Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Update zu Unfall auf A7

    Zu dem Unfall auf der A7 zwischen Fulda-Mitte und Fulda-Nord liegen uns nun einige Informationen vor. Die Sperrung der Fahrbahnen in Richtung Norden wurde mittlerweile aufgehoben. Nach Angaben der Polizei wurden vier Menschen schwer verletzt. Ein Auto war demzufolge gegen 9 Uhr aus noch unbekannter Ursache gegen einen Sattelzug geprallt. Der Pkw überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Alle vier verletzten Insassen kamen in umliegende Krankenhäuser. Mehr Informationen erfahren Sie hier.

  • Tschüss!

    Die Tickerzeit ist nun zu Ende. Es war ein ruhiger und dennoch abwechslungsreicher Start in den Tag, wie ich finde. Morgen ist meine Kollegin Antje Buchholz wieder punkt 6 Uhr für Sie zur Stelle. Bevor ich hier die Schotten dicht mache, möchte ich Ihnen den Tag noch mit dieser gelungenen Aufnahme von hessenschau.de-Nutzerin Barbara Feige versüßen. Sie hat das Rotkehlchen im Kurpark von Bad Nauheim (Wetterau) bei einem Festschmaus fotografiert. In diesem Sinne: Kommen Sie noch gut durch den Tag!

    Ein Rotkehlchen mit seiner Beute im Bad Nauheimer (Wetterau) Kurpark
  • Störung im S-Bahn-Verkehr beendet

    Eine gute Nachricht noch: Die Störung im S-Bahn-Verkehr ist laut RMV schon wieder beendet. Es kann aber noch zu Verspätungen kommen. Kommen Sie gut an Ihr Ziel!

  • Ausfälle und Verspätungen im S-Bahn-Verkehr

    So kurz vor Schluss des Tickers ist eben eine Störungsmeldung für den S-Bahn-Verkehr eingetrudelt. Weil sich Personen auf dem Gleis an der Station "Frankfurt Konstablerwache" befinden, kommt es laut RMV auf den Linien S1, S2, S3, S4, S5, S6, S8 und S9 zu Ausfällen und Verspätungen.

    S1, S2, S3, S4, S5, S6, S8, S9: aktuelle Störung (Stand 28.06., 09:43 Uhr) https://t.co/rm30rnxqqB

    [zum Tweet]

  • Top-Thema

    A7 nach Unfall gesperrt

    Aktuell ist die A7 Fulda Richtung Kassel zwischen Fulda-Mitte und Fulda-Nord gesperrt. Grund ist ein Unfall. Nähere Angaben dazu liegen noch nicht vor. Jetzt schon bildet sich ab dem Dreieck Fulda ein Stau. Fahren Sie vorsichtig!

    Stau außerdem auf der A661 Egelsbach Richtung Oberursel, und zwar zwischen Frankfurt-Eckenheim und Frankfurt-Heddernheim. Grund ist hier ein defektes Fahrzeug. Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

  • Open-Air-Kinos starten wieder

    Nach den monatelangen Schließungen starten in vielen hessischen Orten jetzt wieder die Open-Air-Kinos. Und Kino an der frischen Luft war selten so begehrt wie in diesem Sommer. Hier haben wir vier besondere Empfehlungen, für die Sie jetzt schon Tickets kaufen sollten.

  • Stolpersteine für Familie Adorno verlegt

    Um an die Mitglieder der jüdischen Frankfurter Familie Adorno erinnern, sind drei Stolperstein des Künstlers Gunter Demnig vor deren ehemaligen Haus in der Seeheimer Straße verlegt worden. Der Philosoph Theodor Wiesengrund Adorno lebte von 1914 bis zu seiner Emigration im Oktober 1934 mit seinen Eltern, Maria Calvelli-Adorno und Oskar Wiesengrund, sowie seiner Tante Agathe Calvelli-Adorno in dem Haus im Stadtteil Oberrad. Adornos Eltern flohen 1939 vor den Nazis aus der Stadt und emigrierten ebenfalls in die USA. Nach dem Krieg kehrte Theodor W. Adorno nach Frankfurt zurück und gilt als prominenter Vertreter der sogenannten Frankfurter Schule. Mehr darüber erfahren Sie hier.

  • Top-Thema

    Analyse zur Übersterblichkeit durch Corona

    Zu der heute Morgen vermeldeten Übersterblichkeit in der zweiten Corona-Welle haben wir nun auch eine ausführliche Analyse mit mehreren Grafiken. Zu Beginn der Corona-Pandemie haben viele ja noch gehofft, dass es am Ende nicht schlimmer wird als eine Grippewelle. Doch die Sterbefallzahlen des Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamts im Gesundheitswesen (HPLUG) zeigen: Die zweite Corona-Welle im vergangenen Winter war viel heftiger trotz aller Schutzmaßnahmen. Lesen Sie hier mehr dazu.

  • BGH-Urteil zu Ausstieg aus Hausfinanzierung

    Im Rechtsstreit um hohe Kosten für Bankkunden bei vorzeitigem Ausstieg aus einem Immobilienkredit hat die Commerzbank eine weitere Niederlage kassiert. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies die Nichtzulassungsbeschwerde des Instituts gegen ein Urteil des Frankfurter Oberlandesgerichts (OLG) aus dem Juli vergangenen Jahres zurück (Az.: XI ZR 320/20).

    In dem konkreten Fall sollte der Kreditnehmer für die Ablösung von zwei Darlehen mehr als 21.500 Euro an die Commerzbank zahlen. Mit einer solchen Entschädigung sichern sich Geldhäuser - vereinfacht gesagt - einen Ausgleich dafür, dass ihnen im Fall einer vorzeitigen Kündigung eines Kreditvertrages Zinseinnahmen entgehen.

    Das OLG war zu der Auffassung gelangt, dass die Ausführungen der Commerzbank zur Berechnung der Entschädigung in dem strittigen Darlehensvertrag "nicht den gesetzlichen Anforderungen" genügen. Die Angaben müssten "klar, prägnant, verständlich und genau" sein. Das Fazit des OLG als zweite Instanz in diesem Verfahren: "Die Leistung der Vorfälligkeitsentschädigung erfolgte ohne Rechtsgrund. Eine Zahlungsverpflichtung bestand nicht." (Az.: 17 U 810/19)

    Das Oberlandesgericht in Frankfurt von außen.
  • Rotes Meer aus Mohnblumen

    Die Meldungslage ist gerade ruhig, also gönnen wir uns doch eine weitere farbige Impression. Bei Büttelborn (Groß-Gerau) blüht derzeit ein riesiges Mohnblumenfeld. "Besonders toll sieht es auch, wenn dazu bei Sonnenuntergang auch der Himmel über dem Groß-Gerauer Wasserturm und der Stadtkirche rot leuchtet", schreibt Alexander Iser zu seiner hübschen Momentaufnahme. Vielen Dank dafür! ☺️

    Mohnblumenfeld bei Büttelborn (Groß-Gerau)
  • EM-Aus für Eintracht-Stürmer Silva

    Bei der Fußball-Europameisterschaft gab's gestern Abend zwei Überraschungen: Belgien hat Titelverteidiger Portugal aus dem Turnier geworfen (1:0). Damit schied auch Eintracht-Torjäger André Silva aus der EM aus. Portugal verlor am Ende 1:0. Auch die Niederlande sind raus; nach einem 0:2 gegen Tschechien. Silva kann sich jetzt erst mal über Urlaub freuen, beim Trainingsauftakt der Eintracht am Donnerstag fehlt der 25-Jährige dementsprechend.

  • "hessenschau in 100 Sekunden"

    Sie möchten die Nachrichten aus Hessen zum Hören? Kein Problem, hier kommt die "hessenschau in 100 Sekunden":

  • Top-Thema

    Frankfurt soll Fernbahntunnel bekommen

    Ein neuer Fernbahntunnel mit Tiefbahnhof in Frankfurt soll den Zugverkehr bundesweit beschleunigen. Das milliardenschwere Projekt wird heute Mittag vorgestellt. Geplant sind zwei rund zehn Kilometer lange Tunnelröhren, durch die der Fernverkehr fließen soll. Der Hauptbahnhof soll dann ausschließlich dem Regionalverkehr zur Verfügung stehen. Bei Kommunen und Verbänden stößt das Projekt auf breite Unterstützung. Am Nachmittag findet eine digitale Info-Veranstaltung der Bahn statt, bei Bürgerinnen und Bürger per Chat Fragen stellen können.

  • Frisch geschlüpftes Heupferd entdeckt die Welt

    Hier kommt noch ein Schnappschuss aus der Tierwelt. Andreas Grauel aus Brachttal (Main-Kinzig) hat dieses noch sehr junge Heupferd mit seiner Kamera eingefangen.

    Ein Heupferd sitzt an einer Kletterrose.
  • Zweite Impfaktion in Babenhausen glatt gelaufen

    Während in einigen Ländern die Delta-Variante von Covid-19 zu einer erneuten Verschärfung der Corona-Pandemie führt, entspannt sich hier in Deutschland und bei uns in Hessen die Lage dagegen weiter. Das liegt auch daran, dass immer mehr Leute gegen Corona geimpft sind. Eine große Aktion dazu gab es gestern in Babenhausen (Darmstadt-Dieburg). Rund 3.000 Leute haben dort in einer Art Drive-in ihre Impfung erhalten. Eine erste Aktion vor zwei Wochen war aus dem Ruder gelaufen.

  • Landesweite Inzidenz weiter bei 7,5

    In Hessen sind in binnen 24 Stunden 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Die Gesamtzahl der Todesopfer stieg damit auf 7.505. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der Pandemie 290.712 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt den dritten Tag in Folge bei 7,5. Nach dem Vogelsbergkreis hat jetzt auch der Schwalm-Eder-Kreis eine Inzidenz von 0 erreicht. Die meisten Städte und Kreise in Hessen haben einstellige Werte, nur Frankfurt (17,0), der Main-Taunus-Kreis (12,6) und der Kreis Groß-Gerau (11,2) sind noch zweistellig. Eine Übersicht zur Entwicklung der Pandemie in Hessen finden Sie hier.

  • Unfälle auf Autobahnen

    Bis eben war es noch ruhig auf den Straßen, nun liegen mehrere Verkehrsmeldungen vor; drei davon sind Unfälle auf Autobahnen, die für Behinderungen sorgen:

    • auf der A60 Rüsselsheim - Mainz, zwischen Rüsselsheim-Mitte und Mainspitz-Dreieck stockt der Verkehr nach einem Unfall auf dem linken Fahrstreifen.
    • auf der A66 Fulda - Frankfurt befindet sich zwischen Maintal-Bischofsheim und Frankfurt-Bergen-Enkheim eine ungesicherte Unfallstelle, es sind zudem Personen auf der Fahrbahn.
    • ebenfalls auf A66 Fulda - Frankfurt, zwischen Gelnhausen-West und Gründau-Rothenbergen staut sich der Verkehr nach einem Unfall auf dem linken Fahrstreifen.
  • Top-Thema

    Übersterblichkeit in der zweiten Corona-Welle

    Die zweite Welle der Corona-Pandemie im Winter hat in Hessen etwa doppelt so viele Tote gefordert wie die Grippewellen der vergangenen Jahre. Das geht aus Sterbefall-Zahlen des Landes hervor, die dem hr vorliegen. Demnach hat das Land zwischen Ende September 2020 bis Mitte Februar 2021 etwa 6.000 Tote mehr erfasst als im langjährigen statistischen Mittel. Diese sogenannte Übersterblichkeit geht den Angaben des Landes zufolge größtenteils auf das Konto von Corona. Denn sie deckt sich weitgehend mit der Zahl der Corona-Toten, die von den Gesundheitsämtern in dem Zeitraum erfasst wurden.

    Damit sind allein in der zweiten Corona-Welle mehr als doppelt so viele Menschen gestorben wie in der Grippewelle 2017/2018. Damals starben rund 2.400 Menschen mehr als im statistischen Mittel. Alles Wichtige zur Corona-Pandemie in Hessen erfahren Sie hier.

  • Hirschkäfer chillt auf Rosenblüte

    Eine kleine farbige Abwechslung gefällig? Diese hübsche Aufnahme ist von Reinhard Meyl aus Fritzlar (Schwalm-Eder). Als Kind fand ich diese Käfer unheimlich, heute kommt es selten vor, dass ich überhaupt mal einen aus der Nähe betrachten kann. Und das schaut schon nach 'nem Prachtexemplar aus.

    Hirschkäfermännchen auf einer Rose im Garten von hessenschau.de-Nutzer Reinhard Meyl aus Fritzlar
  • Schwül-warm und gewittrig

    Wir blicken aufs Wetter. Heute früh um 6 Uhr war es ja schon schwül hier in Frankfurt, und das bleibt auch den ganzen Tag über so in ganz Hessen. Dazu gibt's einen Wechsel aus Sonne und Wolken. Später treten Gewitter auf, die heftig werden können. Dazu wird's wieder sommerlich warm bei 26 bis 31 Grad.

  • Top-Thema

    Opernplatz-Randalierer vor Gericht

    Ein 21 Jahre alter Mann muss sich vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten, weil er sich im vergangenen Sommer an den Krawallen auf dem Opernplatz beteiligt haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm schweren Landfriedensbruch vor. Der Angeklagte soll aus einer Gruppe von rund 300 Angreifern heraus zwei Glasflaschen auf Polizeibeamte geworfen haben.

    Im Juli vergangenen Jahres war eine Freiluft-Party mit rund 3.500 jungen Menschen auf dem Opernplatz eskaliert. Bei den Ausschreitungen wurden mehrere Polizeikräfte verletzt, es entstand ein Schaden von rund 14.000 Euro. Insgesamt sieben Beteiligte wurden angeklagt, bei einem ersten Prozess im vergangenen Februar wurde ein 20-Jähriger zu 50 gemeinnützigen Arbeitsstunden sowie 500 Euro an eine Kinderhilfsstiftung verurteilt. Zudem sprach das Gericht einen Verwarnung gegen ihn aus.

  • Top-Thema

    Fünf Autoinsassen bei Unfall schwer verletzt

    Bei einem Autounfall auf der B426 bei Pfungstadt (Darmstadt-Dieburg) sind fünf junge Menschen schwer verletzt worden. Einen 22-Jährigen musste die Feuerwehr aus seinem Auto befreien. Er wurde laut Polizei mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht. Seine vier Mitfahrer im Alter zwischen 20 und 23 Jahren erlitten ebenfalls schwere Verletzungen.

    Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der 22-Jährige gestern Morgen vermutlich wegen zu schnellen Fahrens die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto kam von der Straße ab, raste gegen einen Baum und blieb rund 250 Meter weiter im Straßengraben stehen. Der Aufprall gegen den Baum war so heftig, dass dieser umkippte. Während der Bergungsarbeiten war die B426 in Richtung Gernsheim (Groß-Gerau) zwei Stunden lang gesperrt. Dem 22-Jährigen sei eine Blutprobe entnommen worden.

    Autowrack an der Unfallstelle bei Pfungstadt (Darmstadt-Dieburg)
  • Top-Thema

    Polizeieinsatz nach lautem Knall in Hinterhof

    Ein lauter Knall im Hinterhof einer Sparkasse im Darmstädter Martinsviertel hat gestern Nachmittag Passanten aufgeschreckt und die Polizei auf den Plan gerufen. Die Beamten gingen zunächst von einer Geldautomaten-Sprengung aus. Zeugen gaben an, ein Mann habe herumfliegendes Geld aufgehoben und eingesteckt. Außerdem wurde gemeldet, dass ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit davongefahren sei. Im Rahmen der Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, konnte die Polizei einen Geländewagen stoppen, der 27 Jahre alte Fahrer und der 29 Jahre alte Beifahrer wurden vorläufig festgenommen.

    Im Auto fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe, aus der nach ersten Ermittlungen kurz zuvor geschossen worden sein soll. An der Bankfiliale konnte zunächst kein Schaden festgestellt werden. Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar. Ob es sich dabei möglicherweise um ein Drogengeschäft gehandelt haben könnte, wird derzeit ermittelt.

    Polizeikräfte betreten einen Hinterhof in Darmstadt.
  • Guten Morgen Hessen!

    Hallo und willkommen im Morgenticker von hessenschau.de! Neue Woche, neues Glück - drum lassen Sie uns gemeinsam in den Tag starten. Bis 10 Uhr blicken wir auf die Meldungen aus der Nacht und vom Morgen sowie auf das, was heute noch wichtig wird. Mein Name ist Meliha Verderber. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie mich gerne direkt per Mail kontaktieren. Und los geht's!

    Meliha Verderber