen Sie dagegen nicht so gerne zur Hand.

  • Regenbogen über Siegbach

    Diesen prächtigen Regenbogen hat Tanja Glittenberg heute Morgen über Siegbach-Eisemroth (Lahn-Dill) fotografiert. "Gerade eben aus dem Fenster geschaut und dann diesen bezaubernden Doppel-Regenbogen entdeckt. Das ist dann wohl der Vorbote des Sturms, der auf uns zu kommt", schreibt sie dazu.

    Den Sturm habe ich bei meinem Wetterbericht unterschlagen. So richtig wird er uns aber wohl auch morgen erst erreichen. Heute kann es schon starke Böen geben, auf den Bergen teils auch stürmische Böen. Am Donnerstag sind diese dann bis in die Niederungen möglich.

    Regenbogen über einem Feld
  • Großer Andrang zum Start der Buchmesse

    "Ist das voll - und das schon nach wenigen Minuten", schreibt eine Kollegin gerade von der Buchmesse. Seit 9 Uhr sind die Türen dort für das Fachpublikum geöffnet. An dieser Stelle der Hinweis: Auch das Buchmessen-Team tickert fleißig und versorgt Sie auch nach Ende des Morgentickers weiter mit Infos rund um die Messe.

    Warteschlange
  • Forstamt fällt weniger Bäume bei Darmstadt

    Nach Protesten gegen Rodungen im Staatswald bei Darmstadt hat das Forstamt nun eingelenkt. Statt der geplanten 160 Bäume sollen nur noch 125 fallen. Die restlichen 35 Bäume würden keine akute Gefahr für die Besucher des Waldkunstpfads darstellen, sagte der Leiter des Forstamts Hartmut Müller. Er betonte aber, dass die Fällung dieser Bäume rechtlich trotzdem möglich und auch aus fachlicher Sicht sinnvoll sei.

    Eine Bürgerinitiative hatte dem Forstamt vorgeworfen, die Bäume aus wirtschaftlichen statt Sicherheitsgründen zu fällen. Müller hatte erklärt, das Forstamt fälle auch Bäume, die in den kommenden Jahren zu einem Problem werden könnten, um nicht jedes Jahr in die Waldökosysteme eingreifen zu müssen.

  • Top-Thema

    Krokodil-Nachwuchs im Vivarium

    Unerwarteter Nachwuchs in Darmstadt: Im Vivarium sind acht Stumpfkrokodile geschlüpft. Inzwischen sind die kleinen Krokodile schon acht Wochen alt, bekannt wurde der Nachwuchs aber erst jetzt. Geschlüpft sind die acht Krokodile übrigens mit einer Länge von rund 20 Zentimetern. Nach Angaben der Stadt Darmstadt wachsen sie gesund heran und können nun in der Aquarien- und Terrarienhalle des Zoos in einem eigens für sie eingerichteten Becken beobachtet werden.

    Ein Stumpfkrokodil
  • Boden aus Impfzentrum geht auf Weltreise

    Vor knapp einem Jahr wurden sie binnen kürzester Zeit aus dem Boden gestampft, seit ein paar Wochen sind die meisten Impfzentren in Hessen schon wieder geschlossen. Vielleicht haben Sie sich die Frage gestellt, was nun eigentlich mit dem ganzen Material passiert, das darin verbaut wurde. Falls nicht, kommt hier trotzdem ein Teil der Antwort. Aus dem ehemaligen Impfzentrum des Lahn-Dill-Kreises in Lahnau gehen heute nämlich 1.000 Quadratmeter Bodenbelag auf große Reise. Der Hallenboden soll künftig zu einem Krankenhaus im westafrikanischen Sierra Leone gehören.

    Viele leere Stühle in einer großen Halle
  • Prozess um Glasfaserausbau

    David gegen Goliath – so könnte man den Streit umschreiben, der heute vor dem Landgericht Hanau verhandelt wird. Ein Unternehmer aus Hainburg (Offenbach) versorgt seit Jahrzehnten Kunden mit Internet, Telefon und Kabelfernsehen. Jetzt steht in der Nachbargemeinde Großkrotzenburg der Glasfaserausbau an. Die Gemeinde hat sich aber für die Deutsche Giganetz als Partner entschieden und macht mit Flyern und bei Veranstaltungen ordentlich Werbung für das Unternehmen. Das stört den Kläger, der den Ausbau gerne selbst übernehmen würde. Er argumentiert mit unlauterem Wettbewerb und möchte eine einstweilige Verfügung vor Gericht erwirken.

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Klage wegen Glasfaserausbau

    Glasfaser-Ausbau
    Ende des Audiobeitrags
  • Ex-Fußballer Amanatidis fordert Schutz bei Verletzungen

    Mehr Schutz für verletzte Fußballspieler - das hat Ex-Eintracht-Kapitän Ioannis Amanatidis in der Sendung heimspiel! gefordert. "Die Gesundheit des Spielers muss an erster Stelle stehen", sagte er. Amanatidis spricht dabei aus Erfahrung, er selbst blickt auf zahlreiche Verletzungen zurück, die er sich in seiner Karriere zugezogen hat. 2008 konnte er im Spiel gegen Karlsruhe kaum noch laufen - und musste trotzdem drin bleiben. Obwohl er noch das Siegtor schoss, sei das die dümmste Entscheidung gewesen, sagt Amanatidis heute. Auch nach seiner Karriere habe er noch mit seinem kaputten Knie zu kämpfen.

  • Roman, Krimi oder Gedicht?

    Was wäre der Morgenticker nur ohne Umfrage? Aus gegebenem Anlass bleiben wir heute nochmal beim Thema Lesen. Sie können für mehrere Genres abstimmen.

    Voting

    Welche Bücher lesen Sie am liebsten?

    Bis zu 3 Antworten möglich 0/3
  • Kanada zu Gast auf der Buchmesse

    Wie bereits angekündigt, geht es heute mit dem Programm der Buchmesse los. Ein Highlight ist dabei jedes Jahr der Pavillon des Gastlandes, dieses Mal Kanada. Die Kanadier haben sich - auch wegen der Pandemie - etwas Besonderes einfallen lassen: Ihr Pavillon ist analog und digital zugleich. In dem Video können Sie sich selbst einen ersten Eindruck verschaffen. 2022 wird dann übrigens Spanien an der Reihe sein.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Kommen Sie mit in den Kanada-Pavillon!

    Impression aus dem Ehrengast-Pavillon Kanada
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Basay-Yildiz fordert weiter Aufklärung im NSU-Komplex

    Zehn Jahre nach der Selbstenttarnung der rechtsextremen Terrorgruppe NSU sieht die Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz weiter dringenden Bedarf nach "rückhaltloser Ausklärung". Dies gelte insbesondere für die Rolle der Nachrichtendienste und möglicher Unterstützernetzwerke, sagte sie auf einer Veranstaltung des Mediendienstes Integration zu den Lehren aus dem NSU-Komplex.

    Im NSU-Prozess hatte Basay-Yildiz die Angehörigen von Enver Simsek vertreten, dem ersten Mordopfer des NSU aus Schlüchtern (Main-Kinzig). Nach wie vor seien Akten gesperrt und Fragen offen, gerade wenn es um die Rolle eines Kontaktmanns des Verfassungsschutzes beim Mord an Halit Yozgat gehe. Als neuntes Opfer des NSU war Yozgat 2006 in Kassel ermordert worden. "Meine Mandanten sind enttäuscht und haben nach der Urteilsverkündung damit abgeschlossen, dass weitere Fragen noch geklärt werden", sagte Basay-Yildiz. Wahrscheinlich werde es nie Antworten darauf geben, wie die Tatorte ausgewählt wurden.

    Die Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz
  • Nachrichten zum Hören

    Sie sind noch zu müde, um so viele Meldungen zu lesen? Dann gibt es jetzt was auf die Ohren: die aktuelle Ausgabe der hessenschau in 100 Sekunden. Bitte sehr.

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Vorsicht beim Pilze-Sammeln

    "Nicht alles, was gut riecht, ist essbar und nicht alles, was stinkt, ist giftig." Dieses Zitat möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Es stammt von Dietmar Krüger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie und bezieht sich, Sie ahnen es, auf Pilze. Jetzt im Herbst kann in den Wäldern nämlich wieder eine Vielzahl an Pilzen gesammelt werden, doch Ungeübte sollten dabei vorsichtig sein, warnt Krüger.

    In Mitteleuropa gebe es rund 10.000 Großpilze, knapp 200 Arten seien essbar und 150 giftig, etwa zehn davon tödlich. Vorsicht sei auch bei sich ähnelnden Pilzen geboten. So kann der Gift-Häubling mit dem Stockschwämmchen verwechselt werden. Während der gelbe Knollenblätterpilz ausreichend erhitzt nicht giftig ist, kann sein grüner Namensvetter durchaus tödlich sein.

    Grüner Knollenblätterpilz
  • Mehr als 1.000 Corona-Fälle, Inzidenz steigt

    Nachdem die Corona-Neufälle in den vergangenen Tagen immer deutlich unter 1.000 lagen, wurde diese Marke heute wieder überschritten. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilte, gab es in Hessen seit gestern 1.057 neue Corona-Fälle. Im selben Zeitraum starben vier Menschen an oder mit Covid-19. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg ebenfalls, von 53,6 am Vortag auf 61,2. Die Stadt Offenbach liegt nun mit einer Inzidenz von 106,2 wieder über 100. Am niedrigsten ist der Wert weiterhin im Werra-Meißner-Kreis (16,0).

  • Feuerwehreinsatz bei Milchhersteller Hochwald

    Die Feuerwehr ist zurzeit auf dem Produktionsgelände des Lebensmittelhersteller Hochwald in Hünfeld (Fulda) im Einsatz. Dort war Kühlmittel aus einem Produktionsbehälter ausgelaufen. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Zwei Feuerwehrleute, die mit dem giftigen Kühlmittel in Berührung kamen, wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Mitarbeiter der Firma wurden nicht verletzt. Aktuell wird auf dem Firmengelände noch aufgeräumt. Für die Anwohner habe keine Gefahr bestanden.

    Feuerwehrautos auf dem Firmengelände
  • Das Wetter: Bis zu 20 Grad in Südhessen

    Blicken wir kurz aufs Wetter: Nach einer eher milden Nacht wird es heute in Hessen noch einmal so richtig warm. Bis zu 20 Grad sind zum Beispiel in Darmstadt und Wiesbaden drin, in Kassel könnten es 18 Grad werden. Dabei ist es am Vormittag bei einem Mix aus Sonne und Wolken meist trocken, nur vereinzelt fallen ein paar Tropfen. Am Nachmittag und Abend ist es häufiger stark bewölkt und ab und zu gibt es Regen oder Schauer. 

  • Top-Thema

    Unfall mit fünf Autos auf der A4

    Bei einer Unfallserie auf der A4 sind am späten Abend drei Menschen leicht verletzt und fünf Autos beschädigt worden. Auslöser war nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Lastzug, der zwischen Bad Hersfeld und dem Autobahndreieck Kirchheim in die mittlere Spur wechseln wollte und dabei zu weit nach links geriet.

    Ein BMW-Fahrer, der mit hohem Tempo in der linken Spur fuhr, musste nach links ausweichen, um eine Kollision zu verhindern. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Leitplanke. Anschließend schleuderte das Auto quer über alle Fahrstreifen, überschlug sich mehrmals und kam rechts neben der Autobahn im Grünstreifen zum Stehen. Dabei erfasste der BMW einen Volvo, der ebenfalls ins Schleudern kam und im Grünstreifen landete. Fahrer und Beifahrerin des Volvo sowie die Beifahrerin im BMW wurden leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus.

    Zwei weitere Autofahrer bemerkten den Unfall offenbar zu spät und fuhren über die umherliegenden Trümmerteile. Ihre Fahrzeuge wurden ebenfalls beschädigt. Die Polizei fahndet jetzt nach dem Lkw-Fahrer, der den Unfall verursacht haben soll und anschließend von der Unfallstelle geflohen sei. Mehrere beteiligte Autos mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn war deshalb zwei Stunden lang gesperrt.

    Überschlagener BMW im Grünstreifen
  • Nachthimmel über dem HR

    Noch ist es draußen dunkel, deshalb teile ich das folgende Foto schon jetzt mit Ihnen. Mein Kollege Udo Langenohl ist fürs Radio ebenfalls schon früh im Einsatz und eben für Sie aufs Dach gestiegen, um den schönen Nachthimmel festzuhalten.

    Das Hr-Gelände
  • Top-Thema

    Buchmesse beginnt für Fachpublikum - und digital

    Nach der offiziellen Eröffnung der Frankfurter Buchmesse darf heute das Fachpublikum auf das Messegelände. Wenn Sie nicht dazu zählen, können Sie trotzdem dabei sein: Viele Veranstaltungen werden per Livestream übertragen. Auf der ARD-Buchmessenbühne sind zum Beispiel die Gewinnerin des Deutschen Buchpreises Antje Rávik Strubel und die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim zu Gast.

    Um 16 Uhr beginnt dann auch das Programm von Open Books mit Lesungen an verschiedenen Orten in der Stadt. Beim Bücherfestival ("Bookfest") lesen unter anderem Harald Lesch, Alena Schröder und Max Herberer. Warum sich der Besuch der Buchmesse sonst noch lohnt, haben meine Kolleginnen Caroline Wornath und Pia Stenner, die sich seit Wochen mit nichts anderem als der Buchmesse beschäftigen, für Sie zusammengefasst.

  • Feuerwehr löscht brennenden Foodtruck

    Gebrannt hat es in der Nacht auch in Bad Homburg: Gegen 0.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Foodtruck gerufen, der in Flammen stand. Nach etwa einer Stunde war der Brand gelöscht. Menschen wurden durch das Feuer nicht verletzt, neben dem Fahrzeug wurde eine Hecke in Mitleidenschaft gezogen. Warum das Feuer ausbrach, ist noch nicht bekannt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 85.000 Euro. Die Bundesstraße zwischen Bad Homburg und Wehrheim war während der Löscharbeiten etwa eine Stunde lang gesperrt.

    Das ausgebrannte Fahrzeug.
  • Top-Thema

    Zwei Menschen bei Brand in Darmstadt verletzt

    In der Nacht hat es in der Darmstädter Innenstadt in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, hatten mehrere Anwohner und Nachbarn gegen 23 Uhr Rauch und Flammen im Dachgeschoss entdeckt. Die acht Bewohnerinnen und Bewohner konnten das Haus den Angaben zufolge rechtzeitig verlassen. Zwei von ihnen atmeten Rauchgas ein und wurden dadurch leicht verletzt. Eine Person kam laut eines Feuerwehrsprechers ins Krankenhaus.

    Die Löscharbeiten seien durch die engen Straßen in der Innenstadt erschwert worden, sagte der Sprecher. Feuerwehrleute versuchten, das Dach von innen zu öffnen, um so besser an die schwelende Dachkonstruktion heranzukommen. Der Einsatz dauerte in den frühen Morgenstunden noch an. Die Feuerwehr rechnete damit, dass es wegen Straßensperrungen rund um die Robert-Schneider-Straße im Berufsverkehr noch zu Behinderungen kommt. Das Haus sei vorerst nicht bewohnbar. Über die Höhe des Schadens ist noch nichts bekannt.

    Die Feuerwehr löscht den Brand.
  • Guten Morgen!

    Es ist Mittwoch, 6 Uhr, und hier ist Ihr Nachrichtenservice am Morgen. Bis 10 Uhr erfahren Sie von mir wie gewohnt, was in der Nacht in Hessen passiert ist und was der Tag noch so bringt. Mein Name ist Anja Engelke und Sie können mir gerne schreiben. Fotos können Sie hier hochladen. Alles verstanden? Dann kann es ja losgehen!

    Porträt Anja Engelke