Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Für heute ist nun Schluss, das war der erste Ferienmorgen im Ticker. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen erfahren Sie hier wieder ab 6 Uhr alles Wichtige aus Hessen, dann haut mein Kollege Mark Weidenfeller in die Tasten. Schönen Dank noch an Jan Karges aus Rosbach (Wetterau) für den hübschen Schnappschuss. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

    Kleines Eichhörnchen sitzt auf einer Wiese
  • Unfall auf A3 sorgt für Stau

    Kurz vor Schluss ein letzter Blick auf die Verkehrslage:

    • A3 Köln Richtung Frankfurt zwischen Bad Camberg und Idstein aktuell acht Kilometer Stau und stockender Verkehr wegen Bergungsarbeiten. Der rechte Fahrstreifen ist gesperrt. Verzögerung: 30 Minuten
    • A5 Heidelberg Richtung Karlsruhe zwischen Walldorf/Wiesloch und Kronau drei Kilometer stockender Verkehr
    • A60 Mainz Richtung Rüsselsheim zwischen Rüsselsheim-Königstädten und Rüsselsheimer Dreieck ein Kilometer stockender Verkehr
    • A67 Mönchhof-Dreieck Richtung Darmstadt zwischen Mönchhof-Dreieck und Rüsselsheim-Ost drei Kilometer stockender Verkehr wegen einer Tagesbaustelle auf dem linken Fahrstreifen
  • Top-Thema

    Leiche aus Lahn geborgen

    Gerade meldet die Polizei, dass eine Leiche aus der Lahn bei Marburg geborgen worden ist. Einsatzkräfte der DLRG und der Feuerwehr bargen den leblosen 38 Jahre alten Mann gestern um kurz nach 10 Uhr nahe den Lahnterrassen aus dem Fluss. Todesursache und die Umstände sind noch völlig unklar. "Die ersten Ermittlungen und die Untersuchungen konnten das Geschehen nicht klären, sodass die Staatsanwaltschaft Marburg eine Obduktion anordnete", so die Polizei. Mit einem Ergebnis sei nicht vor Mittwoch zu rechnen.

    DLRG - Sujet
  • Top-Thema

    Corona-Kabinett und Hanau-Untersuchungsausschuss tagen

    Und das wird heute noch wichtig:

    1. Wie geht es in Hessen weiter mit den Corona-Regeln? Darüber berät heute das Corona-Kabinett der Landesregierung. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will die Ergebnisse am frühen Nachmittag (ca. 14 Uhr) bekanntgeben. Wir übertragen die Pk im Livestream auf hessenschau.de. Im Juni hatte Hessen die Corona-Regeln deutlich gelockert. Voraussetzung war, dass die Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 50 bleibt.
    2. Der Untersuchungssausschuss des hessischen Landtags zum rassistischen Anschlag in Hanau kommt heute zu seiner nächsten, nicht-öffentlichen Sitzung zusammen. Ziel des Ausschusses ist es, ein mögliches Behördenversagen in der Terrornacht vom 19. Februar 2020 aufzuklären. Laut Tagesordnung soll heute unter anderem der Berichterstatter bestimmt werden. Im Gespräch war dafür der CDU-Abgeordnete Hartmut Honka. Zudem geht es dem Vernehmen nach darum, die für den Ausschuss erforderlichen Akten anzufordern, um möglichst früh nach der Sommerpause mit der Sacharbeit beginnen zu können. Eine Zusammenfassung der ersten Sitzung finden Sie hier.
  • Top-Thema

    Geburten-Rekord im April 2021

    Über die außergewöhnliche Geburt der kleinen Lara hatte ich heute früh schon berichtet. Nun geht es nochmal um das Thema Geburten, denn das Statistische Landesamt hat für den Monat April einen neuen Rekordwert vermeldet. Nach vorläufigen Zahlen sind im vergangenen April in Hessen 5.055 Kinder geboren worden. Das sei der höchste Werte für den Monat April seit 24 Jahren. Im April 1997 wurden in Hessen 5.440 geborene Kinder gezählt. Auch der März 2021 war laut vorläufiger Ergebnisse rekordverdächtig: Mit einer Geburtenzahl von 5.031 meldete das Statistische Landesamt den höchsten Wert in einem März seit 1993 (5.369 geborene Kinder).

  • Unbekannter überfallt Bio-Markt mit Schusswaffe

    Ein unbekannter Mann hat einen Biomarkt in Kassel überfallen. Er habe am Samstag das Geschäft mit einer Schusswaffe betreten und Bargeld erbeutet, teilte die Polizei heute mit. Zur Höhe der Summe machten die Beamten zunächst keine Angaben. Der Mann floh dann mit einem vermutlich goldfarbenen Fahrrad in die Innenstadt.

    Polizei sujet
  • Viele Ferien-Baustellen in Frankfurt

    Ferienzeit ist Baustellenzeit, so auch wieder in Frankfurt. Weil in den Sommerferien auf den Straßen weniger los ist, werden ab heute 20 Straßen und Plätze saniert, unter anderem am nördlichen Mainufer. Hier werden auf dem Mainkai zwischen Untermain- und Alte Brücke die Autospuren von drei auf zwei reduziert. Dafür werden zwei neue rote Radstreifen eingerichtet. In der Zeit der Arbeiten wird der Mainkai in Richtung Osten zur Einbahnstraße. Auch der Oeder Weg im Nordend soll nach und nach fahrradfreundlicher umgestaltet werden. Deshalb werden in den Sommerferien Teile der Fahrbahn saniert. Auch die Fahrbahndecke der Goethestraße in der Innenstadt wird erneuert. An der Haupt- und der Konstablerwache werden Treppenstufen und Bodenplatten ausgetauscht.

    Auch die Bahn nutzt die Ferienzeit, um auf einigen Strecken Arbeiten durchzuführen. Wo Reisende in Hessen mit Ausfällen und Verspätungen rechnen müssen, erfahren Sie hier.

  • Top-Thema

    Weitere Helfer aus Kassel im Hochwasser-Einsatz

    Während Helferinnen und Helfer aus dem Hochtaunus wohlbehalten zurückgekehrt sind, haben sich Mitglieder des Katastrophenschutzes aus der Stadt und dem Kreis Kassel auf den Weg zum Nürburgring (Ahrweiler/ Rheinland-Pfalz) gemacht, um von dort aus in den besonders vom Hochwasser betroffenen Gebieten zu helfen. Die 24 Männer und Frauen unterstützen mit acht Krankenwagen die dortigen Einsatz- und Rettungskräfte vor allen beim Patiententransport.

    "Die oberste Priorität in den besonders betroffenen Gebieten ist nach wie vor das Retten von Menschenleben. Es ist für uns mehr als nur selbstverständlich, dass wir in diesen schwierigen Zeiten helfen", erklärten Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle und Landrat Andreas Siebert (beide SPD) in einer gemeinsamen Erklärung. Am Samstagmorgen hatte das hessische Innenministerium ein Hilfegesuch an Stadt und Landkreis Kassel gerichtet. Innerhalb weniger Stunden waren die Katastrophenschutzeinheiten organisiert. Vorgesehen ist zunächst ein Einsatz von 48 Stunden.

  • Top-Thema

    Vier Verletzte bei Brand in Wohnhaus

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Vier Verletzte bei Brand in Wohnhaus

    Brand in Wohnhaus.
    Ende des Videobeitrags

    In einem Mehrfamilienhaus in Liederbach (Main-Tanuns) hat es am späten Abend gebrannt. Vier Menschen seien dabei leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Sie kamen in ein Krankenhaus. Das Feuer brach gegen 23.15 Uhr aus bislang unbekannter Ursache im Keller des Hauses aus, der Rauch breitete sich im ganzen Haus aus. Einige Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses mussten mit einer Drehleiter gerettet werden. Die Löscharbeiten waren schwierig, weil mehrere Türen im Keller mit hydraulischen Rettungsgeräten geöffnet werden mussten, um den Brand dahinter zu löschen. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar, weil im ganzen Gebäude kein Strom vorhanden ist. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Feuerwehr-Einsatz bei Wohnhausbrand in Liederbach (Main-Taunus)
  • Inzidenz steigt auf 13,6

    Ein kurzer Blick auf die aktuelle Corona-Entwicklung in Hessen: Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus ist hierzulande binnen 24 Stunden um 38 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurde im Zusammenhang mit Covid-19 ein weiterer Todesfall registriert. Die Gesamtzahl der Todesopfer liegt damit bei 7.565. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 292.660 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg weiter leicht von 13,2 am Vortag auf 13,6. Die höchsten Werte melden die Städte Darmstadt (34,4), Wiesbaden (28,7) und Frankfurt (28,4). Die niedrigsten Inzidenzen weisen die Kreise Hersfeld-Rotenburg (0,8) und Werra-Meißner (2,0) auf. Den Überblick finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Lara erblickt auf Autobahn das Licht der Welt

    Diese herzige Geschichte hat es überregional in die Schlagzeilen geschafft. In einem Auto mitten auf der A66 hat eine Frau ein Mädchen zur Welt gebracht. Die Schwangere aus Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig) und der Vater des Kindes waren am Samstag auf dem Weg ins Krankenhaus, doch die kleine Lara konnte nicht mehr warten: Sie wurde kurz vor der Anschlussstelle Fulda-Süd gegen 14.55 Uhr geboren, wie die Polizei mitteilte. Der Vater verständigte den Notruf, worauf der Notarzt per Hubschrauber auf der Autobahn landete. Dazu musste die A66 für kurze Zeit in Richtung Fulda gesperrt werden. Mutter und Kind kamen dann im Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Vater teilte kurze Zeit später ein Happy End mit: "Mutter und die kleine Lara sind wohlauf." Herzlichen Glückwunsch!

    Der neue Rettungshubschrauber der Johanniter in Gießen.
  • Impfaktion ohne Voranmeldung in Darmstadt

    Eine weitere Meldung zur Corona-Pandemie: In mehreren hessischen Städten gibt es immer wieder spontane Impfaktionen - so auch heute und morgen Abend in Darmstadt und am kommenden Wochenende in Kassel. Im Impfzentrum in Darmstadt können Impfwillige ab 18 Jahren ohne Voranmeldung von 18 bis 22 Uhr ihre erste Dosis bekommen. Verabreicht wird dort ein mRNA-Impfstoff, also von Biontech oder Moderna.

    Mehr als 800 Impfdosen von Johnson & Johnson wurden am Wochenende bei einer Vor-Ort-Impfung in den Kasseler Stadtteilen Rothenditmold und Waldau verimpft. Am kommenden Wochenende geht es auch dort wieder weiter. Dann stehen wieder 400 Impfdosen ohne vorherige Terminvereinbarung zur Verfügung.

    Eine Frau wird beim Hausarzt gegen das Coronavirus geimpft.
  • Top-Thema

    Kostenloses Schwimmvergnügen für Kinder

    Endlich wieder planschen! Während des letzten Lockdowns waren auch die Schwimmbäder wieder wochenlang zu. Als kleine Entschädigung für die Corona-Einschränkungen lassen einige hessische Kommunen Kinder während der Sommerferien kostenlos in die Bäder. Unter anderem beteiligt sich der Kreis Waldeck-Frankenberg an der Aktion. Hier wird das Ganze finanziert aus Corona-Bußgeldern. Der Kreis hat nach eigenen Angaben 60.000 Euro eingenommen aus Ordnungswidrigkeiten wie Verstößen gegen die Maskenpflicht. Gratis schwimmen können Kinder außerdem in Kassel, Marburg und Wiesbaden. Dann ab ins Wasser!

    Ein Junge mit großer Tauchermaske im aufgewirbelten Wasser
  • S5 wegen Signalstörung verspätet

    Achtung, liebe Bahnpendler: Wegen einer Signalstörung zwischen Oberursel und Oberursel-Weißkirchen-Steinbach (Hochtaunus) kommt es auf der S-Bahn-Linie S5 zu Verspätungen.

  • Im Norden durchwachsen, im Süden freundlich

    Der Tag hat mit viel Blaulicht begonnen, nun ist es höchste Zeit für den Blick aufs Wetter. Und das wird heute in Hessen zweigeteilt: im Norden zeitweise dichte Wolken und stellenweise ein paar Tropfen, Richtung Süden mehr Sonne als Wolken und trocken. Die Höchstwerte: 18 bis 27 Grad.

  • Pkw auf A4 kollidiert mit Transporter

    Ein Auto ist auf der A4 bei Friedewald (Hersfeld-Rotenburg) mit einem Kleintransporter zusammengestoßen, der Fahrer des Pkw ist dabei verletzt worden. Nach ersten Informationen hatte der Mann gestern Abend kurz vor der Abfahrt Friedewald vermutlich aus Unachtsamkeit den vor ihm fahrenden Transporter übersehen und krachte in dessen Heck. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Auto über alle drei Fahrspuren und prallte gegen die Mittelschutzplanke aus Beton. Der verletzte Autofahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt. Die A4 in Richtung Osten war zeitweise gesperrt. Der Verkehr staute sich auf einige Kilometer.

    Unfallstelle auf A4 bei Friedewald (Hersfeld-Rotenburg)
  • Warnung vor Keimen in Trinkwasser

    Eine Warnung für die Menschen in Niestetal-Sandershausen (Kassel): Dort ist das Trinkwasser mit Keimen verunreingt und sollte vor dem Verzehr abgekocht werden.

    Wasser fließt aus einem Wasserhahn in ein Glas.
  • Top-Thema

    Erste Helfer aus Katastrophengebiet zurück

    Fast 900 Helferinnen und Helfer aus Hessen hatten sich Ende vergangener Woche auf den Weg in die Überschwemmungsgebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrein-Westfalen gemacht, um Menschen zu retten und Häuser leerzupumpen. Nach dem verheerenden Unwetter dort war und ist die Situation vielerorts katastrophal. Gestern haben sind die ersten 60 Helfer aus dem Hochtaunuskreis zurückgekehrt. Selbst erfahrene Einsatzkräfte, die schon jahrzehnte bei der Feuerwehr sind, haben ein solches Ausmaß der Zerstörung wie etwa in Erftstadt (NRW) bislang nicht erlebt. Entsprechend groß war die Freude, als sie gestern in Oberursel von ihren Familien wieder empfangen wurden.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Hochwasser – erste Helfer kehren zurück | hessenschau vom 18.07.2021

    hessenschau vom 18.07.2021
    Ende des Videobeitrags
  • "hessenschau in 100 Sekunden"

    Wer Nachrichten aus Hessen zum Hören möchte - hier kommt die "hessenschau in 100 Sekunden":

    Audiobeitrag

    Audio

    Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Auto auf A7 brennt lichterloh

    Auf der A7 bei Burghaun (Fulda) hat am frühen Morgen kurz vor der Rastanlage Großenmoor ein Auto gebrannt. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, stand das Fahrzeug bereits voll in Flammen. Der Fahrer, der alleine damit unterwegs war, konnte sich selbständig daraus retten. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann zuvor plötzlich Rauch im Fußraum des Wagens bemerkt. Er konnte das Auto gerade noch auf den Standstreifen lenken und aussteigen, als schon die ersten Flammen aus dem Motorraum schlugen. Der Mann blieb unverletzt. Wegen der Lösch- und Bergungsarbeiten musste die A7 in Richtung Süden zum Teil gesperrt werden, aktuell ist nur ein Fahrstreifen frei.

    Ein Auto brennt lichterloh auf der A7.
  • Elektroroller brennt in Hausflur

    Im Flur eines Mehrfamilienhauses in Reinheim (Darmstadt-Dieburg) ist gestern ein Elektroroller in Brand geraten. Die Hausbewohner wurden durch Rettungskräfte evakuiert. Nach ersten Informationen der Polizei wurden fünf der Bewohner durch die Rauchentwicklung verletzt. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurde das Gebäude beschädigt, das Feuer griff jedoch nicht auf das Haus über. Brandursache und Schadenshöhe sind noch unbekannt. Die Polizei ermittelt.

    Notarzt-Einsatz bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Reinheim
  • Top-Thema

    Motorradfahrer stirbt bei Unfall

    Ein 65 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Unfall bei Wetzlar ums Leben gekommen. Laut Polizei fuhr er gestern zwischen Wetzlar-Blasbach und Wetzlar-Hermannstein auf der L3035, als er in einer Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte er mit einem Pkw zusammen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation verstarb er später im Krankenhaus in Wetzlar. Der 56 Jahre alte Autofahrer und seine 52 Jahre alte Beifahrerin blieben unverletzt. Die Landstraße war wegen der Bergungsarbeiten rund vier Stunden lang voll gesperrt.

    Unfall
  • Guten Morgen!

    Hallo und guten Morgen! Neue Woche, neues Glück - und heute beginnt die erste Ferienwoche. Schön, dass Sie mit mir gemeinsam in diesen Montag starten. In den nächsten vier Stunden erfahren Sie hier, was in Hessen los ist: Meldungen aus der Nacht und vom Morgen sowie was heute noch wichtig wird. Alle News zur Corona-Pandemie in Hessen finden Sie hier. Und los geht's!

    Meliha Verderber