Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiedersehen!

    Das war es schon für heute. War gut was los, kann man nicht anders sagen. Ich bedanke mich in jedem Fall fürs Mitlesen und darf auf morgen verweisen. Da ist mein Kollege Marcel Sommer für Sie im Einsatz. Wird bestimmt gut. Bin ich mir sicher. Machen Sie es gut!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Voting-Auflösung

    Ich schulde Ihnen kurz vor Toreschluss noch die Auflösung des Votings zum Thema Adventskalender. Und die kleine Überraschung: Die Mehrheit der Morgenticker-User besitzt gar keinen. Die, die jeden Morgen ein Türchen öffnen, haben in der Mehrzahl einen vorgefertigten. Nur knapp 20 Prozent besitzen einen selbstgemachten Kalender. Danke fürs Abstimmen!

  • Top-Thema

    Zehn Durchsuchungen wegen Hasspostings

    Mit Durchsuchungen und Vernehmungen bei zehn Verdächtigen haben sich Ermittler des Landeskriminalamts und anderer Behörden heute an einem bundesweiten Aktionstag gegen Hasspostings beteiligt. Hessen habe damit einen Schwerpunkt der bundesweit 90 Durchsuchungen gebildet, sagte ein Sprecher der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt. Bei den Beschuldigten handele es sich um neun Männer und eine Frau im Alter zwischen 19 und 63 Jahren aus Frankfurt, den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Gießen, Groß-Gerau, Limburg-Weilburg, Main-Kinzig und Marburg-Biedenkopf. Sie stehen im Verdacht, in sozialen Netzwerken Beleidigungen und Hass verbreitet zu haben. Dabei ging es teils um Beleidigungen gegen Politiker, teils um sexualisierte Beleidigungen und Drohungen gegen Frauen sowie um Verbreitung nationalsozialistischer Symbole, wie es hieß.

  • Streit eskaliert - Mann verletzt drei Kontrahenten

    Bei einem gewalttätigen Streit zwischen mehreren Männern sind drei Menschen schwer verletzt worden. Wie die Staatsanwaltschaft Fulda und das Polizeipräsidium Osthessen gestern mitteilten, wurde Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen einen 36 Jahre alten Mann erlassen. Zwar war den Angaben zufolge zunächst unklar, worum es konkret bei dem Streit in einem Gasthaus in Schenklengsfeld (Hersfeld-Rotenburg) ging. Aber nach Angaben von Zeugen waren vier Männer in Streit geraten, später sei eine Person hinzugekommen. Dann habe der 36 Jahre alte Tatverdächtige einen Gegner mit einem noch unbekannten Gegenstand, "mutmaßlich einem Holzknüppel oder einer Eisenstange", auf den Hinterkopf geschlagen. Zwei weitere Männer habe er bereits am Samstag zudem mit einem Messer im Gesicht verletzt. Die beiden 41 Jahre alten Verletzten seien zur Versorgung in eine Klinik gebracht worden. Die Ermittlungen dauern an.

    Polizist von hinten, auf der Jacke steht in großen Lettern "Polizei". Daneben ein Polizei-Auto mit Blaulicht. Sujetbild.
  • 150.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand

    Update zum Scheunenbrand in Meißner-Vockerode: Die Feuerwehr konnte den Brandherd mittlerweile löschen, die Nachlöscharbeiten dauern aber immer noch an. Die Brandursache steht immer noch nicht fest. Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden von etwa 150.000 Euro entstanden. Das Gebäude, dessen Dach mit einer Photovoltaik-Anlage eingedeckt war, brannte komplett nieder, wie die Polizei mitteilte.

  • Ein Weihnachtsbaum hinter Gittern

    Es ist wohl der traurigste Weihnachtsbaum Hessens, der im Kasseler Ortsteil Wesertor aufgestellt wurde. Der 1,50 Meter große Nadelbaum steht hinter Gittern auf einem Platz, auf dem normalerweise während der Adventszeit eine rund fünf Meter hohe Tanne steht. Nur in diesem Jahr nicht. Der Grund: neue Vorschriften zur Verkehrssicherheit, wie Sie hier im hessenschau-Video sehen können:

    Videobeitrag

    Video

    Weihnachtsbaum hinter Gittern

    hessenschau vom 30.11.2021
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Bouffier würdigt 75. Hessen-Jubiläum

    Zum 75. Hessen-Jubiläum am heutigen Mittwoch hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) an alle Menschen appelliert, freiheitlich-demokratische Werte zu verteidigen. "Freiheit, Demokratie und die Achtung der Menschenwürde – all das ist nicht selbstverständlich" erklärte er bereits gestern. "Mit dem Blick auf unsere Geschichte müssen wir die Faszination auf diese demokratischen Ideale am Leben halten." Die hessische Verfassung war am 1. Dezember 1946 in Kraft getreten. Sie dient nach den Worten Bouffiers "als Grundlage für 75 Jahre Frieden, Freiheit und Wohlstand ohne Krieg, Angst und Hunger". Die für heute geplanten Feierlichkeiten waren aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden.

    Die Ur-Verfassung von 1946
  • Rentner beißt Nachbarn wegen Kreissägen-Lärm ins Ohr

    Ein 71 Jahre alter Rentner ist in Frankfurt zu einer Geldstrafe wegen Körperverletzung verurteilt worden, weil er seinen 88 Jahre alten Nachbarn mit einem Knüppel verprügelt und ins Ohr gebissen hat. Wie das Amtsgericht Frankfurt gestern mitteilte, fühlte sich der Mann davon gestört, dass sein Nachbar während der ARD-Sportschau lautstark im Hof mit einer Kreissäge Holz bearbeitete. Danach kam es zu einer Art "Ringkampf", wie Sie hier nachlesen können.

  • Hausärzte sauer: Impfstoffmangel "maximal frustrierend"

    Die Hausärzte in Hessen sind "stinksauer" auf die Politik in Berlin. Dass ausgerechnet jetzt nicht genug Corona-Impfstoff (auch heute alles im Ticker) in den Praxen ankommt, "das ist eine vollständige Katastrophe", sagte der Vorsitzende des Hausärzteverbands Hessen, Armin Beck, der Nachrichtenagentur dpa. "Das ist ein organisatorischer Super-GAU." Die Stimmung sei angespannt, "man könnte auch sagen, beschissen." 3.500 Hausarzt-Praxen in Hessen und mehr als 1.500 Facharztpraxen in Hessen hätten so viele Impftermine wie möglich auf die Beine gestellt. Nun müssten die Mitarbeiterinnen die Patienten anrufen, den Termin absagen "und sich dann noch dafür beschimpfen lassen". Viele Praxen hätten Impftermine bis in den Januar vergeben. Es gebe keinen Spielraum, um die abgesagten Impfungen dazwischen zuschieben. "Das Ganze ist maximal frustrierend", sagte Beck.

  • Was für eine Art Aventskalender besitzen Sie?

    Wie eingangs erwähnt: Es ist der 1. Dezember, die Adventskalender-Saison geht los. Meine Frage dazu heute Morgen: Was für eine Art Adventskalender besitzen Sie eigentlich? Einen eigens kreierten oder einen vorgefertigten? Oder vielleicht gar keinen? Ich bin ganz Ohr:

    Voting

    Was für eine Art Aventskalender besitzen Sie?

  • Ein wenig Sommer zur Morgenticker-Halbzeit

    Acht Uhr, ordentlich was los heute, kann man nicht anders sagen. Zeit für einmal Durchpusten, das geht immer am besten mit einem Schnappschuss aus unserem unendlichen Fundus an Foto-Einsendungen. Heute kommt das Bild von Willi Boß, der dazu schreibt: "Ein letzter Gruß vom Sommer."

    Eine rote Blume im Schnee in Nahaufnahme.
  • Hessen fordert höhere Mindeststrafen für Schleuser

    Im Kampf gegen Schleuserkriminalität fordert Hessen höhere Mindeststrafen. Künftig sollte Tätern mindestens eine Haftstrafe von sechs Monaten drohen, die nicht mehr ersatzweise mit einer Geldstrafe abgegolten werden kann, erklärte Innenminister Peter Beuth (CDU) mit Blick auf die am Mittwoch beginnende Innenministerkonferenz in Stuttgart. Bisher drohen Freiheitsstrafen von mindestens drei Monaten, Geldstrafen sind möglich. "Es ist vollkommen inakzeptabel, dass skrupellose Schleuser bei solch menschenverachtenden und oftmals höchst gefährlichen Taten auch mit einer Geldstrafe davonkommen können", argumentierte Beuth. Man dürfe nicht dabei zusehen, wie mit der Not von Flüchtlingen Geschäfte gemacht würden. Je nach Art und Weise der Schleusung - etwa hinter doppelten Wänden in Kleintransportern oder in Containern - beständen für die Menschen erhebliche Gefahren für Leib und Leben, teilte Beuth mit.

    Innenminister Peter Beuth. So fotografiert, dass er auf den Rücken eines Polizeibeamten zu schauen scheint, auf dessen Rücken "Polizei" steht.
  • Top-Thema

    Lkw brennt auf der A7 aus

    Auf der A7 ist zwischen den Ausfahrten Niederaula (Hersfeld-Rotenburg) und Hünfeld (Fulda) gestern Nachmittag ein mit Drogerieartikeln beladener Lkw komplett ausgebrannt. Der Fahrer konnte laut Polizei unverletzt aus dem Wagen steigen. Der Brand wurde von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar, die Fahrbahn musste in Richtung Süden während der Löscharbeiten komplett gesperrt werden.

    Lkw Brand A7
  • Top-Thema

    Pütz führt Davis-Cup-Team ins Halbfinale

    Das deutsche Davis-Cup-Team steht im Halbfinale. Im Viertelfinale wurde Großbritannien bezwungen. Entscheidenden Anteil hatte der Frankfurter Tim Pütz im Doppel, der mit einem krachenden Return direkt den ersten Matchball der Partie verwandelte.

  • Top-Thema

    Scheunen-Brand in Vockerode

    In Vockerode (Werra-Meißner) steht derzeit eine Scheune in Brand. Wie die Polizei mitteilt, wurde bislang niemand verletzt. Die Durchgangsstraße ist wegen der Löscharbeiten aktuell gesperrt. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Polizei geht von einem hohen Sachschaden aus.

     Feuerwehrwagen in der Nacht
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Im Morgenticker we call it a Klassiker: die hessenschau in 100 Sekunden. Bitte sehr:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am 1.12. Stand 4.30 Uhr

    Ende des Audiobeitrags
  • Es bleibt regnerisch

    Waren Sie gestern vor der Tür? Ja? Ich leider auch. Schön ist anders - keine Frage. Das Problem: Auch wenn ab heute Dezember ist, bleiben die Tage im November-Modus. Das bedeutet: Regen, Wolken, grau, grau, grau. Wie die hr-Wetterexperten berichten, gibt es viele Wolken und zeitweise Regen, nur am Nachmittag kommt auch mal die Sonne durch. Die Temperaturen dabei sind äußerst mild: 5 bis 10 Grad. Hilft ja alles nix: Regencape an und raus!

  • Mann zündet Zigarette neben Sauerstoffgerät an

    In Darmstadt musste in der Nacht ein Mann reanimiert werden. Der Grund nach ersten Erkenntnissen: Der Asthmatiker hatte sich neben seinem Sauerstoffgerät eine Zigarette angezündet. So kam es zu einer Verpuffung in seiner Wohnung. Der Rettungsdienst konnte den Mann wiederbeleben und brachte ihn im Anschluss schwer verletzt in ein Krankenhaus.

    Brand Darmstadt
  • Top-Thema

    Diebe schlagen in drei E-Bike-Shops zu

    Bei mehreren Einbrüchen sind insgesamt 20 E-Bikes aus Geschäften gestohlen worden. Betroffen waren in der Nacht auf Mittwoch Läden in Steinau an der Straße, Gelnhausen (beide Main-Kinzig) und Babenhausen (Darmstadt-Dieburg). Der Wert der gestohlenen Räder lag bei insgesamt rund 133.000 Euro, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte. Die Polizei gehe nach dem derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass die drei Einbrüche zusammenhängen, sie weisen demnach die gleiche Vorgehensweise auf. Noch gebe es aber keine Hinweise auf die Täter.

    E-Bike
  • Top-Thema

    Kriegswaffen im Spind - Prozess gegen Ehepaar

    Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz werden heute ab 9 Uhr einem Ehepaar vor dem Amtsgericht Frankfurt zur Last gelegt. Die jeweils 32 Jahre alten Eheleute verstauten laut Anklage bereits 2019 mehrere schwere Kriegswaffen wie Handgranaten oder Teile von Gewehren und Pistolen in einem Spind eines Frankfurter Sportvereins, in dem beide Angeklagte Mitglied waren. Die Ermittlungen brachten zutage, dass die Waffen offenbar dem derzeit wegen Vorbereitung rechtsextremistischer Verbrechen vor dem Oberlandesgericht angeklagten ehemaligen Bundeswehroffizier Franco A. (32) gehörten, der mit dem Pärchen über den Sportverein bekannt war. Das Gericht will den Prozess an einem Verhandlungstag abschließen.

    Fassade des Land- und Amtsgerichtes in Frankfurt von der Straße aus fotografiert.
  • Taxi überfährt 81-Jährige

    In Hünstetten-Wallbach (Rheingau-Taunus) ist gestern Abend eine 81-Jährige von einem Taxi überrollt und getötet worden. Am frühen Abend war die Frau von dem Taxi nach Hause gefahren worden, teilte die Polizei mit. Sie stieg demzufolge aus dem Taxi aus und lief hinter dem Wagen entlang, wo sie sich nach einem heruntergefallenen Gegenstand bückte.

  • Top-Thema

    Unfall auf A66 - Auto über Fahrbahn geschleudert

    Auf der A66 in der Nähe von Gelnhausen (Main-Kinzig) ist es gestern Abend zu einem Unfall gekommen. Wie die Autobahnpolizei vor Ort berichtete, war eine Frau mit zu hoher Geschwindigkeit in eine Kurve gefahren, kollidierte dort mit einem anderen Wagen und wurde im Anschluss über die Fahrbahn geschleudert. Der Pkw kam erst auf einem Parkplatz zwischen Bäumen und einem Lkw zum Stehen, nachdem er zuvor bereits gegen mehrere Bäume geprallt war. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Verkehr wurde für die Zeit der Unfallaufnahme auf eine Fahrbahn beschränkt. Der andere Autofahrer, ein 24-Jähriger, sowie der Lastwagen-Fahrer blieben unverletzt. Ersten Schätzungen zufolge ist ein Schaden von etwa 44.500 Euro entstanden. 

    Videobeitrag

    Video

    Unfall auf A66 - Auto über Fahrbahn geschleudert

    Unfall A66 Gelnhausen
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Einen schönen guten Morgen zusammen. Na, hatten Sie was Schönes im Adventskalender? Ich weiß persönlich gar nicht, was drin ist - heute morgen glatt vergessen. Ich schieb's mal auf die Uhrzeit. Genauso konzentriert geht es jetzt in den nächsten vier Stunden weiter, ich verspreche es. Lassen Sie uns doch daher jetzt bis 10 Uhr auf den Morgen schauen, was in der Nacht passierte und was der Tag noch so bringt. Mein Name ist Nico Herold und bei Fragen und Anmerkungen können Sie mir gerne eine Mail schreiben. Let's go!

    Nicolas Herold hr