Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss mit Ohrwurm

    So spät schon? Dann war es das ja schon wieder mit dem Morgenticker. Aber das Schöne ist ja: Morgen um 6 Uhr geht es hier schon wieder weiter - und dann ist sogar meine liebe Kollegin Sophia Averesch dran. Bis dahin teile ich mit Ihnen noch den Ohrwurm, der mich schon den ganzen Morgen plagt - danke an eine andere liebe Kollegin!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Mehrheit für Bezahl-Tests

    Lösen wir kurz vor Schluss noch schnell das Ergebnis der Umfrage auf: Inzwischen haben mehr als 6.000 von Ihnen abgestimmt. Danke für die rege Teilnahme! Die Mehrheit (69,2 Prozent) findet, dass die Entscheidung richtig war, Corona-Tests nur noch in Ausnahmefällen kostenlos anzubieten. 22 Prozent hätten sich gewünscht, dass die Tests für alle kostenlos bleiben. 8,8 Prozent sind unentschlossen.

  • Mann zielt mit Waffe auf Frau

    Am Mainufer in Rüsselsheim (Groß-Gerau) hat ein Mann offenbar mit einer Waffe auf eine ihm unbekannte Spaziergängerin gezielt und abgedrückt. Die Frau meldete der Polizei, es habe ein Knallgeräusch gegeben. Sie vermutete, dass es sich um ein Luftgewehr handelte. Die Polizei nahm einen 24 Jahre alten Verdächtigen vorläufig fest, der eine Softair-Waffe bei sich trug. Ihm droht nun ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Frau blieb unverletzt.

    Softair-Maschinenpistole
  • Top-Thema

    Alle Fahrräder vor Flüchtlingsunterkunft geklaut

    Einen ungewöhnlichen Spendenaufruf hat die Gemeinde Münster (Darmstadt-Dieburg) heute veröffentlicht: Weil vor einer Unterkunft für Geflüchtete alle Fahrräder der Bewohnerinnen und Bewohner gestohlen worden seien, bitte die Gemeinde dringend um Fahrrad-Spenden. Die Tat geschah demnach am Donnerstag: "Vom kompletten Fahrradständer wurden die Schlösser geknackt und mindestens zehn Fahrräder in einen Kombi mit Anhänger verladen", sagte David Gauf von der Flüchtlingsbetreuung.

    Mehrere Bewohner hätten noch versucht, die Diebe aufzuhalten, wurden dabei aber bedroht und beinahe überfahren. Die Betroffenenen hätten Anzeige erstattet, sähen aber kaum Chancen, ihre Fahrräder jemals wiederzusehen. "Wir sind fassungslos über diesen Vorfall", sagte Bürgermeister Joachim Schledt. Die Geflüchteten arbeiteten in Nachtschichten oder besuchten Schulen in umliegenden Kommunen. Sie seien auf ihre Fahrräder als Haupt-Transportmittel dringend angewiesen.

    Der Fahrradständer vor der Unterkunft.
  • Wenige Betrugsfälle aus Testcentern bekannt

    Zum Ende der kostenlosen Corona-Tests ist es Zeit für eine Zwischenbilanz: Hörfunkreporter Jens Wellhöner hat heute Morgen im Gespräch mit hr-iNFO erzählt, dass in den vergangenen Monaten eine Handvoll Betrugsfälle aufgedeckt wurde. In einem Fall geht es um eine Summe von rund einer Million Euro. Was da genau passiert ist und wie der Betrug aufgedeckt wurde, hören Sie in dem Audio.

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Betrug in hessischen Corona-Testzentren

    Ein Antigen-Test auf Covid-19 wird nach der Eröffnung des kommunalen Corona-Testzentrums des Landkreises Ludwigslust bearbeitet (Archvbild). (dpa)
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Bouffier berät mit Laschet über Neuaufstellung der CDU

    Zur Stunde kommt Noch-CDU-Chef Armin Laschet mit dem Parteipräsidium zusammen, um nach der verlorenen Bundestagswahl über eine Neuaufstellung zu beraten. Noch vor dem Termin traf er sich heute Morgen im kleinen Kreis mit Generalsekretär Paul Ziemiak und einem seiner größten Unterstützer, dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Was in dieser Runde besprochen wurde, drang bisher nicht durch - die Teilnehmer hatten im Vorfeld Stillschweigen vereinbart. Später am Vormittag kommt außerdem der erweiterte Bundesvorstand der Partei zusammen. Laschet hatte am Freitag seinen Verzicht auf den Parteivorsitz in Aussicht gestellt und angekündigt, er wolle den Erneuerungsprozess moderieren. Dazu soll ein Sonderparteitag einberufen werden.

    Volker Bouffier (li.) im Gespräch mit seinem Amtskollegen aus Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet.
  • OFC sammelt Spenden für Tafel und Zoo

    Zusamme schaffe mers - das Motto der Offenbacher Kickers nimmt sich der Verein jetzt zu Herzen. Zusammen mit ihren Fans wollen die Kickers Geld für die Offenbacher Tafel und den Waldzoo sammeln, die finanziell unter den Folgen der Pandemie leiden. Gesammelt wird zum Beispiel in Supermärkten oder Buchhandlungen, außerdem rufen die Kickers dazu auf, eigene Spendenaktionen zu starten, die der Verein dann über die sozialen Medien vorstellt. Die Aktion "OFC hilft" läuft noch bis zum 22. Dezember.

    Fahne im Stadion der Offenbacher Kickers
  • Nachricht zu den Corona-Tests

    Zu den ab heute nicht mehr kostenlosen Corona-Tests hat Nutzerin Heike einen wichtigen Punkt anzumerken:

    Zitat
    „Guten Morgen, zu Ihrer Umfrage möchte ich bemerken, dass sich nicht nur ungeimpfte Personen testen lassen. Sondern sehr viele Geimpfte, die sich sehr bewusst vor Besuchen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, usw. testen lassen. Denn auch wir Geimpfte können doch das Virus bekommen und weiter verbreiten. Ich finde die Entscheidung zwar gut, den Zeitpunkt aber schlecht gewählt.“ Heike Heike
    Zitat Ende

    Dazu die Ergänzung: In Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, Schulen und am Arbeitsplatz bleiben Corona-Tests nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums kostenlos.

  • Update zum Brand in Frankfurt

    Die Polizei hat inzwischen weitere Informationen zum Brand in Frankfurt-Sachsenhausen veröffentlicht, bei dem eine 38 Jahre alte Frau ums Leben gekommen ist. Demnach hatten Feuerwehrleute die Frau in ihrer brennenden Wohnung in dem Mehrfamilienhaus gefunden und ins Freie gebracht. Ein herbeigerufener Notarzt konnte vor Ort aber nur noch ihren Tod feststellen. Auch ein Hund konnte nur noch tot aus der Wohnung geborgen werden. Weitere Verletzte gab es nicht. Ersten Schätzungen zufolge entstand an dem Haus ein Schaden im unteren sechsstelligen Bereich. Der Brand beschränkte sich demnach hauptsächlich auf die eine Wohnung.

  • Überraschungssieg für Beachvolleyballerinnen Borger und Sude

    Beim World-Tour-Finale in Cagliari auf Sardinien haben die Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude gestern überraschend mit einem 2:0 gewonnen. Der Sieg gegen die Weltmeisterinnen Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes aus Kanada war ihr dritter binnen einer Woche - gegen ein absolutes Topteam. "Es war schon eine Riesen-Ehre für uns, dass wir uns für das World Tour-Finale qualifiziert haben", sagte Sude. "Und jetzt stehen wir hier im Sand und haben den Pokal in den Händen. Unglaublich." 

  • Kilometerhoher Bücherstapel

    Aus der Rubrik unnützes Wissen, oder vielleicht was für den Smalltalk im Büro: Im vergangenen Jahr sind so viele Bücher neu erschienen, dass sie aufeinandergestapelt etwa zwei Kilometer hoch wären. 2.057 Meter, um genau zu sein. Zu verdanken haben wir diese Zahl dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der nachgerechnet hat.

    Der Börsenverein hat aber auch weitere Zahlen veröffentlicht, wonach der Buchmarkt die Pandemie 2020 gut überstanden hat. Der Markt für Belletristik wuchs im Vergleich zu 2019 um 4,0 Prozent. Die Zahl der Neuerscheinungen sank um 1,7 Prozent, der für Schulbücher gar um 9,7 Prozent. Das Kinder- und Jugendbuch erwies sich als stabil. Buchhandlungen büßten als Vertriebskanal allerdings 9,0 Prozent Marktanteil ein - der Internetbuchhandel wuchs währenddessen um 20,9 Prozent.

    Bücherstapel
  • Chipmangel sorgt für Produktionsengpässe

    Ob beim Handy- und Notebookhersteller Shift in Wabern (Schwalm-Eder) oder dem Autozulieferer Schunk aus Heuchelheim (Gießen): Auch bei Unternehmen in Hessen macht sich der weltweite Chipmangel bemerkbar. Wegen der Knappheit bei Halbleitern komme es etwa bei der Herstellung von Handys und Notebooks zu längeren Produktions- und Lieferzeiten, teilten die Geschäftsführer von Shift, Carsten und Samuel Waldeck, mit. "Eigentlich sollte unser neues Shift im September an den Start gehen." Wegen der Chipkrise habe sich die Auslieferung der Geräte allerdings auf November verzögert.

    Einen Grund für den Halbleitermangel sieht Jan-Patrick Harms vom Verband Hessenmetall in der Pandemie: "Wegen Corona waren einige Häfen in China komplett gesperrt." Da die meisten Produktionsteile aus Asien kommen, bestehe "eine relativ große Abhängigkeit von einigen Herstellern", sagte Harms. Der Geschäftsführer des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), Wolfgang Weber, schätzt, dass die Auswirkungen noch bis ins nächste Jahr hinein spürbar sein werden.

    Shiftphones
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Genug gelesen? Unsere Nachrichten gibt es natürlich auch zum Hören. Hier die aktuelle Ausgabe der hessenschau in 100 Sekunden von meinen Hörfunk-Kollegen - viel Spaß!

    Audiobeitrag

    Audio

    Audioseite Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau in 100 Sekunden für Sprachassistenten
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Pinke Gebäude zum Weltmädchentag

    Noch genau ein Monat ist es bis Sankt Martin (oder wahlweise bis zum Beginn der fünften Saison - Gruß in meine Heimat Köln). Das bedeutet auch: Heute ist Weltmädchentag. Vielleicht sind Ihnen schon pink angestrahlte Gebäude begegnet? Das Fridericianum in Kassel soll heute jedenfalls in dieser Farbe leuchten. Damit will die Hilfsorganisation Plan auf die Situation von Mädchen weltweit aufmerksam machen, die noch immer häufiger diskriminiert werden und weniger Chancen haben als Jungen. Auch in anderen Städten finden Aktionen statt. In Frankfurt beispielsweise gibt es ab 12 Uhr eine Demonstration für Mädchenrechte auf dem Goetheplatz.

    Ginnheimer Spargel Europaturm Messeturm
  • Top-Thema

    Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Geländewagen

    Auf einer Kreisstraße bei Langgöns (Gießen) ist gestern Nachmittag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der 64-Jährige sei mit einem Geländewagen zusammengestoßen, teilte die Polizei in der Nacht mit. Nach ersten Erkenntnissen hatte ihn der 86 Jahre alte Fahrer eines entgegenkommenden Geländewagens beim Abbiegen übersehen. Anschließend sei der Motorradfahrer noch mit einem weiteren Auto kollidiert, das hinter dem Geländewagen fuhr. Der Motorradfahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt.

    Unfall
  • Bewölkt, etwas Sonne, etwas Regen

    Draußen ist es noch immer stockfinster, so langsam macht sich bemerkbar, dass die Tage wieder kürzer werden. Das Wetter wird heute wechselhaft: Morgens ist der Himmel südlich des Mains noch klar, aber auch dort ziehen dichte Wolken auf, die stellenweise Regen mitbringen. Im Laufe des Tages lockern die Wolken von Nordwesten her wieder auf, sodass es zwei bis drei Sonnenstunden gibt. Die Temperaturen steigen auf 10 Grad in der Rhön und bis auf 15 Grad im Rhein-Main-Gebiet. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind, mit starken Böen bis 45 km/h auf den Bergen.

  • hr-Intendant Krupp gegen gemeinsame Mediathek von ARD und ZDF

    Der Intendant des hr, Manfred Krupp, hat sich gegen eine Verschmelzung der Mediatheken von ARD und ZDF ausgesprochen. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa sagte Krupp: "Menschen haben einfach bestimmte Bindungen, etwa an die ARD über die Sendung Tagesschau oder den Tatort. Umgekehrt ist das beim ZDF ähnlich. Warum soll ich nun eine Hürde für Menschen bauen, die durch ihre Mediennutzung geprägt sind? Mit dem nun initiierten Streaming-Netzwerk holen wir die Menschen ab und führen sie hinter dem Portal in eine viel breitere Welt."

    Schon länger wird in der Medienbranche diskutiert, ob es nicht ein einziges Portal für die öffentlich-rechtlichen Sender geben sollte. ARD und ZDF vereinbarten im Sommer, dass sie stärker zusammenarbeiten, aber zugleich eigenständig bleiben wollen. Auf den bereits und auch weiterhin bestehenden Mediatheken von ARD und ZDF sollen nach und nach mehr Angebote der jeweils anderen Sender zu finden sein.

    Manfred Krupp
  • Top-Thema

    Corona-Tests müssen jetzt selbst gezahlt werden

    In den Testcentern gibt es ab heute eine Änderung: Wer dort einen Antigen-Schnelltest machen möchte, muss diesen nun in der Regel selbst bezahlen. 12 bis 20 Euro verlangt dafür zum Beispiel das Deutsche Rote Kreuz. Ausnahmen gelten für alle unter 18 Jahren, Schwangere oder Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verteidigte den Schritt gestern in den Funke-Zeitungen als fair gegenüber dem Steuerzahler. "Jeder, für den es empfohlen ist und der will, konnte sich mittlerweile impfen lassen", sagte Spahn. Der Ärzteverband Marburger Bund fürchtet dagegen, dass die Infektionszahlen jetzt wieder steigen könnten, weil sich weniger Menschen testen lassen.

    Voting

    Was halten Sie davon, dass die Tests jetzt selbst gezahlt werden müssen?

  • 143 neue Corona-Fälle

    Das Robert Koch-Institut hat seit gestern 143 neue Corona-Infektionen registriert. Es gab keinen weiteren Todesfall, insgesamt starben damit 7.781 Menschen an oder mit Covid-19. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz bleibt mit 62,4 nach einem Wert von 62,6 am Sonntag stabil. Neben der Stadt Offenbach (126,1) liegt weiter auch der Kreis Groß-Gerau mit 103,0 knapp über der Marke von 100. In Frankfurt liegt die Inzidenz bei 96,7. Die niedrigsten Inzidenzen weisen die Kreise Werra-Meißner (17,0) und Waldeck-Frankenberg (28,1) auf. Einen Überblick finden Sie hier.

  • Landrat Quilling geht in dritte Amtszeit

    Zwei Wochen nach der Bundestagswahl standen in Hessen gestern einige Stichwahlen an. Im Kreis Offenbach erhielt Oliver Quilling (CDU) 55,8 Prozent der Stimmen und darf damit Landrat bleiben. Sein Herausforderer Carsten Müller (SPD) war für ihn übrigens ein alter Bekannter: Dreimal schon unterlag er seinem Chef im Kampf um das Landratsamt. Müller ist in Offenbach Sozialdezernent, Kämmerer - und Quillings Stellvertreter. Außerdem ging es gestern um die Bürgermeisterposten in Bad Orb, Büdingen und Neu-Isenburg.

  • Top-Thema

    Frau bei Brand in Frankfurt gestorben

    Bei einem Wohnungsbrand in Frankfurt-Sachsenhausen ist in der Nacht eine 38 Jahre alte Frau gestorben. Ein Polizeisprecher sagte, das Feuer sei kurz vor Mitternacht in ihrer Wohnung im fünften Stock ausgebrochen, die kurz darauf in Vollbrand stand. Anders als die restlichen 70 Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses konnte sich die Frau nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen. Warum das Feuer ausbrach, ist noch nicht bekannt. Der Brand ist inzwischen gelöscht, die anderen Wohnungen sind weiter bewohnbar.

    Hinweis: Die Polizei hatte dem hr zuerst mitgeteilt, die Frau sei 83 Jahre alt. Die Angabe wurde nachträglich korrigiert.

    Feuerwehr an Mehrfamilienhaus in Frankfurt-Sachsenhausen
  • Top-Thema

    Mann springt aus brennendem Haus

    Mit einem Sprung aus einem Fenster im ersten Stock hat sich ein 36 Jahre alter Mann aus einem brennenden Haus in Bad Nauheim (Wetterau) gerettet und sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Ein Sprecher der Feuerwehr Bad Nauheim sagte, in dem Gebäude habe sich eine Holztreppe befunden, die von den Flammen zum Teil zerstört wurde, sodass es keinen Weg mehr ins Freie gab. Mit einer Drehleiter brachten die Einsatzkräfte vier weitere Menschen und einen Hund aus dem zweiten Stock ins Freie. Insgesamt fünf Menschen kamen mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus.

    Drehleiter vor Haus

    Wieso es gegen 22 Uhr zu dem Brand kam, ist noch nicht bekannt. Die Löscharbeiten dauerten am frühen Morgen noch an. Der Feuerwehrsprecher sagte, die Flammen seien auf das Dach des Hauses übergesprungen. Das Löschen gestalte sich auch deshalb schwierig, weil die Feuerwehr schlecht an die Rückseite des Hauses herankomme. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf eine halbe Million Euro. Zusätzlich habe das Löschwasser im Nachbarhaus einen Schaden von 200.000 Euro verursacht.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Mann springt aus brennendem Haus

    Brand Bad Nauheim
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Neue Woche, neues Glück: Draußen ist es noch frostig kalt und dunkel, aber davon lassen wir uns nicht die Laune verderben. Bis 10 Uhr schauen wir hier gemeinsam auf alles, was in der Nacht in Hessen passiert ist und was der Tag noch so bringt. Mein Name ist Anja Engelke und Sie können mir gerne eine Nachricht schreiben. Fotos können Sie hier hochladen, zum Beispiel von rosa angestrahlten Gebäuden - mehr dazu später.

    Porträt Anja Engelke