Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss mit Raps

    Es ist 10 Uhr, danke fürs Mitlesen! Ich beende den Ticker mit einem Foto aus Groß-Umstadt (Darmstadt-Dieburg). Zu sehen ist ein Bauer, der einen Acker zwischen den grünen Getreide- und gelben Rapsfeldern bearbeitet. Ackern Sie heute nicht zu viel, gehen Sie ein bisschen in die Sonne, morgen wird's nämlich stürmisch und regnerisch. Dann tickert meine Kollegin Anja Engelke. Tschüss!

    Ein Bauer bearbeitet einen Acker.
  • Top-Thema

    Autofahrer fährt berauscht Schlangenlinien auf A5

    Die Autobahnpolizei hat gestern Abend einen 51 Jahre alten Autofahrer auf der A5 bei Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) gestoppt, nachdem dieser zuvor in Schlangenlinien fahrend die Mittelschutzplanke touchiert hatte. In seinem Auto fanden die Beamten geringe Mengen Cannabis und Crack. Ein Test bei dem 51-Jährigen reagierte positiv auf den vorherigen Konsum von Kokain und Cannabis. Er wurde vorläufig festgenommen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt.

    Für das Abholen von der Polizeiwache hatte der Mann einen 24 Jahre alten Bekannten verständigt, wie die Polizei weiter mitteilte. Als dieser wenig später mit dem Auto bei der Polizei vorfuhr, stellten die Beamten auch beim ihm Drogeneinfluss fest. Die Männer mussten anschließend zu Fuß gehen.

  • Top-Thema

    Riesengemälde "Die Blendung Simsons" geht auf Reisen

    Im Städel Museum in Frankfurt findet heute Mittag ein Fototermin statt: "Die Blendung Simsons" - ein imposantes, fast zwei mal drei Meter großes Gemälde von Rembrandt - kann ein letztes Mal geknipst werden, bevor es auf Reisen geht und erstmals in Kanada ausgestellt wird.

    Die Blendung Simsons, 1636
  • Linke mit Gutachten zur Privatisierung des UKGM

    Die Fraktion der Linken im Landtag lädt für heute Vormittag zu einer Video-Pressekonferenz ein, bei der es um die umstrittene Privatisierung des Uniklinikums Gießen und Marburg (UKGM) geht. Die von der Landesregierung unter Ministerpräsident Roland Koch (CDU) betriebene Privatisierung sei zu Lasten der Beschäftigten, der Patienten sowie von Forschung und Lehre gegangen, teilte die Linke vorab mit.

    Ein von der Gewerkschaft Verdi, der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Fraktion beim Rechtswissenschaftler Joachim Wieland in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten zeige, "dass diese Fehlentscheidung auch nach dem Auslaufen des Rückkaufsrechts korrigiert werden kann".

  • Top-Thema

    Gewinner des Lichter Filmfests gekürt

    Das Lichter Filmfest, das dieses Jahr zum zweiten Mal als Online-Ausgabe stattfand, ist gestern Abend mit einer Live-Übertragung der Preisverleihung über Youtube und Facebook zu Ende gegangen. Justin Peachs und Lisa Engelbachs Film "Street Line" erhielt den Preis als bester regionaler Langfilm. Der Kurzfilm "Milk" von Jennifer Kolbe gewann den regionalen Kurzfilmpreis.

    Sieger des Virtual Reality-Wettbewerbs wurde Jonathan Hagard mit seinem Film "Replacments - Penggantian". Das Werk "Motor" des Künstlerkollektivs Frankfurter Hauptschule bekam den Lichter Art Award. Die Werke der Preisträgerinnen und Preisträger und alle weiteren Filme des diesjährigen Programms sind noch eine Woche auf der Online-Plattform des Festivals abrufbar. 

  • Top-Thema

    10.000 Euro Schaden an Fahrkartenautomat

    Unbekannte haben gestern Abend laut Polizei erfolglos versucht, mit Werkzeug einen Fahrkartenautomaten an einer Straßenbahnhaltestelle in Viernheim (Bergstraße) aufzubrechen. Den dabei entstandenen Schaden schätzten die Beamten auf 10.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben.

  • Top-Thema

    Prozess um Flucht aus Frankfurter Gefängnis

    Ein 38-Jähriger soll einem Ausbrecher aus einem Gefängnis in Frankfurt während eines Tischtennisspiels Steighilfe am Gefängniszaun geleistet haben. In erster Instanz war er deshalb zu zehn Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Heute verhandelt das Landgericht darüber.

  • Top-Thema

    Jugendliche bei Verkauf gestohlener Räder erwischt

    Zwei 15-Jährige sind am Samstag in Heppenheim (Bergstraße) festgenommen worden, als sie versucht hatten, zwei gestohlene Fahrräder zu verkaufen. Die mutmaßlichen Diebe hatten die Räder zuvor im Internet zum Verkauf angeboten, wie die Polizei eben mitgeteilt hat. Die Bestohlenen informierten die Polizei, die zum Schein Kaufinteresse signalisierte den Übergabeort beobachtete.

    Mit zunächst einem gestohlenen Fahrrad konnten die zwei 15-Jährigen geschnappt werden. Das zweite Rad sowie weitere Räder, Aufbruchswerkzeug und andere Gegenstände wurden bei den Jugendlichen zuhause gefunden und sichergestellt. Nach der Anzeigenaufnahme wurden die 15-Jährigen ihren Eltern übergeben.

  • Prozess nach Diebstahl bei an Demenz erkrankter Frau

    Zwei Männer müssen sich heute vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten, weil sie eine an Demenz erkrankte 89-Jährige bestohlen haben sollen. Laut Anklage drangen sie mit einem Schlüssel in die Wohnung ein, die einer der Angeklagten - ein 27 Jahre alter Pflegedienstmitarbeiter - zuvor nachgemacht hatte. Einer fixierte die im Bett liegende Frau und hielt ihr den Mund zu. Der andere löste mithilfe von Seifenlauge drei Goldringe von ihren Fingern.

  • Top-Thema

    Feuer in Gasanschlussraum

    Ein Rauchwarnmeldet im Keller eines Hauses im Frankfurter Westend hat heute früh eine Bewohnerin aufmerksam gemacht. Nach Feuerwehrangaben ging sie in den Keller, roch den Brand und rief die Einsatzkräfte. Diese fanden ein Feuer in einem Gasanschlussraum vor. Dort brannten abgestellte Gegenstände. Der Brand konnte laut Feuerwehr schnell gelöscht und ein größerer Schaden verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.

  • Prozess nach Raubüberfall auf Juwelier

    Vor dem Landgericht Gießen beginnt heute der Prozess um einen bewaffneten Raubüberfall auf einen Juwelier in Bad Nauheim (Wetterau). Der Geschäftsinhaber war bei dem Überfall Anfang November 2019 laut Polizei durch einen Schuss schwer verletzt worden. Es soll Goldschmuck im Wert von 20.000 Euro erbeutet worden sein.

  • Frühstück auf Umwegen

    Auf dem Weg von der Kantine zurück habe ich mich ein bisschen verlaufen, wollte erst ins ursprüngliche statt ins Ausweich-Büro. Die Auswirkungen von Schlafmangel auf den menschlichen Körper und vor allem aufs Gehirn sind nicht zu unterschätzen.

    Obstquark und Käsestange
  • Beleuchtete Edertalsperre läuft über

    Hier sehen Sie, wie die abendlich beleuchtete Edertalsperre überläuft. Grund für das seltene Phänomen ist der Vollstau von Hessens größtem Stausee. Das Foto wurde am Samstag aufgenommen.

    Beleuchtete Edertalsperre mit Wasserlauf.
  • Top-Thema

    Pilotprojekt: Vier Chemie-Firmen impfen Mitarbeiter

    Heute starten vier Chemie-Firmen im Rahmen eines Pilotprojekts mit dem Impfen ihrer Mitarbeiter aus der Prio-Gruppe 3: Merck, Sanofi, Braun und Pharmaserv. Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) will am Vormittag Sanofi im Industriepark Höchst in Frankfurt besuchen. Dort stehen bei den betriebsärztlichen Corona-Schutzimpfungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Schlüsselbereichen wie der Produktion und Fertigung sowie Forschung und Entwicklung im Fokus, die vor Ort arbeiten müssen.

    Bei Merck erhalten laut Mitteilung die Mitarbeiter ein Impfangebot, "die unentbehrlich für die Aufrechterhaltung der Betriebe und Lieferketten sowie den sicherheitskonformen Betrieb des Standorts sind". Dafür hat das Land Hessen Merck eine begrenzte Menge des Biontech-Impfstoffs zur Verfügung gestellt. Ziel sei die Ausweitung des Impfangebots auf die gesamte Belegschaft am Standort Darmstadt im Juni.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Liebe am Morgen

    Die ersten Nutzernachrichten des Tages sind da - und was für welche!

    Zitat
    „Guten Morgen, Frau Wolter. Ich liebe Ihr Geschwafel und Ihre Kaffeetasse... Haben Sie eine schöne Woche.“ Zitat von hessenschau.de-Nutzerin Lisa
    Zitat Ende
    Zitat
    „Guten Morgen. Ich wünsche Ihnen einen schönen, sonnigen Tag. Mit Ihnen trinke ich meinen Morgenkaffee am liebsten. Viele Grüße“ Zitat von hessenschau.de-Nutzerin Heike
    Zitat Ende
    Zitat
    „Guten Morgen, Ihr Tickerdienst ist immer ein Highlight. Vielen Dank für Ihre natürliche Art. Morgendlich-verschlafene Grüße“ Zitat von hessenschau.de-Nutzer Stefan
    Zitat Ende
  • Land an etlichen Unternehmen und Institutionen beteiligt

    In Hessen gibt es knapp 40 private und öffentlich-rechtliche Unternehmen sowie Institutionen und Stiftungen, an denen das Land Hessen mit mehr als 50 Prozent beteiligt ist. Die Zahl der dort beschäftigten Mitarbeiter beläuft sich auf über 10.000, wie Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion mitteilte.

    Die Stiftung Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt (7.240), HLB Hessenbahn GmbH (896) und die Nassauische Heimstätte (789) zählten dabei die meisten Mitarbeiter. Öffentlich-rechtliche Stiftungen stehen als juristische Personen des öffentlichen Rechts unter der Aufsicht des Landes.

  • Trams in Darmstadt mit Verspätung

    Wegen einer Störung an einem Fahrzeug kommt es in Darmstadt aktuell zu Verspätungen auf den Tram-Linien 1, 2, 3, 4, 5, 9, H und F.

    Auf den Linien 1, 2, 3, 4, 5, 9, H und F kommt es wegen einer Fahrzeugstörung im Bereich Darmstadt Berliner Allee in Richtung Hauptbahnhof und Griesheim zu Verspätungen.

    [zum Tweet]

  • Zeit für Koffein

    Der Kaffee ist fertig!

    Kaffee
  • Zahl der befristeten Lehrerstellen gestiegen

    Der Anstieg bei Lehrern mit befristeten Verträgen im Schuldienst hat sich nach Auffassung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in der Corona-Pandemie weiter beschleunigt. Im vergangenen Jahr habe es einen Anstieg von 6,8 auf 8 Prozent der rund 60.000 Lehrkräfte gegeben, teilte die GEW mit. Der Anteil steige aber bereits seit 2015. Bei den zeitlich befristeten Verträgen handele es sich voraussichtlich um nicht oder nicht voll ausgebildete Lehrkräfte, also ohne zweites Staatsexamen.

    Durch die Pandemie sei der Vertretungsbedarf in den Schulen gewachsen. Lehrkräfte, die ein erhöhtes Infektionsrisiko haben, könnten sich via Attest vom Präsenzunterricht freistellen lassen. Das war laut GEW im April 2021 bei rund 2.800 Lehrerinnen und Lehrern der Fall. Für diese seien aber nur 800 Vertretungskräfte eingestellt worden.

    Wie war das? Insider-Sprache versteht nicht jeder.
  • Jeder vierte Arzt in Weiterbildung kommt aus dem Ausland

    Etwa jeder vierte Arzt in Weiterbildung in Hessen stammt nicht aus Deutschland. Wie aus dem Weiterbildungsregister der Landesärztekammer hervorgeht, besaßen am Stichtag der letzten Erhebung (Oktober 2020) 27 Prozent einen ausländischen Pass. Zwischen 2013 (17 Prozent) und 2018 (27 Prozent) stieg der Anteil, seither bleibt er konstant.

    "Bei der Auswertung fällt auf, dass die 1.818 Ärzte in Weiterbildung mit ausländischer Staatsangehörigkeit überwiegend männlichen Geschlechts sind", las die Kammer aus den Daten ab. Im Gesamtdurchschnitt Hessens stellen Ärztinnen in Weiterbildung mit 57 Prozent die Mehrheit.

    Besonders stark gewachsen ist seit 2013 der prozentuale Anteil von Nicht-EU-Bürgern unter den Ärzten in Weiterbildung. Die meisten hatten einen syrischen (12 Prozent), türkischen (6 Prozent) oder serbischen (6 Prozent) Pass. Unter den EU-Bürgern kamen die meisten aus Rumänien (27 Prozent), Bulgarien (16 Prozent) und Griechenland (11 Prozent).

  • Wetter: Zwischenhoch

    Heute sorgt Zwischenhocheinfluss für recht ruhiges Wetter. Nach einem vielfach sonnigen Beginn gibt es eine Mischung aus Sonne und Wolken. Dabei liegen die Regionen südlich des Mains in Sachen Sonnenschein an der Spitze mit bis zu neun Stunden. Im Norden sind es rund fünf Stunden, dort kann es am Nachmittag einen Schauer geben. Es werden 11 bis 16 Grad erreicht.

  • 626 Corona-Neuinfektionen, elf Todesfälle

    Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen binnen 24 Stunden um 626 Fälle gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut mit Stand 0 Uhr mit. Im selben Zeitraum starben elf Menschen in Zusammenhang mit Covid-19. Die Gesamtzahl der Todesopfer stieg damit auf 6.904.

    Die landesweite Inzidenz sank leicht auf 152,4. Die höchste Zahl an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen weisen die Stadt Offenbach (267,1) sowie die Kreise Fulda (220,9) und Hersfeld-Rotenburg (209,6) auf. Mehr Zahlen finden Sie hier, den Corona-Ticker hier.

  • 3.500 Radfahrer demonstrieren für Verkehrswende

    Rund 3.500 Menschen sind gestern aus umliegenden Städten nach Frankfurt geradelt, um für mehr Klimaschutz und eine Verkehrswende zu demonstrieren. Die Route führte auch über zwei Autobahnen. Hier steht mehr.

    Fahrradfahrer sind auf der A661 unterwegs.
  • Top-Thema

    Amokfahrer von Volkmarsen vor Gericht

    Nach der Auto-Attacke auf den Rosenmontagsumzug im vergangenen Jahr in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) mit Dutzenden Verletzten beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter. Der 30-Jährige steht unter anderem wegen versuchten Mordes in 91 sowie wegen gefährlicher Körperverletzung in 90 Fällen vor dem Landgericht Kassel. Angesichts der Corona-Pandemie und Kontaktbeschränkungen weicht das Gericht für den Auftakt der Verhandlung auf die Messehalle aus.

    Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wirft dem Angeklagten vor, am 24. Februar 2020 mit einem Auto absichtlich in die Zuschauermenge am Zugweg gefahren zu sein. Dabei erlitten 90 Menschen, darunter viele Kinder, teils schwere Verletzungen. Insgesamt soll es mehr als 150 Betroffene geben, die durch das Geschehen - auch psychisch - beeinträchtigt wurden. Bislang schweigt der Angeklagte zu den Vorwürfen.

    Erwartet wird ein langwieriger Prozess: Das Gericht hat bislang rund 30 Verhandlungstage bis Mitte Dezember eingeplant.

    Menschen vor Messehalle
    Auto des Mannes, der in eine Menschenmenge fuhr, am Tatort in Volksmarsen
  • Top-Thema

    Zwei Tote nach Unfall mit Lkw auf A3

    Nach einem schweren Unfall mit einem Lkw auf der A3 in der Nähe des Frankfurter Flughafens sind gestern Abend zwei Menschen gestorben. Der Lastwagen war aus zunächst ungeklärter Ursache mit zwei Autos zusammengestoßen, die mit einer Panne auf dem schmalen Seitenstreifen standen, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Ein Mann sei noch vor Ort an seinen Verletzungen gestorben. Eine schwer verletzte Frau sei etwas später im Krankenhaus gestorben. Eine dritte Person sei mit Verletzungen ins Krankenhaus gekommen.

    Durch den Aufprall entstand ein Trümmerfeld auf der Fahrbahn, die Autobahn in Richtung Köln war für mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei wurde nach eigenen Angaben vor Ort von Gaffern gestört. Einen von ihnen holte die Polizei aus seinem Auto und nahmen seine Personalien auf. Ihn erwartet ein Bußgeld.

    Polizeiautos und Polizisten, sowie Trümmer auf der Autobahn.