Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss mit Skyline!

    Damit schließe ich den Ticker. Vielen Dank für Ihr Interesse! Morgen um 6 Uhr begrüßt Sie meine Kollegin Anja Engelke. Genießen Sie den Tag und achten Sie auf dunkle Gewitterwolken am Himmel!

    Dunkle Wolken gestern über der Skyline von Frankfurt.
  • 40 Flusskrebse in Landschaftsschutzgebiet gefangen

    Vier Männer im Alter zwischen 23 und 34 Jahren sind gestern Abend von einer Polizeistreife dabei beobachtet worden, wie sie insgesamt rund 40 Flusskrebse aus dem in einem Landschaftsschutzgebiet liegenden Mönchwaldsee fischten. Laut Polizei ist das in dem Baggersee auf Kelsterbacher Stadtgebiet (Groß-Gerau) ebenso wie Angeln verboten.

    Die Krebse wurden nach Rücksprache mit einem Forstamtsmitarbeiter von den Beamten anschließend wieder in den See ausgesetzt. Die vier Männer erwartet nun Ermittlungsverfahren wegen Fischwilderei.

  • Top-Thema

    Update zu Feuer in psychiatrischer Klinik

    Bei dem Brand in der psychiatrischen Klinik in Bad Emstal (Kassel) ist nach Angaben der Polizei ein Schaden von rund 9.000 Euro entstanden. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten soll ein Bewohner einer Wohnstätte für Menschen mit Behinderung Handtücher in einem Gemeinschaftsraum angezündet haben. Die Ermittlungen dauerten aber noch an. Verletzte habe es bei dem Feuer gestern Abend nicht gegeben, sagte eine Polizeisprecherin.

  • Ferienspiele-Container aufgebrochen

    Zwei Anhänger, zwei Container sowie ein Bauwagen der Jugendförderung der Stadt Rüsselsheim sind aufgebrochen worden. Die Unbekannten hebelten in in der Nacht zum Freitag Türen auf und durchwühlten die Innenräume, wie die Polizei eben mitgeteilt hat. Sie entwendeten unter anderem Musikboxen, Bekleidung, Kameras, Tablets, Werkzeuge und Getränke. Teilweise wurden die Gegenstände im Festungsgraben verteilt, wo die Container für die Ferienspiele für Kinder derzeit aufgestellt sind. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden etwa 4.000 Euro.

  • Erneut Sattelzugmaschine gestohlen

    An der Mainspitze in Ginsheim-Gustavsburg (Groß-Gerau) ist wieder ein Sattelzug gestohlen worden. Unbekannte entwendeten den geparkten Lastwagen in der Nacht zum Freitag, wie die Polizei eben mitgeteilt hat. Den Auflieger koppelten sie in Bischofsheim ab und fuhren anschließend mit der Sattelzugmaschine davon.

    In den vergangenen Wochen waren bereits mehrere Sattelzugmaschinen dort gestohlen worden. Ein am vorvergangenen Wochenende geklauter Sattelzug samt 33 Paletten Erfrischungsgetränken wurde am Dienstag von der Polizei in Polen gestoppt. Der 61 Jahre alte Fahrer wurde festgenommen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern derweil an.

  • Tüftler baut Fischaufzug

    Umweltschutz oder Wasserkraft? An dieser Frage scheiden sich nicht nur in Hessen die Geister. Ein Tüftler aus Mittelhessen hat jetzt eine Erfindung gemacht, die den heftigen Streit zwischen Fischaktivisten und Kraftwerksbetreibern endlich auflösen könnte.

  • Zweiter Kaffee

    In Ermangelung weiterer Nachrichten trinke ich jetzt den zweiten Kaffee. Tun Sie's mir doch gerne gleich. Prost! Mit Obst ist es ein zweites Frühstück.

    Kaffee
  • Sonnenaufgang und Wetteraussichten

    So sieht es aus, wenn in Offenbach der rote Feuerball über den Horizont kommt:

    Auch der morgige Tag startet laut Vorhersage zunächst niederschlagsfrei und verbreitet sonnig. Ab Mittag bis zum späten Abend kann es bei wechselnder Bewölkung vereinzelt Schauer und Gewitter geben, lokaler Starkregen ist nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen bei 23 bis 26 Grad. Die Nacht zum Mittwoch wird voraussichtlich wolkig. Die Schauer und Gewitter klingen zunächst ab. In der zweiten Nachthälfte sind aus Westen neue schauerartige Niederschläge möglich. 

  • Eintracht Frankfurt Frauen: Arnautis experimentiert in der Vorbereitung

    Zeit für Sport im Ticker. Die Eintracht Frankfurt Frauen sind ins Training für die neue Saison gestartet. Selbstvertrauen will das Team dabei auch aus der turbulenten vergangenen Spielzeit ziehen. Hier finden Sie den ganzen Beitrag.

  • Ladendieb vor Gericht

    Vor dem Amtsgericht Frankfurt muss sich heute ein 32-Jähriger wegen Ladendiebstahls verantworten. Er war auf der Flucht vor den Ladendetektiven in einem Einkaufszentrum in eine Schaufensterscheibe gerannt.

  • Stockender Verkehr auf A5, Stau auf A60

    Und nun die aktuellen Verkehrsmeldungen. Derzeit stockt's auf der A5 in Richtung Frankfurt wegen einer Tagesbaustelle zwischen Homberg/Ohm (Vogelsberg) und der Raststätte Reinhardshain (Gießen).

    Auf der A60 hat sich nach einem Unfall ein fünf Kilometer langer Stau zwischen Bischofsheim (Groß-Gerau) und dem Rüsselsheimer Dreieck gebildet.

    Wir wünschen gute Fahrt und sichere Ankunft!

  • Feuer in psychiatrischer Klinik in Bad Emstal

    In der psychiatrischen Klinik in Bad Emstal (Kassel) hat es in der Nacht gebrannt. Nach Angaben der Polizei fing auf einer Station ein Badezimmerschrank samt Inhalt Feuer. Die Feuerwehr habe den Brand schnell löschen können. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache werde ermittelt. Den Beamten zufolge entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro.

  • Kaffee und Croissant

    Heute gibt's ein Pracht-Frühstück, fast wie in Frankreich.

    Und als hätte er's geahnt, hat mir ein Nutzer vor ein paar Minuten folgendes geschrieben:

    Zitat
    „Guten Morgen Frau Wolter. Es ist gleich 8 Uhr. Jetzt wird es wohl Zeit für den ersten Kaffee und ein Croissant. Ich hoffe, dass eure Kaffeemaschine funktioniert. Zum Wohl und guten Appetit. Viele Grüße aus Bad Homburg.“ hessenschau.de-Nutzer Armin hessenschau.de-Nutzer Armin
    Zitat Ende
    Kaffee und Croissant
  • Musik zum Wachwerden

    Wenn Musik durch Krisenzeiten hilft, kann sie sicher auch Müdigkeit entgegenwirken. Hier ein Versuch.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Wissenschaftlich belegt: Musik hilft durch Krisenzeiten

    Musik hilft Menschen, besser durch Krisen wie etwa die Corona-Pandemie zu kommen. Das belegt eine Studie des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main mit Menschen aus sechs Ländern auf drei Kontinenten.

    Während des ersten Lockdowns von April bis Mai 2020 wurden demografisch repräsentative Stichproben erhoben: Mehr 5.000 Menschen unter anderem aus Deutschland beantworteten online Fragen zu ihrem Umgang mit Musik während der Krise. "Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, Musik zur Bewältigung emotionaler und sozialer Stressfaktoren zu verwenden", schreiben die Forscher in einer Fachzeitschrift.

    "Bemerkenswert ist, dass nicht die Musik selbst als Bewältigungshilfe dient, sondern das musikbezogene Verhalten, also die Art und Weise, wie die Menschen ihren Umgang mit Musik in der Krise verändert haben", erklärte Melanie Wald-Fuhrmann, Direktorin an dem Max-Planck-Institut. "Musikhören und Musikmachen bieten dabei unterschiedliche Bewältigungspotenziale."

    Menschen mit pandemiebedingt stärkeren negativen Emotionen setzten Musik demnach in erster Linie zur Regulierung von Depressionen, Angst und Stress ein. Diese Strategie komme besonders beim Musikhören zum Einsatz. Menschen mit einer vorwiegend positiven Grundstimmung nutzten Musik dagegen vor allem als Ersatz für soziale Interaktionen.

  • Landesweite Inzidenz bei 17,7, Frankfurt weiter über 35

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist binnen 24 Stunden um 38 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut mit Stand 0 Uhr mit. Im selben Zeitraum wurden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Die Gesamtzahl der Todesopfer stieg damit auf 7.576.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz blieb bei 17,7. Den höchsten Wert weist die Stadt Frankfurt mit 36,7 auf. Weitere Kreise oder kreisfreie Städte liegen nicht über der für Lockerungen kritischen Inzidenzmarke von 35. Die niedrigsten Inzidenzen melden die Kreise Hersfeld-Rotenburg (0,0) und Werra-Meißner (5,0). Mehr Zahlen finden Sie hier, den monothematischen Corona-Ticker hier.

  • Bus auf Leerfahrt ausgebrannt - Straße gesperrt

    Ein Bus ohne Fahrgäste ist gestern Abend auf der L3362 wegen eines technischen Defekts komplett ausgebrannt. Verletzt wurde niemand, der Busfahrer war auf einer Leerfahrt. Wegen der Aufräumarbeiten wird die Landesstraße zwischen zwischen Dillenburg-Nanzenbach und Eschenburg-Hirzenhain (Lahn-Dill) voraussichtlich den ganzen Vormittag in beiden Richtungen gesperrt bleiben.

  • Top-Thema

    Eisenbahnfreunde Wetterau übernehmen Strecke mit Museumszug

    Eine historische Zugstrecke in Mittelhessen wird kurzfristig in den Besitz der Eisenbahnfreunde Wetterau übergehen. Der Verein betreibt die Streckenabschnitte zwischen Bad Nauheim und Münzenberg (Wetterau) mit einer Museumsbahn und mit nicht öffentlichem Güterverkehr. Diese sind jedoch bislang nur von einer Tochtergesellschaft der Hessischen Landesbahn gepachtet.

    Nun sollen aber die betriebsnotwendigen und bislang an die Eisenbahnfreunde Wetterau verpachteten Bahngrundstücke inklusive aller Anlagen an den Verein verkauft werden, teilte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion mit. Das Land ist Mehrheitsaktionär der Hessischen Landesbahn.

    Der Museumszug musste wegen der Corona-Pandemie einige Zeit aussetzen. Die Fahrten mit Dampflokomotiven sind nach Angaben der Eisenbahnfreunde mit den entsprechenden Abstands- und Hygieneregeln aber wieder möglich. Die Strecke ist knapp 20 Kilometer lang und führt quer durch die Wetterau.

    Museumszug Wetterau
  • Nutzer-Reim

    Offenbar inspiriert von meinen morgendlichen Tier-Begegnungen hat mich folgende Nutzernachricht erreicht.

    Zitat
    „Wo Fuchs und Katz' sich durch die Büsche stehlen,
    darf Clarice Wolter auch nicht fehlen.
    Kommt die morgens aus dem Quark,
    radelt sie zum hr-Park.“
    hessenschau.de-Nutzer Thomas hessenschau.de-Nutzer Thomas
    Zitat Ende
  • Freundlicher Start, später Gewitter möglich

    Schon gleich 7 Uhr, höchste Zeit fürs Wetter. Der Tag startet verbreitet freundlich mit einer Mischung aus Sonnenschein und meist lockeren Wolken. Im Verlauf nimmt die Quellbewölkung zu und vor allem am Nachmittag gibt es einzelne Schauer und Gewitter, lokal ist dabei Starkregen möglich. Die Temperaturen steigen auf 21 bis 27 Grad.

  • Störungen bremsen S1 und RB52

    Auf der Linie S1 kommt es derzeit wegen einer technischen Störung in Hochheim (Main-Taunus) zu Verspätungen und Zugausfällen. Die Züge enden laut RMV vorzeitig in Flörsheim.

    Auch Reginalbahnen der Linie RB52 (Gersfeld - Fulda) haben aktuell wegen einer Weichenstörung an der Strecke Verspätung, einzelne Verbindungen fallen ganz aus.

  • Top-Thema

    Gleitschirmflieger kollidiert mit Laterne

    Bei einer Übung in Calden (Kassel) ist gestern ein 62 Jahre alter Gleitschirmflug-Schüler beim Landeanflug verunglückt. Nach Polizeiangaben kollidierte der Mann vermutlich wegen eines Lenkfehlers in etwa fünf Metern Höhe mit einer Straßenlaterne und stürzte in die Tiefe. Bei dem Sturz verletzte er sich im Bereich an Becken und Wirbelsäule. Die Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich.

  • Top-Thema

    Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt

    Ein 71 Jahre alter Motorradfahrer hat gestern Abend in Oberursel (Hochtaunus) die Kontrolle über sein Leichtkraftrad verloren und ist auf die Straße gestürzt. Dabei zog er sich laut Polizei schwere Kopfverletzungen zu. Den Beamten zufolge war der Mann zuvor zu schnell gefahren.

  • Top-Thema

    Neue Stadtschleuse für Kassel

    Eine neue Stadtschleuse an der Fulda wird derzeit in Kassel gebaut. Das marode, alte Bauwerk ist schon seit 2016 nicht mehr in Betrieb. Weil der Bund es nicht mehr betreiben wollte, hat es die nordhessische Stadt für einen symbolischen Euro gekauft und baut nun eine neue Schleuse als Ersatz. "Wir sind zuversichtlich, dass die Schleuse bis zum Mai 2023 fertiggestellt sein wird und der Wasserweg der Stadt damit wieder offen ist", sagte Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD). Zuvor hatten sich der Bund, die Stadt und das Land Hessen auf eine gemeinsame Finanzierung geeinigt. Danach übernimmt der Bund 50 Prozent der Kosten. Die Stadt und das Land teilen sich die andere Hälfte.

    7,5 Millionen Euro Baukosten waren ursprünglich kalkuliert. Die Stadt geht aber nach eigenen Angaben davon aus, dass sie sich wegen der gestiegenen Bau- und Materialkosten voraussichtlich um 25 Prozent erhöhen. Die alte Schleuse dient laut Stadt als Baugrube, wird also zum Teil bei der Sanierung genutzt. Das benachbarte Wehr befindet sich weiterhin im Eigentum des Bundes.

    Die Fulda in Kassel und die Stadtschleuse.
  • Top-Thema

    Auto fährt durch Hoftor - zwei Schwerverletzte

    Bei einem Autounfall in Darmstadt sind gestern zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 85 Jahre alter Autofahrer war beim Einparken in eine Hofeinfahrt von seiner 79 Jahre alten Frau eingewiesen worden, wie die Polizei mitteilte. Als der Wagen schließlich in der Einfahrt stand und die Frau das Tor schließen wollte, gab der Fahrer versehentlich Gas. Dadurch fuhr der Pkw durch das Hoftor, erfasste die Frau und schleuderte sie auf die Straße. Das Auto kam an der gegenüberliegenden Hauswand zum Stehen. Der Mann und die Frau wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.